Seite 195 von 326 ErsteErste ... 95145185193194195196197205245295 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.941 bis 1.950 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.825 Aufrufe

  1. #1941
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="761418
    ...lassen sich hingegen an ihrer Oberweite messen...
    In der Politik geht es aber nicht nur um Quantität, sondern vor allem um Qualität, da sehe ich in dieser Angelegenheit tiefschwarz ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #1942
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wer weiß wieviele Arbeitslose eine nicht von Schröder geführte konservative Bundesregierung mit Bezahlfreidemokraten hinterlassen hätte. Denke nur an die Übernahme von 1998. Stell mir nur vor der Altkanzler Kohl hätte noch vier Jahre so weiter gewirtschaftet. So klar war sein Schiff auch nicht.

  4. #1943
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="761423
    Wer weiß wieviele Arbeitslose eine nicht von Schröder geführte konservative Bundesregierung mit Bezahlfreidemokraten hinterlassen hätte. Denke nur an die Übernahme von 1998. Stell mir nur vor der Altkanzler Kohl hätte noch vier Jahre so weiter gewirtschaftet. So klar war sein Schiff auch nicht.
    Und ausgerechnet von dem hat Merkel sich zum Wahlkampfauftackt Instruktionen abgeholt.

  5. #1944
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="761423
    Wer weiß wieviele Arbeitslose eine nicht von Schröder geführte konservative Bundesregierung mit Bezahlfreidemokraten hinterlassen hätte. Denke nur an die Übernahme von 1998. Stell mir nur vor der Altkanzler Kohl hätte noch vier Jahre so weiter gewirtschaftet. So klar war sein Schiff auch nicht.
    Aber den Arbeitslosen gings doch bei Kohl so unendlich viel besser, als jetzt mit der Rot-Grün-Erfindung Hartz4, es war doch unter Kohl das absolute Arbeitslosen-Schlaraffenland......der reinste Freizeit-Park....

  6. #1945
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="761437
    Zitat Zitat von antibes",p="761423
    Wer weiß wieviele Arbeitslose eine nicht von Schröder geführte konservative Bundesregierung mit Bezahlfreidemokraten hinterlassen hätte. Denke nur an die Übernahme von 1998. Stell mir nur vor der Altkanzler Kohl hätte noch vier Jahre so weiter gewirtschaftet. So klar war sein Schiff auch nicht.
    Aber den Arbeitslosen gings doch bei Kohl so unendlich viel besser, als jetzt mit der Rot-Grün-Erfindung Hartz4, es war doch unter Kohl das absolute Arbeitslosen-Schlaraffenland......der reinste Freizeit-Park....
    Der hat an allen Ecken die Zügel schleifen lassen. Insbesondere beim Stabiltäts- und Wirtschaftsgesetz, welches vorschreibt in guten Zeiten für schlechte zurückzulegen. Das hat er aber ausschliesslich persönlich genommen, indem er die Bimbeskoffer wegschaffte.

    Und nun berät er das Merkel.

  7. #1946
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    4Mio weniger Arbeitslose bis 2020? Durchaus realistisch

    .... bis dahin wird die Demographie schon voll auf den Arbeitsmarkt durchgeschlagen haben und ein großer Teil der Arbeitslosen sich in die Rente verabschiedet haben.

    Man schaue sich dieses Diagramm des Statistischen Bundesamt an
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...eutschland.png

    Ein hoch interssante Grafik an der sich einige Aussagen festmachen lassen.

    Schon 2 Jahre nach dem Krieg lag die Geburtenrate bei über 1 Millionen/Jahr und steigerte sich bis zu den Jahr 1963 und 1964 auf 1,35 Mio. Danach kam es zum Pillenknick und seit etwa 1973 sterben in Deutschlend mehr Menschen als geboren werden.

    Ausgehend von einen Renteneintrittsalter von 65 beginnen ab 2010 die geburtenstarken Nachkriegsjahrgänge in Rente zu gehen

    Ausgehend davon, das ein Arbeitsmarktneuling durch unterschiedliche Ausbildungslängen, Wehr- und Ersatzdienst bei Arbeitsmarkteintritt durchschnittlich 25 Jahre alt ist, ergibt sich für die Jahre 2010 bis 2020 folgendes Bild

    Es stoßen mit den Jahrgängen 1985 bis 1995 durchschnittlich etwa 850.000 Arbeitsmarktneulinge jährlich auf den Markt. Dem gegenüber stehen durchschnittlich 1.090.000 Neurentner jährlich der Jahrgänge 45-55 will heißen, dem Arbeitsmarkt gehen in den nächsten 10 Jahren 2,4 Millionen Arbeitnehmer allein durch die Demographie verloren. Dies steigert sich bis zum Jahr 2030 wenn der Jahrgang 1965 auf Rente und der Jahrgang 2005 auf den Arbeitsmarkt kommt. In dem Jahr gehen dem Arbeitsmarkt 600.000 Arbeitskräfte nur durch die Demographie verloren.

    Wenn es man dann noch schafft etwas Wachstum zu generieren sind etwa 4 Mio weniger Arbeitslose in im Jahr 2020 keine Utopie. Ganz wird man die Arbeitslosigkeit nie beseitigen können. Selbst in der beschriebenen Situation wird es Leute geben, die auf Grund von Strukturwandel oder Unfähigkeit arbeitslos sein werden.

  8. #1947
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="761453
    4Mio weniger Arbeitslose bis 2020? Durchaus realistisch
    Was für Jobs er angeblich meint, hat er ja klugerweise nicht gesagt. Die Rede war von Dienstleistungs-Jobs.....Stundenlohn 5 €....oder 1-Euro-Jobs, auch so eine tolle Rot-Grün-Erfindung.

    Wenn das möglich wäre, hätte Kohl das sicher schon längst gemacht, er wollte die Arbeitslosen ja auch halbiern, bis zum Jahre 2000. Bei Schröder wurde dann alles noch schlimmer, noch mehr Arbeitslose. Und jetzt kommt das Arbeitsmarkt-Genie Steinmeier und alles wird gut ?

    So dumm wird wohl keiner sein, das er den Blödsinn glaubt. Das klassische Eigentor.

  9. #1948
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Hast du den Rest überhaupt gelesen?

    Unabhängig von dem der Regiert und wieviel Ahnhung oder Kompetenz die Person hat, gehen in den nächsten Jahren dem deutschen Arbeitsmarkt allein durch die Demographie über 2 Mio Arbeitskräfte verloren.

    Wie sich der Strukturwandel und das Lohndumping auswirken werden ist schwer vorher zu sagen. Da aber die Zahl der Arbeitsfähigen sinken wird und die Zahl der zu besetzenden Jobs eher steigt, müssen die Löhne zwangsläufig auch wieder steigen.

    Wenn die Talsohle der Krise wirkliche erreicht ist und wieder etwas Wachstum generiert wird, sind insgesamt 4 Mio weniger Arbeitslose durchaus realistisch.

    Der Unterschied die SPD will von diesem Effekt vor der Wahl punkten, die CDU wird vorraussichtlich nach der Wahl wegen dieses Effektes punkten, was dann natürlich nur auf deren angeblich geniale Politik zurückzuführen ist...

  10. #1949
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="761464
    Hast du den Rest überhaupt gelesen?


    Conrad, die Vermutungen, dass Du die Beiträge der Member nicht liest, oder nicht erfassen kannst, ist schon threadübergreifend zu bemerken ;-D

  11. #1950
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="761464
    Hast du den Rest überhaupt gelesen?

    Unabhängig von dem der Regiert und wieviel Ahnhung oder Kompetenz die Person hat, gehen in den nächsten Jahren dem deutschen Arbeitsmarkt allein durch die Demographie über 2 Mio Arbeitskräfte verloren.

    Wie sich der Strukturwandel und das Lohndumping auswirken werden ist schwer vorher zu sagen. Da aber die Zahl der Arbeitsfähigen sinken wird und die Zahl der zu besetzenden Jobs eher steigt, müssen die Löhne zwangsläufig auch wieder steigen.
    Doch, hab ich gelesen. Von diesem Demographie-Blödsinn halte ich nur nix.

    Was anscheinend niemandem klar ist: Weder Steinmeier, noch die SPD, noch eine Regierung mit Steinmeier als Kanzler kann Arbeitsplätze schaffen. Arbeitsplätze können nur Unternehmen und Unternehmer schaffen.

    So gesehen ist das also glatt gelogen von Steinmeier. Und was die Demographie angeht: In Deutschland leben viel zu viele Menschen und das bei durch Rationalisierung, Produktionsverlagererung ins Ausland und Abwanderung von Unternehmen sinkender Anzahl von Arbeitsplätzen.

    So oder so. Es wird nicht mehr Arbeitsplätze geben, sondern weniger.

    Die beste Arbeitsmarkt-Politik macht m.E. Österreich. Die schickt soweit ich weiß unvermittelbare Arbeitslose ab 58 ohne allzu große Abschläge in Rente, finanziert durch Steuern. Genau das sollte man in Deutschland mal langfristig ins Auge fassen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17