Seite 180 von 326 ErsteErste ... 80130170178179180181182190230280 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.791 bis 1.800 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.028 Aufrufe

  1. #1791
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754116
    Deshalb heisst es ja auch Entfernungspauschale.
    Wie geil für diejenigen, die in Thailand arbeiten und in Deutschland wohnen :-)

    Das wäre übrigens so ein Fall, wo es sich nicht lohnt, jeden Abend nach Hause zu kommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1792
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="754114
    Zitat Zitat von aalreuse",p="754107
    Da merkt man mal wieder, dass du nicht auf den aktuellsten Stand bist. Die KM-Pauschale wird unabhängig vom Verkehrsmittel gezahlt. Es ist völlig egal ob man sich mit dem Auto, dem Fahrrad, per ÖPNV, per Hubschrauber, per Pedes oder auf den Brustwarzen robbend zur Arbeit begibst.....
    Also damals war das anscheinend nicht egal, da ich immer das PKW-Kennzeichen angeben musste.

    Aber wenn das heute egal ist, dann ist es doch umso besser.
    Dann kann man sogar mit dem Fahrrad fahren (praktisch gratis) und räumt richtig ab. Und darum geht es ja.

    Der Staat verschenkt bares Geld. Völliger Irrsinn. Aber verständlich, wenn man sich Geschenke auf Kosten des geraubten Geldes der Gemeinschaft gerne nimmt (habe ich ja auch gemacht).
    Da gab es in den letzten Jahren einige unterschiedliche Regelungen. Eine gewisse Zeit war z.B. die KM-Pauschale für den ÖPNV gedeckelt.

    Das der Staat hier Geld verschenkt sehe ich nicht so. Im Gegenteil. Hier zumindest mal etwas steuerliche Gleichbehandlung von Unternehmern und Arbeitnehmern betrieben. Unternehmer können ihre Wege- und Arbeitskostenkosten im vollem Umfang gewinnmindernd und damit steuersenkend geltend machen. Also muss man das den Arbeitnehmern auch zugestehen. Dies war auch der Grund warum das Verfassungsgericht die neueste Regelung der KM-Pauschale gekippt hat

    Wenn man angibt mit dem PKW zur Arbeit zu fahren, muss man nach wie vor das Kennzeichen angeben...

  4. #1793
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="754120

    Hier zumindest mal etwas steuerliche Gleichbehandlung von Unternehmern und Arbeitnehmern betrieben. [highlight=yellow:f81aab54d9]Unternehmer können ihre Wege- und Arbeitskostenkosten im vollem Umfang gewinnmindernd und damit steuersenkend geltend machen[/highlight:f81aab54d9]. Also muss man das den Arbeitnehmern auch zugestehen. Dies war auch der Grund warum das Verfassungsgericht die neueste Regelung der KM-Pauschale gekippt hat
    Stimmt schon mal überhaupt nicht. Der Unternehmer muss die sogenannte 1% Regelung anwenden. Das heisst den privaten Anteil an KFZ-Kosten als Eigenverbrauch dem Gewinn wieder hinzurechnen. 1% vom Listenverkaufspreis brutto und das jeden Monat, egal ob es ein neues oder alter Auto ist. Für den Unternehmer gilt die Fahrt von der Wohnung zur Firma als Privatfahrt.
    Alternativ kann er ein Fahrtenbuch führen.

  5. #1794
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="754120
    Das der Staat hier Geld verschenkt sehe ich nicht so. Im Gegenteil. Hier zumindest mal etwas steuerliche Gleichbehandlung von Unternehmern und Arbeitnehmern betrieben. Unternehmer können ihre Wege- und Arbeitskostenkosten im vollem Umfang gewinnmindernd und damit steuersenkend geltend machen. Also muss man das den Arbeitnehmern auch zugestehen. Dies war auch der Grund warum das Verfassungsgericht die neueste Regelung der KM-Pauschale gekippt hat
    Klar ist das ein Geldgeschenk - auch für die Unternehmer.
    Wie gesagt: man kann ja mit dem Rad fahren, trampen, Fahrgemeinschaften, wandern. D.h. in vielen Fällen sich sportlich betätigen, dabei Musik hören und erhält dafür dann auch noch Geld vom Staat.

    Sicherlich ist das toll für diejenigen, die es ausnutzen können (fand ich damals auch und würde es auch heute natürlich ausnutzen), aber es ist eben ein wunderbares Beispiel für die gnadenlose unnötige Geldverschwendung auf Kosten zukünftiger Generationen.

  6. #1795
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="754124

    Sicherlich ist das toll für diejenigen, die es ausnutzen können (fand ich damals auch und würde es auch heute natürlich ausnutzen), aber es ist eben ein wunderbares Beispiel für die gnadenlose unnötige Geldverschwendung auf Kosten zukünftiger Generationen.
    Die Geldverschwendung kann ich allerdings, wie bei allen anderen "zielgerichteten" Steuererleichterungen, ausschliesslich im Verwaltungsaufwand erkennen.

  7. #1796
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754121
    Zitat Zitat von aalreuse",p="754120

    Hier zumindest mal etwas steuerliche Gleichbehandlung von Unternehmern und Arbeitnehmern betrieben. [highlight=yellow:4f91d9f920]Unternehmer können ihre Wege- und Arbeitskostenkosten im vollem Umfang gewinnmindernd und damit steuersenkend geltend machen[/highlight:4f91d9f920]. Also muss man das den Arbeitnehmern auch zugestehen. Dies war auch der Grund warum das Verfassungsgericht die neueste Regelung der KM-Pauschale gekippt hat
    Stimmt schon mal überhaupt nicht. Der Unternehmer muss die sogenannte 1% Regelung anwenden. Das heisst den privaten Anteil an KFZ-Kosten als Eigenverbrauch dem Gewinn wieder hinzurechnen. 1% vom Listenverkaufspreis brutto und das jeden Monat, egal ob es ein neues oder alter Auto ist. Für den Unternehmer gilt die Fahrt von der Wohnung zur Firma als Privatfahrt.
    Alternativ kann er ein Fahrtenbuch führen.
    Die 1% Regelung ist bekannt. Für die Fahrt zur Arbeit kann aber auch der Unternehmer die KM Pauschale ansetzen.

    Das meinte ich auch nicht. Abgesehen vom Privatanteil sind für den Unternehmer sämtliche KFZ Kosten voll absetzbar, der Arbeitnehmer muss sich mit der Pauschale begnügen. Hier wird tatsächlich Geld verschenkt, weil der Unternehmer mal wieder bevorzugt wird. Wie wäre es wenn man hier die Abseztzbarkeit der Kosten auf pauschal 21 Cent/je km runtersetzen würde

  8. #1797
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="754129
    Die Geldverschwendung kann ich allerdings, wie bei allen anderen "zielgerichteten" Steuererleichterungen, ausschliesslich im Verwaltungsaufwand erkennen.
    Es ist ja nur scheinbar eine Steuererleichterung.
    Zunächst mal werden die Steuern ja eingenommen. Die Verwaltung kommt drauf - ist richtig. Und dann wird wieder ein Anteil zurückgegeben.
    Und genau das meine ich ja.

    Würde man gleich weniger Steuern einnehmen, könnte man die Entfernungspauschale komplett streichen, nebst der Verwaltung. Dem Bürger bleibt also mehr Geld in der Tasche (nämlich exakt die Verwaltungspauschale).

    Und das ist nur ein Beispiel von vielen.
    Daher bin ich für die Streichung fast aller Subventionen, "Steuererleichterungen" etc.
    Das würde eine erhebliche Steuerreduzierung möglich machen.
    Und dann kann der Bürger selber entscheiden, was er mit seinem eingesparten Geld macht.

    Und wer darauf keinen Bock hat, kann sich ja trotzdem eine "Verwaltung" gönnen, die das für ihn übernimmt (siehe Steuerberater, Putzpersonal, Hauslehrer etc.).

    Statt mit Auto könnte er sich dann vielleicht tatsächlich einen Hubschrauberflug zur Arbeit leisten.

  9. #1798
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="754135
    Daher bin ich für die Streichung fast aller Subventionen, "Steuererleichterungen" etc.
    Das würde eine erhebliche Steuerreduzierung möglich machen.
    Genau so sehe ich das auch.

    Das Thema Kostenwahrheit ist aber (noch) nicht so wirklich gefragt.

    Der Verwaltungsaufwand ist das wahre Hemmnis und der Armut schaffende Faktor, geschimpft wird aber auf genau die Leute, die Arbeit schaffen. - Eine verkehrte Welt?

    Es sind ja nicht nur die Kosten der hunderttausenden im öffentlichen Dienst stehenden Personen, auch die von diesen Personen unnötigerweise belegten Gebäude darf man nicht unterschätzen.

    Das sind Werte, die der Bevölkerung gehören, und diese werden genutzt um eben dieser Bevölkerung das Fell über die Ohren zu ziehen.

    In mondänen Büros sitzende Beamte, die in selbstgerechter Weise um 16 Uhr damit aufhören den Bürgern das Leben schwer zu machen sollten wirklich der Vergangenheit angehören.

  10. #1799
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Das Thema Bürokratie ist so alt wie die Menschheit.
    Versucht es einer, dann wird er zerfleischt.

  11. #1800
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von ernte",p="754152
    Das Thema Bürokratie ist so alt wie die Menschheit.
    Versucht es einer, dann wird er zerfleischt.
    Ja klar.

    Über Hartz4-Empfänger, die keine Arbeit finden können wird abgelästert, aber der Beamte, der ein anständiges Gehalt bekommt und ein dem Steuerzahler Kosten verursachendes Büro zur Verfügung gestellt bekommt um auszurechnen, ob einer 2,50 Euro, oder vielleicht doch 2,70 Euro für den Arbeitsweg bekommen soll wird nichts gesagt.

    Dass solche Tätigkeiten auf Kosten der Bürger nicht viel mehr in Frage gestellt werden wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17