Seite 228 von 326 ErsteErste ... 128178218226227228229230238278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.271 bis 2.280 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.184 Aufrufe

  1. #2271
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von maphrao",p="767105
    Die Wurzel allen Übels ist meiner Meinung nach die Börse und alles was dazu gehört (vor allem Termingeschäfte mit Lebensmitteln usw.). Aber eine Abschaffung ist undenkbar, die Spekulanten "verdienen" sich nach wie vor ne goldene Nase fürs Nichtstun und der Rest schaut dumm aus der Wäsche.
    Aber wie will man dagegen vorgehen?
    Erinnern wir uns zurück, es gab in Deutschland einen Diktator der die Börse abgeschafft hatte.
    Abgesehen von allen Verbrechen die er beging scheint es aber auch funktioniert zu haben.
    Heute wäre es nur möglich wenn der Kapatitalismus kollabiert, so weit weg ist diese Vision gar nicht einmal.
    Was kommt danach?

  2.  
    Anzeige
  3. #2272
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="767403
    Was kommt danach?
    Das schwarze Loch.

    Im Übrigen gibt es keinen Kapitalismius. Nirgendwo.

    Laut Wikipedia:
    Unter Kapitalismus wird eine Wirtschaftsordnung verstanden, die auf Privateigentum der Produktionsmittel beruht und über den freien Markt (Marktwirtschaft) gesteuert wird.

    Ein freier Markt kann nur ohne staatlichen Einfluß funktionieren. Und da kenne ich kein Land, wo die freie Marktwirtschaft nicht eingeschränkt ist. Sie konnte sich also noch nie unter Beweis stellen.

    Und daher ist natürlich auch die Behauptrung falsch, ein Neoliberalismus hätte die Finanzkrise geschaffen. Das ist nur eine Schutzbehauptung der Regierungen, damit sie ihre Planwirtschaft weiter ausbauen können.

    Die Natur findet seinen natürlichen Weg. Und der freie Markt ist ein Teil der Natur.

  4. #2273
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="767370
    Zitat Zitat von maphrao",p="767105
    Die Wurzel allen Übels ist meiner Meinung nach die Börse und alles was dazu gehört (vor allem Termingeschäfte mit Lebensmitteln usw.). Aber eine Abschaffung ist undenkbar, die Spekulanten "verdienen" sich nach wie vor ne goldene Nase fürs Nichtstun und der Rest schaut dumm aus der Wäsche.
    Aber wie will man dagegen vorgehen?
    Wenn du eine Firma hättest mit einem erfolgversprechenden Produkt, wärst du froh, [highlight=yellow:014402bc4e]dass du dir an der Börse sehr schnell sehr viel Geld besorgen könntest für Investitionen.[/highlight:014402bc4e]


    Da liegt halt der Knackpunkt - das geht NUR mit, viel Geld/Sicherheiten, nicht fuer'n "Tante Emma Laden", einem Malereibetrieb oder einem privaten "Online-Geschaeft"... auch der Punkt das reine Spekulations"investitionen" vorgenommen werden koennen und das spekulieren mit Grundnahrungsmitteln - wie auch schon G.W. Bush anschnitt das die Leute die mal eben die gesamte Kaffeeernte Brasiliens fuer das naechste Jahr kaufen, die auch physisch erwerben und lagern sollten... spaetestens dann wird klar das der "Handelsplatz Boerse" eine Ueberholung unter strengsten Kriterien noetig hat!

  5. #2274
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.335

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    @Knarf

    es gibt da son ganz simplen Satz vom guten alten Brecht

    sagt armer Mann zum reichen Mann

    "Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich"

    dafür muss man wissen das es um Wertschöfung bei der Arbeit
    geht und derjenige der arbeitet hat keine Zeit um reich zu werden, sondern derjenige der reich werden will muss immer
    die Wertschöfung vieler anderer zum eigenen Nutzen abgreifen um reich werden zu können.

    Man kann seine Arbeiter an dieser Wertschöfungsentwicklung beteiligen oder versuchen immer mehr aus ihnen herauszupressen und das Ganze durch Druck und Zwang funktionieren zu lassen.

    Diese Regel ist simpel und lässt halt auch moralischen Spielraum frei für denjenigen der abgreift, die übelste Form dieser Bereicherung ist wohl das ausnutzen von versklavten Arbeitern. So sind zum Beispiel die alten reichen Dynastien im Süden Amerikas entstanden.

  6. #2275
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von rolf2",p="767421
    die übelste Form dieser Bereicherung ist wohl das ausnutzen von versklavten Arbeitern.
    Es gibt einen Unterschied zur Sklaverei:
    Sklaven haben keine Wahl, aber freie Menschen schon.
    Wenn sich Menschen also freiwillig in die Abhängigkeit eines üblen Arbeitgebers gibt ist das eher eine Form des Masochismus.

    Es gibt auch in Deutschland 3 Möglichkeiten:
    - nicht arbeiten
    - als Arbeitnehmer, Arbeiter etc. arbeiten
    - als Selbstständiger, Freiberufler alleine arbeiten
    - als Unternehmer Mitarbeiter arbeiten lassen

    Es gibt in Deutschland nicht viele Dinge, wo man frei wählen kann. Aber hier kann man schon.

    Wer sich also aus guten Gründen für den Masochismus entscheidet (also als Arbeitnehmer arbeiten), dann sollte man die Vorteile genießen. Wer mehr will, muss diesen Bereich verlassen. Das ist nicht schwer zu verstehen.

    Es ist garantiert jeder Unternehmer bereit, seine Mitarbeiter gegen gute Leistung und mit weniger staatlicher Abgaben ansprechend zu entlohnen. Denn motivierte Mitarbeiter sind wichtig.

    Doch mit Gejammer, Haß auf den Arbeitgeber, schlechter Leistung und horrender staatlicher und sozialer Abschöpfung klappt das natürlich nicht.

    Die Lösung liegt also beim Arbeitnehmer selber und natürlich bei der Politik, die sich gefälligst raushalten soll und die Steuern drastisch kürzen muß.

  7. #2276
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="767361
    Zitat Zitat von Thaimax",p="766891
    Jau, Conrad, bedingungslos natürlich nur für sich in Deutschland befindende, dem Arbeitsmarkt ausser bei Krankheit, Behinderung, 40 Versicherungsjahren zur Verfügung stehenden deutschen Staatsbürgern ;-D
    Wenn du in Deutschland wärst und in Deutschland Steuern zahlen würdest, wärst du dann auch für diesen Unsinn mit dem bedingungslosen Grundeinkommen ? Wohl kaum, oder ?

    Mit dem Geld sollte man lieber Schulen, Kindergärten und Universitäten finanzieren.
    Nein, wäre ich natürlich nicht. Ich hab das eh schonmal geschrieben, ich wäre für eine Staffelung nach Beitragsjahren, und eine freie Wahlmöglichkeit, ob man noch arbeiten möchte ab etwa 40 Versicherungsjahren.

  8. #2277
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="767433
    Zitat Zitat von rolf2",p="767421
    die übelste Form dieser Bereicherung ist wohl das ausnutzen von versklavten Arbeitern.
    Es gibt einen Unterschied zur Sklaverei:
    [highlight=yellow:7ae63f4c3d]Sklaven haben keine Wahl, aber freie Menschen schon.[/highlight:7ae63f4c3d]


    Ist eine der typischen Illusionen - nicht JEDER kann sich selbststaendig machen, auch Selbststaendige muessen auf Arbeitskraefte zurueckgreifen, kleinen Firmen faellt es oft schwer allen Anforderungen des Staatesnachzukommen..... wenn ich daran denke wie die Anzahl der Kleinbetriebe an meinem Geburtsort geschrumpft ist und die Ketten-und Grossbetriebe, ja Kaufhaueser wie Karstadt alles allmaehlich "auffrassen" und nun selbst am Tropf haengen - spaetestens dan laeuten die Alarmglocken Sturm!


    Es gab Schneider, Architekten, Kunstmaler, Klempner, Elektriker, Metzger, Baecker - alle erdenklichen Handwerks-und Dienstleistungsbetriebe, sogar einen Kuhstall (mitten in Berlin!) diverse "Tante Emma Laeden", warum gibt es die Heute fast nicht mehr privater Hand - sondern fast nur noch Kettenbetriebe?

    Denke das dies eine weit gesuendere Wirtschaftslage war... die Umverteilung war weit grosser, viele hatten 2-3 Angestellte oder mehr, die "Arbeit" war gleich um die Ecke, der Chef "Bekannter"....mit dem man sich Abends noch auf ein bisschen Geselligkeit in lokalen Gasthaus traf... dort gab es hausgemachtes Essen...

  9. #2278
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    schlechte bezahlung zieht den dienst nach vorschrift nach sich, loyalität darf der arbeitgeber ebenso wenig erwarten. der arbeitnehmer wird zudem bei der ersten guten gelegenheit dieser firma einen tritt geben (wechseln).
    ich denke nicht das der arbeitgeber damit gut bedient ist..........leben und leben lassen ist noch immer der beste weg für beide seiten.

  10. #2279
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="767443

    Nein, wäre ich natürlich nicht. Ich hab das eh schonmal geschrieben, ich wäre für eine Staffelung nach Beitragsjahren, und eine freie Wahlmöglichkeit, ob man noch arbeiten möchte ab etwa 40 Versicherungsjahren.
    Es müssen 3,5 Mio. Arbeitsplätze her, dann kann man Hartz4 abschaffen.

    Wozu sollte "ein bedingloses Grundeinkommen" nützlich sein ? Sowas geht vielleicht Kuwait oder Saudi-Arabien, die haben für so einen Blödsinn Geld.

  11. #2280
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    es machen aber nur arbeitsplätze sinn die es ermöglichen endgültig vom arbeitsamt weg zu kommen. sprich der arbeitnehmer muss davon leben können und noch wichtiger......keine zeit oder verleihfirma.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17