Seite 36 von 326 ErsteErste ... 2634353637384686136 ... LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 360 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.825 Aufrufe

  1. #351
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.025

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wolle mer se entlasse......Bum bääh, bum bääh, bum bääääääh.

  2.  
    Anzeige
  3. #352
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Endlich mal ne realistische Meinung, statt diesem ewigen und öden "Deutschland ist ein Einwanderungsland, Deutschland braucht Einwanderer" Gewäsch.


    Scholz will Arbeitsmarkt weiter gegen Osteuropäer abschotten

    Arbeitsminister Scholz will die Grenzen für Billig-Arbeiter aus den neuen EU-Staaten geschlossen halten. Jetzt sei nicht die richtige Zeit, den Arbeitsmarkt zu öffnen. Ost- und Mitteleuropäer können damit frühestens ab 2011 auf Jobs in Deutschland hoffen.

    Berlin - Die Bundesregierung will den Arbeitsmarkt auch über 2009 hinaus gegen Billig-Arbeiter aus den EU-Beitrittsstaaten abschotten. Arbeitsminister Olaf Scholz begründete dies in der "Bild"-Zeitung mit den erheblichen wirtschaftlichen Verwerfungen in der ganzen Welt. Es sei deshalb "nicht die richtige Zeit, um unseren Arbeitsmarkt vorzeitig für alle Arbeitnehmer" aus den neuen EU-Staaten zu öffnen, sagte Scholz.


    DPA
    Olaf Scholz: "Nicht die richtige Zeit"
    Er bekräftigte damit eine im vorigen Jahr getroffene Vereinbarung der Bundesregierung, die bereits vor Beginn der aktuellen Wirtschaftskrise getroffen worden war. So hatte Scholz schon im Februar vorigen Jahres gesagt, er strebe eine Verlängerung der Ausnahmeregelung bis 2011 an. Das Kabinett legte dies im Juli 2008 mit dem Aktionsprogramm zur Zuwanderung von Fachkräften bereits fest.
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...609202,00.html

    Statistisches Bundesamt
    Die Zuwanderung nach Deutschland steigt
    Von Sven Astheimer



    Durch die Zuwanderer entstand ein kleines Bevölkerungsplus
    19. Mai 2008 [highlight=yellow:40d8594030]Die Zahl der Zuwanderer nach Deutschland ist im vergangenen Jahr um mehr als 20.000 Menschen auf rund 683.000 gestiegen[/highlight:40d8594030]. Gleichzeitig sank die Zahl der Auswanderer leicht auf 635.000. Daraus ergibt sich ein Bevölkerungszuwachs von fast 50.000 Personen. Das ist mehr als eine Verdopplung gegenüber dem Jahr 2006, als der Überschuss mit knapp 23.000 auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken war. Dies geht aus einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes am Montag hervor.
    http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E...~Scontent.html

  4. #353
    Avatar von LosFan

    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    937

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="693488
    Märklin und Rosenthal sind doch auch pleite, hast du da auch deine Krokodistränen geweint ?
    war bei Märklin nicht eine der berüchtigten Heuschrecken aktiv?
    und ich habe gelesen, dort - bei Märklin - wurden in wenigen Jahren
    mindestens 20 Millionen Euro allein für externe Beratungsleistungen bezahlt.
    Das hält ja auch die gesündeste Firma nicht lange aus!

  5. #354
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="693894
    Zitat Zitat von petpet",p="693887
    Dann sind wir aber wieder beim leidigen Thema des "wie sozial kann/soll eine soziale Marktwirtschaft denn nun sein" .
    So sozial wie es nur irgendwie möglich ist ohne die Karre an die Wand zu fahren, funktionierte ja bis jetzt [highlight=yellow:cc185a3526]eigentlich ganz gut[/highlight:cc185a3526], nur denke ich, dass es Zeit wird sich über grundlegende Änderungen im Sozialsystem Gedanken zu machen. Dass mehr als die Hälfte aller Abgaben in Soziales fliessen kann ja nicht so ganz richtig sein, oder?
    Eigentlich eher nicht. Das soziale System ist in seiner jetzigen Fassung ja schon längst nicht mehr tragbar, schreibst Du ja auch selber. Und diese Probleme sind ja nicht in den letzten 6 Monaten entstanden, das hat sich in den letzten 50 Jahren aufgetürmt, also eigentlich ein von vorneherein zum Scheitern verurteiltes System. Es ist nur halt schwer wieder rückgängig zu machen, da ja viele um vieles gebracht werden würden. Vielleicht wird sich im Zuge der momentanen Ereignisse aber diesbezüglich alles neu regeln und danach haben wir dann vielleicht ganz andere Verhältnisse.

  6. #355
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von petpet",p="693932
    Vielleicht wird sich im Zuge der momentanen Ereignisse aber diesbezüglich alles neu regeln und danach haben wir dann vielleicht ganz andere Verhältnisse.
    Ich glaube, dass es sich aber nicht in die richtige Richtung entwickeln wird. Aufgrund der Finanzkrise hat das Vertrauen in´s Kapital zu stark gelitten um die meiner Meinung nach richtigen Schritte zu setzen. Die richtigen Schritte wären meiner Meinung nach Teile des Rentensystemes kapitalzudeckeln, übrigens ein Schritt, der schon in den späten 70ern gemacht hätte werden sollen. Einwanderung ist zwar prinzipiell nix Schlechtes, weil man ja "fertige" Menschen bekommt, die schon vom Herkunftsland aufgezogen und ausgebildet wurden, aber nur weil Einwanderung billiger ist als auf eigene Familien zu setzen sollte man diese nun doch nicht so sträflich vernachlässigen. Wäre meines Erachtens auch ein wichtiger Punkt.

  7. #356
    Avatar von LosFan

    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    937

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="693856
    Abschotten funktioniert heutzutage nicht mehr.

    Als Industriestandort taugt Deutschland zur Zeit nicht.
    Aber das wird sich wahrscheinlich langfristig ändern, weil die sog. Billiglohnländer nicht ewig Billiglohnländer bleiben werden.
    Globalisierung ist eben nicht für alle eine Win/Win-Situation,
    schon gar nicht für Arbeitsplätze in Deutschland,
    und auch nicht für deutsche Sozial-/Arbeits-Standards.

    die Lügengebäude der Politiker brechen jetzt zusammen.

  8. #357
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Das Firmen im Ausland produzieren ist ja nun nicht gerade neu, das gibts schon seit Jahrzehnten. Seit einigen Jahren gibts dafür jetzt das Schlagwort "Globalisierung".

    Über eines muß man sich mal klar werden: Der Lebensstandard wird nicht mehr weiter steigen und so wie er ist, ist er ja auch gut....besser als jetzt ging es den Menschen in Europa noch nie.

    Man kann nicht immer nur Wachstum, Wachstum, Wachstum produzieren, logischerweise stößt man an Grenzen. Und die sind jetzt erstmal erreicht. Jetzt findet Marktbereinigung statt. Einige Firmen sind überflüssig geworden, können im globalen Konkurrenzkampf nicht mehr mithalten.

    Survival of the Fittest. Ist alles ganz natürlich und normal, da muß man jetzt nicht so ein Geschrei drum machen.

  9. #358
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    da muß man jetzt nicht so ein Geschrei drum machen.
    Wenn das alles so normal ist, dann sollte Dir auch das Geschrei nicht unnormal vorkommen! Nicht jeder wird sich so schicksalsergeben dem fügen, was ihn unter Umständen erwartet, wie Du.

  10. #359
    Avatar von

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von LosFan",p="693946
    Globalisierung ist eben nicht für alle eine Win/Win-Situation,
    schon gar nicht für Arbeitsplätze in Deutschland,
    und auch nicht für deutsche Sozial-/Arbeits-Standards.

    die Lügengebäude der Politiker brechen jetzt zusammen.
    Deutschland hat wie kein zeiter Staat von der Globalisierung profitiert. Es liegt ja auch noch nicht die ganze deutsche Exportwirtschaft am Boden.

    Die Talsohle ist aber noch lange nicht erreicht. Und das liegt daran, dass wir von den anderen Staaten denen es noch viel dreckiger geht mit nach untern gerissen werden.

    Das gibt noch Probleme wie sie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr da waren.

    Im uebrigen funktioniert Marktwirtschaft so olange wie eine gerechte Umverteilung zwischen den Gesellschaftsschichten besteht. Das tiefe Problem liegt darin, dass die seit gut zehn Jahren in die falsche Richtung lief.

    Und jetzt ist der zwangslaeufige Punkt bald erreicht wo das reloadet wird. Zurueck auf LOS.
    Zu meinen man koennte die Probleme loesen wenn man unten noch immer mehr kappt ist genau der falscheste Ansatz.
    GEnausowenig funktioniert eine Marktwirtschaft ohne Wachstum. Das ist voellig undenkbar.

  11. #360
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Extranjero",p="694036
    GEnausowenig funktioniert eine Marktwirtschaft ohne Wachstum. Das ist voellig undenkbar.
    Und genau da kommen wir zum Problem, die Frage ist nur wie lange eine Marktwirtschaft ohne Wachstum funktioniert. Oder ist es nur das Zinssystem, welches eine nicht wachsende Marktwirtschaft unfunktionierend macht?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17