Seite 167 von 326 ErsteErste ... 67117157165166167168169177217267 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.661 bis 1.670 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.678 Aufrufe

  1. #1661
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="746649
    Ja, aber hier kann man endlich mal positive Aspekte einer Demokratie ausmachen ;-D
    Immer nach dem Motto, man muss nicht gut sein, man muss sich nur gut verkaufen....

    Mich wundert es schon lange, das man immnoch von der Arbeitslosenquote und nicht von der Beschäftigungquote spricht 88% Beschäftigung hört sich doch viel besser an als 12% Arbeitslosigkeit

    Man kann in die Nachricht also den Versuch hineininterpretieren, dass mal wieder versucht wurde, das Wahlvolk für dumm zu verkaufen... aber zumindest ein Teil des Wahlvolkes ist nicht so blöd wie es unser Politiker gerne hätten

  2.  
    Anzeige
  3. #1662
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wichtig ist das Volk (die dummen Wahlschafe) bis nach der Wahl bei Laune zu halten, danach kann man (die Politiker) ja die Hosen runterlassen.
    Frei nach dem Motto.....was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.
    Wir sind noch lange nicht durch und die immensen Schulden daran wird Deutschland lange zu beissen haben.

  4. #1663
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [highlight=yellow:8341216801]EZB erwartet Aufschwung für 2010[/highlight:8341216801]

    Immer mehr Ökonomen sagen eine baldige Besserung der Wirtschaftslage voraus. Jetzt schließen sich auch Bundesregierung und Europäische Zentralbank den optimistischen Prognosen an: Die Große Koalition rechnet schon für das abgelaufene zweite Quartal mit einer Normalisierung.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,635220,00.html
    [highlight=yellow:8341216801]OECD sagt drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit voraus[/highlight:8341216801]

    Die Finanzkrise schlägt voll auf den Arbeitsmarkt durch: 700.000 Arbeitslose mehr wird es laut OECD bis 2010 in der Bundesrepublik geben. Deutsche Firmen werden besonders unter dem Abschwung leiden - aber auch in den übrigen Industriestaaten schrumpft die Wirtschaft.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,592576,00.html
    Ja was denn nun ? Die oecd ist ja hat ja auch schon das Aussterben der Deutschen vorhergesagt, wenn D nicht mindestens 1 Mio. Einwanderer pro Jahr aufnimmt.

    [highlight=yellow:8341216801]Die Zuwanderung hat in den OECD-Ländern in den vergangenen zwanzig Jahren sehr stark zugenommen, und in den letzten Jahren war ein erheblicher Anstieg der Arbeitsmigration festzustellen.[/highlight:8341216801]

    Diese Veröffentlichung untersucht zunächst die Wirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf die internationale Migration, beschreibt, wie die Krise in jüngster Zeit Migrationsströme und Zuwanderungspolitik beeinflusst hat, und analysiert die voraussichtlichen mittel- und langfristigen Effekte.

    http://www.oecd.org/document/24/0,33..._1_1_1,00.html
    Migration | 10.09.2008
    [highlight=yellow:8341216801]OECD kritisiert deutsche Zuwanderungspolitik[/highlight:8341216801]


    Anders als in den meisten westlichen Industrieländern ist in Deutschland die Zahl der Zuwanderer rückläufig. Die OECD fordert, die Einwanderungspolitik stärker auf den künftigen Arbeitskräftebedarf abzustimmen

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,...634548,00.html
    Aha, der künftige Arbeitsmarkt.....ist nur doof, dass man kein Hellseher ist, aber es gibt ja die OECD

  5. #1664
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [quote="Conrad_reloaded",p="746887"]

    Migration | 10.09.2008
    [highlight=yellow:bcb87db4a1]OECD kritisiert deutsche Zuwanderungspolitik[/highlight:bcb87db4a1]


    Anders als in den meisten westlichen Industrieländern ist in Deutschland die Zahl der Zuwanderer rückläufig. Die OECD fordert, die Einwanderungspolitik stärker auf den künftigen Arbeitskräftebedarf abzustimmen

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,...634548,00.html
    Aha, der künftige Arbeitsmarkt.....ist nur doof, dass man kein Hellseher ist, aber es gibt ja die OECD
    Bei 5 Mio Arbeitslosen eine stärkere Zuwanderung zu fordern ist schon ein wenig dreist von der OECD. Da hilft es auch nichts, dass der Artikel aus September 2008 ist.

    Die Forderung nach mehr Einwanderung ist fast gleichzusetzen mit "Wir haben 5 Mio. Arbeitslose, die ausbildungsmässig nicht ins Profil passen. Wir lassen sie dumm sterben und holen uns lieber Fachkräfte aus dem Ausland."

    Anstatt X tausende Leute mit der Gängelei von Bürgern zu beschäftigen sollte man lieber mehr in wirtschaftlich zielgerichtete Ausbildung investieren.

    Ich meine, wenn man weiss, dass in 2 Jahren zum Beispiel 50.000 EDV-Fachleute fehlen, also gerade mal 1% der Arbeitssuchenden, dann kann mir keiner erklären, dass man es nicht gebacken bekommt diese zielgerichtet auf die Anforderungen zu schulen.

  6. #1665
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Nun das hier klingt schon eher plausibel. Das zudem ersteinmal die Arbeitslosenzahlen drastisch steigen werden dafür muss man wohl auch kein Seher sein.



    Deutsche Exporte sanken im Mai um 24,5 Prozent

    AFP Quelle: www.yahoo.de

    Die deutschen Unternehmen haben im Mai fast ein Viertel weniger Waren ins Ausland exportiert als noch ein Jahr zuvor. Aus Deutschland wurden in dem Monat Waren im Wert von 60,7 Milliarden Euro ausgeführt, ein Minus von 24,5 Prozent im Vergleich zu Mai 2008, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Gleichzeitig importierte die deutsche Wirtschaft Waren im Wert von 51,1 Milliarden Euro. Das ist ein Minus von 22,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

    Deutsche Exporte sanken im Mai um 24,5 Prozent

    Eine leichte Erholung gab es bei den Exporten im Vergleich zu April 2009: Sie stiegen innerhalb eines Monats um 0,3 Prozent. Die Importe wiesen jedoch auch im Vergleich zum April ein Minus von 2,1 Prozent aus. Unter dem Strich exportierte Deutschland damit aber weiterhin mehr als es ins Land einführte: Die Außenhandelsbilanz wies im Mai 2009 einen Überschuss von 9,6 Milliarden Euro aus.

  7. #1666
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="746860
    Wichtig ist das Volk (die dummen Wahlschafe) bis nach der Wahl bei Laune zu halten, danach kann man (die Politiker) ja die Hosen runterlassen.
    Frei nach dem Motto.....was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.
    Wir sind noch lange nicht durch und die immensen Schulden daran wird Deutschland lange zu beissen haben.
    Nun, die Schuldenlast wird von denjenigen zu tragen sein, die Steuern bezahlen.

  8. #1667
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von petpet",p="746920
    Zitat Zitat von wingman",p="746860
    Wichtig ist das Volk (die dummen Wahlschafe) bis nach der Wahl bei Laune zu halten, danach kann man (die Politiker) ja die Hosen runterlassen.
    Frei nach dem Motto.....was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.
    Wir sind noch lange nicht durch und die immensen Schulden daran wird Deutschland lange zu beissen haben.
    Nun, die Schuldenlast wird von denjenigen zu tragen sein, die Steuern bezahlen.
    der saß

  9. #1668
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    stimmt auffallend, also auch von mir. und all das nur deswegen weil die politik das steuergeld mit vollen schaufeln aus den fenstern befördert.
    dazu noch ein artikel.................man beachte die definition des niedriglohnes und denke im gegenzug an die löhne der arbeitnehmerverleiher.


    Immer mehr arbeiten für immer weniger Geld


    Duisburg (AP) Mehr als jeder fünfte Beschäftigte in Deutschland arbeitet bereits im Niedriglohnsektor. Ingesamt sind es 6,5 Millionen Menschen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen hervor. Dabei beobachten die Forscher einen Trend zu sinkenden Durchschnittslöhnen und einer weiteren Lohnspreizung nach unten.

    «In Deutschland ist das Lohnspektrum in einem Ausmaß nach unten ausgefranst, das in anderen Ländern aufgrund von Mindestlöhnen nicht möglich wäre», kritisiert Claudia Weinkopf, Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des IAQ. Allein zwischen 1995 und 2007 habe sich die Zahl der Niedriglohnbeschäftigten um rund 2,1 Millionen erhöht. Ein Plus von 49 Prozent.

    Als Niedriglohn gilt in Westdeutschland eine Bezahlung von weniger als 9,62 Euro pro Stunde, in Ostdeutschland von weniger als 7,18 Euro.
    Auch Vollzeitjob schützt nicht vor niedrigen Löhnen

    Die IAQ-Berechnungen zeigen außerdem, dass die Durchschnittslöhne von Niedriglohnbeschäftigten in den vergangenen zwölf Jahren inflationsbereinigt nicht gestiegen und in Westdeutschland sogar nominal gesunken sind. Jeder dritte Niedriglohnbeschäftigte arbeitet danach für weniger als 6 Euro brutto, 1,2 Millionen Betroffene verdienten 2007 sogar weniger als 5 Euro.

    Auch Vollzeitbeschäftigung schützt der Studie zufolge nicht vor so niedrigen Stundenlöhnen: Immerhin knapp ein Viertel der Beschäftigten mit Stundenlöhnen unter 5 Euro verdienen trotz voller Arbeitszeit im Monat nicht mehr als rund 800 Euro brutto. Der Anteil der Niedriglohnbeschäftigten mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung hat sich dabei deutlich erhöht von 58,5 Prozent im Jahr 1995 auf 70,8 Prozent in 2007.

    © 2009 The Associated Press. Alle Rechte Vorbehalten - All Rights Reserved
    Quelle: www.yahoo.de

  10. #1669
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="746903

    Bei 5 Mio Arbeitslosen eine stärkere Zuwanderung zu fordern ist schon ein wenig dreist von der OECD. Da hilft es auch nichts, dass der Artikel aus September 2008 ist.

    Die Forderung nach mehr Einwanderung ist fast gleichzusetzen mit "Wir haben 5 Mio. Arbeitslose, die ausbildungsmässig nicht ins Profil passen. Wir lassen sie dumm sterben und holen uns lieber Fachkräfte aus dem Ausland."
    Zum Teil wird die Einwanderung ja auch dadurch gerechtfertigt, dass Deutschland ja angeblich "überaltert" ist.

    Mal angenommen, Deutschland hat 80 Mio. Einwohner u. der Altersdurchschnitt liegt bei 40 Jahren.

    Jetzt die große Preis-Frage: Wieviele 20jährige Einwanderer muß Deutschland aufnehmen, um den Altersdurchschnitt auf 30 zu senken ?

    Und, da die Einwanderer ja auch älter werden, wie lange bleibt der Altersdurchschnitt bei 30 Jahren ?

  11. #1670
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von petpet",p="746920
    Nun, die Schuldenlast wird von denjenigen zu tragen sein, die Steuern bezahlen.
    Daher ist es nur gerecht, wenn von einer wie auch immer gearteten Regierung wieder [highlight=yellow:98a43d5000]alle[/highlight:98a43d5000] zur Kasse gebeten werden, die so viel haben, das sie Steuern bezahlen können.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17