Seite 260 von 326 ErsteErste ... 160210250258259260261262270310 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.591 bis 2.600 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.683 Aufrufe

  1. #2591
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="770089
    Zitat Zitat von chrissibaer",p="770083
    Deine Ausführungen sind mir schon klar. Was mir nicht klar ist, dass sich jemand ein Häuschen 60 km vom Arbeitsplatz hinstellt und dann die Fahrtkosten steuermindernd geltend machen kann.
    Ja, falls jemand seinen Job verlieren sollte, der in der Nähe seines Eigenheims, kann er ja solange arbeitslos bleiben, bis wieder eine Firma in der Nähe seines Häuschens aufmacht ;-D
    So ein Beispiel zu bringen hat sicherlich seine Berechtigung, da es häufig vorkommen wird.

    Nur, der Betroffene muss für sich selbst überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, die Hütte zu verkaufen/vermieten um sich arbeitsnah niederzulassen. Wenn er das nicht will/kann, soll er eben 120 km am Tag fahren. Nur eben nicht steuerlich absetzbar.

    Andere AN wohnen auch in der Stadt, zahlen dafür höhere Mieten, ohne die (Miete) steuerlich geltend machen zu können.

    Mal 2 Extrembeispiele aus dem Bekanntenkreis zur Pendlerpauschale:

    Der eine wohnte arbeitsplatznah, verdient locker 6000 brutto im Monat. Haus geerbt, ausgebaut, jetzt pendelt er jeden Tag 100 km eine Richtung. Kann er von der Steuer absetzen.

    Eine Studienkollegin machte hier an der örtlichen Uni ihren Doktor. Hatte eine Nebenwohnung. Offiziell wohnte sie aber noch bei ihren Eltern, 100 km entfernt. Nebenwohnung und wöchentliche Heimfahrten (die selten stattfanden) konnte sie absetzen. Nach ein paar Jahren hatte sie ihren Doktortitel, arbeitet aber noch immer an der Uni. Ihr Freund fand inzwischen eine Anstellung in einem anderen Ort. Sie hat ihre Nebenwohnung aufgegeben und wohnt nun offiziell mit ihrem Lebensgefärten zusammen. Pendelt seither 80 km (eine Richtung) am Tag.

    Sorry, das sind persönliche Lebensentscheidungen, die jeder für sich selbst treffen soll. Aber nicht steuerlich "subventioniert" werden sollten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2592
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von chrissibaer",p="770112
    Sorry, das sind persönliche Lebensentscheidungen, die jeder für sich selbst treffen soll. Aber nicht steuerlich "subventioniert" werden sollten.
    Ich gebe Dir ja absolut recht, chrissibaer, schrieb ja eh schon, dass ich generelle Steuersenkungen, von denen letztendlich alle Leute, die reelle Wertschöpfung betreiben, nur profitieren können, für wesentlich sinnvoller halte.

    Bei diesem ganzen Förderkram darf man ja eines beim Beklatschen nicht vergessen, eine Förderung einer Gruppe bedeutet immer gleichzeitig eine Benachteiligung Anderer.

  4. #2593
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.021

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Amerikanische Verhältnisse????

    Billiges Holzhaus bei jedem Jobwechsel mitnehmen....

  5. #2594
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Nokhu",p="770120
    Amerikanische Verhältnisse????

    Billiges Holzhaus bei jedem Jobwechsel mitnehmen....
    Warum nicht? Mir wärs egal. OK, dt. Bauvorschriften und Maßnahmen zur Energieeinsparung stehen dem im Wege. Holzhaus nach Baukastenprinzip fällt wahrscheinlich aus.

    Wer sich für Hausbau/-kauf entscheidet, sollte sich schon sehr sicher sein, auch in 20 Jahren noch einen Job im Ort zu haben.

    Das persönliche Lebensrisiko eines Arbeitsplatzwechsels darf aber nicht zu Verschiebungen der steuerlichen Lasten der Allgemeinheit gehen.

  6. #2595
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von chrissibaer",p="770133
    Zitat Zitat von Nokhu",p="770120
    Amerikanische Verhältnisse????

    Billiges Holzhaus bei jedem Jobwechsel mitnehmen....
    Warum nicht? Mir wärs egal. OK, dt. Bauvorschriften und Maßnahmen zur Energieeinsparung stehen dem im Wege. Holzhaus nach Baukastenprinzip fällt wahrscheinlich aus.
    Wer schonmal in den Staaten war, oder gar dort gelebt hat, wäre sicherlich überrascht, welch feinen Lebensstandard die Bürger dort haben. Und das mit dem öfteren Umziehen ist in Ländern, die sehr offenherzig mit ihren Mitmenschen umgehen eher weniger das Problem, gehört dort auch irgendwie zum Lifestyle.

    Wenn ich alleine mal an die Küchenausstattung von damals denke, und wir sind ja vor 25 Jahren nach Europa zurück, als ich noch ein Kind war, dann suche ich hier in Spanien vergeblich nach vergleichbaren Häusern, oder Wohnungen, die sich ein durchschnittlich verdienender Europäer leisten kann.

  7. #2596
    Avatar von LosFan

    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    936

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr


  8. #2597
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Lustig ist das Zigeunerleben...

    Nur die Ortsansässigen stehen nicht so drauf und Gemeindewiesen gibt's auch kaum noch.

    Besonders dem Bildungswesen tut es gut, wenn die Sprösslinge alle 2 Jahre die Schule wechseln müssen.

  9. #2598
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="770150
    Lustig ist das Zigeunerleben...

    Nur die Ortsansässigen stehen nicht so drauf und Gemeindewiesen gibt's auch kaum noch.

    Besonders dem Bildungswesen tut es gut, wenn die Sprösslinge alle 2 Jahre die Schule wechseln müssen.
    Jetzt übertreib mal nicht, Paddy.

    Als ich als 12jähriger nach Österreich zurück kam, und zum allerersten Mal in meinem Leben eine österr. Schule von innen sah war ich schockiert. Und ich kam von der Groundschool in Wilmington direkt ins Gymnasium nach Österreich

    Das Wechseln der Schule, und sei es jedes Jahr, kann ich nicht als kritisch betrachten, sicherlich, in Österreich hatte ich in den ersten beiden Tagen als "Neuer" mehr zu kämpfen als in Amerika als Ausländer, aber das ist ein gesellschaftliches Problem, sicherlich nicht ein Problem des "Übersiedelns" in eine andere Stadt, oder was weiss ich wo hin.....

  10. #2599
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ich hätte schon Bauchschmerzen genug, müsste ich Kinder heutzutage zur Schule schicken. Bei diesen Mobbing- und Abzockmethoden, auf Handy gefilmt?

    Nun stell Dir mal vor, gerade integriert und weiter geht's.

    Was "ihr" alles bereit seid für das goldene Kalb Wirtschaft zu opfern, erstaunt mich immer wieder. Gibt's vielleicht noch was anderes als Geld und Karriere?

  11. #2600
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="770163
    Ich hätte schon Bauchschmerzen genug, müsste ich Kinder heutzutage zur Schule schicken. Bei diesen Mobbing- und Abzockmethoden, auf Handy gefilmt?

    Nun stell Dir mal vor, gerade integriert und weiter geht's.

    Was "ihr" alles bereit seid, für das goldene Kalb Wirtschaft zu opfern, erstaunt mich immer wieder. Gibt's vielleicht noch was anderes als Geld und Karriere?
    Paddy, ich möchte aufgrund der von Dir oben genannten Gründe es nichtmal wagen eine Familie zu gründen, der weitere Grund ist die hohe Scheidungsrate, die mich von einem Familienvater zu einem geschiedenen Mann machen würde, der nur mit Glück und Goodwill der Exfrau regelmässigen Kontakt zu seinen Kindern hätte, und, unabhängig ob es Kontakt gibt, einfach nur zahlen müsste. - Auch ein gesellschaftliches Problem, das besagt, dass man Kindern nur dann das notwendige Geld zur Verfügung stellt, wenn man im Gegenzug den Vater quasi opfert. Das ist auf jedenfall keine Gesellschaft, in der ich auch nur im Traum daran denke eine Familie gründen zu wollen.

    Das goldene Kalb "Wirtschaft" ist mir soviel wert, dass ich eine sehr hoch dotierte Beschäftigung aufgegeben habe, und das schon knapp unter 30, um einer ungewissen Zukunft in einem mir angenehmen Umfeld selbst zu gönnen.

    Tatsache ist, und das ist mein voller Ernst, dass ich lieber mit 1.000 Euro netto hier lebe, wo ich jetzt bin, als mit dem zehnfachen Gehalt in Wien. Das gilt, und ist absoluter Fakt, der mir bei meinem allmorgendlichen Strandspaziergang bestätigt wird, von mir.

    Mir geht dieser Wirtschaftskram doch am A... vorbei, ich möchte mir nur nicht die Hälfte von meinem Geld wegnehmen lassen um dann zu sehen, dass es trotzdem noch Leute gibt, die sich weder Wohnraum, noch Lebensmittel in ausreichendem Mass leisten können. - Bei weiss ich nicht wieviel freistehenden Wohnungen und Häusern.... das ist nicht meine Welt, nicht die, in der ich leben möchte, deswegen halte ich mich da auch vollkommen raus. Ausschliesslich hier gebe ich meine "Weisheiten und Bedenken" zum Besten, und das ist eh schon mehr als genug.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17