Seite 68 von 326 ErsteErste ... 1858666768697078118168 ... LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.734 Aufrufe

  1. #671
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Unternehmer, die "Stuetze" vom Staat benoetigen, sollten man behandeln wie jeden privaten Insolventen.

    Offenlegung der Vermoegensverhaeltnisse, Einsatz des gesamten Privatvermoegens bis zur Hartz IV Grenze und dann kann man sehen ob oder ob nicht.

    Was hier teilweise ablaeuft um Banken oder andere (Schaeffler, Opel) zu retten, ist unglaublich!

    Mit welchem Recht will ein Staat der so handelt an seine Normalbuerger herantreten, um Steuern abzuschoepfen?

  2.  
    Anzeige
  3. #672
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Börsen von Heute:

    Der Dax schlloss 5,1 Prozent leichter bei 3.989 Zählern. Kein einziger Dax-Wert schaffte es im Handelsverlauf ins Plus. Der MDax der mittelgroßen Werte gab 4,1 Prozent nach auf 4.320 Punkte, der Technologiewerte-Index TecDax rappelte sich noch vergleichsweise gut hoch bis auf minus 1,9 Prozent auf 469 Punkte.

    "Das ist das Ende einer klassischen Bärenmarktrally", sagte ein Aktienstratege der LBBW mit Blick auf die knapp fünfzehnprozentigen Aufschläge im Leitindex seit Anfang März.

    Der japanische Nikkei-Index war am Morgen nach einem massiven Einbruch von Industrieproduktion und Autoabsatz um 4,5 Prozent abgestürzt. Auch sonst mangelte es nicht an negativen Meldungen: [highlight=yellow:faacdcb2fa]In einer OECD-Studie im Vorfeld des G-20-Treffens in London rechnet die Organisation mit über zehn Prozent Arbeitslosigkeit in den Industriestaaten im kommenden Jahr. [/highlight:faacdcb2fa]

    Ausführlich: http://www.n-tv.de/1129039.html

    [highlight=yellow:faacdcb2fa]Aber es gibt ja gar keine Krise [/highlight:faacdcb2fa]

  4. #673
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="706347
    Aber es gibt ja gar keine Krise [/highlight]
    Diejenigen, die meinen, dass das alles ganz normale und natürliche Prozesse sind und den Blick für das Detail und die Menschen verloren haben, sind diejenigen, die am lautesten jaulen und weinen werden, wenn es sie selber treffen wird.

    Jochen

  5. #674
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="706347
    Börsen von Heute:

    Der Dax schlloss 5,1 Prozent leichter bei 3.989 Zählern.
    ....
    "Das ist das Ende einer klassischen Bärenmarktrally", sagte ein Aktienstratege der LBBW mit Blick auf die knapp fünfzehnprozentigen Aufschläge im Leitindex seit Anfang März.:


    wie auf dem Chart gut ersichtlich, haben wir eine untere Unterstützung, die bei etwa 3000 +/- 100 Punkte liegt.
    Sollte der DAX im Laufe dieses Jahres diese Linie testen, wäre das für mich ein Kaufsignal. Kurzfristige Zwischenrallies von ein paar Wochen sind immer möglich, aber allein von der Zeitschiene wird diese Baise mindestgens 2 Jahre dauern, bis zur nächsten größeren Aufwärtskorrektur. Die Baisse, welche im Jahr 2000 begonnen hat, hat auch über 3 Jahre gedauert .

    Wir sind also noch lange nicht durch .

    resci

  6. #675
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von petpet",p="706349
    Zitat Zitat von Paddy",p="706347
    Aber es gibt ja gar keine Krise
    Diejenigen, die meinen, dass das alles ganz normale und natürliche Prozesse sind und den Blick für das Detail und die Menschen verloren haben, sind diejenigen, die am lautesten jaulen und weinen werden, wenn es sie selber treffen wird.

    Jochen
    Ich finde es ja auch schon abenteuerlich, wenn ich hier immer wieder lese, dies sei alles nur blödes Gelaber und Panikmache. Die Auswirkungen in vielen Ländern dieser Welt sind bereits jetzt gravierend. Billionen wurden schon in "schwarze Löcher" gestopft ohne das es bisher stabile Wirkung zeigen würde. Deutschland hat keine natürlichen Ressourcen und ist ausschliesslich vom Export abhängig.
    Deshalb lohnt es sich besonders hier, über den Tellerrand zu schauen.

    Ich gehe derzeit eher davon aus, daß die Krise bisher noch kleingeredet wird, damit keine Panik aufkommt, die den Fall noch beschleunigen würde. Wahrscheinlich werden es aber letztlich noch Alle merken. Es braucht eben seine Zeit.

    Man kann nur hoffen, daß die naiven Massen nicht demnächst auf politische Trittbrettfahrer und populistische Vereinfacher setzen werden. Insofern bin ich froh, daß wir noch in diesem Jahr Bundestagswahlen haben.

  7. #676
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Dieter1",p="706198
    Was hier teilweise ablaeuft um Banken oder andere (Schaeffler, Opel) zu retten, ist unglaublich!

    Mit welchem Recht will ein Staat der so handelt an seine Normalbuerger herantreten, um Steuern abzuschoepfen?
    Damit hat Dieter Recht. Es gibt kein Gesetz, dass dem Staat ein Mandat erteilt individuelle Unternehmen zu unterstützen, auch wenn das mit staatlicher Kontrolle einhergeht. Der Staat greift hier auf Kosten der Individuen und ohne deren Einverständnis direkt in die Wettbewerbssituation einzelner Unternehmen ein. Vielleicht geschieht es in guter Absicht, aber für mich ist das sehr bedenklich.

    Auf die Frage des Threadstarters: Wo der Zug hingeht, weiss die Antwort und das erstaunliche dabei ist: seine Prognose wurde vor mehr als 30 Jahren erstellt.

    Cheers, X-Pat

  8. #677
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="706347
    Aber es gibt ja gar keine Krise
    Du scheinst meine Argumentation nicht zu verstehen.
    Ich gebe dazu mal ein Gleichnis.
    Man vergleiche mal die Krise mit einem tiefen Abgrund.
    Menschen, die blind der Politik und all dem anderen Geschwätz glauben, sind wie Lemminge.
    Die Krise gibt es, sie kommt, dagegen kann man nichts machen. Also reihen wir uns wehrlos ein und marschieren schnurstraks der Krise, also dem Abgrund zu.
    Was wird passieren: die Menschen "sterben" (bildlich zu lassen sich entlassen) wie Lemminge.

    Was machen die Sektenführer, äh... die Politiker und Wirtschaftsbosse? Natürlich marschieren sie schön mit, damit das dumme Volk kein Verdacht schöpft.
    Aber kurz vor dem Abgrund, bleiben sie stehen und lassen das Volk seelneruhig abstürzen. Man selber bleibt am Leben. Und schon ist man mal wieder unnötigen Ballast los, der dort nun am Abgrund liegt.

    Auch ich werde natürlich nicht in den Abgrund stürzen, weil ich die Sache ja durchschaue und bleibe lieber oben auf der sicheren Fläche als mich herabzustürzen.

    Soll also heißen: klar gibt es Abgründe und Krisen. Sie existieren überall. Jeder normal denkende Mensch wird aber Abgründe, bzw. Krisen von sich aus erkennen und sich keineswegs selber in Gefahr bringen.
    Krisen kann man also ganz leicht abwenden, wenn man nur will. Und dann gibt es die Krisen auch nicht, auch wenn sie real existieren. Aber wen können Abgründe bedrohen, wenn man nicht hineinfällt?

    Wir hatten doch erst vor einigen Jahren eine große "Krise", als das WTC zusammenfiel. Börsencrash, Massenentlassungen, Firmenpleiten folgten. Und nur aus Angst der Börsianer. Hätten alle Ruhe bewahrt, wäre nichst passert. Dann wäre es "nur" ein tragischer Angriff auf das WTC gewesen , aber nicht in der Folge eine Wirtschaftskrise.

    Krisen lassen sich verhindern! Wer einem Krisen einreden will, der ist entweder ein Dauerpessimist oder will damit etwas bezwecken.

    Ich gönne ja jedem seine Krise. Masochisten sollen ruhig ihren Spaß haben. Aber ich habe dazu keinen Bock drauf und lasse mir micht einreden, freiwillig in einen Abgrund zu springen. Und je mehr Leute man davon abhält, mit in eine Krise zu gehen, desto weniger Erfolg wird diese Krise mit all ihren Hintermännern haben. Denk mal drüber nach!

  9. #678
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von x-pat",p="706390
    Zitat Zitat von Dieter1",p="706198
    Was hier teilweise ablaeuft um Banken oder andere (Schaeffler, Opel) zu retten, ist unglaublich!

    Mit welchem Recht will ein Staat der so handelt an seine Normalbuerger herantreten, um Steuern abzuschoepfen?
    Damit hat Dieter Recht. [highlight=yellow:ee4a5480b7]Es gibt kein Gesetz, dass dem Staat ein Mandat erteilt individuelle Unternehmen zu unterstützen, auch wenn das mit staatlicher Kontrolle einhergeht. Der Staat greift hier auf Kosten der Individuen und ohne deren Einverständnis direkt in die Wettbewerbssituation einzelner Unternehmen ein.[/highlight:ee4a5480b7] Vielleicht geschieht es in guter Absicht, aber für mich ist das sehr bedenklich.

    Auf die Frage des Threadstarters: Wo der Zug hingeht, weiss die Antwort und das erstaunliche dabei ist: seine Prognose wurde vor mehr als 30 Jahren erstellt.

    Cheers, X-Pat

    Die Demonstrationen in Berlin., Paris und London, wie anderen europaeischen Staedten unterstuetzen diese Gedanken und tragen zu dem Beweis der These "die Politiker sind letztendlich nur Buettel der Industrie, des Kapitals" bei!

    Nun, ich denke nicht das dieser "Zug nach Nirgendwo" faehrt, da es sich hier um ECHTES menschliches Schicksal handelt und nicht um ein paar laue Floskeln eines Moechtegernphilosophen, denn in der Realitaet kann sich das keiner erlauben!

    Warten wir mal ab, die Stimmen, die anklagen, das fuer Soziales und Bildung kein Geld "da waere", aber hunderte von Milliarden fuer die Industrie und Banken die Vermoegen, Einlagen ihrer Kunden, schlichtweg verzockt haben und straffrei bleiben, zu allem Hohn sich die Verantwortlichen noch immer reich beloehnen, werden immer lauter, die Kritik auf "der Strasse" wird lauter, schauen wir mal.....

    Island, ein ganzer Staat - PLEITE?

    Ungarn - technisch K.O.!

    Ukraine...

    Opfer der vorgeblichen "freien Marktwirtschaft" oder vom tatsaechlich praktizierten und staatlich gefoerderten, wie geschuetzen "Raubtier-Turbokapitalismus" ?



    Groesse bedeutet gar nichts

    "Unternehmen, die nur kurzfristigen finanziellen Kennzahlen wie Shareholder Value oder Quartalsrenditen hinterherrennen, müssen nun erkennen, dass sie damit einem Götzen gedient haben", schreibt Wiedeking in der Financial Times Deutschland. Er sehe in der Wirtschaftskrise eine Sinnkrise, die das definitive Ende des angelsächsischen Finanzkapitalismus markiere. Wiedeking spricht sich daher für eine härtere Regulierung der Märkte aus.
    Quelle:
    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=3328

  10. #679
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wenn Leute weniger Autos kaufen, Zeitungsdruckmaschinenhersteller pleite gehen, dann hat das nichts damit zu tun, das Lehman-Brothers in New York pleite gegangen ist, oder irgendeine deutsche Landesbank mal wieder Milliarden verzockt hat.

    Wie alles andere auch, wird durch die Medien alles total übertrieben und verzerrt dargestellt.

    Wenn ich noch an die Sars-Hysterie denke, BSE-Rinderwahnsinn, Atom-Schmuggel, ist alles noch nicht so lange her...... die pure von den Medien erzeugte Hysterie, weiter nichts. Momentan läuft die große Abwrack-Prämien-Hysterie, die Leute sind tatsächlich wie Hirntot.....

    Für viele ein Albtraum

    Abwrackprämie bringt Probleme

    Ratlos steht Jörg Pabst auf seinem Schrottplatz in Dortmund inmitten eines Berges von Corsas und Twingos. "Wir wissen teilweise nicht mehr, wohin damit." Die Kapazitätsgrenze ist trotz Sonderschichten erreicht. Selbst auf dem ehemaligen Kundenparkplatz und dort, wo Pabst bis vor sechs Wochen Unfallautos abgestellt hat, stapeln sich nun die abgewrackten Fahrzeuge. Auch das Ersatzteillager quillt über. Jahrelang hat Pabst von einer solchen Blechlawine nur träumen können. Nun, wo sie da ist, stellt der 45-Jährige fest: "Das ist ein Albtraum."
    http://www.n-tv.de/1127197.html

    Mir geht das alles am Arsch vorbei, ich zähl lieber die Wochen bis zu meinem nächsten Thailand-Trip ;-D

  11. #680
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="706431
    W "Wir wissen teilweise nicht mehr, wohin damit." Die Kapazitätsgrenze ist trotz Sonderschichten erreicht. Selbst auf dem ehemaligen Kundenparkplatz und dort, wo Pabst bis vor sechs Wochen Unfallautos abgestellt hat, stapeln sich nun die abgewrackten Fahrzeuge. Auch das Ersatzteillager quillt über. Jahrelang hat Pabst von einer solchen Blechlawine nur träumen können. Nun, wo sie da ist, stellt der 45-Jährige fest: "Das ist ein Albtraum."
    [/quote]



    ....den ganzen Schrott nach Afrika und China verschenken, dann freuen sich die Baukonzerne, die Erdoelproduzenten, die Gummipreise steigen wieder, die Zulieferer koennen wieder Arbeitlose einstellen und Sonderabschreibungen vornehmen und die Medien duerfen ihre Stories vom Horror-Klimakollaps perfektionieren!


    ...bis zur naechsten Runde... to be continued...!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17