Seite 34 von 326 ErsteErste ... 2432333435364484134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.258 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die erneute Staatsverschuldung wird Deutschland noch belasten wenn einige aus dem Nittaya (incl.ich) bereits in Thailand leben. Langfristig sind die Auswirkungen kaum vorhersehbar. Wenn zwischenzeitlich nicht erneut irgendwelche Konjunkturprogramme erforderlich sind.
    Gelddrucken oder Schuldenreduzierung ist hier die grosse Frage.

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="693699
    Die erneute Staatsverschuldung wird Deutschland noch belasten wenn einige aus dem Nittaya (incl.ich) bereits in Thailand leben.
    Es werden einige Member ihre Thailandträume wohl vergessen können wenn die Fianzkrise noch weitere Fahrt aufnimmt.

  4. #333
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Gestern in der WAZ. Bedarf keines weiteren Komentars.





    phi mee

  5. #334
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="693708
    Zitat Zitat von wingman",p="693699
    Die erneute Staatsverschuldung wird Deutschland noch belasten wenn einige aus dem Nittaya (incl.ich) bereits in Thailand leben.
    Es werden einige Member ihre Thailandträume wohl vergessen können wenn die Fianzkrise noch weitere Fahrt aufnimmt.
    Deutschland ist jetzt seit 1916 in einer schweren Krise, ich kenn es gar nicht anders, ich nehme mal an, das wird dann vorm Brandenburger Tor entsprechnend mit Warsteiner, Erdinger und Bratwurst entsprechend gefeiert. Ich werd mir das dann von Thailand aus anschauen.

    Hier ist eben immer Weltuntergangsstimmung....Götterdämmerung halt....der endgültige Untergang der deutschen Wirtschaft. Der "endgültige und unwiderrufliche Untergang" ist teil der deutschen Mentalität....das war 1916 auch schon so...

    Ab 2050 wird dann in Deutschland sowieso die Scharia eingeführt und dann ist Schluß mit lustig. Endgültig

  6. #335
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Hehe, Lamai, irgendwie hast Du ja recht, aber das derzeitige Vorgehen der Regierung kann tatsächlich zu einer Krise führen. Keiner weiss so genau was zu machen ist, es werden mit Milliardenbeiträgen Firmen gestützt, die einfach nicht in der Lage sind Produkte herzustellen, die die Leute auch kaufen wollen. Das ist imho die einzige Krise.

    Wenn ich als Selbständiger eine Bäckerei aufmache und nicht genug Brötchen verkaufen kann um den Laden am Laufen zu halten kommt ja auch niemand auf die Idee mir die laufenden Kosten aus Steuergeldern zu finanzieren, dann muss ich den Laden eben zusperren. Wenn ich gerade mal soviele Brötchen verkaufe, dass ich gerade mal so überleben kann würde mir aber das Messer in der Hose aufspringen, wenn ich lesen müsste, dass Autobauer, die einfach nicht genug Autos verkaufen können, mit dem Steuergeld, das ich erwirtschafte, Unterstützungen ohne Ende bekommen. Ich glaube ich würde die Lust verlieren und mich schonmal auf Hartz4 einstellen, denn ich hätte absolut keine Lust zu arbeiten um Firmen zu unterstützen, die halt einfach nicht gut genug sind um am Markt bestehen zu können.

  7. #336
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die Grenze zu ziehen, zwischen einem öffentlichen Interesse am Fortbestehen eines Unternehmens und der sinnlosen Unterstützung, ist wirklich schwer. Opel ist ja nicht erst seit Ausbruch der Finanzmarktkrise in Schwierigkeiten. Da fällt es natürlich schwer zu sagen, wir unterstützen Opel, weil sonst viele Menschen arbeitslos werden, wenn auf der anderen Seite Banken Gelder bekommen ohne Ende. Das Problem besteht wohl eher darin, dass die Pleite eines Institutes wie die HRE, die gesamte Bankenbranche mitreißen würde und damit Versicherungsunternehmen, Finanzdienstleister und, und, und.. . Der Schaden, der dadurch ausgelöst werden würde, ist wohl nicht zu überblicken.

    Grobe Fehler sind meiner Meinung nach bei der Vergabe der Garantien gemacht worden. Warum ein Institut auf der einen Seite Bürgschaften des Bundes in Anspruch nehmen muss, auf der anderen Seite aber Boni an die Mitarbeiter in der Lage ist auszuzahlen, ist mit rationellen Argumenten einfach nicht erklärbar. Diese Fehler sind wohl unter dem Zeitdruck, in dem dieses Gesetz durchgejagt wurde, entstanden und da mit Anstand und Moral eh nichts mehr gewonnen werden kann, werden eben solche Boni auch weiterhin fleißig gezahlt.

  8. #337
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ja, petpet, Opel ist da das beste Beispiel für den Grenzgang bezüglich öffentlichem Interesse. Bei den Banken ist es ja verständlich, dass da öffentliches Interesse besteht, das wäre ja wirklich der Supergau, es würde gar nichs mehr funktionieren, quasi wie ein Rückschritt in die Steinzeit wenn die wegbrechen würden.

    Sicherlich kann man argumentieren, dass eindeutig öffentliches Interesse besteht Opel zu stützen, weil ja eben sehr viele Arbeitsplätze durch die Schliessung betroffen wären. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass ja, wenn Opel zusperrt, im Endeffekt ja nicht weniger Autos gesamt gesehen verkauft werden. Es sind halt dann keine Opels, sondern VWs, BMWs,......
    Man könnte genausogut sagen, dass im Endeffekt deswegen kein einziger Arbeitsplatz verloren geht, die Leute halt einfach dann dort arbeiten, wo aufgrund des nicht mehr vorhanden seins von Opel mehr Autos verkauft werden. Ich weiss, sicherlich gewagt diese Aussage, aber eben, zumindestens weltweit betrachtet, sicherlich nicht falsch.

  9. #338
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Man könnte genausogut sagen, dass im Endeffekt deswegen kein einziger Arbeitsplatz verloren geht, die Leute halt einfach dann dort arbeiten, wo aufgrund des nicht mehr vorhanden seins von Opel mehr Autos verkauft werden.
    wenn man bedenkt, dass es weltweit eine Produktionsüberkapazität von 20 Millionen Autos gibt, müssen einige Konzerne kaputt gehen. Das fängt bloß niemand mehr auf . Während der letzten Weltwirtschaftskrise kam es zu einer Halbierung der Produktion und viele hatten auf einmal sehr viel Zeit.

    Gruß Sunnyboy

  10. #339
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="693761
    ...dass im Endeffekt deswegen kein einziger Arbeitsplatz verloren geht...
    Wirtschaftspolitisch resp. theoretisch könnte so auch gedacht werden.
    In einer Region steigt die Zahl der Arbeitslosen, in einer anderen sinkt sie auf Grund erhöter Nachfrage.

  11. #340
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von phimax",p="693824
    Zitat Zitat von Thaimax",p="693761
    ...dass im Endeffekt deswegen kein einziger Arbeitsplatz verloren geht...
    Wirtschaftspolitisch resp. theoretisch könnte so auch gedacht werden.
    In einer Region steigt die Zahl der Arbeitslosen, in einer anderen sinkt sie auf Grund erhöter Nachfrage.
    Ja, phimax, damit diese etwas gewagte Aussage auch praktische Relevanz hätte müsste man weltweit diese unnötigen Grenzen entfernen, die Steuer- und Sozialgesetze weltweit anpassen. Die Welt hätte dann sehr viel weniger Probleme. Sicherlich ist es für uns Europäer am Anfang etwas schwieriger, da wir vorerst enorm an Lebensstandard einbüssen würden, aber eben nur vorerst.

    Wer für eine etwas friedlichere Welt ist wird aber trotz Einbussen des Lebensstandards ein Plus an Lebensqualität verzeichnen können.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17