Seite 37 von 326 ErsteErste ... 2735363738394787137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.713 Aufrufe

  1. #361
    Avatar von

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="694039
    Und genau da kommen wir zum Problem, die Frage ist nur wie lange eine Marktwirtschaft ohne Wachstum funktioniert. Oder ist es nur das Zinssystem, welches eine nicht wachsende Marktwirtschaft unfunktionierend macht?
    Die Zinsen sind durchaus der Schluessel des Problems.
    Ohne Zinsen kann unser System nicht funktionieren.

    Haben wir ein Minuswachstum ueber laengere Zeit bricht das Zinssystem zusammen. Kann man ja aktuell beobachten.

    Wachstum muss es daher immer geben, nur muss das erstens halt qualitativ sein und damit das System moeglichst lange funktioniert muss es eine gerechte Verteilung des Erwirtschafteten geben.

    Passiert es wie die letzten Jahre, dass die Reichen immer mehr vom definierten Kuchen beanspruchen ist irgendwann der Punkt erreicht an dem es nix mehr zu verteilen gibt.
    z.B. gibts eben keinen Arbeiter mehr, der sich ein Auto leisten kann. Dann nuetzt die ganze Produktion der Blechlawine nix mehr.
    System am Ende.

    Es wird jetzt zwangslaeufig eine gewaltige Umverteilung von oben nach unten weltweit geben. Wie die real aussehen wird? Stellt euch mal auf sehr heisse Zeiten ein.

  2.  
    Anzeige
  3. #362
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ja, extranjero, gut beschrieben, die Katze beisst sich in den Schwanz, anders ausgedrückt, ohne Zinsen keine wachsende Marktwirtschaft, ohne wachsender Wirtschaft keine Zinsen.
    Das System wurde vielleicht gar nicht einfach nur zulange aufrecht erhalten, sondern einfach nur zu sehr ausgereizt. Keine Ahnung, aber mit der "heissen Zeit" wirst Du schon recht haben, Wachstum wurde, so wie es aussieht, die letzten Jahre nur künstlich generiert, die Rechnung kommt jetzt.

  4. #363
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Entspannt Euch doch, Ihr koennt nun eh nichts mehr aendern.

    Wir sind jetzt Passagiere, also so entspannt wie moeglich die meisste Zeit der Fahrt verpennen. Same same in dem VIP-Bus von Kuchinarai nach Bangkok...

    Hatten erste Reihe bekommen, warum auch immr. Ich habe ca. 2 Stunden lang sowohl auf den Busfahrer, den Tacho, und die pechschwarze Strasse vor uns gestarrt, bis ich endlich eingepennt bin.

    Chock dii, hello_farang

  5. #364
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von hello_farang",p="694050
    Entspannt Euch doch, Ihr koennt nun eh nichts mehr aendern.
    Wir sind jetzt Passagiere, also so entspannt wie moeglich die meisste Zeit der Fahrt verpennen.
    Guter Text

  6. #365
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ich schätze, die Spannung in so einem Bus über Nacht, ist etwas dichter und greifbarer, als momentan.

  7. #366
    Avatar von

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ich sass mal bei einer Nachtfahrt in einem VIP-Bus auch ganz vorne. War eine zweispurige Strasse, ich glaube bei Tak.

    Ploetzlich ist im Gegenverkehr ein LKW ausgeschert und hat in vollem Tempo einen anderen Lastwagen ueberholt. Der kam direkt frontal auf uns zu.

    Der Busfahrer ist soweit links rueber wie er konnte, haett aber nie gereicht. Zum Glueck ist der zu ueberholende LKW auch genauso weit auf seine Seite raus.

    So kam der Wahnsinnige gerade so mitten durch. Ich glaube da war links und rechts kein Zentimeter mehr Platz.

    Danach hat unser Bushfahrer auf offener Strecke mitten auf der Strasse angehalten und erst mal zwei Zigaretten geraucht.

    Das ist wirklich ne ganze Weile her. Werd ich aber garantiert nie vergessen.

  8. #367
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Und nach den vielen negativen Meldungen mal was positives.
    Fondsstrategen sehen Signale für Erholung
    von Tobias Kaiser und Bernhard Jünemann

    Wann drehen die Märkte wieder nach oben? Schon bald, meinen die Fondsgesellschaft Fidelity und F&C. Hedge-Fonds warten angeblich schon auf ihre Gelegenheit. Und das wichtigste Argument: die schlechte Stimmung.
    Anlagestrategen der Fondsgesellschaften Fidelity und F&C Asset Management rechnen mit einem baldigen Ende der Börsentalfahrt.

    "Signale für eine Trendwende mehren sich", bringt Fidelity-Chefstratege Anthony Bolton seine verhalten optimistische Prognose auf den Punkt. Er glaubt, dass viele Marktteilnehmer bereits auf günstige Einstiegskurse warten, um wieder in Aktien zu investieren. So hätten Investmentfonds viel Cash gebunkert, und auch Hedge-Fonds seien nur auf sehr niedrigem Niveau in Risikopositionen investiert.

    Im Moment sei die Stimmung unter den Marktteilnehmern zwar noch mehrheitlich negativ, aber gerade das hält Bolton für einen positiven Indikator: "Für mich als Anleger, der gegen den Strom schwimmt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass sich sehr gute Chancen auftun."

    Trotz der bisher ernüchternden Reaktionen der Kapitalmärkte auf die Konjunkturpakete glaubt er, dass die staatlichen Hilfen die Aussichten für Unternehmen weltweit verbessern werden. Chancen sieht Bolton vor allem im Bankensektor. Dort könnten die Staatshilfen und die Rekapitalisierungen sehr positiv wirken. Optimistisch ist Bolton auch für Konsumgüterhersteller und den Einzelhandel.

    Auch Paul Niven, Chefstratege der britischen Fondsgesellschaft F&C, sieht die Aktienkurse vor einer Erholung - trotz weiterer Revision von Gewinnerwartungen. "Aktien werden in den nächsten sechs Monaten mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent Staatsanleihen übertreffen", prognostiziert Niven im "Börse Online"-Interview. Man habe die Aktienquote in den Portfolios bereits wieder erhöht.

    Besonders gute Chancen sieht Niven in den Schwellenländern und in den USA. "Das Land ist als erstes in die Krise geraten und sollte auch als erstes wieder herauskommen", erwartet er. Generell bevorzugt F&C defensive Aktien aus den Bereichen Telekommunikation, Pharma und Nahrungsmittel. Europa wird jedoch noch untergewichtet. Diese Region stuft Niven "als noch nicht preiswert genug" ein, vor allem wegen der "Unbeweglichkeit der Politik und der Spannungen im Währungssystem".

    Die Autoren schreiben für "Börse Online". Das vollständige Interview mit Paul Niven ist in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins erschienen.
    kopiert aus FTD

  9. #368
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Hier kann jeder die Weltwirtschaft retten. :-)

    Trillion Dollar Bailout

  10. #369
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ist ja schön, wenn Anlageberater Optimismus verbreiten.
    Aber letztendlich wollen die doch nur noch Ihren A... retten.

    Was sonst sollten sie denn tun?

    Tatsächlich gibt es nicht den geringsten Grund zur Entwarnung. Eine Krise des Systems droht:

    http://www.n-tv.de/1109070.html

  11. #370
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="694679
    Ist ja schön, wenn Anlageberater Optimismus verbreiten.
    Aber letztendlich wollen die doch nur noch Ihren A... retten.

    Was sonst sollten sie denn tun?

    Tatsächlich gibt es nicht den geringsten Grund zur Entwarnung. Eine Krise des Systems droht:

    http://www.n-tv.de/1109070.html
    Jaja, die Krise. Wenn man nicht ständig in den Medien erzählt bekäme, es gäbe eine Krise......also ich persönlich wüßte sonst überhaupt nicht, dass es eine Krise gibt.

    Alles läuft normal, die Straßenbahnen fahren, die Busse, die Geschäfte sind geöffnet und verkaufen, die Straßen sind voller Autos. Alles wie immer.

    Wen interessiert es schon, dass irgendwelche Banken angeblich Milliarden verzockt haben ? Oder das General Motors pleite ist ?

    Mich eigentlich nicht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17