Seite 203 von 326 ErsteErste ... 103153193201202203204205213253303 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.021 bis 2.030 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.820 Aufrufe

  1. #2021
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Eins muss man dem ollen Kohl wirklich lassen. Die "geistig, moralische Wende", die er sich auf die Fahnen seiner Kamelkarawane ("die Karawane zieht weiter") geschreiben hatte, ist bis Heute ein voller Erfolg.

    Als sich später die Kamele nach endlosem Kreisverkehr, einen neuen Führer suchten, bewarb sich ein deutscher Obama. Während der Wahl noch kumpelig in Hemdärmeln, präsentierte er sich anschliessend in standesgemäßem Brioni- Kamelhaar und zeigte seinen Wählern damit deutlich seine wahren Absichten und seine tatsächliche Verbundenheit mit den Industriemagnaten.

    Die Kamele waren darüber so verblüfft, daß sie ihn gleich noch einmal wählten. Immerhin hatte er auch noch seinen Wahlhelfer G.W., dessen Mädchen (oder war's Kohls?) ziemlich orientierungslos wirkte.

    Begleitet wurde all dieses durch Comedy en masse. "Spiele für's Volk" (oder die Kamele?). "Big Brother" früher noch ein Synonym für unzumutbare Herrschaft, mutierte zum Schenkelklopfer und lenkte die Kamele vom mühsamen nachdenken ab.

    Das Ergebnis kennen wir. Die Pirouette! Nun wird wieder ausgesessen, was die Backen aushalten und Unverbindlichkeit
    dominiert die Bühne (Wüste?). Nicht zu vergessen die prallen Brüste. Politik hat ja noch mehr zu bieten.

    Eins haben die Deutschen jedenfalls begriffen, auch wenn sie am liebsten Horst Schlämmer wählen würden, der olle Kohl war der wichtigste Bundeskanzler der BRD. Wohl deshalb, weil er uns die "geistig, moralische Wende" geschenkt und uns "sein Mädchen" vererbt hat.

    "Die Karawane zieht weiter" und am Ziel wird eine ausgetrocknete Oase winken. Aber zum lachen war's trotzdem.

  2.  
    Anzeige
  3. #2022
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Nettes Geschichtchen.

    Kein Zweifel. Herr Kohl wird seinen Platz in der Geschichte Deutschlands erhalten, aber nicht den den er sich vorstellt.

  4. #2023
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="764110
    Nettes Geschichtchen.

    Kein Zweifel. Herr Kohl wird seinen Platz in der Geschichte Deutschlands erhalten, aber nicht den den er sich vorstellt.
    Altkanzler Helmut Kohl (CDU) ist einer Umfrage zufolge der bedeutendste Deutsche seit 1949. Den früheren Regierungschef setzten 40,6 Prozent von 2000 befragten Bürgern auf Platz eins.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/...geid,4290.html


    (K)ein Witz. Kanntest Du den noch nicht?

  5. #2024
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Das sieht man doch daß die Mehrheit nicht unbedingt Recht haben muß.

  6. #2025
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die Mehrheit in Thailand würde ja auch wieder Thaksin wählen.




    phi mee

  7. #2026
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.025

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="764168
    Das sieht man doch daß die Mehrheit nicht unbedingt Recht haben muß.
    Erlebt man doch bei jeder Wahl. Da hat die "Mehrheit" auch nicht (immer) Recht. :P

  8. #2027
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die Mehrheit hatte doch recht. Natürlich war Kohl "bedeutend". Er steht für Korruption und Lügen. Das halte ich auch durchaus für bedeutend für die deutsche Geschichte.

    Bedeutend <> gut und positiv

    Wenn es nach gut und schlecht geht, würden die Bürger sicherlich anders entscheiden. Hinter des Merkels war er wohl der zweitschlechteste Kanzler.

  9. #2028
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.270

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [quote="PengoX",p="763879"]

    Dem Conrad etwas vorwerfen und dann selbst den selben Fauxpas begehen...

    Weder Deutschland noch Frankreich, Italien Japan oder die USA haben ihre Entwicklungshilfe gesenkt. (Von anderen Ländern konnte ich unter Google News nichts finden).

    ok, ich hab jetzt auf Deinen berechtigten Einwand auch ein wenig recherchiert und es stimmt was Du sagst, tatsächlich soll sogar weiter aufgestockt werden.




    Aber dieses ewige ´Gigantische Umverteilung von unten nach oben´ ... ich kanns echt nicht mehr hören.

    [b]hier empfehle ich allerdings Dir Dich besser zu informieren,
    die Umverteilung des Vermögens läuft immer weiter in die Richtung der großen Vermögen, ursächlich hiefür zum einen
    die Besteuerung die eben prozentual demjenigne nützt der sowieso schon viel hat, zum anderen die Schulden des Staates
    werden über die Steuern eben nicht gerecht verteilt.

    Außerdem muss der Staat erhebliche Kredite in Anspruch nehmen um die Zinsen der Verschuldung tilgen zu können,
    wer verdient aber an diesen Zinsen und wer zahlt diese enormen Summen ? das ist ne Geldumverteilungsmaschine größten Ausmaßes, wird nur nicht so bemerkt, hier gehts um Milliarden jährlich, die sich Banken, Ausichtsräte
    und Manager genehmigen, auch Politiker partizipieren.

  10. #2029
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Eine Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge bei gleichzeitiger Steuersenkung forciert natürlich auch eine Verteilung von "unten nach oben". Das haben Sozialversicherungsbeiträge mit einer Höchstbemessungsgrundlage aber sowieso an sich, sie führen dazu, dass jemand, der eine Million im Monat verdient eine viel niedrigere Gesamtabgabenquote hat als jemand, der im Monat 5.000 Euro verdient. - Sowas "Sozialabgaben" zu nennen ist ja an und für sich schon ein Widerspruch an sich, diese Abgaben dienen wirklich nur denen, die richtig gut verdienen.

  11. #2030
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="763984
    Befristete Arbeitsverträge, häufig schlecht bezahlte Teilzeitarbeit und Leiharbeit - so sieht für immer mehr Beschäftigte in Deutschland die Arbeitswelt aus.
    Das ist doch positiv.
    Je mehr Personen dazwischengeschaltet sind, desto mehr Leute verdienen geld und so weniger Arbeitslose gibt es.

    Wenn man als Arbeitnehmer ebenso flexibel ist wie Teilzeitarbeitsfirmen und die richtigen Jobs findet, dann kann man davon durchaus profituieren.

    Mal ein Beispiel:
    ein Unternehmen braucht dringend Arbeitnehmer.
    Auf die Schnelle findet es nur Leute über Leihfirmen und ist bereit, z.B. einen Stundenlohn von 30 Euro zu zahlen.
    15 Euro gehen davon an die Leihfirma, 15 Euro an den Leiharbeiter.

    Nun könnte der Leiharbeiter vorher zur Firma gehen und sagen:
    hier ist meine Telefonummer. Wenn sie jemanden brauchen, rufen sie mich an. Ich komme sofort und gehe dann auch wieder, wenn sie mich nicht mehr brauchen. Ich nehme 25 Euro pro Stunde.

    D.h. 10 Euro mehr pro Stunde für den Arbeiter und 5 Euro Ersparnis für die Firma.
    Was ist dafür zu tun? Einfach ALLE Firmen in der Umgebung dieses Pauschalangebot machen, um dort als Leiharbeiter in der Kartei zu sein.

    Allerdings verdienst du dich dann dumm und dämlich, ebenso wird die jeweilige Firma durch die Ersparnis reicher und die Leihfirma geht konkurs, also werden dort alle arbeitslos. Dadurch steigen die Sozialabgaben für den Einzelnen.

    Daher ist es umso sozialer, je mehr Personen und Firmen in einem Ablauf eingebunden sind. Dumm nur für denjenigen, der dann für das wenigste Geld am meisten tun muss. Aber das lässt sich ja ändern, wie mein obiges Beispiel zeigt.
    Vielleicht findet man ja auch Leiharbeiter für sich selber, die dann für 10 Euro arbeiten. Wäre doch auch eine Variante.

    Es gab noch nie so viele Möglichkeiten wie heute. Man muss nur mitdenken und seinen richtigen Platz finden.

    Daher sollte der traditionelle Arbeitnehmer eh komplett abgeschafft werden. Also eine Welt aus reinen Selbstständigen schaffen. Davon würden dann alle profitieren und ein enormer Aufschwung in die Zukunft würde beginnen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17