Seite 218 von 326 ErsteErste ... 118168208216217218219220228268318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.171 bis 2.180 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.420 Aufrufe

  1. #2171
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="766657
    Unkritische Bewunderung für Ackermann seitens Selbständiger wundert mich nicht. Immerhin hat man gemeinsam, daß man bei minimalem Einsatz ein Maximum an Gewinn einfahren möchte.
    Gilt das nicht für jeden?
    Ich habe das schon während meiner Schulzeit so gemacht: ausreichende Noten mit so wenig wie möglich Lernen.
    Da ist doch nichts schlimmes bei - im Gegenteil. Das nennt man Effektivität und eröffnet Spielraum für Dinge, die Spaß machen oder nützlich sind.

    Seit wann ist das nur bei Selbstständigen so? Versuchen nicht auch Arbeitnehmer so viel Lohn zu erreichen mit so wenig Arbeitszeit wie möglich?

    Eine typische Neiddebatte. Nur weil jemand schlauer war, mehr Geld zu verdienen, ist er der Buhmann der Nation.
    Ich gönne es jedenfalls jedem, sofern keiner geschädigt wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #2172
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="766664
    Zitat Zitat von Paddy",p="766657
    Unkritische Bewunderung für Ackermann seitens Selbständiger wundert mich nicht. Immerhin hat man gemeinsam, daß man bei minimalem Einsatz ein Maximum an Gewinn einfahren möchte.

    Seit wann ist das nur bei Selbstständigen so? Versuchen nicht auch Arbeitnehmer so viel Lohn zu erreichen mit so wenig Arbeitszeit wie möglich?
    Seit wann bestimmen die Arbeitnehmer ihre Lohnhöhe oder die Arbeitszeiten selbst?

    Sie haben theoretisch noch die Möglichkeit, beim Einstellungsgespräch abzuwinken, wenn es ihnen nicht passt. Aber auch das ist eher theoretisch, weil sie gewissen Zwängen unterliegen.

    "Der Vize-Regierungssprecher wies auch die Darstellung Ackermanns zurück, dass die Kanzlerin ihn aufgefordert habe, die Gästeliste selbst zusammenzustellen. Das sei so "nicht zutreffend", sagte Vater. Es sei ein übliches Verfahren gewählt worden. Der Deutsche-Bank-Chef sei gefragt worden, ob es aus seiner Sicht Menschen gebe, die solch ein Abendessen bereichern könnten. Ackermann habe eine ganze Reihe von Gästen genannt. Dann sei im Kanzleramt die Liste zusammengestellt worden."

    http://www.n-tv.de/politik/Es-gab-nu...cle477343.html

    Klar bleibt, entweder Merkel lässt lügen oder Ackermann hat gelogen.

  4. #2173
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="766670
    Seit wann bestimmen die Arbeitnehmer ihre Lohnhöhe oder die Arbeitszeiten selbst?
    Dafür gibt es mehrere Möglichhkeiten:
    - beim Einstellungsgespräch möglichst viel fordern
    - Tariflöhne durch Streiks über die Gewerkschaften anheben

    Ähnliches gilt für die Reduzierung der Arbeitszeiten. Wobei hier auch noch die alltäglichen Möglichkeiten wie Verlängerung von Raucherpausen, Tratschen mit Arbeitskollegen oder auch Umzug in ein Bundesland mit mehr Feiertagen in Betracht kommen.

    Diese bezahlte "Freizeit in der Arbeitszeit" wird aber heutzutage als Recht angesehen. Ist ja auch alles gut und schön (ich habe das als Arbeitnehmer ja auch gerne genutzt), aber moralisch ist das sicherlich nicht weniger unanständig als das, was Ackermann & Co. machen.

    Jeder denkt eben vor allem erstmal an sich und seine Vorteile. Nur böse und unsozial sind immer nur die anderen.

  5. #2174
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Seit wann bestimmen die Arbeitnehmer ihre Lohnhöhe oder die Arbeitszeiten selbst?
    Naja, die sind ja nun wirklich frei verhandelbar, und das
    weil sie gewissen Zwängen unterliegen.
    ist ja wohl die Schuld des Sozialstaates, der den Arbeitnehmern während ihrer "aktiven" Zeit soviel wegnimmt, dass die wenigsten für den Fall des Arbeitsplatzverlustes vorsorgen können. - Dass er diese Arbeitnehmer dann auch noch unter Druck setzt, also nötigt prekäre Dienstverhältnisse einzugehen, ist für einen Unternehmer nunmal eine günstige Investition in Form von Arbeitnehmern.

    Aber zwingen dazu tut sie der Sozialstaat, niemand sonst.

  6. #2175
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Knarf schrieb:
    Dafür gibt es mehrere Möglichhkeiten:
    - beim Einstellungsgespräch möglichst viel fordern
    - Tariflöhne durch Streiks über die Gewerkschaften anheben

    wenn du das tust ist dein einstellungsgespräch möglicherweise schnell beendet.
    die gewerkschaften müssen ihren früheren machtstatus erst einmal wieder erreichen.
    die vielen fehler der politik sind nicht so schnell zu beheben. verhindert werden muss auf jeden fall das die reste des arbeitnehmerrecht demontiert und geopfert werden.

    ab dem 1.9. habe ich es geschafft. wieder ein normaler unbefristeter job in meinem beruf, dazu als werkstattleiter.
    endgültig weg von der agentur für arbeit.
    es ist verdammt schwer geworden in deutschland einen normalen job zu finden.
    eine unakzeptabele situation zu der auch die politik gefragt ist...........

  7. #2176
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="766678
    ..verhindert werden muss auf jeden fall das die reste des arbeitnehmerrecht demontiert und geopfert werden.
    Das halte ich zb. für falsch. Kündigungsschutz & Co schadet nur den guten Leuten und schützt die nicht geeigneten Arbeitnehmer. Dadurch wir Arbeit für den Unternehmer noch teurer als sie schon ist. - Wer dann aber im Endeffekt noch weniger verdient sollte klar sein, oder?

  8. #2177
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    eine völlige demontage birgt auch gefahren für die guten facharbeiter und vor allem für die älteren. ihnen werden mangelde leistung und ein angeblich höherer krankenstand schnell zum verhängnis.
    ohne schutz des arbeitnehmers geht es nicht, die versuchung der ausnutzung dieser rechtslage wäre einfach zu gross.

  9. #2178
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="766684
    eine völlige demontage birgt auch gefahren für die guten facharbeiter und vor allem für die älteren. ihnen werden mangelde leistung und ein angeblich höherer krankenstand schnell zum verhängnis.
    ohne schutz des arbeitnehmers geht es nicht, die versuchung der ausnutzung dieser rechtslage wäre einfach zu gross.
    Ich denke, dass es sehr schwierig ist, hier das gesunde Mittelmass zu finden. Mehr Schutz heisst für den Unternehmer mehr Risiko, das bedeutet im Endeffekt nicht nur weniger Lohn, sondern auch ist es für einen Arbeitnehmer wesentlich schwieriger überhaupt eine Arbeitsstelle zu bekommen. - Gibt es weniger Schutz würde ich als Unternehmer auch jemandem eine Chance geben, von dem ich nicht so überzeugt bin, das ist mit ausuferndem Schutz nicht möglich.

    Wenn ich von 20 Arbeitnehmern 2 "Nieten" gezogen habe und die nicht loswerde, hab ich, grob gesagt, um 10% höhere Lohnkosten. Die schlucke ich als Unternehmer aber nicht selber, sondern teile das auf alle 20 Arbeitnehmer auf, die verdienen dann im Endeffekt halt diese 10% weniger.

    Staatlicher Schutz ist immer sehr teuer, und bewirkt in dem meisten Fällen das genaue Gegenteil.
    Wingman, denke einfach mal an den Behindertenschutz am Arbeitsplatz. Das, was ursprünglich wirklich gut gemeint war, endete in der schlimmsten Diskriminierung, die man sich vorstellen konnte. Keiner stellte mehr Behinderte ein. - Solche Sachen sind wirklich sehr heikel, ich unterstelle aber jedem, der so etwas fordert redliches und gutes Denken.

  10. #2179
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    @Thaimax, ein für Dein Post #2170

    Zitat Zitat von Thaimax",p="766662
    Die "Seriösität seiner Arbeitsweise und Direktiven" ist bei dem guten Ruf der Deutschen Bank, und natürlich auch nicht zuletzt aufgrund der guten Position trotz Krise auszumachen, wer das in Zweifel zieht wird vermutlich (absichtlich) keine Vergleiche zu anderen Instituten und deren Zahlen anstellen.
    Diese Vergleiche wollen gewisse Leute gar nicht vollziehen. Es könnte ja das ach so schöne Feindbild der gierigen, und nun gestrauchelten und um staatliche Hilfe bettelnden Banken zerstören.

    Zitat Zitat von Paddy",p="766657
    Unkritische Bewunderung für Ackermann seitens Selbständiger wundert mich nicht. Immerhin hat man gemeinsam, daß man bei minimalem Einsatz ein Maximum an Gewinn einfahren möchte. Und in diesem Punkt hat Ackermann zweifellos herausragende Guru-Qualitäten.
    Wenn ich Deine Antworten so lese, weiss ich nicht genau was schlimmer ist.

    Sind es nun Banken, welche Milliarden an Euros in den Sand setzen oder Banken, welche Milliarden an Euros Gewinn einfahren?

    Ich vermute mal, bei Leuten wie Dir kommt es eh nicht darauf an. Nach eurer Meinung sind Banken nur dazu da, um Reiche noch reicher zu machen und müssen alleine aus diesem Grunde bekämpft werden. Es wird nicht differenziert ob nun ein Funke ( HRE ) über 100 Mia. Verluste anhäuft oder ein Ackermann die DB geschickt durch die Krise führt, es sind alles Abzocker mit riesigen Salären.

    Ob die riesigen Saläre selbst für gute Chefbanker gerechtfertigt sind, bin ich mir selbst nicht ganz sicher. Dazu sei aber gesagt, dass die Chefs der Banken im Verhältnis zu vielen Top Hedge-Funds Verwalter in Sachen Einkommen Weisenknaben sind. Da geht es dreistellig bei 100 Mio. los... und das ist dann unter Garantie abzocke.

    Gruss

    Palawan

  11. #2180
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="766662
    ...
    Für mich steht fest, dass die Bürger, die gierig von Bank zu Bank laufen um höhere Zinsen auf Sparguthaben, und niedrigere Zinsen für Kredite, zu bekommen die Schuld an der Krise haben. ...


    Aktien der Telekom halten, hohe Renditen forden und gleichzeitig über deren Preise zu meckern ist für mich genauso seltsam

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17