Seite 262 von 326 ErsteErste ... 162212252260261262263264272312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.611 bis 2.620 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.197 Aufrufe

  1. #2611
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="770296
    Zitat Zitat von phi mee",p="770285
    Eine grundsätzliche Abschaffung der Kilometerpauschale, wäre mal wieder ein gewaltiges Eigentor der Politik.
    Nein.
    Kilometerpauschale kostet direkt und indirekt enorm viel Geld für den Steuerzahler.
    Denn durch die Straßenverstopfung müssen ständig die Straßen ausgebaut werden. Die Fahrzeit ist zumeist uneffektiv.

    Besser wäre es so:
    Abschaffung der Pauschale, Einsparungen im Straßenausbau.
    Für das gesparte Geld könnte man Steuern für Kleinunternehmen kürzen. Dadurch könnten viel mehr Firmen "auf dem Lande" Unternehmen gründen. Dann bräuchten die Bürger nicht mehr 100 km in die Großstadt fahren, sondern könnten effektiv in ihrem Dorf arbeiten.

    Also mehr Arbeit zu den Leuten bringen als umgekehrt.
    Das sollte doch auch gerade im Sinne derjenigen sein, die es schon als Zumutung ansehen, wenn einem das Arbeitsamt zu einem Jobangebot in 10km Entfernung zwingt.

    Wieder mal ein echter verdrehter knarf! :kopfhau:

    Die Absetzbarkeit der Aufwendung zum Erhalt des Arbeitspaltzes ist im Steuerrecht verankert. Die jetzige Pauschale kriegt jeder, egal ober er mit dem Auto, Moped, Fahrrad, Bus, Bahn oder zu Fuß zur Arbeit kommt!

    Steuergeschenke für kleinere Unternehmen führen zu nichts wenn sie keine Aufträge mehr bekommen. Was denkst du wieviel kleinere Unternehmen im Straßenbau und Umfeld tätig sind? Im Gegenteil, es sollten endlich mal die Einnahmen durch Kfz wirklich zweckgerecht verwendet werden.

    Dann haben die kleineren Unternehmen auch Aufträge.

    Übrigens, ich habe auch kein Problem damit einen Handwerker vom ländlichen Umfeld für arbeiten in meinem Haus zu beauftragen aber die verlangen leider oft horrende Anfahrtpauschalen und zusätzlich wird die Fahrzeit auch noch als Arbeitszeit verrechnet!



    phi mee

  2.  
    Anzeige
  3. #2612
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von rolf2",p="770265
    na von Deinem, der, wie Du behauptet überall immer noch gutes Geld für gute Arbeit bekommt.

    und zugegeben, das mag für denjenigen den Du kennst, also einem einzelnen auch durchaus zutreffen.

    Nur allgemein gesprochen gilt das heute nicht mehr.
    Doch, allgemein gesprochen gilt das sogar mehr denn je.

    Denn verglichen mit anderen europäischen Ländern, Holland, Frankreich, Dänemark usw. liegt unser Lebensstandard auf gleicher Höhe wie der dieser genannten Nachbarn.

    Auch die aktuelle Arbeitslosenquote von 8,3% ist nicht so schlecht, Spanien hat z.B. 18%, Frankreich 7,8%.

    Arbeitslosigkeit in Frankreich im 4.Quartal bei 7,8 Prozent

    ..Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise ist die Arbeitslosenquote in Frankreich zum Jahresende hin deutlich gestiegen. Im vierten Quartal habe die Quote bei 7,8 Prozent gelegen nach 7,2 Prozent im vorausgegangenen Vierteljahr.

    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/...64870/index.do
    Im Vergleich mit unseren Nachbarn steht Deutschland also gut da, dann kann es wohl nur so sein, das hier jeder nach seiner Ausbildung und Leistung gerecht bezahlt wird. Wäre das nicht so, läge unser Lebensstandard im Vergleich sehr viel niedriger.

    Um zu beurteilen, wie die aktuelle Lage tatsächlich ist, muß man eben ein vergleichen wie es denn woanders ist.

    Ich hoffe, du konntest mir folgen ?

  4. #2613
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Also, ich komme ja ziemlich viel rum. Die meisten mittleren bis großen Firmengründungen registriere ich auf dem Flachen Land in der Nähe von Autobahnauffahrten und keineswegs in den Städten. Gute Verkehrsanbindung, günstige Grundstückspreise und angemessenen Gewerbesteuerhebesätze machen die Standorte attraktiv. dabei sind die Auffahrten und Gewerbeflächen etwas außerhalb der Städte am meisten Gefragt. Beispiele an der neuen A20. Das Gewerbegebiet Lübeck-Genin Süd ist fast ungenutzt währen etwas weiter in Lüdersdorf schon über die Erweiterung der Gewerbegietsnachgedacht wird.

    Warum soll eigentlich immer der Arbeitnehmer immer auf die Früchte seiner Arbeit verzichten?

  5. #2614
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von phi mee",p="770303
    Die Absetzbarkeit der Aufwendung zum Erhalt des Arbeitspaltzes ist im Steuerrecht verankert. Die jetzige Pauschale kriegt jeder, egal ober er mit dem Auto, Moped, Fahrrad, Bus, Bahn oder zu Fuß zur Arbeit kommt!
    Meine Kritik betrifft auch Bus und Bahn.
    Wenn man sich über Menschenrecht am Arbeitsplatz aufregt, dann gilt das ja insbesondere für die Zerdrück-Beförderung der Öffis. Hier muss einfach mehr Service her.
    Und zu Fuß gehen die wenigstens die 100 km morgens und abends.

    Zitat Zitat von phi mee",p="770303
    Steuergeschenke für kleinere Unternehmen führen zu nichts wenn sie keine Aufträge mehr bekommen. Was denkst du wieviel kleinere Unternehmen im Straßenbau und Umfeld tätig sind? Im Gegenteil, es sollten endlich mal die Einnahmen durch Kfz wirklich zweckgerecht verwendet werden.
    Nein. Diese Firmen sollen endlich mal an andere Branche denken. Die Autobranche ist tot und bleibt es auch. Der Staat subventioniert derzeit die Straßenbauer. Der ganze Teer ist doch in ein paar Jahren übverflüssig. Ok, dann kann man ja die Entsorger subventionieren. Effektiv ist das aber nicht. Die pure Geldverschwendung - auf Kosten der Bürger und der Unternehmen.


    Zitat Zitat von phi mee",p="770303
    Übrigens, ich habe auch kein Problem damit einen Handwerker vom ländlichen Umfeld für arbeiten in meinem Haus zu beauftragen aber die verlangen leider oft horrende Anfahrtpauschalen und zusätzlich wird die Fahrzeit auch noch als Arbeitszeit verrechnet!
    Eben, sag ich doch. Würde der Handwerker sein Geschäft im Nachbarhaus errichten, könnte er keine Anfahrtskosten berechnen. Gut für den Verbraucher, gut für den Steuerzahler und gut für das Unternehmen, das effektiver arbeiten kann.

  6. #2615
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.343

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="770304
    Zitat Zitat von rolf2",p="770265
    na von Deinem, der, wie Du behauptet überall immer noch gutes Geld für gute Arbeit bekommt.

    und zugegeben, das mag für denjenigen den Du kennst, also einem einzelnen auch durchaus zutreffen.

    Nur allgemein gesprochen gilt das heute nicht mehr.

    Ich hoffe, du konntest mir folgen ?

    boah Conni

    Du lenkst von deinem Argument ab, auf das ich mich bezogen habe, soviel bemerke ich auf jeden Fall, was den Rest angeht
    Du drehst dich immer wieder nur im Kreise, fehlt jetzt noch Amerika, Dein Ziehvater Bush und darum war der Irak Krieg
    notwendig war.............

  7. #2616
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="770325
    [...] Würde der Handwerker sein Geschäft im Nachbarhaus errichten, könnte er keine Anfahrtskosten berechnen. [...]
    Und wenn er seinen Auftrag noch via Internet verrichten könnte, bräuchte er seinen Ar.s.ch noch nicht einmal aus dem Haus zu bewegen, gelle, knarfi?

    Die bis jetzt getätigten Argumentationen vom Member Chrissibär, die Pendelerpauschale als sozial ungerecht zu sehen, mögen in den Landstrichen Deutschlands, die noch die "Stadt in der Mitte-quackendes Sumpfland drumherum" sind, ihre Richtigkeit haben.
    In den strukturstärkeren Gegenden, wie im Ruhrgebiet, wohnen Member wie Phi Mee in der einen Stadt und Leben in der anderen. Also nix mit: "billig wohnen, weil ja Häuschen auf dem Land steht".

    In der Zeit, als ich noch bei einem deutschen Grossunternhemen angestellt war, ist mein Bereich 3mal verlegt worden. Jeder Umzug verlängerte meinen Arbeitsweg - hätte ich jedesmal auch betriebsnah umziehen sollen?
    Zuletzt pendelte ich täglich zwischen Bottrop und Mönchengladbach; kürzeste Fahrstrecke 85 km einfacher Weg, schnellste Fahrstrecke 95 km, quer über die am dichtesten befahrenen Autobahnen Deutschlands.

    Den aber wichtigsten Faktor für ein Verbleiben an einem Ort hat Member Paddy bereits angesprochen.
    Auch ich will und werde meinen Kindern nicht zumuten, immerzu die Schule wechseln zu müssen. Sozialverhalten und Freundschaftenpflegen können nur in statusstabilen Zeiträumen gelernt werden.

    Schliesslich möchte ich verhindern, dass meine Sprösslinge irgendwann im täglichen Lebenskampf hier nichts mehr auf die Reihe kriegen und dann nach TH abwandern, um ihr Dasein in einer Enklave zu fristen.

  8. #2617
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="770376
    Den aber wichtigsten Faktor für ein Verbleiben an einem Ort hat Member Paddy bereits angesprochen.
    Auch ich will und werde meinen Kindern nicht zumuten, immerzu die Schule wechseln zu müssen. Sozialverhalten und Freundschaftenpflegen können nur in statusstabilen Zeiträumen gelernt werden.
    Das ist ja durchaus verständlich. Jedoch sind es deien höchstprivaten Wünsche, die du für deine Familie realisieren willst. Ich nenne es mal "persönlichen Luxus".
    Genauo wie andere in einer Wohnung belieben möchte, weil der Ausblick auf den Rhein so toll ist oder der Bäcker um die Ecke die besten Hörnchen in ganz Deutschland backt.
    Alles nachvollziehbar. Doch: Ist es noch sozial, dass für deine persönlichen Wünsche der Bürger von nebenan aufkommen soll?

    Sind das noch lebensnotwendige Wünsche von Bedürfnissen? Das Sozialsystem ist doch mal erfunden worden, um Not zu lindern. Und auch die Steuergelder sollten nicht für persönlcihe Vorlieben verwendet werden. Denn das wäre der beste Grund, sie abzuschaffen und alles zu privatisieren (wie ich es ja vorschlage).

    Im Übrigen sind auch Kinder ein persönlicher Wunsch. Häufig höre ich heraus: so, ich habe jetzt für den Staat ein Kind geschaffen, nur soll er mal schön dafür zahlen.

    Nein, Kinder sind Privatwünsche und sie schaffen einen neuen Menschen mit ebenfalls eigenen Wünschen. Und wenn ich mir und dem Kind diesen Wunsch erfülle, dann muss ich eben auch dafür sorgen und nicht ständig den Staat als Pflege-Omi anrufen.

    Aber gut, wenn es das halt gibt, dann sollte es doch wenigstens gerecht sein. Also bitte Staat, zahle mir die regelmässigen Flugkosten nach Thailand, weil ich das Klima für meine Gesundheit benötige und mein Kind hier in einem friedlichen Umkreis aufwachsen kann.

  9. #2618
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    knarfi du bist und bleibst gewaltig abgehoben!

    Soziale Umfelder sind ernorm wichtig, sonst waere der Mensch schon laengst der "Sippenhaft entronnen!

    Einzelkaempfer sind nur scheinbar Einzelkaempfer auch die suchen sich ihr soziales Umfeld, wer sich Sozialkontakten verweigert ist entweder Einzelgaenger oder hat (meist) ein Problem!

    In Australien ziehen im Durschschnitt ALLE in ihrem Leben 7 x um, was haeufig Jobbedingt ist und nicht aus "freien Stuecken" geschieht und die Gesellschaft ist keiner anderen Gesellschaft auf dem Planeten in irgendwas voraus!

    Die Nomaden in der Sahelzone, in der Tundra, in der Mongolei haben ausser ihren sie begleitenden, fuer den Unterhalt notwendigen Tieren und recht kargen mobilen Unterkuenften es zu nichts weiter gebracht, warum?

    Im Gegenteil erst als der Mensch sesshaft wurde und anfing allerlei Getier aus der Fauna zu domestizieren und sich der Fauna bediente in dem er gezielten Ackerbau betrieb, kamen die grossen Fortschritte, weil er sich auf Sicherheit der Oertlichkeit und relativ gesicherter Versorung verlassen konnte, fortan hatte er mehr Zeit sich um andere Dinge zu kuemmern!

    So z.B. entwickelten sich soziale Kontakte, die Kunst entwcikelte sich und das was wir Heute als "Kultur" verstehen!

    Die gigantischen urbanen Zentren, mit Kinos, Museen, Theatern, Sportstaetten, Infrastrukturen mit oeffentlichen Transporten, die diese Zentren, Heute weltweit uebergreifend verbinden, das Internet usw. die sich im Laufe dieser Entwicklung gebildet haben, sprechen Baende gegen deine Theorie!

  10. #2619
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="770380
    Das ist ja durchaus verständlich. Jedoch sind es deien höchstprivaten Wünsche, die du für deine Familie realisieren willst. Ich nenne es mal "persönlichen Luxus".
    Genauo wie andere in einer Wohnung belieben möchte, weil der Ausblick auf den Rhein so toll ist oder der Bäcker um die Ecke die besten Hörnchen in ganz Deutschland backt.
    Alles nachvollziehbar. Doch: Ist es noch sozial, dass für deine persönlichen Wünsche der Bürger von nebenan aufkommen soll?
    Wieviel von diesem hanebüchenen Blödsinn willst du eigentlich noch von dir geben?

    Welcher Bürger von Nebenan kommt den dafür auf???
    Hier geht es doch um diejenigen die jeden Tag zur Arbeit fahren um den Staat (und eine Menge Schmarotzer) am ...... zu halten. Hierbei geht es um eine Reduzierung der Steuerlast und nicht darum das ein anderer bezahlen muss.

    Wenn nicht einmal das mehr gewährt werden kann und darf, wie du es möchtest, dann können wir uns ja auch in die soziale Hängematte legen. Wenn ich erst um 11:00 aufstehen muss und den Rest des Tages dösend in der Hängematte verbringe, dann brauch ich auch kein Auto und keine Kilometerpauschale mehr!



    phi mee

  11. #2620
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Samuianer",p="770390
    Einzelkaempfer sind nur scheinbar Einzelkaempfer auch die suchen sich ihr soziales Umfeld, wer sich Sozialkontakten verweigert ist entweder Einzelgaenger oder hat (meist) ein Problem!
    Ich habe ja nichts gegen Sozialkontakte - im Gegenteil.
    Aber es sollten freiwillige Kontakte sein und keine erzwungenen.

    In Deutschland kannst ich der moralisch allerletzte Ar... sein. Solange ich nicht gegen Gesetze verstöße, kann ich mit allen anecken, wie ich will. Keiner mag mich. Und trotzdem bekomme ich als deutscher Bürger von meinen Nachbarn (denn das sind ja die Steuerzahler, die u.a. für mich aufkommen) Unterstützung.
    D.h. am Gartenzaun bekämpft mich mein Nachbar (zurecht!), aber hinten herum legt er mir durch den Staat als Vermittler einen Geldschein in die Hand.

    Und das hältst du für sozial? Ich nicht.

    Ein soziales System ist für mich eiens, indem man sich auch sozail benimmt. Und zwar ganz besodners auf der privaten Ebene. Ähnlich dem buddhistischen System. So nach der Art "tue ich etwas Gutes, bekomme ich auch etwas Gutes zurück". Aber im "sozialen" Deutschland heißt es: "ich kann mich benehmen, wie ich will, ich bekommme auf jeden Fall Geld und fordere dann auch noch mehr"

    Das halte ich für falsch und für einen erheblichen Rückschritt in der Menschheitsgeschichte!
    Und ich bin sicher, dass es weitaus effektiver wäre, wenn sich die Menschen von sich aus sozialer verhalten würden, anstatt es dem Staat zu überlassen. Wir hätten weitaus mehr Erfindungen etc.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17