Seite 181 von 326 ErsteErste ... 81131171179180181182183191231281 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.801 bis 1.810 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.155 Aufrufe

  1. #1801
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Es gab mal eine Berechnung, wieviel kostet in Bleistift auf dem Finanzamt.
    Das war in den 80zigern.
    Heraus kam damals 4,50 DM.
    Zuerst wird ein Bestellschein ausgefüllt, dann wird dieser bearbeitet und und und....

    Das hab ich damals schon nicht verstanden und verstehe es bis heute nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #1802
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754159
    Es gab mal eine Berechnung, wieviel kostet in Bleistift auf dem Finanzamt.
    Das war in den 80zigern.
    Heraus kam damals 4,50 DM.
    Zuerst wird ein Bestellschein ausgefüllt, dann wird dieser bearbeitet und und und....

    Das hab ich damals schon nicht verstanden und verstehe es bis heute nicht.
    Gibt Schlimmeres

    Ich hätte mir, ganz früher mal, sogar vorstellen können in den Staatsdienst einzutreten, aber, und das ist kein Witz, wollte ich nicht auf Staatskosten für Nichtstun, oder gar Zweifelhaftes zu tun, leben.

    Da ist mir der Arbeitslose lieber, der stellt wenigstens keinen Unfug an und kostet gesamt betrachtet nichtmal ein Fünftel....

  4. #1803
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="754164

    Ich hätte mir, ganz früher mal, sogar vorstellen können in den Staatsdienst einzutreten, aber, und das ist kein Witz, wollte ich nicht auf Staatskosten für Nichtstun, oder gar Zweifelhaftes zu tun, leben.

    Da ist mir der Arbeitslose lieber, der stellt wenigstens keinen Unfug an und kostet gesamt betrachtet nichtmal ein Fünftel....
    Erzähle das mal Kali

  5. #1804
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ein Bekannter von mir arbeitet als Buchhalter bei der Stadt. Neben der Buchhaltung muss er auch noch Mahnungen und Vollstreckungen bearbeiten.
    Da reichen die 8 STd. am Tag nicht aus. Überstunden ohne Ende sind die Folge. Da er keinerlei Vertretung hat, bekommt er auch nicht so den Urlaub wie er ihn eigentlich will.
    Übrigens nix mit Beamter - wir eh immer seltener - sondern Angestellter.
    Jetzt hat er drei Wochen Urlaub. Vorher saß er zwei Wochen bis Abends um acht im Amt um alles vorzuarbeiten.
    Er sagte mir dieser Woche, wenn ich wieder anfange, dann liegt soviel auf dem Tisch das ich wieder zwei Wochen bis um 8 im Amt sitze.
    Auszahlung der Überstunden gibts nicht, abbummeln geht nicht. Dazu eine Scheis...bezahlung.

    Und so ist es heute fast überall. Die Zeiten vom Nichtstun sind auch auf den Ämtern vorbei.

  6. #1805
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Hippo",p="754174
    Zitat Zitat von Thaimax",p="754164

    Ich hätte mir, ganz früher mal, sogar vorstellen können in den Staatsdienst einzutreten, aber, und das ist kein Witz, wollte ich nicht auf Staatskosten für Nichtstun, oder gar Zweifelhaftes zu tun, leben.

    Da ist mir der Arbeitslose lieber, der stellt wenigstens keinen Unfug an und kostet gesamt betrachtet nichtmal ein Fünftel....
    Erzähle das mal Kali
    lieber nicht

    Ausserdem sollte man das nicht so pauschal sehen, wie es in meinem Posting sicherlich rübergekommen ist.

    Die Beamten, die diese zweifelhaften Jobs ausführen ist natürlich kein Vorwurf zu machen, die tun ja nur was man ihnen sagt. Die schwachsinnigen Regelungen, die es erst nötig machen Leute mit sowas zu beschäftigen, die sind das Übel.

  7. #1806
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    ernte, das beweist eigentlich nur die Extreme durch schlechtes Management, das jede Firma auch ausserhalb der Krise sofort in den Konkurs schaffen würde.

    Eine Gruppe geht vor Langeweile im Amt oft monatelang in den Krankenstand, und die anderen wissen nicht was sie zuerst tun sollen.

  8. #1807
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Auf dem Finanzamt sind auch andere Zeiten angebrochen. Bringst du nicht die Leistung, dann gehts ab auf den "Friedhof".
    Unter Friedhof verstehen sie dort die Bewertungsstelle. Da bearbeitest du Akten, die schon Jahrzehnte keiner mehr in der Hand hatte. Mundschutz gegen den Staub ist da angesagt.
    Ein Kumpel von mir war da mal drei Jahre. Depressionen hat er bekommen. Nach einer Klage vorm Gericht hat er jetzt wieder einen "vernünftigen" Job und er ist wieder ganz ok.
    Bei ihm war es nicht die Faulheit, sondern er hat sich versetzten lassen. Ein Muß beim Amt, aber kein Anrecht auf eine bestimmte Stelle.
    Nicht in der "richtigen" Partei, oder ein blödes Wort und schon bist du auch auf dem "Friedhof".

  9. #1808
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754188
    Auf dem Finanzamt sind auch andere Zeiten angebrochen. Bringst du nicht die Leistung, dann gehts ab auf den "Friedhof".
    Unter Friedhof verstehen sie dort die Bewertungsstelle. Da bearbeitest du Akten, die schon Jahrzehnte keiner mehr in der Hand hatte. Mundschutz gegen den Staub ist da angesagt.
    Ein Kumpel von mir war da mal drei Jahre. Depressionen hat er bekommen. Nach einer Klage vorm Gericht hat er jetzt wieder einen "vernünftigen" Job und er ist wieder ganz ok.
    Bei ihm war es nicht die Faulheit, sondern er hat sich versetzten lassen. Ein Muß beim Amt, aber kein Anrecht auf eine bestimmte Stelle.
    Nicht in der "richtigen" Partei, oder ein blödes Wort und schon bist du auch auf dem "Friedhof".
    Das kann ich mir schon vorstellen, letztendlich bedeutet der"Friedhof" für einen "Vollblutbeamten" sehr viel Freizeit bei sehr ausgedehnten Krankenständen ein oder 2 Arbeitstagen im Jahr um der Frühpensionierung zu entgehen und die vollen Bezüge weiterhin abgreifen zu können.

    Ich sprech jetzt natürlich von Österreich, der Beamtennation weltweit schlechthin, wir sind in der Beziehung sicherlich nicht mal im Ansatz erreichbar

  10. #1809
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    ich hätte mir nie vorstellen können in den staatsdienst zu gehen. ausgenommen als berufssoldat.
    die chance habe ich allerdingst irgendwie verschlunzt. dann wäre ich heute mit dem ganzen berufskram schon durch :-).
    beamte und hartz4 , da haben die medien ganze arbeit geleistet. beamte arbeiten halt hyperlangsam......das wird irgendwie spassig toleriert, hartz4 das sind eben schmarotzende nichtstuer.
    die wahrheit schaut ganz anders aus, darum sollte man einigen privatsendern reguros die sendelizenzen entziehen.

  11. #1810
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754177
    Neben der Buchhaltung muss er auch noch Mahnungen und Vollstreckungen bearbeiten.
    Da reichen die 8 STd. am Tag nicht aus.
    Mal abgesehen vom Sinn der Mahnungen und Vollstreckungen bezweifle ich nicht, dass viel Arbeit da ist.
    Ich bemängele vor allem die Geschwindigkeit, wie diese Arbeit erledigt wird.

    Ich hatte neulich eine relativ einfache Anfrage an das Einwohnermeldeamt einer kleinen Stadt in Deutschland per E-Mail geschickt. Nach sage und schreibe 5 Wochen wurde sie beantwortet - mit einem Standardbausatzschreiben.

    Also sorry. Jedes Privatunternehmen, das Kundenanfragen nicht binnen 24 Stunden beantwortet, kann einpacken.

    Mag ja nun sein, dass viele Leute Mails schreiben. Warum aber beantwortet man solche Dinge nicht von vornherein auf der Homepage der Stadt? Das wäre z.B. eine schnelle elegante Lösung. Und schon sind es wieder 100 Stunden weniger Arbeit.

    Und ich war schon oft auf Ämtern. Eine ganz kleine Menge von Mitarbeitern sind durchaus auf Zack.
    Aber der große Rest.... Alleine schon wie sie vom Kaffeeautomaten in ihr Büro schreiten... Da ist jeder Schlafwandler schneller.

    Und wenn man dann mal ins Büro gelassen wird. Ich sage "Guten Tag". Erstmal eine Minute keine Antwort. Man muss ja noch mit dem Kollegen die Plauderstunde beenden. Dann macht man genüßlich das Fenster zu und sieht dann gelangweilt den Kunden an. "Guten Tag"... bla bla...
    zahlen sie erstmal beim Automaten.... Dann geht man raus, den ganzen Gang lang, zahlt... Anstatt das gleich zu Beginn zu machen oder in Bar (oder am besten gar nicht), um Zeit zu sparen. Nein, muss ja alles seine Ordnung haben.

    Sorry, aber in jeder privaten Firma ist die Arbeitsgeschwindigkeit 10 mal schneller und somit auch effektiver. Das ist so...

    Wenn ich das mal mit Thailand vergleiche...
    Wir waren neulich auf eine Art Rathaus, um den Thaipass für unsere Tochter zu besorgen.
    Alleine schon bei der Inneneinrichtung des Hauses bekam ich Tränen der Freude: Cafebars, kleine Shops, massenhaft Stühle zum Sitzen... ein Traum, wenn man im Vergleich deutsche Rathäuser kennt.

    Und eigentlich rechnete ich mit langen Wartezeiten. Nichts da. So viele Schalter. Wir kamen sofort dran, flugs beabeitet. In 5 Minuten waren wir wieder draußen. Ich war schlichtweg sprachlos. In Deutschland hätte das Vergnügen einen halben Tag gedauert.

    Das ist Service, wenn schon Milliarden an Steuergeldern verschwendet werden.

    Wieder ein Grund mehr hier zu leben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17