Seite 229 von 326 ErsteErste ... 129179219227228229230231239279 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.281 bis 2.290 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.880 Aufrufe

  1. #2281
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="767446
    schlechte bezahlung zieht den dienst nach vorschrift nach sich, loyalität darf der arbeitgeber ebenso wenig erwarten. der arbeitnehmer wird zudem bei der ersten guten gelegenheit dieser firma einen tritt geben (wechseln).
    ich denke nicht das der arbeitgeber damit gut bedient ist..........leben und leben lassen ist noch immer der beste weg für beide seiten.

    War zur Zeit der Kleinbetriebe anders, da hat sich keiner geweigert, Loyalitaet, durch die Naehe zum "Chef" war immer gegeben, auch Ueberstunden - keinen Frage.... bezahlt wurde "auf die Hand"... halte diese Strukturen fuer die weit besseren... als Stechuhr und Massenproduktionen wo alles nur noch 'ne Nummer ist...ist halt wohl auch so nicht wirklich gewollt gewesen, kam einfach so... wohl als Folge von Entwicklungen..ich wuesste auch nicht wie sich, ohne Zwang, das Rad "zurueckdrehen" liess.

  2.  
    Anzeige
  3. #2282
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="767448
    Zitat Zitat von Thaimax",p="767443

    Nein, wäre ich natürlich nicht. Ich hab das eh schonmal geschrieben, ich wäre für eine Staffelung nach Beitragsjahren, und eine freie Wahlmöglichkeit, ob man noch arbeiten möchte ab etwa 40 Versicherungsjahren.
    Es müssen 3,5 Mio. Arbeitsplätze her, dann kann man Hartz4 abschaffen.
    Naja, solange man nicht den Weg geht, dass man Arbeit um der Arbeit selbt Willen erfindet, also nur, dass die Leute halt arbeiten und nicht früher in den Ruhestand gehen, ist das natürlich der Königsweg.

    In Österreich schickt man die Leute, bevor man sie teuer als Arbeitslose betreuen muss, einfach früher in Rente. Ich meine, es ist doch sinnlos, wenn man eh schon sieht, dass man die Jobs nicht herzaubern kann, auf Biegen und Brechen zu versuchen 60jährige in Arbeit zu bringen. Die, die in dem Alter noch wollen arbeiten sowieso, und die, die nicht wollen lassen sich eh nicht vermitteln. Ich hab jetzt keine Prozentzahl im Kopf, wieviele der über 60jährigen in Österreich arbeiten, glaube aber nicht, dass wir da in den zweistelligen Bereich kommen.

  4. #2283
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    so war es bei mir auch ........ zig jahre. da wurden antennanlagen in wohnblöcken installiert bis die anlage lief. das war oft am späten abend. wir bekamen die überstunden bar auf die tatze und am freitag sassen wir alle beim grillen zusammen. sach doch.......leben und leben lassen, und alles klappt.

  5. #2284
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="767459

    In Österreich schickt man die Leute, bevor man sie teuer als Arbeitslose betreuen muss, einfach früher in Rente. Ich meine, es ist doch sinnlos, wenn man eh schon sieht, dass man die Jobs nicht herzaubern kann, auf Biegen und Brechen zu versuchen 60jährige in Arbeit zu bringen. Die, die in dem Alter noch wollen arbeiten sowieso, und die, die nicht wollen lassen sich eh nicht vermitteln. Ich hab jetzt keine Prozentzahl im Kopf, wieviele der über 60jährigen in Österreich arbeiten, glaube aber nicht, dass wir da in den zweistelligen Bereich kommen.
    Wenn man die unvermittelbaren Arbeitslose ohne große Abschläge mit 60 in Rente schickt,kommt das den Staat sicher wesentlich billiger, als sinnloses Bewerbungstraining oder teure Zuschüsse für Arbeitgeber, damit die überhaupt einen Älteren einstellen.

    Wenn Landesbanken Milliarden verzocken, ist für vorgezogene Renten auch genug Geld da.

  6. #2285
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="767310
    Paddy, danke für den Ausschnitt!
    Es hat die volle Länge 1 Std 49 Min.

    http://video.google.com/videoplay?do...5DA&q=monsanto

    "Monsanto - Mit Gift und Genen"

    Kostet Zeit, aber wäre ein Muss für Knarfi und andere unkritischen Befürworter ungezügelter Marktwirtschaft.

  7. #2286
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Samuianer",p="767445
    Ist eine der typischen Illusionen - nicht JEDER kann sich selbststaendig machen,
    Doch. Es reicht ein billiger Gewerbeschein. Wenn du nicht gerade ein kriminelles Vorleben hast, bekommt den jeder.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="767445
    auch Selbststaendige muessen auf Arbeitskraefte zurueckgreifen,
    Nicht unbedingt. Man kann in fast allen Fällen mit seinem Können (das muss ja nicht mal das Erlernte sein) auch ganz klein als Einzelner anfangen. Der Reichtum kommt natürlich meist erst später. Die Chancen waren noch nie so groß wie heute, aus praktisch allem Geld zu verdienen. Bei Ebay verkaufen manche gebügelte Spiegeleier und ähnliches.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="767445
    kleinen Firmen faellt es oft schwer allen Anforderungen des Staatesnachzukommen..... wenn ich daran denke wie die Anzahl der Kleinbetriebe an meinem Geburtsort geschrumpft ist und die Ketten-und Grossbetriebe, ja Kaufhaueser wie Karstadt alles allmaehlich "auffrassen" und nun selbst am Tropf haengen - spaetestens dan laeuten die Alarmglocken Sturm!
    Ach nee... ich denke, allen Unternehmern geht es so toll.
    Die Arbeitnehmer sollen ja noch von den hohen Gewinnen profitieren. Wie denn, wenn sie pleite gehen? Und wie du richtig erkannt hast, liegt es vor allem an den Anforderungen des Staates.

    Und genaus das meine ich ja. Wer mer Geld fordert, soll dann unter den Umständen eben selber ein Geschäft gründen, nicht pleite gehen und seinen Mitarbeitern über Tarif bezahlen.
    Wer meint, dass das möglich ist, soll es doch vormachen. Die theoretische Möglichkeit ist jedenfalls da.
    Ich habe ja nicht gesagt, dass es klappt.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="767445
    warum gibt es die Heute fast nicht mehr privater Hand - sondern fast nur noch Kettenbetriebe?
    Die meisten Kettenbetriebe haben auch mal ganz klein in irgendeiner Garage angefangen. Und dann hat eben jemand seinen Kopf angeschaltet und überlegt, dass er seine Geschäftsidee überall anbringen kann. Was ist daran verwerflich? Das hätte ja jeder Tante Emma-Laden auch machen können. Aber leider denken viel nur an ihr tägliches Geschäft und nicht an die Zukunft. Die Zeiten ändern sich und da muss man mithalten.

    Trotzdem wird es gerade in der Zukunft viele neuen Nischen geben. Die Zeit der großen Supermarktketten ist schon wieder out. Die Tante Emma-Läden kehren zurück. Aber nicht als allgemeiner Kramladen. Es wird Läden geben, die sich nur rote Pappnasen oder Fußnägelpiercing anbieten. Das ist der aktuelle Trend, der noch 20-30 Jahre anhalten wird. Ich rieche es förmlich.

    Die Welt wird ein eiziger Ebay-Laden, online und offline.
    Jeder wird alles anbieten, ob Produkte oder Dienstleistungen. Durch die globale Welt und das Internet hat auch jeder eine riesengroße Zielgruppe.

    Und dann fragt keiner mehr, ob man angestellt oder Chef ist. Wir werden also paradiesische Zustände mit riesengroßen Chancen haben - völlig unabhängig von Schulbildung oder Studium. Egal, ob man in Europa oder Afrika aufwächst. Jeder wird gleiche Chancen haben.

    All dieses Larifari um Mindestlohndebatten etc. wird das Paradies nur weiter hinauszögern.

  8. #2287
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="767461
    so war es bei mir auch ........ zig jahre. da wurden antennanlagen in wohnblöcken installiert bis die anlage lief. das war oft am späten abend. wir bekamen die überstunden bar auf die tatze und am freitag sassen wir alle beim grillen zusammen. sach doch.......leben und leben lassen, und alles klappt.



    Ueberregulierung - oder wie reguliere ich ein funktionierendes, gesundes System zu Tode....!

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="767465
    Zitat Zitat von Thaimax",p="767459

    In Österreich schickt man die Leute, bevor man sie teuer als Arbeitslose betreuen muss, einfach früher in Rente. Ich meine, es ist doch sinnlos, wenn man eh schon sieht, dass man die Jobs nicht herzaubern kann, auf Biegen und Brechen zu versuchen 60jährige in Arbeit zu bringen. Die, die in dem Alter noch wollen arbeiten sowieso, und die, die nicht wollen lassen sich eh nicht vermitteln. Ich hab jetzt keine Prozentzahl im Kopf, wieviele der über 60jährigen in Österreich arbeiten, glaube aber nicht, dass wir da in den zweistelligen Bereich kommen.
    Wenn man die unvermittelbaren Arbeitslose ohne große Abschläge mit 60 in Rente schickt,kommt das den Staat sicher wesentlich billiger, als sinnloses Bewerbungstraining oder teure Zuschüsse für Arbeitgeber, damit die überhaupt einen Älteren einstellen.
    [highlight=yellow:afc28528a0]
    Wenn Landesbanken Milliarden verzocken, ist für vorgezogene Renten auch genug Geld da[/highlight:afc28528a0].




    Kann nur wieder auf meine Jugend verweisen, da arbeiteten unzaehlige noch in hohem Alter, als Zeitungsverkaeuferinnen in ihrem eigen Tabakwaren und Zeitungsladen oder beim Mann als "Sekretaerin" und "Empfangsdame" im Kfz-Meisterbetrieb... als Verkaeuferin auf Wochenmaerkten, von denen es unzaehlige gab...als Wirt/in hinter dem Thresen..in der Kueche..


    Funzt ja hier auch!

    Nur hier machen sich auch schon die Multi's breit und saugen Alles auf... und McDonalds, Tesco, BurgerKing, Starbucks oder 7/11 stellen keine ueber 40 Jaehrigen ein...oder hat dort jemand schon mal aeltere Mitarbeiter erblickt?


    Bei denen kommt sogar der Verdacht auf das die Einstellungs-Beschaeftigungsgrenze bei 25 liegt...!

  9. #2288
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="767479

    [highlight=yellow:3b4f020cfd]Die Welt wird ein eiziger Ebay-Laden, online und offline.[/highlight:3b4f020cfd]
    Jeder wird alles anbieten, ob Produkte oder Dienstleistungen. Durch die globale Welt und das Internet hat auch jeder eine riesengroße Zielgruppe.

    Und dann fragt keiner mehr, ob man angestellt oder Chef ist. Wir werden also paradiesische Zustände mit riesengroßen Chancen haben - völlig unabhängig von Schulbildung oder Studium. Egal, ob man in Europa oder Afrika aufwächst. Jeder wird gleiche Chancen haben.
    Diese Zustände haben wir ja jetzt schon, es kann ja jeder machen was er will, nur das es eben keiner tut, und es eben nicht funktioniert. Weil es in Wahrheit eine mordsmäßig komplizierte Sache ist, der Handel mit Waren und Dienstleistungen, nicht nur in Deutschland.

  10. #2289
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="767467
    Kostet Zeit, aber wäre ein Muss für Knarfi und andere unkritischen Befürworter ungezügelter Marktwirtschaft.
    Was heißt hier unkritisch?
    Natürlich gibt es immer mal schwarze Schafe. Aber die werden durch einen freien Markt ja auf Dauer beseitigt.
    Ich kennen keinen, der üble Geschäfte dauerhaft betreiebn könnte.
    Es sei denn - und das ist eben momentan das Problem - er wird durch Staaten geschützt.

    In einer freien Welt gibt es für Abzocker oder Umweltvernichter von der Mehrheit der Menschen eines auf die Mütze. Wäre moralisch legitimiert.
    Darf man aber nicht, weil man dann selber als Straftäter verurteilt wird.

    Wer lässt denn solche Dinge mit dem großen Mais zu? Das sind doch die Gesetze, bzw. Gesetezslücken.
    Wäre an sich ja kein Problem, wenn es nicht schärfere Gesetze für "Eins auf die Mütze geben" geben würde.

    Konkretes Beispiel:
    Greenpeace-Aktivitäten, die ich sehr schätze.
    Eine Regierung erlaubt Walfang.
    Moralisch unterste Schubalde. Also verhindern Greenpeace-Aktivisten das Schiff auszulaufen.

    Wer wird dafür bestraft? Greenpeace.
    Jetzt könnte man sagen. Ok, dann muss die Regierung eben noch mehr Gesetze schaffen, z.B. gegen Walfang.
    Ist aber unrealistisch, weil ja alle Regierungen korrupt sind und Lobbyarbeit betreiben.

    Es wäre viel sinnvoller, das Gesetz abzuschaffen, dass "eins auf die Mütze geben" verboten wird - wenn es moralisch gerechtfertigt ist.
    Soll also z.B. heißen: "im Namen des Volkes" ernst nehmen.
    Nicht ein Richter sollte entscheiden, sondern die Mehrheit des Volkes.

    Hat Greenpeace unrecht gehandelt oder nicht?
    Haben die Walfänger unrecht oder nicht?
    Hat der Maizüchter unrecht etc....

    Wenn die Mehrheit des Volkes Richter spielt dann hätten wir eine schöne Welt, in der moralische Ansätze mehr wert sind als korrupte Politiker.

    Das hat mit einer freien Marktwirtschaft also absolut nichts zu tun, sondern nur mit dem Einfluß des Staates.
    Wo kein Staat kann ein fieser Unternehmer auch keinen Politiker beschaffen und Gesetze zu seinen Günsten schaffen!
    Ohen Staat haben fiese Unternehmer keine Chance, sich gegen augebrachte Milliarden menschen zu wehren!

    Und ich glaube daran, dass die Mehrheit der Menschen moralisch mit mir auf einer Wellenlänge liegt - mit euch auch. Denn das ist ja auch ein Naturgesetz, das in den Genen liegt.

  11. #2290
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="767483
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="767479

    [highlight=yellow:a1a33bc3df]Die Welt wird ein eiziger Ebay-Laden, online und offline.[/highlight:a1a33bc3df]
    Jeder wird alles anbieten, ob Produkte oder Dienstleistungen. Durch die globale Welt und das Internet hat auch jeder eine riesengroße Zielgruppe.

    Und dann fragt keiner mehr, ob man angestellt oder Chef ist. Wir werden also paradiesische Zustände mit riesengroßen Chancen haben - völlig unabhängig von Schulbildung oder Studium. Egal, ob man in Europa oder Afrika aufwächst. Jeder wird gleiche Chancen haben.
    Diese Zustände haben wir ja jetzt schon, es kann ja jeder machen was er will, nur das es eben keiner tut, und es eben nicht funktioniert. Weil es in Wahrheit eine mordsmäßig komplizierte Sache ist, der Handel mit Waren und Dienstleistungen, nicht nur in Deutschland.

    Wenn mir da Jemand verraten kann wie ich ueber ebay mein Reifen hier auf Samui um Mitternacht geflickt kriege, ein Bierchen, SomTam mit Grillhuehnchen kriege ist Alles klar!

    Wuerde auch keine Goldkettchen oder Diamantring fuer's Herzchen ueber ebay bestellen.

    ebay ist EIN kleines Segment des Handels, eine von vielen Moeglichkeiten aber bei WEITEM nicht das Non-Plus-Ultra und schon garkeine Alternative zu echten Dienstleistungen - oder schn mal ein digitales Steak mit Fritten verzehrt?

    Kann man mit ebay Kaffe anbauen, Bier brauen, Waende streichen, Latex zapfen?


    Ausserdem hat das ebay System viel zu viele Luecken und Ebenen fuer unfairen Wettbewerb!


    Wir wickeln auch viel ueber das Internet ab - ist aber eine Branche die sich gut dafuer eignet!

    Aber Zimmer muessen immer noch real vorhanden sein und gepflegt werden das geht nicht mit ebay...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17