Seite 147 von 326 ErsteErste ... 4797137145146147148149157197247 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.461 bis 1.470 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.008 Aufrufe

  1. #1461
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744208


    Das mit Opel hätte ich ganz anders gelöst. Ich hätte Opel mit GM Pleitegehen lassen und billig aus der Insolvenzmasse herausgekauft. Mit dem Geld, welches jetzt in dem Technologie- und Wissentranfer nach Russland versickert, für eine Anschubfinanzierung eines neuen Werkes unter neuen Namen benutzt. Was jetzt mit Opel passiert ist doch klar. Nach Abschluß des Technologietransfer finanziert mit von der Regierung mit Bürgschaften abgesicherten Krediten an die Strohfirma Magna, geht Magna Pleite. der deutsche Steuerzahler darf mit seinen Bürgschhaften einspringen und darf dann noch die Abwicklung von Opel bezahlen, denn Opel geht mit samt Magna den Bach runter und die Russen lachen sich eins ins Fäustchen.
    Magna, immerhin ein Unternehmen mit weltweit über 70.000 Angestellten, als Strohfirma zu bezeichnen kann nicht Dein Ernst sein, oder

    Dass aber Opel nicht gestützt werden sollte ist aber auch meine Meinung. Das ist Wettbewerbsverzerrung auf Kosten von zb. VW. Und natürlich auf Kosten der Steuerzahler...

  2.  
    Anzeige
  3. #1462
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744206

    Ich kann guten Gewissens sagen, das ich mit 359 €/Monat inkl. Telefon/Internet, Strom, Heizung usw. auskommen würde, das habe ich sogar schon ausprobiert.
    In einer Dachgeschosswohnung, das nehme ich Dir nicht ab, erst recht nicht, wenn Du im Westteil wohnen solltest.

    Mit Essen und Getränke? Das schaffe ich noch nichtmal in TH.

    In Berlin zahlte ich zuletzt 440 Euro ohne Strom und Tel. und das war noch eine billige Wohnung!

    AlHash

  4. #1463
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="744211
    Magna, immerhin ein Unternehmen mit weltweit über 70.000 Angestellten, als Strohfirma zu bezeichnen kann nicht Dein Ernst sein
    Doch, Magna ist nur ein Strohmann für die russischen Oligarchen, denen sind die 70.0000 Menschen scheiß egal. Es sei denn die Oligarchen haben noch eine andere Verwendung für den Konzern, dann wird vorher Magna Deutschland ausgegliedert und nur Magna Deutschland geht pleite, was am Ende den gleichen Effekt für Opel und Deutschland hat.

    Selbst wenn dem nicht so sein sollte, spätestens in 4-5 Jahren steigt Magna wieder bei Opel aus und Opel geht den Bach runter.... das ist imho so sicher wie das Amen in der Kirche

  5. #1464
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von alhash",p="744214
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744206

    Ich kann guten Gewissens sagen, das ich mit 359 €/Monat inkl. Telefon/Internet, Strom, Heizung usw. auskommen würde, das habe ich sogar schon ausprobiert.
    In einer Dachgeschosswohnung, das nehme ich Dir nicht ab, erst recht nicht, wenn Du im Westteil wohnen solltest.

    Mit Essen und Getränke? Das schaffe ich noch nichtmal in TH.

    In Berlin zahlte ich zuletzt 440 Euro ohne Strom und Tel. und das war noch eine billige Wohnung!

    AlHash
    Die Miete ist extra, meine Wohnung ist natürlich erheblich teurer als der Hartz4-Satz. Ich wohn im Ostteil in Sichtweite Alexanderplatz.

    Aber für Lebensmittel, Strom, Telefon/Internet brauche ich insgesamt nicht mehr als 359 €/Monat. Bin Nichtraucher und lebe auch sonst ziemlich bescheiden.

    Wenn man mal vergleicht, wie es vorher war mit der Arbeitslosenhilfe von 53% vom letzten Netto, da haben sich alle, die Netto weniger als 1400 €/Monat hatten mit Hartz4 erheblich verbessert. Deshalb verstehe ich das ganze Gejammer nicht, Hartz4 kriegt sogar jeder, der nie einen Cent in die Sozialversicherung eingezahlt hat.

    Und die Krankenversicherung ist in Hartz4 auch enthalten. Die kostet allein schon mehrere Hundert Euro im Monat, das wird ja immer gern vergessen.

  6. #1465
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744216

    [highlight=yellow:ab0facbfa8]Ich kann guten Gewissens sagen, ....[/highlight:ab0facbfa8]

    Die Miete ist extra, meine Wohnung ist natürlich erheblich teurer als der Hartz4-Satz. Ich wohn im Ostteil in Sichtweite Alexanderplatz.

    Aber für Lebensmittel, Strom, Telefon/Internet brauche ich insgesamt nicht mehr als 359 €/Monat. Bin Nichtraucher und [highlight=yellow:ab0facbfa8]lebe auch sonst ziemlich bescheiden[/highlight:ab0facbfa8].
    ;-D


    Und was ist mit Reparaturen, Anschaffungen, Kleidung, Schuhen, Medikamentenzuzahlungen, Praxisgebühr, Pflegemittel, Putzmittel, etc....?

    Und wie war das nochmal mit Deiner hier bescheiden vorgetragenen Beschwerde, daß Du auf dem Kuhdamm für 500 € kein Dir genehmes Paar Schuhe + 1 Designer-T-Shirt bekommen konntest???

    Und warum sind es im hier dargestelltem Fall nicht 360 € statt 359 € ???

  7. #1466
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744208
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="744199
    ist exakt die Meinung der FDP,
    wie bitte? Schwesterwelle ist doch immer der erste wenn um die Entlastung der Unternehmer geht, was nichts anders bedeutet als die Sozialisierung von Kosten und Risiko und die Privatisierung der Gewinne.

    DAS IST DER FALSCHE WEG.
    Tja, da kannste mal sehen. Du musst einfach mal genau drauf achten, welcher Politiker für was steht.
    Die FDP möchte den Mittelstand stärken, d.h. die vielen Kleinunternehmer - die große Masse.
    Übrigens möchte das auch die Linken, wie Gysi letzte Woche erörterte. Die FDP war gegen eine Bezuschussung für Opel, Karstadt & Co.

    Ja, selbst einige CSU-Politiker fanden den Weg - wie du und ich auch - schlecht. Aber die Union ist dann nicht zuletzt auf Drängen der SPD (wegen der viele Arbeitslosen, die angeblich entstehe würden) der Weg der Unterstützung gegangen. Dazu kam ja, wie Merkel immer wieder betonte, dass man doch keiner Firma, an der die amerikanische Regierung beteiligt ist, den Hahn zudrehen dürfe.

    Ich bin mir sicher, dass es mit einer schwarz-gelben Regierung anders gelaufen wäre. Da hätte Merkel von der FDP und der CSU genug Druck bekommen.

    Und bei Rot-Rot oder Rot-Grün... die hätten gleich das Doppelte rausgeschmissen. Da braucht ein Großunternehmer doch nur husten, dass man alle Leute kündigen müsse und schon knicken sie ein.

    Also ich merke, dass wir vielleicht doch gar nicht so weit auseinander liegen, du aber vielleicht nicht ganz up-to-date bist. Das alte Lagerdenken SPD = links und pro Arbeitnehmer, Union und FDP = rechts und pro Großunternehmer gilt spätestens seit der Schröder-Ära nicht mehr.

    Die SPD setzt sich nun eher für Großunternehmner ein, um viele Arbeitsplätze zu halten. Die FDP möchte zuncähst mal die Mittelschicht stärken, um darüber auch mehr Entlastung für die sozial Schwachen zu erreichen. Die Union möchte am liebsten überall mitspielen, macht sich dabei zwar beliebt, aber das ist halt nur oberflächlich betrachtet gut (unter dem Lack liegt das Grauen). Und selbst die Linken erkennen langsam, dass man nicht nur auf die "Unterschicht" schauen darf. Der Bauch muss weg. De größte Belastung trägt die Mittelschicht. Das wird nun auch Gysi klar.
    Und die Grünen suchen irgendwie nach einem neuen Profil, nachdem sie die Umwelt und die Friedenspolitik aus Machterhaltsgründen oft genug betrogen haben.

  8. #1467
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744215
    Zitat Zitat von Thaimax",p="744211
    Magna, immerhin ein Unternehmen mit weltweit über 70.000 Angestellten, als Strohfirma zu bezeichnen kann nicht Dein Ernst sein
    Doch, Magna ist nur ein Strohmann für die russischen Oligarchen, denen sind die 70.0000 Menschen scheiß egal. Es sei denn die Oligarchen haben noch eine andere Verwendung für den Konzern, dann wird vorher Magna Deutschland ausgegliedert und nur Magna Deutschland geht pleite, was am Ende den gleichen Effekt für Opel und Deutschland hat.

    Selbst wenn dem nicht so sein sollte, spätestens in 4-5 Jahren steigt Magna wieder bei Opel aus und Opel geht den Bach runter.... das ist imho so sicher wie das Amen in der Kirche
    Dass Magna nur seine eigenen Interessen vertritt sollte klar sein, wieso sollten sie auch andere Interessen vertreten, wenn die sich mit seinen Geschäften nicht decken, bzw. positive Synergieeffekte erzielen?

    Dass das primäre Interesse von Magna nicht darin liegt selbst Autos zu produzieren und auch zu vermarkten sollte auch klar sein, es könnte dabei zu einem Interessenskonflikt mit anderen Autoherstellern kommen, und die sind schliesslich seine Kunden.

    Sollte die Übernahme an eine Standortgarantie mit der vollen Höhe der Beschäftigten gekoppelt sein, so wird es sicherlich nicht überraschen, wenn der Deal platzt.

    Ob Magna in Deutschland pleite geht, bzw. dort dann keinen Standort mehr hat, wird bei der Entscheidung von Stronach eher eine untergeordnete Rolle spielen.

  9. #1468
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Opel ist doch eigentlich überflüssig, die haben alleine überhaupt keine Überlebenschance.

    Dass eigentlich schlimme ist, das die Politker sich nicht trauen, Klartext zu reden und das mal so zu sagen.

    Es wird ohnehin mit immer weniger Menschen immer mehr produziert, da kann es in der Industrie nur noch immer weniger Jobs geben.

    Zurück bleiben schlechtbezahlte Dienstleistungsjobs, die viele nicht machen wollen. So allmählich rächt sich die jahrelange Masseneinwanderung Unqualifizierter, denn mit über 82 Mio. Einwohnern ist Deutschland ein völlig übervölkertes Land.

    Frankreich ist flächenmässig 20% größer, hat aber nur 60 Mio. Einwohner, allein deshalb hat Deutschland schon für die Zukunft schlechte Karten. Das traut sich hier auch kein Politker auszusprechen.

    Die Multikulti-Fans von den Grünen schicken ihre Kinder, wenn sie überhaupt welche haben, auf Privatschulen, statt auf "Multikulti-Schulen" mit 90% Türken u. Arabern. Das erzählen sie natürlich auch nicht öffentlich. Sollten sie aber eigentlich.

    In den nächsten Jahren wird es in Deutschland einen katastrophalen Wirtschaftszusammenbruch geben, soviel steht jetzt schon fest. Die deutsche Industrie hat die Zukunft weitgehend verpennt, das sieht man am Maschinenbau. Maschinen werden ja weiterhin gekauft, aber keine deutschen Maschinen.

    Die Zukunftsindustrie sitzt ausschließlich in USA: Apple, IBM, Microsoft, Google, Adobe.....in dieser wichtigsten Liga spielt nichtmal eine europäische Firma mit, geschweige denn eine deutsche.

    Europa wird insgesamt wirtschaftlich weit zurückfallen, die Musik spielt in Asien.....Japan ist ein großer Gewinner und China und die USA werden noch stärker aus der Krise rauskommen, als sie reingekommen sind.

  10. #1469
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die vermeindliche Überbevölkerung erledigt sich bald von selbst. Bleibt die Geburtenrate auf den heutigen Stand und verändern sich die Zuwanderraten nicht reduziert sich die Einwohnerzahl in Deutschland bis 2050 etwa auf 60 Mio

    Im Prinzip sind es die geburtenstarken Jahrgänge von etwa 1950 bis 1969 welche hierzulande die großen Schwierigkeiten machen. Die kamen immer völlig überrschend. Erst fehlte es an Kindergärten, dann hockten wir in überfüllten Schulen (eine Klassenstärke von 40+ war für mich völlig normal). Denn dränkten diese auf den Arbeitsmarkt und werden jetzt als Arbeitslose mit durchgeschleppt, in etwa 5 Jahren beginnt die große Rentnerschwemme und in 15 Jahren fehlt es dann an Friedhöfen..... aber dann können die Häuser unserer Kinder mit der Fernwärme der Krematorien geheizt werden... wenn es nicht so traurig wäre müsste man lachen

  11. #1470
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744235
    in dieser wichtigsten Liga spielt nichtmal eine europäische Firma mit, geschweige denn eine deutsche.
    SAP, Adisson, Dewind, HSW ..... es gibt noch genug Gebiete auf denen Deutschland erfolgreich ist und sein wird

    Es ist monentan schwer, aber so schwarz würde ich die Zukunft nicht malen wollen....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17