Seite 26 von 781 ErsteErste ... 1624252627283676126526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 7807

Wohin steuert Deutschland?

Erstellt von Willi, 24.02.2008, 21:23 Uhr · 7.806 Antworten · 354.520 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.064

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    zum vergleich einmal.........1974 fing ich im VW Werk wolfsburg an für 9,24DM. nur ein jahr später hatte ich bereits fast die 6,50Euro......wohlgemerkt 1975!

  2.  
    Anzeige
  3. #252
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.678

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    1975 gab es 13,oo DM/h? Wow, du hättest dabei bleiben sollen.

  4. #253
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    was soll das? du siehst doch dass der job schon lange vorbei ist.

  5. #254
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.064

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    das stimmt, ich war zu jung um das bereits damals so zu sehen.

  6. #255
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    Vorschlag.

    Handeln statt diskutieren. Unternehmen gruenden und dann als Unternehmer es einfach besser machen als die anderen.

    Es ist nicht verboten, seine Mitarbeiter voll leistungsgerecht zu bezahlen. Statt kritisieren, man muesste, man sollte etc. selbst aktiv werden.

    Das alte Lied. Ueber die Duchwanderung der Sahara diskutieren, aber nicht vom bequemen Barhocker in der Oase runterwollen. Wann kommt das kostenlose Wuestenschiff, das mich abholt?

    Na, wer kuendigt seinen sicheren Arbeitnehmerjob im Halsabschneiderunternehmen und geht sie an, die Herausforderung zum sozialen Vorzeigeunternehmer zu werden.

    Ja, man kann dabei auf der Strecke bleiben, aber in Anbetracht der Zielsetzung sollte es das Risiko wert sein. Am Anfang manchen heute erfolgreichen Kapitalmolochs stand einst ein Pionier, der die Sache ins Rollen brachte.

    Alle wollen ernten, doch keiner will saeen.

    Harte Arbeit im Schweisse seines Angesichts und Riskio zu scheitern scheint nicht zu verpflichten, doch ist diese Huerde dann einmal genommen, verpflichtet selbstredend das Eigentum.

    Welcher Gutverdienende verzichtet auf seinen Urlaub, auf seinen Neuwagen etc. und investiert dieses Geld lieber in soziale Projekte? Zum Geben muss man nicht verpflichtet werden, man kann es von sich aus tun. Ist nicht strafbar.

    Na ja, doch einfacher die Anderen, die mehr haben als ich muessen erst einmal, die "Reichen", die Bonzen, der Imbissbudenbetreiber, Grethchen Mueller, die Rentner, das Sandmaennchen etc. etc. Kurzum alle anderen, ausser mir.

    Jedes Wort eine Tat und es gaebe keinerlei Probleme mehr.

  7. #256
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.303

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    Richard, das sehe ich auf der einen Seite wie Du. Ich habe das Risiko des Unternehmertums in Deutschland auf mich genommen, weil mir unter Beruecksichtigung saemtlicher Aspekte, alles andere fuer die Katz erschien.

    Allerdings spricht von Deinen Argumenten keines gegen die Einrichtung eines gesetzlichen Mindestlohns.

    Es waeren dies fuer etliche Menschen aber die entscheidenden € 200,-- mehr im Monat.

    Meine Meinung ist die, wenn ein Unternehmen nur profitfaehig ist, wenn es zu Loehnen beschaeftigt, die ihrerseits wieder staatlich subventioniert werden muessen, dann ist das Unternehmen fuer den Muell.

  8. #257
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.169

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    Bravo Dieter.

  9. #258
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    Nun Dieter, ich vertrete wie viele andere das Prinzip der leistungsgerechten Bezahlung.

    Gesetztliche Mindestloehne interessieren mich als Unternehmer nicht, da eine Entlohnung des wertvollen Mitarbeiters mit Sicherheit sowieso deutlich ueber das Soll hinausgehen wuerde (falls ich es mir als Kleinunternehmer leisten kann).

    Ich halte persoenlich von staatlich verordneter Sozialpflicht rein gar nichts, sondern sehe diesen als reinen Hemmschuh an, der mich gegebenenfalls hindert eines Arbeitnehmerklotz einfach an die Luft zu setzen.

    Fairness von BEIDEN Seiten sollte bestehen.

    Es gibt leider zu viele Schmarotzer auf beiden Seiten, was uns aber als eigenstaendige Person nicht hindern sollte, es einfach ohne staatliche Verordnungen einfach besser zu machen.

    In Deutschland wuerde ich persoenlich kein Unternehmen betreiben, weil ich mich nicht mit der sozialen Marktwirtschaft identifizieren kann. Glaube an das Leistungsprinzip und die freie Marktwirtschaft.

    Gute Arbeit gutes Geld. Die wertvollen Stuetzen im Unternehmen foerdern, da Zufriedenheitsergebnis gleich Leistungsergebnis ist.

    Faule Eier in der Mannschaft ob nun in den unteren Etagen oder den oberen den harten Stiefel, ob dieses nun als unsozial angesehen wird oder nicht.

    Das Unternehmen braucht den wirtschaftlichen Erfolg um bestehen zu koennen. Wird der Erfolg gemeinsam erzielt, wird gemeinsam und der Leistung angemessen geerntet. Hemmschuhe muessen effektiv eleminiert werden, damit die faulen Stellen nicht den gesamten Fruechtekorb infizieren.

    Dies ist MEIN Prinzip. Was andere machen interessiert mich nicht.

    Lange Abteilungsleiter in einem Grossunternehmen gewesen. Arschkarte, da weder Fisch noch Fleisch. Zwischen den Fronten und ohnmaechtig jeglicher effektiver Handlung zum Nutzen des Unternehmens. Unertraeglich mit der Zeit und somit stieg ich dann letztendlich auch aus.

    Aehnlich zerreibend, wie z. B. ein Moderator in einem Forum zu sein.

  10. #259
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.303

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    Tramaico, jeder Unternehmer der Leute einstellt hat die Gelegenheit, sich diese auszusuchen.

    Die Moeglichkeit einzukalkulieren, dass letztlich der Staat fuer diese Leute aufkommen muss, weil der Unternehmer nicht Willens oder in der Lage ist, diese mit einem MINDESTlohn zu vergueten, diese Moeglichkeit darf es nicht geben, seh es doch mal von dieser Seite.

    Der Kuendigungsschutz, von dem Du als Hemmschuh sprichst, ist wieder ne ganz andere Nummer.

  11. #260
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.064

    Re: Wohin steuert Deutschland?

    inzwischen fährt deutschland alles im ständigen rückwärtsgang zurück im namen der globalisierung.
    dafür gehen die belastungen an steuern, die abgaben für die kommunen die energieversorger ständig hoch. es passt nicht mehr zusammen.
    wer da mir erzählen will man soll doch für 6,50 euro jobben gehen um der anerkennung der allgemeinheit willen ist unglaubwürdig.
    es geht nicht weil davon keiner leben kann.
    solche unternehmen da ist es nicht schade drum wenn sie vom markt verschwinden, meinetwegen sollen sie nach russland abwandern oder rumänien......larevedere drum bun, noroc. (auf wiedersehen, gute reise, viel glück)

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltstitel Deutschland, wohin verreisen?
    Von Omega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.09.14, 04:45
  2. Wohin in Hua Hin?
    Von wandersmann im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 18:15
  3. Wohin in BKK?
    Von same im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 16:28
  4. wohin im Mai?
    Von tommy_lee im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.07, 20:17
  5. Wohin mit Oma...
    Von a_2 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.05, 22:41