Seite 258 von 326 ErsteErste ... 158208248256257258259260268308 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.571 bis 2.580 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.262 Aufrufe

  1. #2571
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769999
    Eine gute Freundin von mir ist gelernte Krankenschwester in der Altenpflege, die verdient 12 € Brutto/Std. und das ist das Mindeste, was ein Arbeitgeber in der Branche für eine gelernte Fachkraft zahlen muß.
    Wenn dies das mindeste für eine Fachkraft sein soll, warum bist Du dann gegen einen gesetzlichen Mindestlohn in dieser Höhe?

    Eine Nachbarin von mir (Fillipina) ist auch gelernte Krankenschwester in der Altenpflege. Sie arbeitet bei einem großen Altenheimbetreiber, der seine eigene Zeitarbeitsfirma betreibt und das Personal an sich selbst ausleiht. Es gibt zwar Altenpflegeschulen, aber Altenpfleger ist kein anerkannter Ausbildungsberuf, daher gelten in der Arbeitnehmerüberlassung Altenpfleger nur als angelernte Kräfte und werden mit 7-8 Euro brutto abgespeist. Diese Masche verbreitet sich in der Altenpflege immer mehr

  2.  
    Anzeige
  3. #2572
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [quote="rolf2",p="770013"]
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="769915


    die andere Sache mit der Lohnerhöhung hast Du irgendwie auch noch nicht ganz gepeilt, der Lohnanteil an den Produktionskosten der deutschen Industrie ist relativ gering,
    im Handwerk jedoch erheblich.
    eine Mähr, die bei Anfängern gerne so undifferenziert gesehen wird.
    Nehmen wir mal die Fzg. Industrie. Viele Produkte kommen von Zulieferfirmen. In der Firma sind es nur lohnunabhängige Posten. Doch diese sind auch vom Lohngefüge bei den Zulieferern abhängig. In sofern wird durch das Outsourcing auch ein Teil der Lohnanteile kaschiert.

    Wenn also ein Industriearbeiter mehr Lohn bekommt, so wird das einzelne Produkt davon kaum berührt oder deswegen teurer.
    Wenn du deine Aussage auf Produkte wie Öl, Chem. Grundstoffe anwendest, dann stimme ich Dir weitgehend zu.

    Trotzdem enthält auch eine Automatisation versteckte Lohnanteile, da Wartungs- Herstellungskosten div. Verteilkosten auch vom Lohnniveau beeinflusst werden am Ende auch die Kosten für externe Steuerberatungen etc.

    Während diese in D relativ gering bewertet sind und somit relativ wenig zum BIP beitragen ist dies in den anglikanischen Ländern häufig anders herum.

  4. #2573
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="770024
    Diese Masche verbreitet sich in der Altenpflege immer mehr
    naja und nicht nur da, sondern an vielen Arbeitsplätzen.

    Ich lebe auch davon das meine Kunden Geld zum investieren übrig haben, und genau da klemmts eben bei immer größeren Teilen der Gesellschaft.

    Nehmen wir den Berufspendler mit Eigenheim und Frau und zwei Kindern, der jeden Tag ca 60km hin und zurück hat.

    Der hat allein durch den Wegfall de Pendlerpauschale, erhöhter Benzin.- u. Energiekosten für Heizung usw. ca 300 bis 400E weniger übrig am Monatsende.

    die Kosten die ein Haushalt so tagtäglich zu bewältigen hat,
    und das ist nicht der neue Computer, sondern Energie, Heizung,Strom, Essen, Arzt, Versicherungen, Steuern, sonstige Dinge des alltäglichen Lebens, sind durch die Bank im großen und Ganzen deutlich teurer geworden nicht zuletzt durch den Euro.

    Der Verdienst ist in aller Regel aber ziemlich gleich geblieben, bzw teils herabgesetzt durch Streichung von Weihnachts.- Urlaubsgeld, Streichung irgendwelcher sonstigen Extras, oder eben durch Kurzarbeit.

    ne Salatgurke hat halt mal 42 Pfennig in der Saison gekostet, heute aber 42 Cent, wer verdient aber statt früher 2500DM Heute 2500E ?

    ist doch wohl logisch, daß da nicht mehr allzuviel bei der Masse der Bevölkerung geht in Richtung Konsum.

  5. #2574
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von rolf2",p="770052

    Nehmen wir den Berufspendler mit Eigenheim und Frau und zwei Kindern, der jeden Tag ca 60km hin und zurück hat.

    Der hat allein durch den [highlight=yellow:1d821637ae]Wegfall de Pendlerpauschale,[/highlight:1d821637ae] erhöhter Benzin.- u. Energiekosten für Heizung usw. ca 300 bis 400E weniger übrig am Monatsende.
    Mensch Rolf, du hast aber auch echt total keine Ahnung du bist so ein Vollpfosten.....

    [highlight=yellow:1d821637ae]Pendlerpauschale gilt wieder
    Millionen Pendler bekommen schnell ihr Geld[/highlight:1d821637ae]


    Das Bundesverfassungsgericht hat am 9. Dezember 2008 entschieden, dass die Abschaffung der Pendlerpauschale, wie sie der Deutsche Bundestag beschlossen hatte, nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Aus Sicht der Bundesregierung zählt jetzt, Klarheit für die Bürger zu schaffen, das Urteil mit aller Kraft umzusetzen, damit Millionen von Pendlern schnellstmöglich ihr Geld bekommen.

    [highlight=yellow:1d821637ae]Sofortige Rückkehr zur alten Regelung
    Rückwirkend ab dem 1. Januar 2007 kann die Entfernungspauschale wieder entsprechend dem bis zum 31.12.2006 geltenden Recht, also in Höhe von 30 Cent vom ersten Kilometer an geltend gemacht werden.[/highlight:1d821637ae] Die Bundesregierung wird angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation keine Maßnahmen ergreifen, um die mit der Umsetzung des heutigen Urteils einhergehenden Steuerausfälle von insgesamt rund 7,5 Mrd. € für die Jahre 2007 - 2009 an anderer Stelle einzusparen.

    http://www.bundesfinanzministerium.d...pauschale.html

  6. #2575
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von franky_23",p="770050

    eine Mähr, die bei Anfängern gerne so undifferenziert gesehen wird.
    Nehmen wir mal die Fzg. Industrie. Viele Produkte kommen von Zulieferfirmen. In der Firma sind es nur lohnunabhängige Posten. Doch diese sind auch vom Lohngefüge bei den Zulieferern abhängig. In sofern wird durch das Outsourcing auch ein Teil der Lohnanteile kaschiert.
    kannst du dazu Zahlen bringen ?, würd mich interressieren

  7. #2576
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="770056
    Mensch Rolf, du hast aber auch echt total keine Ahnung du bist so ein Vollpfosten.....

    [highlight=yellow:bddf7e3b87]Pendlerpauschale gilt wieder
    Millionen Pendler bekommen schnell ihr Geld[/highlight:bddf7e3b87]

    ja, äh, erwischt Conrad, aber nicht ganz.

    Ich hatte das seinerzeit mal für mich berechnet und weiß das
    das Ganze wieder einkassiert wurde, also Pendlerpauschale wider da, derrest der Aussage bleibt in Kraft.

    unterm Strich dadurch immer noch sinkende Einkommen,

    Conrad, endlich mal was mit Gehalt von Dir ;-D

  8. #2577
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von rolf2",p="770052
    Nehmen wir den Berufspendler mit Eigenheim und Frau und zwei Kindern, der jeden Tag ca 60km hin und zurück hat.
    Und warum soll die Allgemeinheit es subventionieren, wenn er sich sein Häuschen 60 km entfernt vom Arbeitsplatz hinstellt???

  9. #2578
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [quote="rolf2",p="770052"][quote="aalreuse",p="770024"]
    Ich lebe auch davon das meine Kunden Geld zum investieren übrig haben, und genau da klemmts eben bei immer größeren Teilen der Gesellschaft.

    [quote]

    wieso war soviel da? weil es denen weggenommen wurde die es in konsum gesteckt hätten.


    Nehmen wir den Berufspendler mit Eigenheim und Frau und zwei Kindern, der jeden Tag ca 60km hin und zurück hat.

    Der hat allein durch den Wegfall de Pendlerpauschale, erhöhter Benzin.- u. Energiekosten für Heizung usw. ca 300 bis 400E weniger übrig am Monatsende.
    zur Pendlerpauschale hat ja Conrad was sachlich richtiges beigetragen.

    Strom, ist durch Tarifwechsel den es vor 10 Jahren kaum gab nur unwesentlich teurer, wenn man auf den günstigsten Anbieter abstellt.

    Energiekosten höher bei einem Rohölpreis von ca. 70 USD pro barrel und einem Dollarkurs von ca. 1.40???

    Ein normales EFH (Neubau) brauchte in den 80 ern ca. 3500 l Heizöl, heute kaum mehr als 1200 l.


    sondern Energie, Heizung,Strom, Essen, Arzt, Versicherungen, Steuern, sonstige Dinge des alltäglichen Lebens, sind durch die Bank im großen und Ganzen deutlich teurer geworden nicht zuletzt durch den Euro.
    auch durch häufigeres Schreiben wird die Sache nicht besser.
    Butter, Mineralwasser, Nudelgerichte, Fleisch, ... teurer???
    verdoppelt????
    Kasten Bier kostet derzeit ca. 11 - 12 Euro. Wann hat es das in DEM gegeben??



    Der Verdienst ist in aller Regel aber ziemlich gleich geblieben, bzw teils herabgesetzt durch Streichung von Weihnachts.- Urlaubsgeld, Streichung irgendwelcher sonstigen Extras, oder eben durch Kurzarbeit.
    sag dies mal den Provisionsberechtigten in der Finanzbranche, .. den Porsche, Opel und VW Mitarbeitern, geschweige denn von VW, Audi, Schaeffler Group mit Conti, ... öffentlicher Dienst, ...
    Wo ich Dir recht gebe ist das auseinanderklaffen und die teils unsittliche Bewertung von Tätigkeiten, z.B. Reinigungsfirmen, Friseurhandwerk, Landschaftsgärtnern, ...



    ne Salatgurke hat halt mal 42 Pfennig in der Saison gekostet, heute aber 42 Cent, wer verdient aber statt früher 2500DM Heute 2500E ?
    der Kaffee kostete in den 70ern 7 DEM das Pfund. Heute? 2.99 - 4. Was ist dies für eine Preissteigerung in knapp 40 Jahren?

    vor 20 Jahren zahlte ich für eine vergleichbare KFZ Versicherung 600 DEM, heute 200 Euro. Was haben wir da für eine Inflation? hmhh.


    ist doch wohl logisch, daß da nicht mehr allzuviel bei der Masse der Bevölkerung geht in Richtung Konsum.
    Dachte gehört zu haben,dass die Deutschen ordentlich konsumieren.

  10. #2579
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von franky_23",p="770070

    Strom, ist durch Tarifwechsel den es vor 10 Jahren kaum gab nur unwesentlich teurer, wenn man auf den günstigsten Anbieter abstellt.

    Energiekosten höher bei einem Rohölpreis von ca. 70 USD pro barrel und einem Dollarkurs von ca. 1.40???

    Ein normales EFH (Neubau) brauchte in den 80 ern ca. 3500 l Heizöl, heute kaum mehr als 1200 l.


    sondern Energie, Heizung,Strom, Essen, Arzt, Versicherungen, Steuern, sonstige Dinge des alltäglichen Lebens, sind durch die Bank im großen und Ganzen deutlich teurer geworden nicht zuletzt durch den Euro.
    auch durch häufigeres Schreiben wird die Sache nicht besser.
    Butter, Mineralwasser, Nudelgerichte, Fleisch, ... teurer???
    verdoppelt????
    Kasten Bier kostet derzeit ca. 11 - 12 Euro. Wann hat es das in DEM gegeben??


    der Kaffee kostete in den 70ern 7 DEM das Pfund. Heute? 2.99 - 4. Was ist dies für eine Preissteigerung in knapp 40 Jahren?

    vor 20 Jahren zahlte ich für eine vergleichbare KFZ Versicherung 600 DEM, heute 200 Euro. Was haben wir da für eine Inflation? hmhh.
    Ja, absolut richtig, wird Zeit, dass man diesen Blödsinn mit "irrsinnigen Preissteigerungen seit Euroeinführung" mal richtigstellt. Es stimmt schlichtweg nicht. Vieles ist sogar wesentlich billiger geworden.

  11. #2580
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von chrissibaer",p="770068
    Zitat Zitat von rolf2",p="770052
    Nehmen wir den Berufspendler mit Eigenheim und Frau und zwei Kindern, der jeden Tag ca 60km hin und zurück hat.
    Und warum soll die Allgemeinheit es subventionieren, wenn er sich sein Häuschen 60 km entfernt vom Arbeitsplatz hinstellt???
    Subventionen sind von der Definition her Unterstützungszahlungen, die es hier nicht gibt. Hier wird eine bestimmte Summe X vom zu versteuernden Einkommen abgezogen und so die Steuerlast gemindert.

    Die Kilometerpauschale und andere Werbungskosten schlagern aber erst dann zu Buche, wenn man als Single mehr als 920 Euro und als verheirateter mehr als 1840 Euro Werbungskosten nachweisen kann. Das sind die Pauschalbeträge die jedem AN zustehen, auch wenn er nur einen Tag gearbeitet hat.....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17