Seite 209 von 326 ErsteErste ... 109159199207208209210211219259309 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.081 bis 2.090 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.998 Aufrufe

  1. #2081
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="765282
    Was mich am meisten wundert ist, warum hier einige so absolut stur unbedingt glauben wollen, das wir eine schwere Wirtschaftskrise haben, obwohl die aufgeführten Zahlen das Gegenteil beweisen.
    Weil nicht jeder so naiv ist, um Statistiken kurz vor einer Wahl uneingeschränkten Glauben zu schenken...

  2.  
    Anzeige
  3. #2082
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    die naivität mancher member ist schon beachtlich. conrad glaubt scheinbar fast alles was man ihm aus berlin vorsetzt, das diese statistiken alle schön gerechnet sind weis sogar unser hund................

  4. #2083
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="765287
    nur dumme Anmache und/oder sinnloses Rumgeplärre, weiter nichts, du armes kleines Würstchen....
    Du bist ein einziger running gag, @Conrad! Stilsicher, wie immer, bleibst Du Dir wenigstens selber treu. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude in Deiner Zweisamkeit, mit Dir und Deinem kranken Ego! :-)

  5. #2084
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Logisch bleib ich mir selber treu ich bin damit schließlich immer sehr gut gefahren.

    War eigentlich 2008 auch Bundestagswahl ? Eher nicht oder ? Die Arbeitslosenzahlen waren da aber sicher auch geschönt......es ist eben alles eine einzige große Verschwörung gegen.....ja gegen wen eigentlich ? Diese Frage sollten sich hier mal einige stellen

    Arbeitslosenzahlen
    [highlight=yellow:da2f1e3db4]03.01.2008, 10:16 [/highlight:da2f1e3db4]

    Alles nur Augenwischerei?

    Laut Bundesagentur für Arbeit sind derzeit 3,406 Millionen Menschen ohne Job. Viele Deutsche halten die Statistiken jedoch für geschönt. Wie aussagefähig sind die Zahlen wirklich?

    Leichter Anstieg auf 3,406 MillionenIm Dezember stieg die Zahl der Arbeitslosen um 28 000, saisonbereinigt sank sie um 78 000. Damit setzt sich der positive Trend fort. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank Jürgen Weise, zeigte sich jüngst davon überzeugt, dass sich die Erwerbslosigkeit auch bei abschwächender Konjunktur nie mehr so schlecht entwickeln werde wie in der Vergangenheit.

    ------------------------------------------------------

    [highlight=yellow:da2f1e3db4]In Deutschland gibt es zwei offizielle Statistiken zum Arbeitsmarkt: Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit und die Erhebung des Statistischen Bundesamtes nach einem Konzept der International Labour Organisation (ILO) der Vereinten Nationen.[/highlight:da2f1e3db4]

    Problematisch sind vor allem die unterschiedlichen Definitionen, nach denen Menschen, die einen Job suchen, eingeteilt werden. Nach dem ILO-Verfahren gibt es nur zwei Kategorien: „erwerbslos“ und „erwerbstätig“.

    Die Bundesagentur hingegen richtet sich nach dem Sozialgesetzbuch. Sie unterscheidet zwischen „arbeitslos“, „arbeitsuchend“ und „beschäftigt“. Dabei sind die Kriterien eng gesteckt. So gelten beispielsweise Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahme nur als arbeitsuchend und zählen nicht zu den Arbeitslosen.


    http://www.focus.de/finanzen/news/ar...id_231190.html

  6. #2085
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="765298
    In Deutschland gibt es [highlight=yellow:b4aaf3e52e]zwei[/highlight:b4aaf3e52e] offizielle Statistiken zum Arbeitsmarkt....
    Ich erhöhe um 2 und will sehen. :P


  7. #2086
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="765287
    ...ich glaube, ich hab hier von dir noch nicht ein einziges sinnvolles Posting gelesen
    Doch, ich habe Claude schon einen Tip gegeben, aber von dir habe ich (nicht nur heute) noch nie was sinnvolles gelesen.

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="765287
    ....nur dumme Anmache und/oder sinnloses Rumgeplärre, weiter nichts, du armes kleines Würstchen....
    Danke, das hör ich gern. Jedes positive Wort von dir über mich würde mich auch persönlich verletzen

  8. #2087
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Union und FDP vor der Kehrtwende
    Mindestlöhne in Frage gestellt

    Ungeachtet anderslautender Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellen Politiker von CDU und FDP bestehende Mindestlöhne wieder in Frage. Auch der Kündigungsschutz ist dann keine Heilige Kuh mehr.

    "Wir sollten jetzt erst den Wahlkampf zu Ende führen und dann alles genau prüfen", sagte der CDU-Wirtschaft5experte Michael Fuchs der "Leipziger Volkszeitung". Auch FDP-Vize Rainer Brüderle kündigte dazu nach einem schwarz-gelben Wahlsieg neue Gespräche an.

    Wenn die Krise vorbei sei, solle die dann amtierende Bundesregierung "alles, was Wachstum und Arbeitsplätze blockiert, ohne Vorfestlegungen durchforsten", sagte Fuchs. Er bezog dies ausdrücklich auch auf den Kündigungsschutz.

    Vorsichtiger äußerte sich Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Auf die Frage, ob bestehende Mindestlöhne erneut auf den Prüfstand gestellt werden sollten, sagte er dem "Hamburger Abendblatt": "Bevor wir hier Wirkungen analysieren und bewerten, muss man sich diese erst entfalten lassen. Eine Ausweitung von Mindestlöhnen oder gar deren generelle Einführung lehnte Guttenberg aber ab: "Flächendeckende gesetzliche Mindestlöhne sind Gift gerade für die Chancen von Geringqualifizierten."
    Alles wieder auf den Tisch

    Brüderle sagte der "Leipziger Volkszeitung", in Koalitionsverhandlungen zwischen Union und FDP werde das Thema Mindestlöhne "sicher wieder auf den Tisch kommen". "Mindestlöhne bleiben maximaler Unsinn, weil sie Arbeitsplätze gefährden", argumentierte der FDP-Politiker. Das werde auch von vielen in der Union so gesehen, nur "trauen sie sich im Moment nicht, das zu sagen".
    Merkel auf neoliberalem Kurs

    Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) äußerte ebenfalls die Erwartung, Merkel werde nach der Wahl auf einen neoliberalen Kurs einschwenken. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Bundeskanzlerin in einer schwarz-gelben Koalition das Gegenteil von dem machen würde, was sie die letzten vier Jahre gemacht hat", sagte Scholz der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Dann würden "zwei neoliberale Funktionärsmehrheiten" regieren. "Die hält dann nichts mehr auf", begründete der SPD-Politiker seine Einschätzung. Er kritisierte, die Union wolle "mehr befristete Arbeitsverhältnisse, mehr Leiharbeit und weniger Kündigungsschutz".

    http://www.n-tv.de/politik/Mindestlo...cle472110.html

    Die Deutschen müssen echt bekloppt sein, sich ihren eigenen Strick zu wählen.

  9. #2088
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.322

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    @Conrad

    nur um mal auf ein Ding von Dir eizugehen

    Da ist also der Facharbeiter XY, der wird arbeitslos weil es seiner Firma nicht mehr ganz so gut geht.

    Er taucht in der Arbeitslosenstatistik auf. Punkt

    3 Wochen später wird er auf einen 6 Monatigen Kurs geschickt mit Namen " Die Wirtschaft braucht mich ich muss nur besser rüberkommen" er taucht jetzt nicht mehr in der Statistik auf

    irgendwann nach 184 Bewerbungen findet er sich bei einer
    Maßnahme der Arbeitsagentur wieder " Wir machen unsere schöne Stadt sauber und lernen wieder um 6 Uhr aufstehen" er verdient dort ca 150E mehr als wenn er arbeitslos ist.

    schwupps.... schon wieder ist er aus der Statistik entwichen.


    Dann kommt Frau Merkel um die Ecke und erzählt Dir Conrad

    "Siehst Du alles toll bei uns, sogar XY hat wieder Arbeit"

    und dann kommst Du Conrad und willst uns erzählen

    Alles Quark, XY gehts gut, die Wirtschaft brummt, sogar XY hat wieder Arbeit


    wer aber bezahlt jetzt den Lohn von XY ?

  10. #2089
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="765348
    Ungeachtet anderslautender Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellen Politiker von CDU und FDP bestehende Mindestlöhne wieder in Frage. Auch der Kündigungsschutz ist dann keine Heilige Kuh mehr.

    Na, das wäre ja mal etwas Positives. Der Kündigungsschutz ist doch eh nur eine großen Heuchelei.
    Wieviele Leute haben denn wirklich ihren Job wieder erhalten, nachdem sie geklagt haben? Ich jedenfalls nicht uns so ergeht es auch über 90%.
    Das Gesetz ist also der größte Witz. Das Maximale ist eine Abfindung, die man aber auch eh gleich in einen Vertrag mit reinsetzen kann. Das spart Zeit, Geld und Nerven.

    Und Mindestlohn ist ebenso Heuchelei. Solange es Menschen gibt, die als freie Mitarbeiter, Praktikanten, Azubis, Aushilfskräfte etc. für weniger Geld arbeiten möchten, wird es logischerweise zu mehr Arbeitslosen kommen. Denn welcher Unternehmer ist dann schon so blöd, sich langfristig teure Arbeitnehmer mit hohen Sozialleistungen zu halten? Die Zeiten sind ja schon lange vorbei, weil sich die Zeiten durch die Schnelllebigkeit und internationale Konkurrenz eben geändert haben.

    Es gibt dagegen ganz ernsthaft nur eine Lösung: alles verstaatlichen und die Unternehmer ziehen komplett in die 200 anderen Länder. Denn kaum ein Unternehmer (außer Rolf vielleicht) wird sich vom Staat 100% vorschreiben lassen, was er zu verdienen hat (bzw. selber vermutlich auf Hartz IV-Niveau leben muss, weil dann natürlich alle Firmen roten Zahlen schreiben).

    Anstatt Unternehmer zu bekämpfen solltet ihr euch lieber mit denen zusammensetzen - gegen einen staatlichen Einfluß und gegen die vereinzelten Unternehmerausbeuter.
    Aber der Neid und die Gier scheint besonders in Arbeitnehmerkreisen zu kursieren. Und dann es den Managern vorwerfen...

    Und ich sage es nochmal: es reichen rund 30 Euro aus, um vom Arbeitnehmer zum Arbeitgeber zu werden. Dann könnt ihr so viele Leute über Tarif einstellen, wie ihr wollt, und niemals kündigen. Aber dazu fehlt natürlich der Mumm in der Hose. Hauptsache Jammern und die Schuld bei anderen sehen.... Denkt doch nur einmal über euren eigenen Tellerand und auch mal an andere. So, wie es sich die Linken wünschen, funktioniert es es eben nicht. Das hat doch die DDR eindeutig unter Beweis gestellt, auch wenn das Grundsystem sicherlich gut gedacht war.

    Und die soziale BRD wurde 1990 beendet. Denn seitdem war das Land nicht mehr autark. Defacto gibt es Deutschland nicht mehr. Es gibt nur noch eine Erde, wo eine Firma in Malaysia mit einer in Buxtehude konkurriert und nicht nur 2 Friseurläden innerhalb einer Straße.
    Daher ist ein soziales Wirtschaftsleben nur noch möglich, wenn alle Länder mitziehen. Das ist aber utopisch. Also ein bisschen mal nachdenken...

    Und Wingman, ich bezweifle ein wenig, dass die Linken die absolute Mehrheit erreichen werden.

  11. #2090
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    @Knarf
    Sehe das ganz genauso, vor allem der Kündigungsschutz muss weg. Denn dann wären Arbeitgeber auch eher wieder bereit, auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten neue Leute einzustellen.
    Man könnte ja auch mal Mindestlohn für käufliche Thaimädels einführen, sagen wir 4000 Baht ST, mal sehen, wieviele Thailand-Liebhaber dann noch hier her kommen würden

    Man denkt halt immer nur an das eigene Wohl, profitiert man, schweigt man über die Kehrseite der Medaille, aber hat man selbst Abstriche zu machen, ist alles ganz böse.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17