Seite 273 von 326 ErsteErste ... 173223263271272273274275283323 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.721 bis 2.730 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.106 Aufrufe

  1. #2721
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="775952
    Zitat Zitat von Thaimax",p="775950
    Wo gibt es Ausfälle, wenn man mit den Mehreinnahmen der Mehrwertssteuererhöhung die Sozialversicherungsbeiträge entlastet?
    Die Ausfälle gibt es bei der Nettokaufkraft des Endverbrauchers. Die Mehrwertsteuererhöhung trägt er allein, die Entlastung bei der SV-Versicherung muss er sich mit dem AG teilen. Dies bedeutet weniger Nettoumsatz = weniger Nachfrage weil keine die Preise mehr zahlen kann= weniger Jobs= Mehrkosten für die Sozialkassen
    Die Mehrwertsteuererhöhung betrifft alle Einkommensgruppen gemessen an ihrem Konsum, also die Reichen trifft es stärker, weil die in der Regel auch mehr konsumieren. - Von der Entlastung der Sozialversicherungsbeiträge profitieren aber am stärksten die Geringverdiener, deren Kaufkraft dadurch gestärkt, und nicht geschwächt wird.

    Jemandem mit 1.000 Euro netto ist es mit Sicherheit lieber, dass er 100 Euro mehr verdient und beim Konsum dafür im Endeffekt 20 Euro mehr bezahlt als bisher. Lebensmittel und Wohnungsmieten sollte man von der Erhöhung ausnehmen.

    Der, der im Monat 10.000 netto verdient hab prozentuell von einer Entlastung der Sozialversicherungsbeiträge viel weniger, abgesehen davon, dass man die Entlastungen der Sozialversicherungsbeiträge bis zu einer niedrigen "Höchstbemessungsgrundlage" deckeln könnte um den Ärmeren mehr Kaufkraft zu geben. - Das ist ja bitte nicht so schwierig nachzuvollziehen.

    Dieses ständige "mit dem Arbeitgeber teilen" nervt. Wenn ich für einen Arbeitnehmer 1.500 Euro im Monat ausgeben möchte, dann verdient der genau das, was nach den Abgaben für ihn überbleibt, wenn es weniger Abgaben gibt bleibt ihm von den 1.500 Euro einfach mehr übrig. Und wenn der Staat sich von diesen 1.500 Euro Gesamtlohnkosten 600 Euro gönnt, dann kann ich das nicht ändern und der Arbeitnehmer hat halt nur 900 Euro. Da bin aber nicht ich als der Arbeitgeber der Böse.

    Du willst hier lediglich suggerieren, dass alle Arbeitgeber sofort nach der Entlastung die Gesamtausgaben für ihre Arbeitnehmer runterschrauben würden, und das ist Blödsinn.

  2.  
    Anzeige
  3. #2722
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Langsam beginnt mich das Steintischgeschwafel echt zu nerven.

    Ich schwöre, noch weitere 10 % Kaufkraftverlust und es gibt für mich keine Regeln mehr. Und ich werde nicht der Einzige sein, der so darüber denkt.

    Dann kann man ja z.B. genauso gut Heroindealer werden, die Kids der Reichen süchtig machen und es sich selbst dabei gut gehen lassen. Wenn die nur ihren Egoismus und keine Gnade kennen, warum dann nicht mal umgekehrt?

    Geht's schief, kann man bei Kosten von ca. 200 Euro pro Tag, im Knast komfortabler leben, als ehrlich und draussen.

    Ich werde wirklich langsam sauer, wenn ich ständig dieses neoliberale Geschwätz lese. Für jemanden, der ohne Familienhilfe auskommen muss, nicht schwarz arbeitet und schwarz fährt, nicht mal ein Kaugummi stehlen würde, ist dieses Egoismusgebabbel kaum zu ertragen. Gewählt wird nur, was einem persönlich nutzt. - Ätzend!!!

  4. #2723
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Eine so einfache Mathematik ist wohl zu hoch für dich.

    Noch mal! Wenn man 10% der SV Beiträge über die Mehrwertsteuer finanzieren möchte. So entlastet das den Arbeitnehmer um 5% beim Nettolohn, belastet ihn aber gleichzeitig, außer bei der mehrwertsteuerfreien Miete, um 10% bei allen Ausgaben. Eine Entlastung kann ich da nicht sehen. Das die Bezieher höherer Einkommen auch automatisch mehr konsumieren ist eine Mär. So hält sich deren Mehrbelastung durch eine höhere Mehrwertsteuer im Verhältnis zum Einkommen in grenzen. Jedenfalls können sie eine solche eher wegstecken als ein kleiner Arbeiter.

    Wenn man gem. Art. 14 GG den wohlhabenden zu Kasse bittet, geschieht dies gerechter weise über direkte Steuern. Auch wenn ihm das nicht schmeckt.

    An den Kosten der Sozialsysteme sind Unternehmen ja nicht unschuldig, es daher nur gerecht da sie ihren Beitrag leisten müssen.

  5. #2724
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="775965
    Ich werde wirklich langsam sauer, wenn ich ständig dieses neoliberale Geschwätz lese. Für jemanden, der ohne Familienhilfe auskommen muss, nicht schwarz arbeitet und schwarz fährt, nicht mal ein Kaugummi stehlen würde, ist dieses Egoismusgebabbel kaum zu ertragen. Gewählt wird nur, was einem persönlich nutzt. - Ätzend!!!
    Neoliberales Geschwätz, wenn man die untersten Einkommensschichten entlasten möchte? Das kann ja nicht Dein Ernst sein....

  6. #2725
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Das die Bezieher höherer Einkommen auch automatisch mehr konsumieren ist eine Mär.

  7. #2726
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="775973
    Das die Bezieher höherer Einkommen auch automatisch mehr konsumieren ist eine Mär.
    Na klar, die überfressen sich regelmässig. ;-D

    Den grossen Rest verbraten sie im Ausland, horten in Lichtenstein und spekulieren damit beim Börsenroulette.

  8. #2727
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="775971
    Zitat Zitat von Paddy",p="775965
    Ich werde wirklich langsam sauer, wenn ich ständig dieses neoliberale Geschwätz lese. Für jemanden, der ohne Familienhilfe auskommen muss, nicht schwarz arbeitet und schwarz fährt, nicht mal ein Kaugummi stehlen würde, ist dieses Egoismusgebabbel kaum zu ertragen. Gewählt wird nur, was einem persönlich nutzt. - Ätzend!!!
    Neoliberales Geschwätz, wenn man die untersten Einkommensschichten entlasten möchte? Das kann ja nicht Dein Ernst sein....
    Sorry, aber ich kann rechnerisch keine Entlastung sehen, wenn die MwSt angehoben wird, soziale und medizinisch notwendige Zuwendungen weiter gekürzt werden und gleichzeitig die Preise steigen (was absehbar ist).

  9. #2728
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="775976
    Zitat Zitat von Thaimax",p="775973
    Das die Bezieher höherer Einkommen auch automatisch mehr konsumieren ist eine Mär.
    Na klar, die überfressen sich regelmässig. ;-D

    Den grossen Rest verbraten sie im Ausland, horten in Lichtenstein und spekulieren damit beim Börsenroulette.
    Oder kaufen sich Autos, womit sie mehr Mehrwertsteuer abführen als ein Geringverdiener in 10 Jahren, der sich sowas erst gar nicht kaufen kann, weswegen er dringend entlastet gehört.

  10. #2729
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="775979
    Zitat Zitat von Thaimax",p="775971
    Zitat Zitat von Paddy",p="775965
    Ich werde wirklich langsam sauer, wenn ich ständig dieses neoliberale Geschwätz lese. Für jemanden, der ohne Familienhilfe auskommen muss, nicht schwarz arbeitet und schwarz fährt, nicht mal ein Kaugummi stehlen würde, ist dieses Egoismusgebabbel kaum zu ertragen. Gewählt wird nur, was einem persönlich nutzt. - Ätzend!!!
    Neoliberales Geschwätz, wenn man die untersten Einkommensschichten entlasten möchte? Das kann ja nicht Dein Ernst sein....
    Sorry, aber ich kann rechnerisch keine Entlastung sehen, wenn die MwSt angehoben wird, soziale Zuwendungen weiter gekürzt werden und gleichzeitig die Preise steigen (was absehbar ist).
    Die Entlastung liegt eindeutig auf der Hand, allerdings nur für die Geringverdiener, bei denen Sozialversicherungsbeiträge den grössten(besser, den einzigen) Batzen ihrer Abgaben auf ihre Löhne ausmacht.

    Nur die werden entlastet, auf Kosten aller, die konsumieren, weil eben über die Mehrwertsteuer. Das ist doch nicht so schwierig, oder?

  11. #2730
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="775979
    Zitat Zitat von Thaimax",p="775971
    Zitat Zitat von Paddy",p="775965
    Ich werde wirklich langsam sauer, wenn ich ständig dieses neoliberale Geschwätz lese. Für jemanden, der ohne Familienhilfe auskommen muss, nicht schwarz arbeitet und schwarz fährt, nicht mal ein Kaugummi stehlen würde, ist dieses Egoismusgebabbel kaum zu ertragen. Gewählt wird nur, was einem persönlich nutzt. - Ätzend!!!
    Neoliberales Geschwätz, wenn man die untersten Einkommensschichten entlasten möchte? Das kann ja nicht Dein Ernst sein....
    Sorry, aber ich kann rechnerisch keine Entlastung sehen, wenn die MwSt angehoben wird, soziale und medizinisch notwendige Zuwendungen weiter gekürzt werden und gleichzeitig die Preise steigen (was absehbar ist).
    Tja die sozialen Zuwendungen ..die sind eben nicht mehr finanzierbar - sie müssen quasi gekürzt werden - so gehts nicht weiter kann es ja gar nicht...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17