Seite 245 von 326 ErsteErste ... 145195235243244245246247255295 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.441 bis 2.450 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.381 Aufrufe

  1. #2441
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Lafontaine will 80 Prozent Reichensteuer
    Oskar Lafontaine weiß, woher das Geld für das Konjunkturprogramm des Bundes kommen könnte. "Schamlose Einkommen" ab 600.000 Euro im Jahr, so der Parteichef der Linken, sollten mit satten 80 Prozent besteuert werden

    http://www.stern.de/politik/deutschl...er-645616.html
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.

    Aber hört sich erstmal ganz toll an, "Oskar kämpft für Euch".....hätte er doch schon 1998 durchsetzen können, da war er ja Vizekanzler und Finanzminister. Was Schröder wollte, war ihm vorher ja auch bekannt, nämlich das Gegenteil.....

  2.  
    Anzeige
  3. #2442
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Lafontaine will 80 Prozent Reichensteuer
    Oskar Lafontaine weiß, woher das Geld für das Konjunkturprogramm des Bundes kommen könnte. "Schamlose Einkommen" ab 600.000 Euro im Jahr, so der Parteichef der Linken, sollten mit satten 80 Prozent besteuert werden

    http://www.stern.de/politik/deutschl...er-645616.html
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.

    Aber hört sich erstmal ganz toll an, "Oskar kämpft für Euch".....hätte er doch schon 1998 durchsetzen können, da war er ja Vizekanzler und Finanzminister. Was Schröder wollte, war ihm vorher ja auch bekannt, nämlich das Gegenteil.....
    Ist natürlich lächerlich über sowas überhaupt nachzudenken.

    Leute mit einem Einkommen von über 600.000 Euro im Jahr sind in den seltensten Fällen ortsgebunden. Heutzutage ist es komplett wurscht, ob das Büro eines Entscheidungsträgers einer deutschen Firma in Deutschland, der Schweiz, oder sonstwo liegt. Die Leistungsabrechnung inkl. Boni,etc... kann problemlos über jede Firma abgerechnet werden.

  4. #2443
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="769203
    @kcwknarf

    Träum schön weiter von Deiner, auf hohlen Phrasen aufbauenden Zockergesellschaft. ;-D
    Werde ich auch, weil ich es nicht für realistisch halte, dass die FDP ihre Ziele umsetzen können.
    das deutsche Volk ist einfach nicht in der Lage, diese einfache Logik zu verstehen. Das liegt halt am miserablen deutschen Schulsysten. Daher bekommt jedes Volk die Regierung, die sie verdient. Und das ist eben die große Koalition.

    Andere Nationen werden jubelnd vorbeiziehen und Deutschland kann ja wieder zum Mauerbau Arbeitsplätze schaffen. Denn mit den Linken kann nur ein autarkes abgeschirmtes Land noch ein paar Jahre überleben.
    ist auch logisch.

    Mir ist das egal. Geschäfte kann man auch in 200 anderen Ländern machen. Und Steuern zahlen erst recht.
    Und eins ist auch logisch: Geld geht ja nicht verloren. Es hat nur jemand anderer. Und wenn's der Deutsche nicht mehr hat, dann hat's eben der Mexikaner oder der Kenianer.
    Unternehmer sind halt flexibler als Arbeitnehmer.

    Und eins ist auch klar: man sollte niemals die Hand abschlagen, die einen füttert. Du kannst ja mal sehen, wie lange dich dann Lafontaine ernähren kann

  5. #2444
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Lafontaine will 80 Prozent Reichensteuer
    Oskar Lafontaine weiß, woher das Geld für das Konjunkturprogramm des Bundes kommen könnte. "Schamlose Einkommen" [highlight=yellow:3234ceb6d2]ab[/highlight:3234ceb6d2] 600.000 Euro im Jahr, so der Parteichef der Linken, sollten mit satten 80 Prozent besteuert werden

    http://www.stern.de/politik/deutschl...er-645616.html
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.
    Letzteres tun sie ja genau Heute bereits. Abhauen bringt dann auch nix, solange die Wertschöpfung in Deutschland stattfindet. Und sie werden sich dreimal überlegen, ob sie darauf verzichten, denn die Produktivität in D nimmt immer noch eine internat. Spitzenposition ein.

  6. #2445
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="769209
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Lafontaine will 80 Prozent Reichensteuer
    Oskar Lafontaine weiß, woher das Geld für das Konjunkturprogramm des Bundes kommen könnte. "Schamlose Einkommen" ab 600.000 Euro im Jahr, so der Parteichef der Linken, sollten mit satten 80 Prozent besteuert werden

    http://www.stern.de/politik/deutschl...er-645616.html
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.

    Aber hört sich erstmal ganz toll an, "Oskar kämpft für Euch".....hätte er doch schon 1998 durchsetzen können, da war er ja Vizekanzler und Finanzminister. Was Schröder wollte, war ihm vorher ja auch bekannt, nämlich das Gegenteil.....
    Ist natürlich lächerlich über sowas überhaupt nachzudenken.

    Leute mit einem Einkommen von über 600.000 Euro im Jahr sind in den seltensten Fällen ortsgebunden. Heutzutage ist es komplett wurscht, ob das Büro eines Entscheidungsträgers einer deutschen Firma in Deutschland, der Schweiz, oder sonstwo liegt. Die Leistungsabrechnung inkl. Boni,etc... kann problemlos über jede Firma abgerechnet werden.
    Tja, du verstehst das nicht Das ist eben das, was man Populismus nennt, dieses Wort ist etwas aus der Mode gekommen, vor ein paar Jahren haben sich alle Populisten das ständig gegenseitig an den Kopf geworfen.

    Oskar macht halt nen Wahlkampf für die Doofen, die eben nicht weiter denken können. "Reichensteuer" hört sich gut an, "den Reichen nehmen und es den Armen geben", hört sich richtig toll nach Robin Hood an.

    Bloß das es im 21. Jahrhundert so nicht läuft, wissen die eben nicht. Das ist eben Oskars "Trick"....

  7. #2446
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="769210
    Und eins ist auch klar: man sollte niemals die Hand abschlagen, die einen füttert. Du kannst ja mal sehen, wie lange dich dann Lafontaine ernähren kann
    Da lasse ich es sehr gern drauf ankommen.

    Apropos schlechte Bildung. Zu meinen Dozenten gehörten u.A. Roland Berger und Dr. Schulze van Loon (PR-Papst und Ex-Berater von Helmut Schmidt). Von letzterem liegt mir sogar ein besonderes Empfehlungsschreiben vor. ;-D

  8. #2447
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="769211
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.
    Letzteres tun sie ja genau Heute bereits. Abhauen bringt dann auch nix, solange die Wertschöpfung in Deutschland stattfindet. Und sie werden sich dreimal überlegen, ob sie darauf verzichten, denn die Produktivität in D nimmt immer noch eine internat. Spitzenposition ein.
    Paddy, Du verstehst das Grundübel an so einer Regelung nicht.
    Nimm Ackermann, der ist der Buhmann, weil er 12 Mio. im Jahr verdient, und natürlich zu den normalen deutschen Steuersätzen versteuert. Werden wohl 4-5 Mio. Euro sein.

    Wenn jetzt diese 12 Mio. mit 80% besteuert werden gibt es dann allerdings keinen Ackermann mehr mit 12 Mio. in Deutschland zu versteuernden Einkommen, sondern nur mehr eine schweizer Consultingfirma, die eben diese 12 Mio. für Beratungstätigkeiten von der Deutschen Bank in die Schweiz überwiesen bekommt. Ausser dass die Linken damit einen Sieg feiern würden, weil sie behaupten könnten, dass es seit ihrer Herrschaft keine Manager mehr mit Millionengewinn gäbe ändern sich für Deutschland nur die Steuereinnahmen ins Negative.

  9. #2448
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="769215
    Zitat Zitat von Paddy",p="769211
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.
    Letzteres tun sie ja genau Heute bereits. Abhauen bringt dann auch nix, solange die Wertschöpfung in Deutschland stattfindet. Und sie werden sich dreimal überlegen, ob sie darauf verzichten, denn die Produktivität in D nimmt immer noch eine internat. Spitzenposition ein.
    Paddy, Du verstehst das Grundübel an so einer Regelung nicht.
    Nimm Ackermann, der ist der Buhmann, weil er 12 Mio. im Jahr verdient, und natürlich zu den normalen deutschen Steuersätzen versteuert. Werden wohl 4-5 Mio. Euro sein.

    Wenn jetzt diese 12 Mio. mit 80% besteuert werden gibt es dann allerdings keinen Ackermann mehr mit 12 Mio. in Deutschland zu versteuernden Einkommen, sondern nur mehr eine schweizer Consultingfirma, die eben diese 12 Mio. für Beratungstätigkeiten von der Deutschen Bank in die Schweiz überwiesen bekommt. Ausser dass die Linken damit einen Sieg feiern würden, weil sie behaupten könnten, dass es seit ihrer Herrschaft keine Manager mehr mit Millionengewinn gäbe ändern sich für Deutschland nur die Steuereinnahmen ins Negative.
    Kaum anzunehmen, daß Lafontaine dafür nicht längst gesetzliche Regelungen vorbereitet hat. Der Mann ist alles andere als blöd, was Finanzen angeht.

  10. #2449
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="769215

    Paddy, Du verstehst das Grundübel an so einer Regelung nicht.
    Nimm Ackermann, der ist der Buhmann, weil er 12 Mio. im Jahr verdient, und natürlich zu den normalen deutschen Steuersätzen versteuert. Werden wohl 4-5 Mio. Euro sein.

    Wenn jetzt diese 12 Mio. mit 80% besteuert werden gibt es dann allerdings keinen Ackermann mehr mit 12 Mio. in Deutschland zu versteuernden Einkommen, sondern nur mehr eine schweizer Consultingfirma, die eben diese 12 Mio. für Beratungstätigkeiten von der Deutschen Bank in die Schweiz überwiesen bekommt. Ausser dass die Linken damit einen Sieg feiern würden, weil sie behaupten könnten, dass es seit ihrer Herrschaft keine Manager mehr mit Millionengewinn gäbe ändern sich für Deutschland nur die Steuereinnahmen ins Negative.
    Chef der dt. Bank ein Consultingunternehmen?

    Auch Lafontaine, der nicht zu meinen Lieblingen zählt, weiss dass 80 % ein wenig hochgegriffen ist. Unstrittig ist, dass Vielverdiener insbesondere durch mannigfaltige Abschreibungsmöglicheiten effektiv keine hohen Steuersätze haben und diese international konkurrenzfähig sind.

    Wenn Österreich und die Schweiz in dieser Hinsicht Raubrittertum ähnliche Steuerstrukturen anwendet ist dies ein Vorgang der diesen Ländern mal einige Probleme bereiten wird. Mit dem System Schwarzgeldgewinnabschöpfungen haben die Länder teilweise schon erhebliche Zugeständnisse gemacht.

  11. #2450
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="769215
    Zitat Zitat von Paddy",p="769211
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="769206
    Ist ja alles ganz toll Klassenkämperisch, bloß werden "die Reichen" sich das halt nicht bieten lassen. Die werden abhauen und sich von den gesparten Steuern ne Villa in Florida leisten.
    Letzteres tun sie ja genau Heute bereits. Abhauen bringt dann auch nix, solange die Wertschöpfung in Deutschland stattfindet. Und sie werden sich dreimal überlegen, ob sie darauf verzichten, denn die Produktivität in D nimmt immer noch eine internat. Spitzenposition ein.
    Paddy, Du verstehst das Grundübel an so einer Regelung nicht.
    Nimm Ackermann, der ist der Buhmann, weil er 12 Mio. im Jahr verdient, und natürlich zu den normalen deutschen Steuersätzen versteuert. Werden wohl 4-5 Mio. Euro sein.

    Wenn jetzt diese 12 Mio. mit 80% besteuert werden gibt es dann allerdings keinen Ackermann mehr mit 12 Mio. in Deutschland zu versteuernden Einkommen, sondern nur mehr eine schweizer Consultingfirma, die eben diese 12 Mio. für Beratungstätigkeiten von der Deutschen Bank in die Schweiz überwiesen bekommt. Ausser dass die Linken damit einen Sieg feiern würden, weil sie behaupten könnten, dass es seit ihrer Herrschaft keine Manager mehr mit Millionengewinn gäbe ändern sich für Deutschland nur die Steuereinnahmen ins Negative.
    :bravo: Sehr gute Erklärung @Thaimax, genauso läuft es und deswegen ist Lafos Klassenkampf-Wahlkampf was für die Doofen. Die können soweit nicht denken, können sich nicht vorstellen, das es eben im 21. Jahrhundert genauso läuft.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17