Seite 356 von 781 ErsteErste ... 256306346354355356357358366406456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.551 bis 3.560 von 7809

Wohin steuert Deutschland?

Erstellt von Willi, 24.02.2008, 21:23 Uhr · 7.808 Antworten · 355.216 Aufrufe

  1. #3551
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    4.888
    Diese Entscheidung war richtig gewesen! Das Volk soll+muß entscheiden über derartige Dinge welche Unsummen an Steuergeldern verschlingen dürfte............. Schade wenn die Olympiade nur noch in "exotischen", bzw. diktatorischen Ländern veranstaltet werden können, wo das Motto ist, weg mit dem Pöbel von der Strasse und her mit den Protzbauten! Denke, der kleine fette Kim wäre freudig erregt, könnte er so ein Fest veranstalten oder Weißrussland oder wo+wer noch? Ach ja, die Emirate warten darauf, dort gibt es genug "Sklaven" aus Asien, wobei unser Kaiser Franz sagt, "schau ma mal obs überhaupt Sklaven gibt........."?

    München 72 war der Irrsinn, kann mich noch erinnern, wir waren stundenlang vorm TV-Gerät oder vor dem Radio, es war ein Schock für uns.
    Ähnlich war es vor den olymp.Winterspielen in Innsbruck gewesen, ich hatte da gearbeitet als eine junge US-Studentin weinend zu uns kam und sagte, im Radio kam die Mitteilung, Kennedy erschossen..........
    Diese 2 Ereignisse sind in meinem Gedächtnis geblieben, wenn ich an Olympia denke.

  2.  
    Anzeige
  3. #3552
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.308
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber, dass 1972 bei den Deutschen doch eine gewisse Begeisterung für die Olympischen Spiele in München gab, bis zu dem Terroranschlag natürlich. Ich war sehr jung, deshalb kann ich das nur aus meiner Erinnerung sehen. Aber die Spiele 1972 waren doch auch ein Teil der Wiederanerkennung Deutschlands in der internationalen Völkergemeinschaft, nachdem die vorangegangenen Spiele auf deutschem Boden von AH eröffnet worden waren.
    Das hast Du gut erkannt. Die Ausrichtung von olympische Spielen betrifft das ganze Land, nicht nur die ausrichtende Region.

    Bei der Muenchner Bevoelkerung waere bei einer vorherigen "Volksabstimmung" (ich setze das in Klammern, weil man an den Wahlbeteiligungen sieht, dass nur die Minderheit abstimmt, die mit ihrer Zeit nichts besseres anfangen kann) die Moeglichkeit einer Ablehnung durchaus gegeben war.

    Bisher profitierte jede Region, die ein solches Spektakel ausrichten durfte wirtschaftlich und kulturell enorm.

    Die Meinung von hueher halte ich fuer das bisher beste Argument gegen Volksabstimmungen im Allgemeinen .

  4. #3553
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.437
    Da muss der Hamburger Senat sich nicht wundern, wenn er die ganze Stadt Hamburg mit Asylunterkünften zupflastert und in der Vergangenheit auch mit einigen Bauaktivitäten ohne Rücksicht Existenzen gefährdet hat. Für viele Leute mit denen ich in letzter Zeit gesprochen habe, war das tatsächlich ein Grund gegen Olympia zu stimmen. Hin zu kommt noch, dass viele Angestellte und Selbständige um das Kerngebiet des Olympiageländes Angst hatten, dass ihre Geschäft aufgrund von Bauaktivitäten erschwert und brachgelegelt werden. Kurzum, viele Bürger haben kein Vertrauen in die Organisationsfähigkeit des rotgrünen Hamburger Senats und, dass ist gestern auch zum tragen gekommen.

  5. #3554
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Das hast Du gut erkannt. Die Ausrichtung von olympische Spielen betrifft das ganze Land, nicht nur die ausrichtende Region.
    .......................
    Bisher profitierte jede Region, die ein solches Spektakel ausrichten durfte wirtschaftlich und kulturell enorm.
    ................
    Insbesonders wohl Turin mit seinen Spielen von 2006!

    Olympia-Ruinen in Turin - 10vor10 - TV - Play SRF - Schweizer Radio und Fernsehen

  6. #3555
    Avatar von Cedi

    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    1.117

    Erst informieren, dann schreiben !

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Bisher profitierte jede Region, die ein solches Spektakel ausrichten durfte wirtschaftlich und kulturell enorm.
    Nach Olympia 2004 ging's bergab---Die Griechen blicken in diesen Tagen wehmütig nach London: Bei Olympia 2004 in Athen war die Welt noch in Ordnung - danach kam der schier unaufhaltsame Abstieg. Das Erbe der Spiele sind Schulden und Bauruinen. ----- Ansonsten aber ist von den Spielen wenig geblieben – außer einem riesigen Schuldenberg. Das Budget für die Spiele betrug ursprünglich 4,6 Milliarden Euro. Tatsächlich wurden es nach offiziellen Angaben 11,2 Milliarden. Unabhängige Schätzungen gehen sogar in eine Größenordnung von 20 Milliarden. Griechenland: Nach Olympia 2004 ging's bergab - Politik - Tagesspiegel ----- PS.: Danke ! noch an die Hamburger, für ihre Entscheidung, mindestens 11 Milliarden € gespart (lt. Planung) und die vielen Millionen Korruptionsgelder für den IOC. Es gibt andere sinnvollere Projekte in der Stadt, wo das Geld fehlt.

  7. #3556
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Äußerungen über Flüchtlinge: Bürgermeister Herbert Miche verliert Amt wegen Kritik an Flüchtlingen - Augsburger Allgemeine

    So was (Widersprechen oder eigene Ansichten äussern) macht man auch nicht.
    Es seid denn es sind die richtigen, die anständigen Ansichten - siehe Schostok

  8. #3557
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.308
    @cedi, die Probleme Griechenlands auf die Ausrichtung der Spiele in 2004 zurueckzufuehren wirft ein bezeichnendes Licht auf den sonstigen Unsinn, den Du hier schreibst.

  9. #3558
    Avatar von Cedi

    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    1.117

    Das Erbe der Spiele sind Schulden und Bauruinen.

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    @cedi, die Probleme Griechenlands auf die Ausrichtung der Spiele in 2004 zurueckzufuehren wirft ein bezeichnendes Licht auf den sonstigen Unsinn, den Du hier schreibst.
    Ich würde Dir anraten den Artikel zu lesen, vielleicht macht es dann bei Dir klick... !
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen --- Bisher profitierte jede Region ---, die ein solches Spektakel ausrichten durfte wirtschaftlich und kulturell enorm.

  10. #3559
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    652
    Nach einer lieben und süßen Norwegerin werde ich Ausschau halten, oder mal meinen Fühler z.B. nach Richtung Kanada ausstrecken.
    Duetscheland hat wohl eher fertig.

  11. #3560
    Avatar von indy1

    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    3.010
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Bisher profitierte jede Region, die ein solches Spektakel ausrichten durfte wirtschaftlich und kulturell enorm.
    Ist wohl jetzt nicht dein Ernst, oder ?

    Halte dich ja durchaus für einen intelligenten und kritischen Buben, vielleicht bist du nur schon zulange in Bangkok
    und hast dort wenig von den Berichten über Turin, Sotschi, Südafrika, Brasilien, etc. mitbekommen

    In Relation wären die Milliarden Dollar sinnvoll in die Infrastruktur investiert, weit besser angelegt gewesen
    Profitiert haben in erster Linie wieder nur die üblichen Verdächtigen und nicht die Bevölkerung, im Gegenteil, die muß heute noch die Kosten abstottern




    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Da muss der Hamburger Senat sich nicht wundern, wenn er die ganze Stadt Hamburg mit Asylunterkünften zupflastert und in der Vergangenheit auch mit einigen Bauaktivitäten ohne Rücksicht Existenzen gefährdet hat. Für viele Leute mit denen ich in letzter Zeit gesprochen habe, war das tatsächlich ein Grund gegen Olympia zu stimmen. Hin zu kommt noch, dass viele Angestellte und Selbständige um das Kerngebiet des Olympiageländes Angst hatten, dass ihre Geschäft aufgrund von Bauaktivitäten erschwert und brachgelegelt werden. Kurzum, viele Bürger haben kein Vertrauen in die Organisationsfähigkeit des rotgrünen Hamburger Senats und, dass ist gestern auch zum tragen gekommen.

    Erstens das, aber was ich so über Volkes Stimme dort gelesen habe, traut man eher der Kalkulation überhaupt nicht und akzeptiert die Kosten generell nicht. Soll ja die beste "Kalkulation ever" sein ... aha, so wie das Elbdingens, dachten sich wohl viele

    Geht ja nicht um Pappenstiel oder "nur" um ein paar lausige hundert Millionen, sondern um 11,6 Milliarden
    Wobei nur die 1,7 Mrd Zugabe vom IOC sicher bestätigt ist ... die 6,2 Mrd. vom Bund, also von uns Steuerzahlern
    noch nicht schriftlich! Und wie wird der "Rest" refinanziert

    Abgesehen davon, wieviel Kohle da wieder verschwendet oder in dunklen Kanälen versickert, haben auch viele Leute endültig die Schnauze voll von den Sport Dachverbänden, die ja ursprünglich nur als Verwalter und Dienstleister angedacht waren ... mittlerweile aber den Sport zur eigenen Bereicherung und Personenkultprofilierung regelrecht gekapert haben

    Siehe die Umfragen nach den IOC, FIFA, UEFA, DFB Skandalen in jüngster Zeit ... nehme mal stark an, auch dies
    ist ein Grund warum die Akzeptanz und Zweidrittelmehrheit nun so stark bröckelte

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltstitel Deutschland, wohin verreisen?
    Von Omega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.09.14, 04:45
  2. Wohin in Hua Hin?
    Von wandersmann im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 18:15
  3. Wohin in BKK?
    Von same im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 16:28
  4. wohin im Mai?
    Von tommy_lee im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.07, 20:17
  5. Wohin mit Oma...
    Von a_2 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.05, 22:41