Seite 162 von 781 ErsteErste ... 62112152160161162163164172212262662 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.611 bis 1.620 von 7807

Wohin steuert Deutschland?

Erstellt von Willi, 24.02.2008, 21:23 Uhr · 7.806 Antworten · 355.031 Aufrufe

  1. #1611
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.432
    Wenn ich mal in der hamburger Innenstadt bummeln war, dann habe ich schon einige Male Bettlern etwas Hartgeld in die Pötte geworfen. Eigentlich aber immer nur älteren, oder sichtbar behinderten Leuten. Das tut mir nicht weh und die Jungs können davon ein Stück weit überleben.

    Ehrlich gesagt, bekomme ich das Würgen wenn sich Leute so großkotzig Aufschwingen und meinen, dass sie ein Patentrezept besitzen, dass sie nie in eine ähnliche Situation kommen könnten und dazu noch aus ihrer heilen Welt über andere urteilen. Einige Leute sollten bei diesem Thema mal für sich ihre eigene soziale Kompetenz und ihre emotionale Intelligenz hinterfragen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1612
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    719
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    So ist das. Eine Gesellschaft wie unsere kann und muss ein paar gescheiterte Existenzen verkraften.
    Danke, @alder!

    Es gibt eben Menschen hierzulande, die kriegen halt einfach nichts gebacken. Die müssen wir solidarisch aushalten.

  4. #1613
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.960

    Arrow

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Ja erzähl doch mal.
    Kleiner Willi. Die Zupferei von dir funktioniert hier nur eingeschränkt. Müßtest doch gewohnt sein von dem anderen (V)orum, wo dir auch in den seltesten Fällen jemand zuhört.
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Schließlich willst du mich doch überzeugen und nicht ich dich.
    Überzeugen muß ich nicht und hab ich bisher in keinen meiner Beiträge, egal in welchen Themen bisher drauf angelegt. Oft schreibe ich auch nicht aus, sondern bringe nur Hinweise zu neuen Überlegungen zum weiterdenken mit ein/an.
    Nur sehe ich bei dir und deinen Statements seit kürzerer Vergangenheit, das du sehr wenig von der Umwelt und den Veränderungen mitbekommst. (Hannover, Garbsen und so )
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Schau an. und die sind jetzt alle Obdachlos oder wie, außer den Obdachlosen natürlich selbst
    Das steht wo?
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    ...
    Richtig. Dazu reicht aber bei Leibe nicht nur allein Arbeitslosigkeit aus !!! sondern es müssen viele Stricke gerissen sein.
    und dagegen kann man etwas tun, damit es nicht soweit kommt.
    Du hilfst doch durch dein Job im Grunde auch nur diesen Leuten aus der S.c.h.e.i.s.s.e raus, weil sie es Alleine nicht gebacken bekommen.
    Frage bleibt also, warum suchen sich Betroffene keinen Rat und trifften immer weiter ab, bis das Kind endgültig in den Brunnen gefallen ist ?
    siehe Antwort von Member manni50
    Zitat Zitat von manni50 Beitrag anzeigen
    Niemand, aber wirklich niemand kann sich davon Freisprechen, das ihm sowas nicht auch passieren kann.
    Wenn die Psyche nicht mehr mitspielt kann alles passieren.
    Im Extremfall der Sprung von der Brücke.
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Dies mit der Krankenversicherung ist ein Punkt den ich nachvollziehen kann. Dürfte allerdings nur die PKV Leute betreffen. Wie wäre es dann mit einer Privatinsolvenz, wenn sich soviele Schulden angehäuft haben ?
    Privatinsolvenz ist immer das große Zauberwort.
    Aber es ist nicht so. Wenn du Schulden bei Versandhäusern, Gewerblichen Anbietern/Gläubiger und auch bei dem ehemaligen Vermieter hast, kannst du dich durch ein Privatinsolvenzverfahren davon befreien lassen.
    Das Verfahren kostet aber rund 2000€ an Gebühren die du an die Staatskasse abzuführen hast. Jegliche Schulden bei staatlichen Stellen/Gläubiger, Gerichtskosten, Rückstände beim Finanzamt, GKV, usw., selbst ein lumpiges Parkticket lassen sich durch ein Privatinsolvenzverfahren nicht abgelten.
    Mußt schon gewissentlich anhand der Zusammensetzung, Gewichtung und Höhe der Schulden abwägen, ob sich es sich lohnt ein solches Verfahren anzustreben. Denn die Gebühren für das Verfahren sind ja dann wieder an staatlicher Stelle und somit durch ein neuerliches Verfahren nicht abgeltbar. Wobei du bei Rückständen nur an "staatlichen Stellen/Gläubigern" zum Verfahren sowieso nicht zugelassen wirst. Denn Antrag stellen, abwarten und fertig, ist nicht.

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ich ein Alkoholproblem haben ? Hab mein Job, kann meine Miete bezahlen und noch vieles mehr. Du siehst, der Abstieg zur Gosse ist noch sehr weit. Sehr weit
    War nicht mein Einwurf. Das Thema "Alkohol als Problemlöser" hast du in die Diskussion eingebracht.
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    ...Ich mag deine Arroganz nicht, Willi. Das sage ich dir, als jemand der dich kennt und dich als netten, sympathischen Kerl kennen lernen durfte.
    dito.

  5. #1614
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von manni50 Beitrag anzeigen
    Ich weiß von einem, der hat es nicht verkraftet das seine Frau sich scheiden ließ.
    Der landete auf der Straße, obwohl er einen gesicherten Posten hatte.
    Manni, nur durch eine Scheidung landet niemand auf der Straße. Es gibt Mio. von geschiedenen Leuten, die nicht auf der Straße gelandet sind.

    Er war Professor an der Uni.
    Der Beruf spielt doch überhaupt keine Rolle.

    Er fing das Trinken an und kam nicht mehr zur Uni. Die haben ihn entlassen und weil er die Miete nicht mehr zahlen konnte,
    wurde ihm die Wohnung gekündigt und schon war es passiert.
    Er hatte keine Wohnung mehr.
    Auch du siehst an diesem Beispiel, es ist und bleibt eine Kettenreaktion. Nix anderes.

    Wenn die Psyche nicht mehr mitspielt kann alles passieren.
    Im Extremfall der Sprung von der Brücke.
    Danke für die Bestätigung. Ich hatte es nur so ausgedrückt:
    Vielen Leuten ist aber der ganze Papierkrieg zu nervig oder sie wissen schlicht nicht an welche Stellen Sie sich wenden können bzw. was für Leistungen ihnen überhaupt zu stehen.

  6. #1615
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Die Zupferei funktioniert hier nur eingeschränkt.
    und warum tust du es dann

  7. #1616
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Obdachlosigkeit hat nur bedingt was mit Trinken zu tuen. Trinken hat nur bedingt was mit Problemen in Familie und Beruf zu tuen.
    Wer weiss das schon genau, wo es zwickt

    Ich mag deine Arroganz nicht, Willi. Das sage ich dir, als jemand der dich kennt und dich als netten, sympathischen Kerl kennen lernen durfte.
    Das hat mit Arroganz nichts zu tun Prof. Ich kann nix dafür, wenn die Leute sich nicht helfen lassen. Das ist nun mal so.
    Fakt ist, es muß an sehr vielen Ecken zwicken um überhaupt Obdachlos zu werden.
    Kettenreaktion eben. Schrieb ich aber schon.

  8. #1617
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.960

    Red face

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    und warum tust du es dann
    ...um deinen Wissensdurst zu stillen.

  9. #1618
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    ...um deinen Wissensdurst zu stillen.
    Das passt jetzt aber nicht, da ich meine Meinung habe

  10. #1619
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.960
    Hand_left.gif



    .............

  11. #1620
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.865
    Ich meine, Deutschland hat schon ein relativ gutes soziales Netz das eigentlich verhindern sollte, das jemand obdachlos wird. Trotzdem fallen immer wieder Leute durch dieses Netz, weil sie mit der Buerokratie Probleme haben oder aus anderen Gruenden wie Alkoholabhaengigkeit. Daran kann wohl auch noch mehr Geld nichts aendern, selbst in noch reicheren Laendern wie der Schweiz gibt es Obdachlose.

    Absolut unfair finde ich es aber, wenn Obdachlose gegen Fluechtlinge ausgespielt werden. Die Unterkuenfte, in denen die leben muessen, sind in der Regel schlimmer als die von Hartz4ern, sie duerfen nicht arbeiten, sich nicht frei bewegen und muessen Monate und manchmal Jahre warten, bis ueber ihr Schicksal entschieden wird. Schon alleine in einem vollkommen fremden Land klar kommen zu muessen, dessen Sprache man nicht spricht, ist hart.

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltstitel Deutschland, wohin verreisen?
    Von Omega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.09.14, 04:45
  2. Wohin in Hua Hin?
    Von wandersmann im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 18:15
  3. Wohin in BKK?
    Von same im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 16:28
  4. wohin im Mai?
    Von tommy_lee im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.07, 20:17
  5. Wohin mit Oma...
    Von a_2 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.05, 22:41