Seite 200 von 326 ErsteErste ... 100150190198199200201202210250300 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.991 bis 2.000 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.695 Aufrufe

  1. #1991
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wer sich mit der charakterlichen Deformierung eines Kokainabhängigen befasst, wird schnell merken, "wo der Zug hin geht".

    Die Verrohung der (auch marktwirtschaftlichen und politischen) Sitten und die allgemeine egoistische Entwicklung haben nämlich ihre Ursache im Kokainkonsum.

    Zudem fliessen die Gewinne in die Hände Krimineller, die widerum dieses Geld in Wirtschaft und Korruption investieren.



    Montag, 17. August 2009

    Bis zu 95 Prozent beschmutzt
    Kokain an Dollarnoten

    Neun von zehn Geldscheinen aus US-Großstädten tragen Kokainspuren. In der Hauptstadt Washington sind chemischen Analysen zufolge sogar 95 Prozent aller Dollarnoten mit der Droge beschmutzt.
    Die Zahlen lassen einen dramatischen Anstieg des Kokainkonsums in den USA erkennen, erklärte der Leiter der Untersuchung, Yuegang Zuo von der Universität von Massachusetts in Dartmouth. Er berichtete am Sonntag (Ortszeit) auf der Jahrestagung der Amerikanischen Chemikervereinigung in Washington über die Analyse.

    Vor zwei Jahren hatte der Forscher erst auf 67 Prozent des Papiergelds in US-Städten Spuren des Pulvers gefunden. Die neuen Zahlen, die auf der Prüfung von 234 Banknoten basieren, ließen eine Zunahme des Konsums in den USA von 20 Prozent erkennen, sagte Zuo. "Ich bin nicht sicher, woher der augenscheinliche Anstieg kommt. Er könnte etwas mit dem Wirtschaftseinbruch zu tun haben, damit, dass der Stress zum Griff nach Kokain verführt."

    Auch in Kanada ist das Rauschgift weit verbreitet: Dort weisen 85 Prozent der Banknoten Spuren von Kokain auf. In Brasilien sind 80 Prozent kontaminiert und in Japan etwa 20 Prozent. Das Schlusslicht der fünf überprüften Länder bildet China mit 12 Prozent kokainverschmutzter Geldscheine. Euronoten wurden in der Studie nicht überprüft.

    Spanien europäisches Eintrittsland für Kokain
    [highlight=yellow:75210b9385]Nach Angaben des privaten Instituts für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung (IBMP/Nürnberg) sind in den USA sogar auf 99,8 Prozent der Banknoten Spuren von Kokain zu finden. Damit nehme Amerika weltweit den Spitzenplatz ein. In Europa ist Spanien am stärksten betroffen, das Land sei das Eintrittsland für Kokain in Europa. Deutschland liege weltweit auf dem 14. Platz, auf mehr als 95 Prozent der Geldscheine habe man Kokain entdeckt, teilte das IBMP mit.[/highlight:75210b9385]

    In Europa liege die Bundesrepublik auf Position acht. "Vereinfacht lässt sich sagen, dass die Kontamination von Geldscheinen mit Kokain den Drogenkonsum einer Gesellschaft widerspiegelt", sagte Institutsleiter Fritz Sörgel. Weltweit seien Banknoten in 76 Ländern untersucht worden.

    Schnüffeln am Schein ohne Effekt
    Die US-Forscher bedienten sich einer modifizierten Form der Gaschromatographie, die schneller und verlässlicher ist als bisher benutzte Methoden und noch dazu das Geld unbeschadet lässt. Mit dem Verfahren wies Zuo Kokainspuren von 0,006 bis 1240 Mikrogramm auf Geldscheinen nach. Diese Menge bringe Unbeteiligte, die das Geld später in die Hände bekämen, nicht in Gefahr, beruhigte der Chemiker. Auch ein Schnüffeln an den Scheinen habe keinen Effekt.

    Banknoten werden von manchen Kokainkonsumenten zu einer Röhre zusammengerollt, um das Pulver in die Nase zu ziehen. In anderen Fällen können Reste an den Händen oder auch der Kontakt mit verunreinigten Scheinen in Geldzählmaschinen oder der Brieftasche zur Kontamination führen.

    dpa

    http://www.n-tv.de/panorama/Kokain-a...cle464430.html

  2.  
    Anzeige
  3. #1992
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="763477
    Er könnte etwas mit dem Wirtschaftseinbruch zu tun haben
    Ich habe ja keine Ahnung von den Kosten der Drogen. Aber billig sind die doch wohl nicht, oder?
    Wie kommt dann jemand, der an einem wirtschaftlichen Einbruch leidet, auf die Idee, sein nicht mehr vorhandenes Geld ausgerechnet in Drogen zu investieren?

    Manche Dinge werde ich wohl nie verstehen. Jedenfalls kann der Wirtschaftseinbruch dann wohl nicht groß genug zu sein.

  4. #1993
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="763489
    Zitat Zitat von Paddy",p="763477
    Er könnte etwas mit dem Wirtschaftseinbruch zu tun haben
    Ich habe ja keine Ahnung von den Kosten der Drogen. Aber billig sind die doch wohl nicht, oder?
    Wie kommt dann jemand, der an einem wirtschaftlichen Einbruch leidet, auf die Idee, sein nicht mehr vorhandenes Geld ausgerechnet in Drogen zu investieren?

    Manche Dinge werde ich wohl nie verstehen. Jedenfalls kann der Wirtschaftseinbruch dann wohl nicht groß genug zu sein.
    Eigentlich ist dieser Satz auch nicht von mir, sondern zitiert.

    In voller Länge heisst er ""Ich bin nicht sicher, woher der augenscheinliche Anstieg kommt. Er könnte etwas mit dem Wirtschaftseinbruch zu tun haben, damit, dass der Stress zum Griff nach Kokain verführt."

    Ich hingegen bin gegenteilig der Meinung, daß Kokainkonsum die Ursache des Wirtschaftseinbruchs ist. Dieser basiert nämlich auf einem skrupellosen Egoismus, der Folge von Kokainkonsum ist. Dass zudem Mafiosi als "Geschäftsleute" sich nicht von Ethik leiten lassen, dürfte kaum einer Erwähnung wert sein.

  5. #1994
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Moin, Moin

    öfter mal was Neues:

    http://www1.ndr.de/nachrichten/schle...ckborn122.html

    Gruß
    aalreuse

  6. #1995
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [highlight=yellow:67e41757ff]Kokainspuren in Bundestagstoiletten[/highlight:67e41757ff]

    Berlin (dpa). In etlichen Toiletten im Reichstag und im Berliner Abgeordnetenhaus sind nach einem Bericht des Sat.1-Magazins "Akte 2000" Spuren von Kokain gefunden worden.

    [highlight=yellow:67e41757ff]Die Droge sei bei einem Test "in Mengen nachgewiesen worden, bei denen ein Drogenhund anschlagen würde"[/highlight:67e41757ff], sagte Sprecherin Eva Bons am Mittwoch der dpa.

    http://www.rp-online.de/public/artic...toiletten.html
    [quote]
    Zitat Zitat von Paddy",p="763504

    Ich hingegen bin gegenteilig der Meinung, daß Kokainkonsum die Ursache des Wirtschaftseinbruchs ist. Dieser basiert nämlich auf einem skrupellosen Egoismus, der Folge von Kokainkonsum ist. Dass zudem Mafiosi als "Geschäftsleute" sich nicht von Ethik leiten lassen, dürfte kaum einer Erwähnung wert sein.
    Herr Obermoralist faselt mal wieder von Ethik und Moral Fass dir mal lieber an die eigene Nase

  7. #1996
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="763538
    Herr Obermoralist faselt mal wieder von Ethik und Moral Fass dir mal lieber an die eigene Nase
    Du weisst doch gar nicht was das ist, Du Obermuffel.

  8. #1997
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Eine Nase sollte er aber schon kennen, der Conny.

    Apropos Nase, die Auswertung über die Kokainverschmutzung von Geldscheinen gibt eine genauso verlässliche Analyse des Drgenkonsumsverhaltens der Bevölkerung wie das Kartenlegen oder das Wahrscheinlichkeitsverhalten von "4 gewinnt".

    Geldscheine liegen nun mal gerne bei anderen Geldscheinen, wenn auch leider nicht aus Vermehrungsgründen.
    Dadurch steigt natürlich die Chance, sich an bereits infizierten Scheinen anzustecken, ins Unermessliche.

  9. #1998
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="763625
    Eine Nase sollte er aber schon kennen, der Conny.
    Ohne Zweifel

  10. #1999
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="763625
    Eine Nase sollte er aber schon kennen, der Conny.

    Apropos Nase, die Auswertung über die Kokainverschmutzung von Geldscheinen gibt eine genauso verlässliche Analyse des Drgenkonsumsverhaltens der Bevölkerung wie das Kartenlegen oder das Wahrscheinlichkeitsverhalten von "4 gewinnt".

    Geldscheine liegen nun mal gerne bei anderen Geldscheinen, wenn auch leider nicht aus Vermehrungsgründen.
    Dadurch steigt natürlich die Chance, sich an bereits infizierten Scheinen anzustecken, ins Unermessliche.
    was aber wenn die Vermehrungsrate in bestimmten Ländern mit einer lokalen Währung geringer ist

    ein Indiz könnte es schon sein, ...

    oder glaubst Du das FBI kontaminiert diese um bei jedem Tatverdächtigen zumindest Drogenmissbrauch zu unterstellen

  11. #2000
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    "Der moderne Kapitalismus ist krank"

    In der Wirtschaftskrise haben Seelenklempner großen Zulauf. Der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter spricht im SPIEGEL-ONLINE-Interview über die medizinischen Folgen der Angst vor Jobverlust, die verdrängten Schuldgefühle von Managern - und schrankenlose Gier.

    SPIEGEL ONLINE: Herr Professor Richter, haben Psychotherapeuten in der Krise mehr Patienten als zuvor?

    Richter: [highlight=yellow:9d1a67658a]Die Zahl der psychisch Kranken hat statistisch gesehen tatsächlich zugenommen.Viele sehen pessimistisch in die Zukunft.[/highlight:9d1a67658a]

    Das ist mittlerweile richtig verbreitet, fast wie eine kollektive Depression. Die Klienten kommen mit Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Diese Beschwerden haben mit inneren Spannungen und Sorgen zu tun. Die Krise verstärkt diesen Zustand noch. Doch oft wollen die Menschen nicht lange darüber reden, sondern schnell wieder auf die Beine kommen. Gerade solche, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

    Ausstellung "Psychoanalyse" (Berlin, 2006): Lieber gleich Medikamente
    Zur Großansicht
    ddp

    Ausstellung "Psychoanalyse" (Berlin, 2006): Lieber gleich Medikamente

    SPIEGEL ONLINE: Kommen denn eher Klienten, die Angst um ihren Job haben, oder sind es eher schuldgeplagte Manager?

    Richter: Es sind meist Ängste vor Versagen, die Manager zu Psychotherapeuten treiben. Schuld oder Scham werden eher verdrängt. Manager nehmen sich ohnehin nicht gern Zeit für Psychotherapie und greifen lieber gleich zu Medikamenten.

    ZUR PERSON
    DPA
    Horst- Eberhard Richter, Jahrgang 1923, ist einer der bedeutendsten Psychoanalytiker und Sozialphilosophen der Gegenwart. Er gilt als Pionier der psychoanalytischen Familienforschung. Der frühere Bundespräsident Johannes Rau nannte ihn einmal den "Psychotherapeuten der Nation". Noch im hohen Alter schreibt Richter Bücher, hält Vorträge und behandelt Klienten. Auch bekannte Manager aus der Wirtschaft suchen ihn auf.

    SPIEGEL ONLINE: Sie sind jetzt 86 Jahre alt und haben die Große Depression im Jahre 1929 als junger Mensch miterlebt. Können Sie Parallelen zu der heutigen Krise erkennen?

    [highlight=yellow:9d1a67658a]Richter: Auch damals war es eine Weltkatastrophe. Was ich mitbekommen habe, war das öffentliche Bild von Armut und Bettelei, eine große Niedergeschlagenheit.[/highlight:9d1a67658a] Auch diesmal reicht die Verunsicherung der Menschen tiefer, als es oberflächlich den Anschein hat. [highlight=yellow:9d1a67658a]Es gibt mehr heimlichen Pessimismus, als zugegeben wird.[/highlight:9d1a67658a]

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,643304,00.html
    Tja, das die Zahl der psychisch Kranken zugenommen hat, glaub ich gerne, das merkt man ja vor allem in Internet-Foren.....

    Pessimismus wird sicher bald offiziell zu einer Krankheit erklärt, mit sofortiger Einweisung in die Nervenklinik. Noch schlimmer als der normale Pessismus ist ja "der heimliche Pessimismus", den man aber gut mit allen möglichen Pillen bekämpfen kann, braucht man sich nicht über steigende Krankenkassen-Beiträge zu wundern.....

    Aber Spaß beiseite. Die Weltkatastrophe, also die schwerste Wirtschaftskrise seit 1929, hat ganz dolle zugeschlagen, überalle bettelnde und hungernde Menschen, Obdachlose überall, mittlerweile wird Deutschland von der WHO zum Dritte-Welt-Land herabgestuft, die ersten Care-Pakete aus USA sind auch schon unterwegs.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17