Seite 303 von 326 ErsteErste ... 203253293301302303304305313 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.021 bis 3.030 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.111 Aufrufe

  1. #3021
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="793261
    erstens stimmen die realen arbeitslosenzahlen eh nie. aus bereits hier bekannten gründen. zweitens bedeutet eine neue firmengründung mit sicherheit kaum das dort jemand eingestellt wird. dazu ist die kapitaldeckung einer neugründung viel zu dünn. dazu die ein-ausgabenseite der agentur für arbeit..........sie weist ein riesen milliardenloch an defizit auf.
    wieso sollte die Arbeitsagentur oder die ALV pleite gehen, zum einen kann die Einnahmeseite angehoben werden, die sich vornehmlich aus Beiträgen und Staatszuschüssen rekrutiert, zum anderen kann ein Engpass evt. mit kurz und langfristigen Krediten überbrückt werden. Solange die Zinsen niedrig sind, kein nachhaltiges Problem.

  2.  
    Anzeige
  3. #3022
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="793261
    zweitens bedeutet eine neue firmengründung mit sicherheit kaum das dort jemand eingestellt wird.
    Das hatte ich ja bereits erwähnt. Auf der anderen Seite sind bei den Firmenpleiten aber auch eine Menge, bei denen kein Mitarbeiter eingestellt war. Und das Verhältnis liegt bei 1:6. Also selbst wenn 5 neue Unternehmen zunächst kein Geld für Mitarbeiter hat, wird trotzdem eines dabei sein, dass genug Geld (sei es über Erbschaft, Gewinn, Kredit, Übernahme aus alter/vorhandener Firma, Ersparnis...) für Mitarbeiter hat.

    Würde die Arbeitsagentur effektiver arbeiten und Arbeitnehmer flexibler sein (z.B. Wohnort, Tätigkeit) würden also entlassende Mitarbeiter sofort in neue Stellen vermittelt werden können.

    Das klappt bei jedem kleinen LKW-Unternehmen wunderbar. Fahrten werden so organisiert, dass man so wenig wie möglich fahren muss und Auträge "auf der Strecke" liegen.
    So was lernt man auch im BWL-Studium.
    Leider haben die Arbeitsagenturen davon keine Ahnung. Da wird erstmal nach Vorschrift alles behördlich aufgenommen und viel zu viel Zeit verloren.

    Die Arbeitsvermittlung muss komplett privatisiert werden! Statt Arbeitslosengeld zahlt man dann halt einen Monatsbeitrag, um in der Datei geführt zu werden.
    Bei einer Kündigung erhält man dann sofort einen neuen Job.

    Das läuft ähnlich wie bei einem Matching-Verfahren für Partnerbörsen. Aber das ist den Beamten ja neumodisches Zeugs.

  4. #3023
    Avatar von paulsson

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    823

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="793226
    Zitat Zitat von paulsson",p="793217
    Also eins habe ich aus diesem informativen Thread
    mitgenommen.Man weis jetzt so ungefähr was Garni1
    verdient.

    Gut Garni weiter so.
    Was hast denn die Umsatzsteuer mit dem Verdienst zu tun
    Auch ich meinte dies Ironisch.
    Ein bisschen Satire tut jedem Forum gut.
    Trotzdem frage ich mich jetzt wenn ich vorher 19%Ust.
    abgedrückt habe und nun 7%Ust nur noch abdrücken muss
    hat man da nicht mehr netto auf der Kralle?

  5. #3024
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ein BWL Studium ist reine Theorie.........die Realität schaut anders aus. Geht eine Firma pleite, sitzen die Mitarbeiter im Flur der Arbeitsagentur. Bei einer Firmengründung schubbert der Inhaber zunächst einmal allein oder mit der Ehefrau. Dazu brauch ich kein BWL studiert haben.

  6. #3025
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von paulsson",p="793453
    Zitat Zitat von ernte",p="793226
    Zitat Zitat von paulsson",p="793217
    Also eins habe ich aus diesem informativen Thread
    mitgenommen.Man weis jetzt so ungefähr was Garni1
    verdient.

    Gut Garni weiter so.
    Was hast denn die Umsatzsteuer mit dem Verdienst zu tun
    Auch ich meinte dies Ironisch.
    Ein bisschen Satire tut jedem Forum gut.
    Trotzdem frage ich mich jetzt wenn ich vorher 19%Ust.
    abgedrückt habe und nun 7%Ust nur noch abdrücken muss
    hat man da nicht mehr netto auf der Kralle?
    wie willst du da auf den Nettogewinn schließen?

    Hattest gewerbliche Kunden, dann wird häufig ein Nettobetrag ausgemacht.

    Wenn dann z.B. ein Dienstleister ein ähnliches Spielchen mit dir treibt, wo ist dann der größere Nettogewinn.

    Vor allem wird dies dann lustig. Denn wenn ein kleine Eckkneipe dann Flaschenbier über die Theke verkauft. Dies sind ja dann nur 7 % MWSt. Der TAnte Emmaladen und auch der Supermarkt muss dann 19 % zahlen.

    Möchte man dann manisch die Penner in die Kneipen treiben?

    Als modernes Obdachlosenasyl??

    WEr so einen Humbug in die Welt setzt, der gehört zu denen die ihren Gehirnschmalz nicht zum Wohle eines Gemeinwohles einsetzen zudem die gewählten Vertreter sich verpflichtet fühlen sollten.

    Die Interessen dürften eher im Bereich individueller, parteipolitischer Bauchpinseleien zu finden sein.

  7. #3026
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von paulsson",p="793453
    Trotzdem frage ich mich jetzt wenn ich vorher 19%Ust.
    abgedrückt habe und nun 7%Ust nur noch abdrücken muss
    hat man da nicht mehr netto auf der Kralle?
    Wenn der Kundenendpreis (ist ja brutto) so bleibt, dann hat der Unternehmer natürlich mehr netto in der Tasche.
    Wenn der Unternehmer aber den Kundenpreis entsprechend reduziert, dann ist es wumpe.

  8. #3027
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="793460
    Ein BWL Studium ist reine Theorie.........die Realität schaut anders aus. Geht eine Firma pleite, sitzen die Mitarbeiter im Flur der Arbeitsagentur. Bei einer Firmengründung schubbert der Inhaber zunächst einmal allein oder mit der Ehefrau. Dazu brauch ich kein BWL studiert haben.
    Ich spreche in dem Bezug ja nicht auf eine Firmengründung, sondern auf die effektive Vermittlung von Arbeitskräften.
    Natürlich ist das BWL-Studium Theorie. Würde das aber in der Praxis angewendet werden, dann würde das elegant gelöst werden.

    Ds ist halt wie beim Zauberwürfel.
    Ein Computerprogramm würde einen Weg ermitteln, wie man innerhalb weniger Sekunden den Würfel löst.
    Das ist Theorie, aber in der Praxis realisierbar.
    Aber die "Beamten" von der Arbeitsagentur, die nie BWL gemacht haben, nehmen den Würfel in die Hand und probieren monatlang herum, bis sie ihn zufällig gelöst haben, bzw. die Person vermitteln konnten.
    Das ist zwar die Realität, aber es wäre ein einfaches, die Realität zu ändern, wenn man denn ernsthaft wolle.

    Der Staat gibt zwar viel Geld für Mist aus, aber nichst für BWLer, Unternehmensberater oder auch Mathematiker/Informatiker (würde auch passen) in der Arbeitsagentur.

    Arbeitsvermittlung ist nämlich nichts anders als das Lösen eines Zauberwürfels! Das raffen die Herren Politiker natürlich nicht.

  9. #3028
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="793470
    Zitat Zitat von paulsson",p="793453
    Trotzdem frage ich mich jetzt wenn ich vorher 19%Ust.
    abgedrückt habe und nun 7%Ust nur noch abdrücken muss
    hat man da nicht mehr netto auf der Kralle?
    Wenn der Kundenendpreis (ist ja brutto) so bleibt, dann hat der Unternehmer natürlich mehr netto in der Tasche.
    Wenn der Unternehmer aber den Kundenpreis entsprechend reduziert, dann ist es wumpe.
    Mann watt seit ihr für Kaufleute (oder eben auch nicht )

    Bruttopreis 100 € = Netto 84,03 € bei 19% Ust.

    Bruttopreis 100 € = Netto 93,45 € bei 7% Ust.

    100 € = 119 % oder eben 107 %

    100 €:119 x 100= Nettopreis 84,03 €



    Wenn der Preis nicht verändert wird, hat er natürlich bei 7% Ust. mehr Netto.

  10. #3029
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="793472



    Wenn der Preis nicht verändert wird, hat er natürlich bei 7% Ust. mehr Netto.
    immer diese vereinfachten Gedanken mit vielen wenn und aber, so dass am Ende ausser heisser Luft nichts signifikantes übrigbleibt.

    Wenn dann im Gegenzug z.B. die Gewerbesteuer, die Schanksteuer, ... oder die ESt nicht reduziert evt. sogar erhöht wird, was bringt dann das Ganze?

  11. #3030
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="793472
    Wenn der Preis nicht verändert wird, hat er natürlich bei 7% Ust. mehr Netto.
    Warum wohl - zumindestens früher - dem Pizzaverkäufer oder McDonald der Ausser-Haus-Verkauf ( neudeutsch ToGo ) lieber war?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17