Seite 143 von 326 ErsteErste ... 4393133141142143144145153193243 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.421 bis 1.430 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.217 Aufrufe

  1. #1421
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    wenn denn arbeit da wäre dann könntest du recht haben. aber schau dich hier um, da realität schaut anders aus. auch der bäcker um die ecke japst um sein überleben, ob er die bäckersfrau noch bezahlen könnte erscheint fraglich.

    dem dreher ist es heute ziemlich egal ob er antriebsteile für einen panzer dreht oder eine welle für eine maschine. wichtig ist ersteinmal das am 1. das gehalt auf dem konto ist. erfüllt er nicht den auftrag gibt es tausend andere die es tun.

  2.  
    Anzeige
  3. #1422
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="741446
    Ich kann mich an keine radikale Steuerkürzung erinnern.
    So? gerade ganz aktuell die Abgeltungssteuer. Kapitalerträge unterliegen nicht mehr der Einkommenssteuer, sondern werden nur noch pauschal mit 25% versteuert.

    Seit 2008 liegt der Körperschaftsteuersatz nur noch bei 15% im Jahr 1998 waren es noch 40% in den letzten Jahren wurden gerade die Kapital- und Personengesellschaften massiv entlastet was hat es gebracht....Wirtschaftskrise und bald wieder 5-6 Mio Arbeitlose.

    Der letzte Wirtschaftaufschwung nach 2005 wurde mit Steuersenkungen für die Reiche, Lohndumping und Sozialabbau und der größten Steuererhöhung für den kleinen Mann (MwSt rauf auf 19%) in der Geschichte der BRD bezahlt.

    Also genau das was von der FDP und ihre Anhänger und hier von Dir gefordert wird... was hat es für die breite Masse gebracht? Arbeitslosigkeit, Armutslöhne und kaum mehr bezahlbare SV-Systeme.....

    Das System FDP funktioniert nur für Wohlhabende. Für die breite Bevölkerung ist es ein einziges Desaster ... das ist längst hinreichend bewiesen.....

  4. #1423
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="741511
    ob er die bäckersfrau noch bezahlen könnte erscheint fraglich.
    Stimmt, bei 10 Euro Mindestlohn, wie es die Linken fordern, natürlich nicht.
    Ich frage mich, warum man Löhne nicht komplett abschafft und alle arbeiten auf Provision, bzw. anteilig am Gewinn des Unternehmens.
    Dann würde die Motivation zum Arbeiten viel höher sein. Es wäre vorteilhaft für alle Seiten - außer den Sicherheitsfanatikern natürlich.

    Dann würde es garantiert keine Arbeitslosen mehr geben. Ich alleine würde dann schon 1000 Leute einstellen.

  5. #1424
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="741511
    dem dreher ist es heute ziemlich egal ob er antriebsteile für einen panzer dreht oder eine welle für eine maschine. wichtig ist ersteinmal das am 1. das gehalt auf dem konto ist. erfüllt er nicht den auftrag gibt es tausend andere die es tun.
    Genau deshalb habe ich auch nie eine solchen Beruf erlernt.
    Er lässt einfach keinen Spielraum für eine freie und würdige Bewusstseinsentwicklung. - Bedauerlich.

  6. #1425
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="741519
    Ich alleine würde dann schon 1000 Leute einstellen.
    Natürlich auf Provision.

    Das heisst, tausend arbeiten und einer zählt [s:227d8be3f3]seine[/s:227d8be3f3] die Kohle.

  7. #1426
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="741509
    Übrigens habe ich auch Vorstellungen von Moral.
    Die Kohle für Hartz4 kommt bekanntlich aus Steuergeldern. Auch aus Steuergeldern von der Rüstungsindustrie. Wie siehts denn da aus mit deiner "Moral" ? Die Kohle nimmste doch auch gerne und fragst nicht, woher sie kommt !

  8. #1427
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="741526
    Zitat Zitat von Paddy",p="741509
    Übrigens habe ich auch Vorstellungen von Moral.
    Die Kohle für Hartz4 kommt bekanntlich aus Steuergeldern. Auch aus Steuergeldern von der Rüstungsindustrie. Wie siehts denn da aus mit deiner "Moral" ? Die Kohle nimmste doch auch gerne und fragst nicht, woher sie kommt !
    Muss ich mich nun erschiessen, bevor Du es tust?

  9. #1428
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Die 10 Euro Mindestlohn der Linken hängt der Realität genaus nach wie die 7,50 des DGB. Die gesetzlichen Mindestlöhne für Fachkräfte z.B. im Bau und Handwerk liegen jetzt schon höher.

    Das Problem ist, sie werden ignoriert und nicht gezahlt.... das kontrolliert der Zoll, der dafür auch zuständig ist, selten bis gar nicht, man hat ja genug damit zu tun H4 Betrüger und Schwarzarbeiter zu jagen.....

  10. #1429
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="741495

    ............

    Und wenn Bäckereien Probleme haben, dann machen die was falsch. Als ich noch in Deutschland lebte, waren alle Bäckereien (wir hatten 5 Stück im Umkreis von 1 km) immer gerammelt voll. Ich glaube kaum, dass sich das so krass geändert haben soll. Brot und Brötchen wird immer gegessen.

    Und wenn sie nicht mehr laufen, ist es eh der falsche Beruf. Vielleicht mal etwas anderes lernen?


    kann es sein das der Alleinproduzent es nicht mehr schafft gegen den Marktdruck der Grossproduzenten anzukaempfen?

    Kann es sein das nicht alle Menschen, aus den verschiedensten Gruenden, nicht einfach so Finger schnipp, umlernen koennen?

    Ein Konkurs z.B. kann in Deutschland einen ehemaligen selbststaendigen Geschaeftsinhaber in ein geschaeftliches Koma teiben...

    Es sind eher die Umstaende, die von den "Politiker" genannten, Apologeten und Selbstbeweihraeucherern, allmaehlich geschaffen wurden!

    Es wurden immer mehr, indirekt die "Grossen" zu "Grossen" gefoerdert und nun haengen die ALLE am Tropf, weil von den Aktionaeren ALLE nur verdienen wollen, dafuer aber nichts tun (produzieren) und obendrein jedes Jahr Gewinnsteigerungen und vom Staat, Steuergeschenke erwarten, wenn dies nicht mit uhrwerksmaessiger Praezision und Verlaesslichkeit geschieht wird gedroht, nach den Zusagen, dann doch gehandelt und Arbeitsplaetze weg rationalisiert!

    Die "politisch korrekt" wegrationalisierte Moral und Ethik, waren/sind eh' nur Hindernisse auf dem Weg zum Mega-Turbokapitalismus!


    Wolfram Weimer - Chefredakteur des Magazines "Cicero"
    schreibt dazu in der gegenwaertigen Ausgabe Bedenkliches:



    Opel, Banken, Karstadt, der Staatshaushalt – alle sind ziemlich ruiniert. Doch Schuld trägt keiner. Menschen verhungern, die Stasi lebt, das abendliche Krimifernsehen ist brutal – Schuldige? Fehlanzeige. Die gibt es grundsätzlich nicht mehr, sie sind verschwunden wie Droschken und Gamaschen. Die ganze Welt der Moralität scheint im Planinsolvenzverfahren.


    Wo immer ein Problem auftaucht, gilt das Grundgesetz der Gegenwart: Der Niemand ist an allem schuld. Selbst Kriminelle sind nur noch „Produkte ihrer Umstände“. Wir haben uns eine Welt zurechtgezimmert, in der wir alle supertoll vernetzt sind, systemische Elemente von irgendetwas ganz Großem. Wirklich verantwortlich aber fühlt sich keiner mehr. Systemrelevanz gibt es noch, Systemkontingenz nicht mehr.


    Die Verabschiedung des Moralischen lässt das anonyme Prinzip triumphieren. Immer nur „ist etwas falsch gelaufen“. Passivform. Selten hat „man“ etwas falsch gemacht, nie aber ich oder du. Wir waren es nie. Die Umstände, die Sachzwänge, die Gesellschaft, die schon. Hinter der Fassade anonymer „Prozesse“ sind moralische Kategorien bestenfalls lästige Antiquitäten, niedliche Accessoires einer Welt, in der das Eigentliche immer das Funktionale ist.

    Ohne Moral besehen, ist Kuba cool und Fidel Castro eine Popikone. Tatsächlich ist er ein Diktator und seine Insel eine Folterrepublik. Ohne Moral besehen, ist China die Zukunft und Schanghai die vibrierende Metropole des 21. Jahrhunderts. Tatsächlich ist China eine perverse Liaison von Parteiendiktatur mit Vulgärkapitalismus, und in Schanghai kann man kaum atmen oder Wasser trinken, weil selbst die Natur vergewaltigt wird. Ohne Moral besehen, sollen die Islamisten doch ihre Frauen behandeln wie sie wollen. Tatsächlich findet im arabischen Raum eine unerträgliche Frauen-Apartheid millionenfacher Unterdrückung statt.
    weiter lesen hier:

    http://www.cicero.de/259.php?kol_id=10908


    letztendlich wird es als ein Irrtum der Natur, ein BigBang der Synapsen, diagnostiziert und ebenfalls wegrationalsiert werden, es gilt wieder das Gesetz des Rudels, wer zuerst am Trog, frisst zuerst, sich den Elib voll und beisst die Anderen halt weg - die haben schlichtweg pech gehabt, der Trend geht schon dahin, das "swowas" garkeine Beachtung merh findet, dafuer wird regelmaesig an einem Band-Aid Konzert oder an einer Wohltaetigkeitsgala im Hotel Ritz unter gigantischen Kristallluestern, bei Champagner und Kaviar das Gewissen gelueftet und befriedigt!

    Ein "das wurde so nicht gesehen, erst erfahren, nur leider etwas zu spaet - Patient tot!"


    Schuldig?

    Dazu muesste es erstmal Jemaden geben der nicht nur weiss wie man Verantwortung, Charakter, Ethik und Moral buchstabiert, sondern weit, weit wichtiger - wie diese Eigenschaften angewendet werden muessten und welch wichtige Grundpfeiler diese in einer Gesellschaft, auch in einer Gesellschaft die vom Virus "Moderne" angefallen wurde, bilden!

    Aber auch auf diese wichtigen Grundpfeiler wird Heute hinabgeschaut als bilden diese eine unueberwindliche Barriere auf dem Weg zum Wohlstand, zum Express-Louis Vuiton Leben im Laborghini Tempo auf der "fast lane" ...


    Auf Dauer kann das nicht gut gehen... diese Exzesse haben bisher alle Machthaber und Lakaien des Mammons zu Fall gebracht... Alle von den Pharaonen bis zu den Roemern, wir werden sehen, wir sitzen ja in der ersten Reihe, zummit kaempfen!

  11. #1430
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="741524
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="741519
    Ich alleine würde dann schon 1000 Leute einstellen.
    Natürlich auf Provision.

    Das heisst, tausend arbeiten und einer zählt [s:3927a2dac4]seine[/s:3927a2dac4] die Kohle.
    Nein, das heißt, der Gewinn wird gerecht geteilt (weil alle Mitarbeiter vollen Einblick in die Bücher haben), aber nur einer (nämlich der Unternehmer) trägt das Risiko.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17