Seite 19 von 326 ErsteErste ... 917181920212969119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.661 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    rooy schrieb:
    Wingman, Röhren TV gibt es nicht mehr, jeder Rentner kauft sich lieber einen neuen als die alte Gurke reparieren zulassen!

    das problem wurde schon vor zig jahren erkannt. ich besuchte die letzte klasse der berufsschule für radio und fernsehtechniker 1987. danach starb dieser beruf.........mit der wegwerfmentalität stirbt aber nicht nur dieser beruf. es sterben die letzten traditionsunternehmen in deutschland.
    der röhren tv ist tot......weggeworfen wird nun der lcd tv wenn er zum teufel ist .

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="689866
    mit der wegwerfmentalität stirbt aber nicht nur dieser beruf. es sterben die letzten traditionsunternehmen in deutschland.
    der röhren tv ist tot......weggeworfen wird nun der lcd tv wenn er zum teufel ist
    Das hat doch nichts mit einer Wegwerfmentalität zu tun, sondern mit Fortschritt. Auch ein Plattenspielerhersteller sollte nicht glauben, dass es diese Dinger noch 100000 Jahre geben wird. Selbst CDs sind mittlerweile praktisch out.

    Auch LCD-TVs sind nur ein Medium, das ein paar Jahre aushalten wird. Wer nicht jetzt schon an die nächste Generation von Medienplayern denkt, hat doch jetzt schon verloren.

    Und so war es auch mit den Autos. Schon bei der Erfindung der Autos war doch klar, dass das nicht das letzte Fortbewgeungsmittel sein wird, das erfunden wird. Und dass Öl/Benzin ein knappes endliches Gut ist, weiß jeder Schüler.

    Die Welt dreht sich, täglich gibt es neue Erfindungen. Ein Unternehmen hat einfach die Pflicht, sich ständig auf dem Laufenden zu halten und schnell auf Änderungen zu reagieren. Wenn jemand das nicht kann, ist er einfach nicht fähig, ein Unternehmen zu führen und hat auf dem Markt auch nichts zu suchen. Tradition hin oder her. Warum soll man künstlich Pferdekutschenhersteller am Leben halten?

    Das gilt auch für Angestellte. Ich bewerbe mich doch nicht bei einem Hersteller eines Produktes, bei dem ich weiß, dass es in einem Jahr nicht mehr gekauft wird.
    Auch die Lehrberufe sollten mal überdacht werdem. Warum etwas lernen, was ich nur 10 Jahre gebrauchen kann? Wichtiger sind ständige Weiterbildungen, entweder privat oder durch den Arbeitgeber bezahlt.

    Wenn sich daran jeder halten würde, würde es weniger Insolvenzen und Arbeitslose geben. Aber auf mich hört ja niemand.

  4. #183
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Gestern kam ein interessanter Filmbericht über die Verschrottungsprämie. Da war ein Schrotthändler, der meinte, die Leute würden wie Hirntot, so drückte er sich tatsächlich aus, angerannt kommen, mit Autos die nichtmal 50000 km auf dem Tacho hätten, Scheckheftgepflegt und aussahen wie neu.

    Er meinte, die würden auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch gut 4000 € bringen, aber die Leute wären wie die Lemminge, die verschrotten stattdessen lieber das Auto, nur um die Prämie zu kriegen, totaler Schwachsinn.

    Heutzutage halten die Autos eben ohne weiteres 10 Jahre und länger bei einigermassen Pflege. Das mit der Verschrottungsprämie ist eh nur ein Strohfeuer, weil die Autoindustrie die totalen Überkapazitäten aufgebaut hätten, die jetzt eigentlich abgebaut werden müssten. Also Leute entlassen und das wird dann wieder ein totales Geschrei geben von sozialer Gerechtigkeit usw....wenn die Medien dann anfangen von Entlassungen, gibts wieder die totale Hysterie...letztendlich werden sie wohl trotzdem nicht drumrumkommen.

    Es ist echt kaputt, was hier zur Zeit läuft, der absolute Blödsinn, anscheinend alle Hirntot

    Ob es überhaupt der deutschen Autoindustrie nützt, ist auch noch die große Frage. Die Leute kaufen vielleicht lieber japanische Autos oder die billigen Koreaner, dann nützt das nur den Händlern, die reiben sich natürlich die Hände.

  5. #184
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="689944
    Da war ein Schrotthändler, der meinte, die Leute würden wie Hirntot, so drückte er sich tatsächlich aus, angerannt kommen,...
    Ich habe heute auch eins verschrottet.
    So jetzt müssen die Autobauer aus der Kurzarbeit raus und Sonderschichten machen um dann im Sommer wieder ohne Arbeit dazustehen, das ist schon krass.

    PS: Deutsche Autos, also komplett incl. aller Teile in D. gefertigt gibts das eigentlich noch?
    In Rüsselsheim/ Eisenach/ Wolfsburg schrauben sie doch eher Chinateile zusammen bzw. werden direkt im Ausland die deutschen Markennamen aufs Auto draufgeklebt (Audi aus Ungarn usw.).

  6. #185
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Autoverwerter haben derzeit Hochkonjunktur, denn die Bundesregierung hat ihre Bürger dazu aufgerufen, ältere Autos zu vernichten. Wer kaputt macht, um der Autoindustrie zu helfen, wird mit der Abwrackprämie belohnt. "Wir haben jetzt auch festgestellt, dass vermehrt ganz normale Bürger, die wir sonst hier in unseren Gefilden gar nicht begrüßen können, auf einmal den Weg zu uns finden, um die Prämie zu kassieren", berichtet Abwracker Stefan Manke. "Es sind Autos dabei, die sind wie mit der Zahnbürste gepflegt, blitzblank, sauber geputzt, mit denen jede Inspektion gemacht worden ist." Teilweise hätten die Fahrzeuge Kilometerstände unter 50.000 Kilometern. "Und sie werden einfach verschrottet. Das tut einem dann doch weh."

    [highlight=yellow:742874c980]Mit der Autovernichtung tue man der Umwelt Gutes, sagt Vater Staat. Wie soll das gehen? Ein neues Auto hinterlässt bei der Herstellung 20 bis 30 Tonnen giftiges CO². [/highlight:742874c980]So viel stößt ein altes nicht mehr aus, selbst wenn es noch jahrelang läuft. Stefan Manke ist empört: "Die Menschen nehmen ihr Auto, das teilweise sogar 3000 bis 4000 Euro am Markt wert sein könnte und verschrotten es, nur um an diese 2500 Euro Prämie zu kommen."


    Die steigende Qualität verursacht Absatzprobleme

    Seit rund 20 Jahren werden die Autos immer besser und haltbarer. Noch in den 1960er Jahren hielt ein Motor 80.000 Kilometer, die Karosserie fünf Jahre. Heute hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung eines Autos verdreifacht. Doch die wachsende Qualität wird für die Industrie zum Problem. Qualität hemmt den Absatz. Die Rendite kollabiert. "Das gilt natürlich für die gesamte Ökonomie", sagt Sozialphilosoph Robert Kurz. "Das ist Kapitalismus, eigentlich ein Selbstzwecksystem, aus einem Euro zwei zu machen, aus einem Dollar zwei zu machen. Was dann für die Gesamtgesellschaft heißt: Unaufhörliches Wachstum in monetären Größen, und das geht aber nur, wenn ein permanenter Verschleiss stattfindet. Also wenn permanent jedes Jahr eine riesige Masse, eine immer größere Masse auf Grund der gestiegenen Produktivität von Produkten auf den Markt geworfen wird und die auch bezahlt werden können. Also abgesetzt werden können."




    Heute purzeln neue, viel versprechenden Modelle in immer kürzeren Abständen aus den Entwicklungslabors. Aber auch diese Strategie wird der Autoindustrie auf Dauer nichts nützen. "Diese Kreierung immer neuer Modelle, da hängt ein Riesenaufwand dran, der auch finanziert werden muss", sagt Kurz. "Das stößt jetzt doppelt an Grenzen vom Absatz und von der Kreditvergabe der Geschäftsbanken her." Schon lange lebt nämlich die Autoindustrie nicht mehr nur vom Verkauf ihrer Autos, sondern von Geschäften auf dem Finanzmarkt. Der ist nun auch zusammengebrochen. Es wird Zeit, sich eine neue Schlüsselindustrie zu suchen. Nicht die betagten Autos haben es verdient, abgewrackt zu werden, sondern die Wachstumsfantasien der Autoindustrie.

    War gestern Abend auf 3sat zu sehen, "Kulturzeit" heißt die Sendung, eine direkte url gibts da anscheinend nicht zu der Sendung.

    www.3sat.de

    Diese Abwrackprämie ist der Schwachsinn des Jahrhunderts !!!

  7. #186
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="690155
    Diese Abwrackprämie ist der Schwachsinn des Jahrhunderts !!!
    Weiss ich auch, ich nehm das Geld trotzdem, es stinkt nicht.
    Was soll ich sonst damit machen, darauf warten, das es auf dem Konto wertvoller wird oder Aktien kaufen?

  8. #187
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von UweFFM",p="690161
    Zitat Zitat von Lamai",p="690155
    Diese Abwrackprämie ist der Schwachsinn des Jahrhunderts !!!
    Weiss ich auch, ich nehm das Geld trotzdem, es stinkt nicht.
    Was soll ich sonst damit machen, darauf warten, das es auf dem Konto wertvoller wird oder Aktien kaufen?
    Es lohnt sich halt nur, wenn dein Auto weniger wert ist als 2500 €. Mit ner 20 Jahre alten Kiste hinfahren u. 2500 € kassieren, würd ich auch machen, aber die Leute fahren ja mit Autos hin, die man locker für das Doppelte verkaufen könnte.

    Naja, jeder wie er will

  9. #188
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Von wegen Geld mitnehmen...Seit der Prämie sanken die üblichen Rabatte schon um die Hälfte, d.h. die Händler stecken den staatlichen Zuschuß bald ganz ein und verdienen mehr als vorher. Die Nachricht ging heute durch den Blätterwald. Aber diese Entwicklung war zu erwarten.

    Früher riet unser Händler auf Aktionen seines Hauses zu warten, die über die üblichen Rabatte hinausgehen. Das ist sicherlich erst mal vorbei, auch über das Ende der Prämie hinaus.
    Fazit: Das Ganze geht nach hinten los und der Staat hat am Ende die Preise verdorben.

    Gruß

    Micha

  10. #189
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    So jetzt müssen die Autobauer aus der Kurzarbeit raus und Sonderschichten machen um dann im Sommer wieder ohne Arbeit dazustehen, das ist schon krass.
    die Blockpausen und Kurzarbeitszeiten stehen eigentlich für dieses Jahr.
    An so eine 4 Tage Woche kann man sich schon gewöhnen

    Von wegen Geld mitnehmen...Seit der Prämie sanken die üblichen Rabatte schon um die Hälfte, d.h. die Händler stecken den staatlichen Zuschuß bald ganz ein und verdienen mehr als vorher.
    man muß nur etwas suchen dann bekommt immer noch gewaltige Nachlässe, gibt genügend Händler stehen mit dem Rücken zur Wand. Man muß sich halt umsehen und gut verhandeln

    Gruß Sunnyboy

  11. #190
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="690263
    die Blockpausen und Kurzarbeitszeiten stehen eigentlich für dieses Jahr.
    An so eine 4 Tage Woche kann man sich schon gewöhnen
    an Fasching und Ostern gibts bei uns noch einige Tage wo das Werk komplett dicht ist ,ne Woche Türkei und ne Woche Bangkok sind mittlerweile gebongt.

    resci

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17