Seite 146 von 326 ErsteErste ... 4696136144145146147148156196246 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.451 bis 1.460 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.880 Aufrufe

  1. #1451
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Thaimax",p="744172
    Unglaublich, unsere Meinung deckt sich sogar einmal
    Ja, aber es wird ein Traum bleiben unter einer schwarz/gelben Regierung (die wir leider bald haben werden) wird sich das mit Sicherheit nicht ändern. Eher im Gegenteil. Da werden weiterhin schön fleißig Kosten und Verluste sozialisiert......

    Aber wehe ein Linker fordert die von der FDP für die breite Masse geforderte Eigenverantwortung für die versammelte Finanzelite.... man, ist das Geschrei dann ganz groß, dann singt der ganze Chor... Leistungsträgerauspressung, Kapitalabwanderung, etc....

  2.  
    Anzeige
  3. #1452
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744180

    Ja, aber es wird ein Traum bleiben unter einer schwarz/gelben Regierung (die wir leider bald haben werden) wird sich das mit Sicherheit nicht ändern. Eher im Gegenteil. Da werden weiterhin schön fleißig Kosten und Verluste sozialisiert......

    Aber wehe ein Linker fordert die von der FDP für die breite Masse geforderte Eigenverantwortung für die versammelte Finanzelite.... man, ist das Geschrei dann ganz groß, dann singt der ganze Chor... Leistungsträgerauspressung, Kapitalabwanderung, etc....
    Mit irgendeiner Schwarz/Gelben, Rot/Roten oder sonstigen Koalitionen sind die Zeichen der sich abzeichnenden wirklichen Krise nicht zu bewältigen. Das müssen die Firmen schon selber machen, denn das, was sich abzeichnet, ist mit Staatsmitteln nicht zu bewältigen. Die Grenzen des Wachstums sind erreicht und die Grenzen des Sozialstaats ebenfalls. Wie Ludwig Erhardt einst meinte, ist die einzige Lösung, mal den Gürtel etwas enger zu schnallen:

    DÜSTERE PROGNOSE
    Experten warnen vor drastischem Absturz der Autoindustrie



    [highlight=yellow:d92fc6bda8]In der Autobranche herrscht Untergangsstimmung. Einer neuen Studie zufolge machen VW, Opel und Co. pro verkauftem Auto im Schnitt 1800 Euro Verlust[/highlight:d92fc6bda8]. Und die Krise hat gerade erst begonnen: Jedem zweiten Zulieferer droht die Pleite, viele werden den Absturz wohl nicht überleben.

    "Es gab eine Art Urvertrauen in weiteres Wachstum und die Erwartung, man werde in erweiterte Kapazitäten ´hineinwachsen´," erläutert Schwegmann die Fehlentwicklungen. Doch die Prognosen für das Unternehmenswachstum seien illusorisch gewesen. "Wenn man die Wachstumsprognosen aller Hersteller nebeneinander gelegt hat, dann konnte man feststellen, dass sie völlig übertrieben waren. Sie lagen erheblich über dem, was realistisch war."

    Der Absturz der Automobilbranche geht also nur zu einem Teil auf den weltweiten Abschwung zurück. "Die globale Wirtschaftskrise hat einige Unternehmen der Autoindustrie nur schneller an das Ende der Sackgasse geführt", erklärt Schwegmann. "Falsch abgebogen sind sie schon vorher."

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,633793,00.html

  4. #1453
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Nun, wenn alle den Gürtel enger schnallen hilft das auch nicht viel. Dann ändert sich höchsten das Niveau aber nicht die Strukturen.....

    .... als ich vor grauen Jahren meine Kaufmännische Ausbildung machte sagte schon damals mein Dozent.... das beste für die deutsche Wirtshaft wäre auf lange Sicht ein kleiner Krieg, der alles wieder platt macht.... dann haben wir alle wieder reichliche Arbeit und Aufträge.....

  5. #1454
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744186
    [highlight=yellow:648bb61957]In der Autobranche herrscht Untergangsstimmung. Einer neuen Studie zufolge machen VW, Opel und Co. pro verkauftem Auto im Schnitt 1800 Euro Verlust[/highlight:648bb61957].
    Rechnet man zusätzlich den Verbrauch endlicher Umweltressourcen für Produktion bzw. Umweltbelastungsfaktoren im Gebrauch, sowie anschliessenden Verschrottungaufwand plus Verkehrsopfer hinzu...

    ...dürfte solch ein Blechhaufen mindestens dem Jahresunterhalt eines ALG II Empfängers entsprechen.

    Das ist wirklich toll kalkuliert von den Spitzenmanagern (Eliten?).

  6. #1455
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744170

    Nun, es könnte zumindest für die großem im Land wieder aufwärtz gehen, jetzt wo es in trockne Tücher gepackt ist, dass es wiedemal der kleine Mann ist, der für den Mist, welchen die durch FDP und CDU repräsentierte "Finanz- und Unternehmerelite" fabriziert hat, gerade stehen muss.....

    Es wäre schon ein riesiger Fortschritt in diesem Land, wenn diese Leute Kosten und Risko wie jeder kleine Unternehmer auf wieder selbst tragen müssten
    Also zunäcsht einaml hat die FDP damit gar nichts zu tun, weil sie ja schon mehrere Jahre lang nicht an der Regierung war.
    Zum einen ist es doch Schwarz-Rot, die alle großen Unternehmen subventionieren, damit ja bloß kein Arbeitsplatz verloren geht. Ob die Branche zukunftsträchtig ist und/oder die Manager gut arbeiten interessiert ja niemanden. Und die Linken würden ja noch mehr Geld hinterherschmeißen.

    Deine Meinung
    "Es wäre schon ein riesiger Fortschritt in diesem Land, wenn diese Leute Kosten und Risko wie jeder kleine Unternehmer auf wieder selbst tragen müssten"
    ist exakt die Meinung der FDP, die ich auch genau richtig finde. Wenn ein Großunternehmen keine Zukunft mehr hat, dann muss es eben vom Markt runter. Die Arbeitnehmer werden einfach auf andere Unternehmen, die die Lücken füllen und neue Märkte aufmachen, unterkommen.

    So langsam scheinst du ja zu begreifen, was wichtig ist, damit es allen besser geht.

    Davon abgesehen bleibt es natürlich global gesehen richtig, dass es in Deutschland langsam aber sicher bergab geht. Das ist aber nicht schlimm, sondern eben nur eine Anpassung an den Weltmarkt.

  7. #1456
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="744186
    [highlight=yellow:d274912de0]In der Autobranche herrscht Untergangsstimmung. Einer neuen Studie zufolge machen VW, Opel und Co. pro verkauftem Auto im Schnitt 1800 Euro Verlust[/highlight:d274912de0].

    das aber erst seit kurzem, vor kurzem haben bis auf Opel alle noch Rekordgewinne eingefahren...


    Die Absatzkrise mancher Autobauer in USA und Europa ist für mich eine logische Folge des in diesen Ländern vorherrschenden galoppierenden Lohndumpings. Wenn man den Konsumenten das Geld wegnimmt, können sie sich halt Golf & Co. für über 20.000 Euro nicht mehr leisten.... dann wird es halt ein Dacia Logan.... der Gewinnwachstum (um nicht zu sagen die Befriedung der Habgier) wurde in den letzten Jahren durch Lohn- und Sozialdumping generiert..... was sich jetzt bitter rächt.

    Das von vielen propgierte Motto nur steigende Gewinne sind gute Gewinne und die daraus resultierende Gewinnmaximierung auf Teufel komm heraus, hat sich als falsch herausgestellt. Heute viel und morgen nichts bringt nichts. Das gesunde Motto lieber mäßig aber dafür regelmäßig ist mir viel sympathischer

  8. #1457
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744200
    Die Absatzkrise mancher Autobauer in USA und Europa ist für mich eine logische Folge des in diesen Ländern vorherrschenden galoppierenden Lohndumpings.
    Das ist doch Blödsinn. Ein kluger Kopf hat mal gesagt: das Geld ist nicht weg, es hat nur jemand anderer.
    Nehmen wir also mal an, es läge am Lohndumping. Dann würden die Arbeitnehmer also weniger verdienen, aber der Unternehmer mehr einnehmen.

    Also kauft sich daneben der Firmenchef mehr Luxusschlitten. Und wenn es kein Auto ist eben eine Yacht oder eine Villa. Das Geld bleibt also im Umlauf. Es kann also nicht am Lohndumping liegen.

    Es liegt wohl eher daran, dass das Interesse am Auto verloren gegangen ist. Ist ja logisch. Es gibt immer mehr Alternativen, wie z.B. U-Bahnen. Mittlerweile hat auch jeder ein Auto. Oftmals hält so ein Auto 10 Jahre und mehr. Warum sollte man sich Zweit- und Drittautos kaufen.
    Und preislich können deutschen Wagen eh nicht mehr mit Billigmodellen aus Indien mithalten. Das liegt aber nicht am Lohndumping in Indien, sondern an den Standardlöhnen dort. Und mit Indien muss sich Deutschland eben in Zukunft messen. Das ist eben ein Fakt.

    Das einzige, womit deutsche Unternehmer in Zukunft überhaupt noch mithalten können, sind gute neue Ideen, die möglichst lange einmalig bleiben. Und dafür braucht man keine großartige Ausbildung oder viel Geld, sondern einfach nur einen klaren Kopf. That's all.

    Nur werden ja kluge Leute ausgelacht, wenn sie mit einfachsten Iden wie Teeversand groß abräumen. Tja, aber die sind eben jetzt reich und ihr seid arm.
    Was macht ihr also falsch?

  9. #1458
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die Absatzkrise mancher Autobauer in USA und Europa ist für mich eine logische Folge des in diesen Ländern vorherrschenden galoppierenden Lohndumpings. Wenn man den Konsumenten das Geld wegnimmt, können sie sich halt Golf & Co. für über 20.000 Euro nicht mehr leisten.... dann wird es halt ein Dacia Logan.... der Gewinnwachstum (um nicht zu sagen die Befriedung der Habgier) wurde in den letzten Jahren durch Lohn- und Sozialdumping generiert..... was sich jetzt bitter rächt.
    Du verwechselst hier was.

    Laut Deiner Argumentation sollten wir nur mehr Porsches und Mercedes G-Klasse produzieren, damit sich jeder Bürger einen Porsche, oder den Mercedes-Geländewagen leisten kann wird einfach mehr Gehalt gezahlt.

    Die Ursache ist aber die, dass man nicht in einer globalisierten Wirtschaftswelt, bei einem weltweiten Durchschnittseinkommen von nichtmal 500 Euro monatlich, solche Autos produzieren kann und erwarten kann, dass man damit den Markt erobern wird.

    Ich verstehe nicht, warum Du die Realität, dass es im Laufe der Zeit zwangweise zu Lohnannäherungen aller Länder kommt - kann ja anders gar nicht sein, so ohne Mauer meine ich...., einfach ausblenden möchtest.

    Die Exporte sinken um 50%, weil man in D-Land nicht mehr kostengünstig für den Weltmarkt produzieren kann und Du redest von Dumping-Löhnen und linken Ideologien, von denen man sich allerspätestens beim EU-Beitritt verabschieden hätte sollen.

  10. #1459
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von aalreuse",p="744189
    Nun, wenn alle den Gürtel enger schnallen hilft das auch nicht viel. Dann ändert sich höchsten das Niveau aber nicht die Strukturen.....

    .... als ich vor grauen Jahren meine Kaufmännische Ausbildung machte sagte schon damals mein Dozent.... das beste für die deutsche Wirtshaft wäre auf lange Sicht ein kleiner Krieg, der alles wieder platt macht.... dann haben wir alle wieder reichliche Arbeit und Aufträge.....
    Um mir zu erklären, dass das Wachstum Grenzen hat, brauche ich keinen Politker.

    Ich hab z.B. seit 3 Jahren kein Auto mehr. Alles andere, was ich zum Leben brauche, ne schöne DG-Wohnung z.B., hab ich auch. Das reicht mir, damit bin ich zufrieden.

    Ich kann guten Gewissens sagen, das ich mit 359 €/Monat inkl. Telefon/Internet, Strom, Heizung usw. auskommen würde, das habe ich sogar schon ausprobiert. Notfalls würde ich eben auch in eine kleinere billigere Wohnung umziehen, das steht in den nächsten 3-5 Jahren sowieso an, da ich dann den größten Teil des Jahres nicht mehr in D verbringen werde.

    Dieses ewige Fordern nach mehr und noch mehr, die nächste Generation wird uns genau das vorhalten. Statt anderen Gier vorzuwerfen, sollte man sich zuerst mal an die eigene Nase fassen.

  11. #1460
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="744199
    ist exakt die Meinung der FDP,
    wie bitte? Schwesterwelle ist doch immer der erste wenn um die Entlastung der Unternehmer geht, was nichts anders bedeutet als die Sozialisierung von Kosten und Risiko und die Privatisierung der Gewinne.

    DAS IST DER FALSCHE WEG.


    Das mit Opel hätte ich ganz anders gelöst. Ich hätte Opel mit GM Pleitegehen lassen und billig aus der Insolvenzmasse herausgekauft. Mit dem Geld, welches jetzt in dem Technologie- und Wissentranfer nach Russland versickert, für eine Anschubfinanzierung eines neuen Werkes unter neuen Namen benutzt. Was jetzt mit Opel passiert ist doch klar. Nach Abschluß des Technologietransfer finanziert mit von der Regierung mit Bürgschaften abgesicherten Krediten an die Strohfirma Magna, geht Magna Pleite. der deutsche Steuerzahler darf mit seinen Bürgschhaften einspringen und darf dann noch die Abwicklung von Opel bezahlen, denn Opel geht mit samt Magna den Bach runter und die Russen lachen sich eins ins Fäustchen.

    Das sich der Staat nur zögerlich bei Karstadt/Quelle angagiert ist korrekt, da sollen erstmal Frau Schickedanz & Co ihre Konten bis an die Pfändungsgrenze Plündern

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17