Seite 308 von 326 ErsteErste ... 208258298306307308309310318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.071 bis 3.080 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.726 Aufrufe

  1. #3071
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Dieses Gelaber von einer "Krise" ist doch eh alles Quatsch. Die erwarten hier ewiges Wachstum, dass kann es aber in den westlichen Industrienationen nicht mehr geben, die Gier muß eben mal aufhören und man muß sich mit dem zufriedengeben, was man hat. Schließlich hat Deutschland einen Lebensstandard wie noch niemals in seiner gesamten Geschichte.

    Von den Medien wird halt immer mehr gefordert, fast jeden Abend gibts "Jammertalkshows" im Fernsehen, wo die Gier geschürt wird und wo es dauernd heißt, "ich hab kein Geld und komm mit dem was ich hab nicht aus", es ist doch nur noch lächerlich und albern.

  2.  
    Anzeige
  3. #3072
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798475
    Schließlich hat Deutschland einen Lebensstandard wie noch niemals in seiner gesamten Geschichte.

    Von den Medien wird halt immer mehr gefordert, fast jeden Abend gibts "Jammertalkshows" im Fernsehen, wo die Gier geschürt wird und wo es dauernd heißt, "ich hab kein Geld und komm mit dem was ich hab nicht aus", es ist doch nur noch lächerlich und albern.
    Schade, daß man Dich nicht mal auf den Einkommenssatz herunterstufen kann, derjenigen die da "jammern". Dann würdest Du endlich begreifen, daß man mit vollem Bauch gut rülpsen kann.

    Was haben niedrige Lohngruppen vom steigendem Lebensstandard der Privilegierten und von Steuerberatern runtergerechneten Geschäftemachern in diesem Land?

  4. #3073
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="798477

    Was haben niedrige Lohngruppen vom steigendem Lebensstandard der Privilegierten und von Steuerberatern runtergerechneten Geschäftemachern in diesem Land?
    Selbst die niedrigen Lohngruppen haben einen nie dagewesenen Lebensstandard, aber wollen ohne Ausbildung u. Lernen ein Ingenieursgehalt. Vielleicht finden die ja einen Chef, der ihnen das zahlt. Das Einkommen hängt eben nunmal von der Ausbildung ab u. ob man bereit ist, ständig dazuzulernen, auch noch mit ende 50.

    Dazu sind die wenigsten bereit. Tja, dumm gelaufen.....

  5. #3074
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="798473
    Wenn eine Krise entstanden ist, dann nur, weil einige die große Panik bekommen haben. Es gibt immer mal wieder Höhen und Tiefen in einem freien Markt. Da muss man Geduld haben. Es hätte sich alles selbst reguliert. Es hätte keinerlei staatlicher Einmischung bedarft.

    Sicherlich hätte sich das allein reguliert, sowas würde sich in einem freien Markt, da habt ihr recht, auf die eine oder andere weiße immer regulieren. Nur bedeutet dies nicht automatisch eine positive Regulierung für Unternehmer. Ich will nicht wissen welche Auswirkungen eine Pleite der HRE auf unser Land und die Weltwirtschaft gehabt hätte. In der FT hies es die Lehmannplaite wäre dagegen kalter Kaffee gewesen. Und deshalb haben die Marktidiologen ja dann auf einmal auch ganz schnell nach dem Staat gerufen

    Es ist ihmo auch ein plattes Vorurteil welches von wirtschaftlicher Unkenntniss und idiologischer Verblendung zeugt das Freunde politisch eher links angesiedeltem Gedankengutes den Unternehmern ihre Gewinne nicht gönnen. Die können von mir aus soviel Geld verdienen wie sie wollen und sich jede Woche einen neuen Mercedes oder eine neue Yacht kaufen (was ja auch Arbeit bringt) nur sollen sie ihren Gewinn nicht dadurch erzielen, dass sie anderen die Exiztenzgrundlage rauben und sich dadurch mittel bis langfristig selbst den Ast absägen. Das ist absoluter Schwachsinn unter dem am Ende alle und vor allem unsere Kinder, zu leiden haben. Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern nur von unseren Kindern geliehen.

    [highlight=yellow:1fa9d29743]Soziale Marktwirtschaft heißt nicht Sozialismus[/highlight:1fa9d29743] sondern bedeutet nur Regeln zum Schutz der schwächeren, der Natur und zum Schutz der Unternehmer vor sich selbst

  6. #3075
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798478
    Selbst die niedrigen Lohngruppen haben einen nie dagewesenen Lebensstandard, aber wollen ohne Ausbildung u. Lernen ein Ingenieursgehalt. Vielleicht finden die ja einen Chef, der ihnen das zahlt. Das Einkommen hängt eben nunmal von der Ausbildung ab u. ob man bereit ist, ständig dazuzulernen, auch noch mit ende 50.
    Wenn es danach gehen würde und alle Unternehemr danach handeln würden, ginge es den meisten Arbeitnehmern ja gut. Die Realität ist aber das eine Arbeiter oder Angestellter mit klassischer Berufsausbildung und langer Berufserfahrung heute als ungebildeter Nichtskönner gilt der sich mit einem Lohn auf dem Niveau von 1980 zufrieden geben soll und nur noch für aller niedrigste Tätigkeiten herangezogen wird. Für die Arbeit für welche man früher einen normalen Gesellenbrief brauchte, muss man heute einen Bachelor oder Master haben und muss sich selbst dann noch mit Löhnen und Gehältern eines Arbeiters vor 15 Jahren zufrieden geben. Gleichzeitig sind aber aber seit 2005 die Energiepreise um fast 50% gestiegen, in den Städten wird der Wohnraum knapp und die Mieten steigen bis ins unendliche etc..... Der einfache Arbeiter und Angestellte soll immer weniger verdienen (wenns nicht reicht kann man ja zur ARGE gehen) und von dem weniger immer mehr bezahlen, dass kann nicht funktionieren.

    Würde ein Arbeiter oder Angestellter noch nach den gültigen Tarifverträgen bezahlt, würde es diese Diskussion nicht geben.

  7. #3076
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798478
    Zitat Zitat von Paddy",p="798477

    Was haben niedrige Lohngruppen vom steigendem Lebensstandard der Privilegierten und von Steuerberatern runtergerechneten Geschäftemachern in diesem Land?
    Selbst die niedrigen Lohngruppen haben einen nie dagewesenen Lebensstandard, aber wollen ohne Ausbildung u. Lernen ein Ingenieursgehalt. Vielleicht finden die ja einen Chef, der ihnen das zahlt. Das Einkommen hängt eben nunmal von der Ausbildung ab u. ob man bereit ist, ständig dazuzulernen, auch noch mit ende 50.

    Dazu sind die wenigsten bereit. Tja, dumm gelaufen.....
    Bevor Du es Anderen empfiehlst, lern erst mal selber etwas hinzu. Vorher lohnt kein diskutieren.

  8. #3077
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="798480
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798478
    Selbst die niedrigen Lohngruppen haben einen nie dagewesenen Lebensstandard, aber wollen ohne Ausbildung u. Lernen ein Ingenieursgehalt. Vielleicht finden die ja einen Chef, der ihnen das zahlt. Das Einkommen hängt eben nunmal von der Ausbildung ab u. ob man bereit ist, ständig dazuzulernen, auch noch mit ende 50.
    Wenn es danach gehen würde und alle Unternehemr danach handeln würden, ginge es den meisten Arbeitnehmern ja gut. Die Realität ist aber das eine Arbeiter oder Angestellter mit klassischer Berufsausbildung und langer Berufserfahrung heute als ungebildeter Nichtskönner gilt der sich mit einem Lohn auf dem Niveau von 1980 zufrieden geben soll und nur noch für aller niedrigste Tätigkeiten herangezogen wird.
    Manch einer hat auch 1980 schon so viel verdient, dass er mit diesem Gehalt auch heute noch sehr gut leben kann. Wie gesagt, der Hilfsarbeiter der ein Ingenieursgehalt haben will, muß sich einfach nur einen Chef oder ein Unternehmen suchen, der ihm das Ingenieursgehalt zahlt. Ist doch im Prinzip ganz einfach.....

  9. #3078
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798483
    Manch einer hat auch 1980 schon so viel verdient, dass er mit diesem Gehalt auch heute noch sehr gut leben kann.
    Nun, es gab gab 2-3 Branchen in denen seiner Zeit mehr Verdient wurde. Als Handwerker hat man damals umgerechnet zwischen 4 und 6 Euro/Stunde brutto verdient, davon kann heute keiner mehr leben, als Familienvater schon gar nicht. existieren evtl. Ein Angestellter hat heute in meiner Heimatbranche einen tariflichen Ecklohn von rund 2700 Euro Brutto. Incl. Kindergeld kommt damit eine Familienvater mit zwei Kindern auf rund 2300 Euro netto. Das ist ein Gehalt von dem man auch als Familie mit einem Alleinverdiener über die Runden kommt.

    Die Realität ist ein Lohn von 1400 - 1600 Brutto die Eltern müssen beide Arbeiten gehen und sind trotzdem noch auf H4 angewiesen, Die Kinder bringen, weil keiner mehr auf sie aufpasst und antreibt in der Schule keine Leistung, verwahrlosen und werden Gewalttäter... dass kann es auch nicht sein

  10. #3079
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="798494

    Die Realität ist ein Lohn von 1400 - 1600 Brutto die Eltern müssen beide Arbeiten gehen und sind trotzdem noch auf H4 angewiesen, Die Kinder bringen, weil keiner mehr auf sie aufpasst und antreibt in der Schule keine Leistung, verwahrlosen und werden Gewalttäter... dass kann es auch nicht sein
    Im Prinzip wird auch der noch jammern, der 5000 € Netto hat, weil er seine Leistung damit nicht hinreichend gewürdigt sieht. Dem kann man dann eben auch nur raten, sich woanders zu bewerben.......

    Wenn man einen flächendeckenden Mindestlohn hat von 7,50 €/Std. wird am nächsten Tag prompt das Gejammer losgehen, das man davon nicht leben kann, bei 10 €/Std. genauso, bei 15 €/Std ebenfalls.....und man muß eben auch eine Firma finden, die diesen Lohn dann überhaupt zahlen kann, denn viele kleine Firmen schrammen selber seit Jahren am Existenzminimum entlang, bloß von denen redet keiner.

    Und der Staat muß diese ganzen Sozial-Leistungen bringen können, und da sehe ich schwarz. Wenn mal wieder Rot-Grün an die Macht kommt, schaffen die wahrscheinlich das Alg1 ab, stattdessen gibts dann eben für alle nur noch 700 €, tja, was sagste dann ?

    Rot-Grün (oder Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün) wird dir erzählen, das wäre eben "die soziale Gerechtigkeit"......und der Tag wird kommen, das garantiere ich heute schon.

  11. #3080
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="798501
    Im Prinzip wird auch der noch jammern, der 5000 € Netto hat, weil er seine Leistung damit nicht hinreichend gewürdigt sieht.
    Ein Argument das immer dann kommt, wenn einem diese ausgehen.

    Es geht mir auch nicht um einen Mindestlohn. Mir geht es um die Abschaffung von 1-Euro-Jobs und aller anderen Kombilohnmodellen und die Abschaffung des Zwanges prekäre Arbeitsverhältnisse annehmen zu müssen. Niemand, der einigermaßen Grips im Kopf hat, geht für einen Lohn arbeiten von dem er nicht leben kann. Genauso bin ich dafür das Unternehmer, speziell auch in meiner Heimatbranche, an den alten Kodex der Innungen halten, das nicht auskömmliche Aufträge nicht angenommen werden. Dann hört z.B. auch das Gerede über Pfusch am Bau auf. Alles muss immer schnell, schnell,schnell gehen und billig sein, das die Preise irgendwann nur noch durch Qualitätsverlust zu halten sind wird immer vergessen und sich hinterher über angeblichen Pfusch aufgeregt.

    Ich kann mich noch gut an die Zeit so vor 15 Jahren erinnern, als mein damaliger Chaf von der Innung einen Rüffel bekam, weil er bei einer Ausschreibung alle anderen um 12% unterflogen hatte. "Geht es dir so schlecht oder warum musst solchen schlechten Preise machen?" Zu der Zeit hat man sich bei der Kalkulation immer am höheren Angebot orientiert, damit man sich nicht dem Markt kaputt macht. Heute sind die meisten Handwerker nicht mehr in der Innung und graben sich mit ihrem Preiskrieg gegenseitig das Wasser ab...verrückt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17