Seite 182 von 326 ErsteErste ... 82132172180181182183184192232282 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.811 bis 1.820 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.420 Aufrufe

  1. #1811
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="754202
    Zitat Zitat von ernte",p="754177
    Neben der Buchhaltung muss er auch noch Mahnungen und Vollstreckungen bearbeiten.
    Da reichen die 8 STd. am Tag nicht aus.
    .......
    Wenn ich das mal mit Thailand vergleiche...
    Wir waren neulich auf eine Art Rathaus, um den Thaipass für unsere Tochter zu besorgen.
    Alleine schon bei der Inneneinrichtung des Hauses bekam ich Tränen der Freude: Cafebars, kleine Shops, massenhaft Stühle zum Sitzen... ein Traum, wenn man im Vergleich deutsche Rathäuser kennt.

    Und eigentlich rechnete ich mit langen Wartezeiten. Nichts da. So viele Schalter. Wir kamen sofort dran, flugs beabeitet. In 5 Minuten waren wir wieder draußen. Ich war schlichtweg sprachlos. In Deutschland hätte das Vergnügen einen halben Tag gedauert.

    Das ist Service, wenn schon Milliarden an Steuergeldern verschwendet werden.

    Wieder ein Grund mehr hier zu leben.
    Bist du sicher das das in Thailand war?
    Meine Erfahrungen sind da eher so, wie Du sie für Deutschland beschrieben hast (Inkompetenz, Abzocke, Warterei, überfüllte Warteräume, etc, etc).
    Da geben sich deutsche oder thail. Behörden meiner Meinung nach nix.

    Gruß

  2.  
    Anzeige
  3. #1812
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Och ich kann mich über den Service und die Leistungsfähigkeit der örtlichen Behörden nicht beschweren.

    Beispiele aus den letzten zwei Monaten. ABH neue AE für meine Süße. Hat keine 15 Minuten gedauert. Adresse ummelden beim Stadtteilbüro 15 min. Auto ummelden 15 min, neuer Perso 20 min, Gewerbe ummelden bei Ortnungsamt 10 min......

    Auf den Handwerker, der bei mir die Folgeschäden eines Waserrohrbruchs beseitigt, habe ich zwei Wochen gewartet....

  4. #1813
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="754217
    Och ich kann mich über den Service und die Leistungsfähigkeit der örtlichen Behörden nicht beschweren.

    Beispiele aus den letzten zwei Monaten. ABH neue AE für meine Süße. Hat keine 15 Minuten gedauert. Adresse ummelden beim Stadtteilbüro 15 min. Auto ummelden 15 min, neuer Perso 20 min, Gewerbe ummelden bei Ortnungsamt 10 min......

    Auf den Handwerker, der bei mir die Folgeschäden eines Waserrohrbruchs beseitigt, habe ich zwei Wochen gewartet....
    strassenverkehrsamt celle: genervte und unfreundliche mitarbeiter. brauchen wohl mal entziehungsurlaub.
    Ausländerbehörde: sehr freundlich und hilfsbereich
    einwohnermeldeamt: freundlich und hilfsbereit
    bauamt: sollte man ohne raumanzug ins all treten.
    reparaturen ausser auf dem dach mache ich meistens selbst oder mit hilfe von freunden. nur im extremsten notfall würde ich zum telefon greifen.

  5. #1814
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Also ich muss sagen in TH geht das alles auch sehr flott.
    Den Pass für unsere Kleine haben wir in einem ausgelagerten Büro (frag mich bloss keiner wo das in BKK war) machen lassen.
    Es war in einem riesigen Kaufhaus im Untergeschoss.
    Du musst eine Nummer ziehen, 80 Leute waren vor uns. Ich hab mich schon auf stundenlages warten eingestellt.
    Allerdings war ich positiv überrascht, das nach knapp einer Stunde unsere Nummer aufgerufen wurde.
    Sage und schreibe 20 Schalter waren besetzt.
    Papiere vorgelegt ein kurzes Schätzchen zwischen meine Frau und der Sachbearbeiterin. Während dem Gespäch alles in den PC getippt. Das Foto hat dann bei der Kleinen etwas gedauert (sie durfte ja nicht lachen).
    Dann gab es eine Rechnung. Mit dieser anstellen an der Kasse, zahlen und fertig.
    3 Tage später war der Pass per Post da.
    Keine 2 Stunden hat das ganze gedauert.

    Ich war begeistert.

  6. #1815
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="754241
    reparaturen ausser auf dem dach mache ich meistens selbst oder mit hilfe von freunden. nur im extremsten notfall würde ich zum telefon greifen.
    Machen in den letzten Jahren sehr viele, selbst reparieren was geht.

    Mit ein Grund, warum Facharbeiter natürlich nicht mehr soviel verdienen können wie früher. Aufgrund der hohen Abgaben sind die Leistungen, die man für einen Facharbeiter verrechnen muss einfach nicht mehr leistbar für die Leute.

    Edit: Behörden und Ämter hier in Spanien sind die Katastrophe schlechthin. Das macht dem Bürger aber überhaupt nichts, weil es an jedem Eck private Guesterias gibt. Für eine kleine Gebühr erledigen die alle Behördengänge. Möchte man das selbst in die Hand nehmen um die vielleicht 20 Euro Büro-Gebühr zu sparen muss man, optimistisch gerechnet, 2 volle Tage für ein einfaches Anliegen einplanen.

    Der Verwaltungsaufwand ist aber hier, dank der privaten Büros, verschwindend gering.

  7. #1816
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="754249
    Mit ein Grund, warum Facharbeiter natürlich nicht mehr soviel verdienen können wie früher. Aufgrund der hohen Abgaben sind die Leistungen, die man für einen Facharbeiter verrechnen muss einfach nicht mehr leistbar für die Leute.

    Der Lohn des Facharbeiters macht in der Stundensatzrechnung eines Handwerksbetriebes nur einen geringen Anteil aus.

    Leider ist es so, das man als Handwerker am Material praktsch nichts mehr verdienen kann, denn oft verkaufen die Baumärkte Artikel billiger als sie der kleine Handwerker einkaufen kann. Daher ist das einzige was er noch verkaufen kann die Arbeitszeit und das Geld welches da reinkommt muss alles abdecken. Lohn, KFZ-Kosten, Versicherungen, Heizungskosten, Maschinenkosten, Werkzeug, Strom etc. Ob der Geselle einen Euro mehr verdient fällt da im Grunde gar nicht mehr auf.

    Das Image macht es. Wenn die Autowerkstatt bis zu 80 Euro die Stunde berechnet so ist das normal. Das der SAP-Berater eine Tagesgage von 1000 Euro + Spesen hat wird klaglos hingenommen will der Tischlermeister, der einen Riesigen und turen Maschienenpark vorhalten muss, 40 Euro/Std haben, wird er für verrückt erklärt......

  8. #1817
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Da fällt mir jetzt wirklich nichts mehr zu ein!!!!!

    Dienstwagendiebstahl macht Schmidt Probleme

    Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt ist in ihrem Spanien-Urlaub der Dienstwagen gestohlen worden. Das wirft die Frage auf, weshalb sie die Limousine der Mercedes-S-Klasse samt Fahrer in Alicante benötigte. Die Bundesgesundheitsministerin gerät zunehmend unter Druck.

    HB MÜNCHEN. Vertreter von Verbänden und der Opposition fordern von der SPD-Ministerin eine lückenlose Aufklärung des Sachverhalts. Der FDP-Politiker Otto Fricke verlangte ein Erscheinen vor dem Haushaltsausschuss des Bundestages. "Ich möchte wissen, für welche Termine Frau Schmidt Dienstwagen und Fahrer in Alicante benötigt hat und warum es nicht möglich war, dass ihr die Botschaft Transportmöglichkeiten zur Verfügung gestellt hat", sagte der Ausschuss-Vorsitzende der "Bild am Sonntag".

    Auch der Bund der Steuerzahler kritisiert die Dienstwagenfahrten der SPD-Politikerin in Spanien. "Wir verlangen Aufklärung, warum ihr Dienstwagen knapp 5 000 Kilometer durch Europa gebracht werden muss", sagte Geschäftsführer Reiner Holznagel der Zeitung. Nur für den Fahrkomfort einer Ministerin dürfen Steuergelder nicht verschwendet werden."

    Unbekannte hatten die Limousine der Mercedes-S-Klasse vor einigen Tagen gestohlen. Nach Angaben des Ministeriums hatten die Diebe zuvor aus der Unterkunft von Schmidts Fahrer den Autoschlüssel entwendet.

    Eine Sprecherin Schmidts betonte, dass die Fahrten in Spanien dem Dienstwagengesetz entsprächen und nichts Ungewöhnliches sei. Schmidt, die nach Spanien auf eigene Kosten geflogen sei, absolviere mit dem Wagen im Urlaub nur dienstliche Termine, etwa Besuche in Seniorenheimen und Krankenhäusern. "Die Ministerin ist bei den dort lebenden Deutschen sehr gefragt für Termine, bei denen es etwa um Pflege, Rente und Sozialhilfe geht", sagte die Sprecherin. Für Privatausflüge benutze Schmidt dagegen einen privaten Mietwagen.

    Um weiterhin mobil zu sein, sei inzwischen ein weiterer Leihwagen gemietet worden, berichtete die Sprecherin. Damit werde die Ministerin an diesem Montag zu einer Veranstaltung der deutschen Botschaft gefahren.

    Der Präsident der Freien Ärzteschaft, Martin Grauduszus, sprach von einer "Dienstwagenaffäre" und nannte Schmidts Argumentation "erst einmal unglaubwürdig". Könne die Ministerin nicht nachweisen, "dass sie wichtige Termine für die Bundesrepublik Deutschland am Urlaubsort in Spanien wahrzunehmen hatte, sei ein sofortiger Rücktritt unvermeidlich".

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/dienstwagendiebstahl-macht-schmidt-probleme;2437011>Dienstwagendiebstahl macht Schmidt Probleme (bei Handelsblatt.com am 26.07.2009 veröffentlicht)

  9. #1818
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    petpet, das Beängstigende dabei ist ja eigentlich, dass das niemals aufgeflogen wäre, wenn der Wagen nicht gestohlen worden wäre.

    Business as usuall bei Politikern, dass sie sich mit ihren Dienstwagen in den Urlaub chauffieren lassen?

    Die Nehmerqualitäten und die Verschwendungssucht der Politiker ist schon ein Hammer. Die Beste reist mit dem Flugzeug an, klar, ist ja zu anstrengend solange im Auto zu sitzen, und lässt einfach den Dienstwagen samt Chauffeur nach Spanien bringen um dort den einen oder anderen (wahrscheinlich eh im Nachhinein gefakeden) Termin wahrzunehmen.

  10. #1819
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="754547
    petpet, das Beängstigende dabei ist ja eigentlich, dass das niemals aufgeflogen wäre, wenn der Wagen nicht gestohlen worden wäre.

    [highlight=yellow:7c2b2da13c]Business as usuall bei Politikern, dass sie sich mit ihren Dienstwagen in den Urlaub chauffieren lassen?[/highlight:7c2b2da13c]

    Die Nehmerqualitäten und die Verschwendungssucht der Politiker ist schon ein Hammer. Die Beste reist mit dem Flugzeug an, klar, ist ja zu anstrengend solange im Auto zu sitzen, und lässt einfach den Dienstwagen samt Chauffeur nach Spanien bringen um dort den einen oder anderen (wahrscheinlich eh im Nachhinein gefakeden) Termin wahrzunehmen.
    Noch besser: der Wagen musste extra für sie dahin transportiert werden, sie ist geflogen.

  11. #1820
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die SPD reisst das Maul immer sonstwie auf, die sind aber keinen einzigen Deut besser als die CDU oder DIE GRÜNEN!
    Fazit: Unwählbar!
    Fallt nicht auf dieses fürs dumme Volk gebotene Schauspiel rein.

    "......Die Finanzkrise ist in Deutschland das Ergebnis einer von langer Hand vorbereiteten „Finanzmarktpolitik“ der [highlight=yellow:d53e075203]rot[/highlight:d53e075203]-grünen Bundesregierung unter Gerhard Schröder und der schwarz-[highlight=yellow:d53e075203]roten[/highlight:d53e075203] von Angela Merkel. In einem bisher von der Öffentlichkeit kaum beachteten Aufsatz hat Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) in der Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen im Januar 2006 unter der Überschrift „Was darf die deutsche Kreditwirtschaft von der neuen Bundesregierung erwarten?“ diese sogenannte Finanzmarktpolitik vorgestellt: Sie sei ein „Eckpfeiler des Koalitionsvertrages“ und verfolge eine Strategie mit „wegweisenden Zukunftsprojekten“. Deren Gegenstand sind genau jene Geschäfte, welche die Finanzkrise ausgelöst haben..."

    mehr siehe Quelle http://jungefreiheit.de/Single-News-...d418524.0.html

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17