Seite 121 von 326 ErsteErste ... 2171111119120121122123131171221 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.201 bis 1.210 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.710 Aufrufe

  1. #1201
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="727189
    Knarfi schrieb das es keine KFZ Mechaniker mehr geben wird..........schmeisst Knarfi sein Auto weg wenn es streikt?
    Ich spreche doch nicht von heute oder morgen.
    Doch was macht ein KFZ-Mechaniker, wenn es keine Autos mehr geben wird. Genauso viel wie einer der zahlreichen Hufschmiede.
    Autos sind zwar in unserer Gesellschaft so stark verwurzelt, dass es schwer ist, sich eine Welt ohne Autos vorzustellen. Aber wenn man sich mal die Mühe macht, etwas abgheoben zu denken, dann wird man schnell erkennen, dass ein Auto natürlich nur eine temporärere Notlösung für ein Fortbewegungsmittel sein kann.
    Das galt ja auch lange Zeit für Pferde als Fortbewegungsmittel Nr. 1. Wer hätte damals geglaubt, dass man irgendwann nicht mehr auf Pfedre angewiesen ist.

    Fliegende Autos (die in dem Sinne ja schon keine Autos mehr sind) sind gerade erst auf den Markt gekommen. Und die Entwicklung wird fortschreiten. Und wenn unsere Nachkommen das Wort KFZ nur noch aus dem Geschichtsbuch kennen, dann wird es natürlich auch keine KFZ-Mechaniker mehr geben.

    Konkret heißt das für einen Schüler, der sich ausbilden lassen will: als KFZ-Mechaniker hat er vielleicht noch 20 guet Jahre, wenn es hoch kommt. Aber dann droht im besten Fall die Umschulung. Bis zur Rente kommte er bestimmt nicht mehr durch.

    Das mag utopisch klingen. Aber man muss sich doch nur mal die technische Entwicklung der letzten 100 Jahre anschauen.
    Vor 20 Jahren hatten dich noch die wenigstens einen PC im Haus. Und von Internet war nichts zu sehen.
    Handys hatten vor 20 Jahren noch die Ausmasse eines Koffers und kaum jemand konnte sich vorstellen, warum man ständig und überall erreichbar sein wolle.

    Die Entwicklung ging also so rasch voran. Und das wird in Zukunft sicherlich noch schneller gehen.

    Wo sind denn die ganzen Hersteller von Schallplattenspielern geblieben? Oder die von Kassettenrecordern oder Super 8-Kameras?
    Das ist alles gar nicht soooo lange her.

    Die Laufzeit für Autos ist eigentlich schon lange vorüber.
    Ich hatte mal vor 25 Jahren darüber ein Gespräch mit einem Mitarbeiter eines großen Automobilherstellers im Stuttgarter Raum, den wir während einer Studienreise besichtigten. Schon damals hatte ich über die Zukunft philosophiert. Und er meinte, dass es natürlich nicht im Sinne der Autofirmen liegen könne, alternative Fortbewegungsmittel zu fördern. Es wird also künstlich blockiert. Doch lange kann das nicht gut gehen. Spätestens durch die Globalisierung kommt nun die gebremste Entwicklung in Fahrt.

    Zumindest diese Firma hatte ja 25 Jahre Zeit, sich auf diese Entwicklung vorzubereiten und auf den Zug aufzuspringen. Ich hatte es ihnen damals ja prophezeit

    Wer heute klug ist, macht eben keine traditionelle Ausbildung, sondern fragt direkt bei den Entwicklern neuer Technologien nach, wie sie mithelfen können. Entweder geht das dann gleich direkt ohne Ausbildung oder sie sagen einem, was gebraucht wird. Bevor nämlich genehmigte Ausbildungsberufe für neue Felder entstehen vergehen ja bekanntlich Jahre. Bürokratie halt.

  2.  
    Anzeige
  3. #1202
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von strike",p="727236
    So wurde viel KnowHow "versenkt".
    Soviel zum Thema "Was kommt morgen, was verschwindet heute".
    Ja, kenne ich auch.
    Ich erinner mich da noch an Experten, die meinten, das Internet sei eine Totgeburt. Die Zukunft liege in lokalen Netzwerken.

    Daher ist es wichtig, selber zu spüren, wohin der Zug rollt. Nicht einfach die Meinung anderer übernehmen. Argumente anhören ja, aber dann selber ein Gespühr für bekommen. Muss dann zwar auch nicht immer gut gehen (ich selber lag auch gelegentlich daneben), aber mit der Zeit bekommt man eine gewisse Erfahrung. Wichtig ist halt, möglichst viel selbst zu beobachten, zu analysieren und die Gesellschaft einschätzen zu können.

    Sozusagen ein Gefühl für den Zeitgeist zu entwickeln und diese längere Zeit beobachten. Der Rest ist nur noch logische Mathematik, um die Zukunft abschätzen zu können.
    Ist jedenfalls einfacher und sicherer als Aktienkurse zu analysieren.

  4. #1203
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von KKC",p="727182
    Man muß zwar nicht der Liste von Knarfi zustimmen, daß es neue Berufe/Berufsbilder gibt und alte wegfallen ist aber doch wohl Fakt.
    Gruß

    ;-D

    Donnerwetter, wie biste darauf gekommen?

    Ist eine recht umwerfende Argumentation, randvoll gepackt mit Fakten!

  5. #1204
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von strike",p="727236

    ................

    So wurde viel KnowHow "versenkt".
    Soviel zum Thema "Was kommt morgen, was verschwindet heute".

    Sicher bleibt Nichts so wie es ist, nur kann auch keiner das Rad neu erfinden!

    Sowie davon ausgegangen werden darf das die Kamera einen "Erweiterung" des Auges ist, das Rad des Fusses, die Telekommunikatiosnstrukturen eine Erweiterung unseres Nervensystems, das kann beliebig erweitert werden - Vieles in unserer Umwelt eine Projektion, von uns selbst darstellt!


    Veraenderungen halt, sicher werden irgendwann z.B. die Postboten verdraegt worden sein, da aber der normale Briefverkehr durch e-mail, sms etc. ersetzt wurde, wird der Postbote durch den Netzwereker, IT Mann ersetzt... ein Job den es so halt vor 50 Jahren nicht gab.


    Wandel... nur Wandel....so wie auch dein Beispiel mit den Programmiersprachen, laesst sich auch NICHTS wirklich vorab bestimmen, oder festlegen es ist ein steter Fluss des Wandels... siehe auch BETA vs. VHS...der Wankelmotor..

  6. #1205
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wenn vor 6 Monaten jemand gesagt hätte in 6 Monaten ist Porsche insolvent, die hätten den für verrückt erklärt.

    Seit einigen Jahren ist in Deutschland offenbar mal wieder ein Verblödungs- und Größenwahnvirus unterwegs, auch bekannt als "die deutsche Krankheit". Symptome sind Sätze wie "Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen", "Nur Deutschland weiß wirklich, wo es langgeht", "Die Befreiung des Irak ist ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg", "Die USA ist eine Diktatur".....alles Zeichen von schwerer Verblödung und aktutem Größenwahn.

    Die einzige Medizin die bisher dagegen half, waren schwere Schläge auf den Hinterkopf und massive Bombenangriffe..... :-(

  7. #1206
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    solche fastinsolvenzen sind nur möglich durch innerbetrieblichen größenwahn.
    zum beispiel der verschuldete fiatkonzern der das ziel anstrebt weltgrößter automobilkonzern zu werden.
    ein zusammenstreichen nicht wichtiger oder nur dem prestigeunterstützenden zweck dienlicher teile wäre vernünftiger.
    selbst wenn der staat mit öffentlichen mitteln helfen sollte bedeutet dies vorrübergehend eine teilverstaatlichung.
    anstatt das die manager ihre gier immer mehr steigern sollte doch so langsam die vernunft einsetzen..........so sollte man zumindest glauben.

  8. #1207
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Vorher erfuhr ich aus dem Internet, daß die Aksys-Gruppe, ein Zulieferer für die Autoindustrie, Insolvenz angemeldet hat.

    Für diese Firma habe ich u.a. im Westen ihre Gebäudesubstanz aufgemessen und bewertet. Sie wurde immer gut gemanaget, aber in dieser Krise geraten sogar gute und gesunde Unternehmen in Schieflage.

  9. #1208
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von antibes",p="729403
    Vorher erfuhr ich aus dem Internet, daß die Aksys-Gruppe, ein Zulieferer für die Autoindustrie, Insolvenz angemeldet hat.

    Für diese Firma habe ich u.a. im Westen ihre Gebäudesubstanz aufgemessen und bewertet. Sie wurde immer gut gemanaget, aber in dieser Krise geraten sogar gute und gesunde Unternehmen in Schieflage.
    Das sind Marktbereinigungen, da trennt sich die Spreu vom Weizen. Wer diese "Krise" übersteht, steht hinterher besser da als vorher, hat ne Menge gelernt bezüglich "Krisenmanagement"....

    [highlight=yellow:17b54160d9]Arbeitslosenzahl sinkt deutlich[/highlight:17b54160d9]

    Aufschwung am Jobmarkt: Die Zahl der Erwerbslosen ist im Mai auf 3,5 Millionen gesunken, die Arbeitslosenquote ging auf 8,2 Prozent zurück. Die deutliche Verbesserung beruht allerdings zum Teil auf einer Statistikänderung - Experten warnen vor verfrühten Hoffnungen auf eine Trendwende.

    Nürnberg - Der Frühjahrsaufschwung kommt spät, ist nicht so stark wie in den vergangenen Jahren - angesichts des schärfsten Konjunktureinbruchs seit Kriegsende ist er aber immer noch erstaunlich gut: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai deutlich gesunken.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,627276,00.html

  10. #1209
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Donnerstag, 28. Mai 2009

    Was von den Aufträgen übrig blieb
    Maschinenbau kommt unter die Räder

    Von Trendwende oder gar Licht am Ende des Tunnels keine Spur: Der deutsche Maschinenbau hat im April bei den Auftragseingängen den stärksten Einbruch seiner Geschichte erlebt.

    Der VDMA rechnet im Gesamtjahr mit einem weiteren Produktionsrückgang.

    Im April gingen die Aufträge im Vergleich zum Vorjahresmonat um 58 Prozent zurück.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/meldun...cle310556.html

    "Da trennt sich die Spreu vom Weizen" ((Zitat Lamai)

    Wer ist nun der Weizen (Maschinenbau?) oder die Spreu (zahlungsunfähige Kunden?) - oder ist es umgekehrt? Oder ist es nur eine dumme Phrase?

  11. #1210
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="729626

    "Da trennt sich die Spreu vom Weizen" ((Zitat Lamai)

    Wer ist nun der Weizen (Maschinenbau?) oder die Spreu (zahlungsunfähige Kunden?) - oder ist es umgekehrt? Oder ist es nur eine dumme Phrase?
    Dass du mal wieder nur Bahnhof verstehst, ist ja nicht neu und wird immer langweiliger, deshalb verzichte ich mal auf Erklärungsversuche.

    Hast du eigentlich auch mal für die Stasi gearbeitet, wie anscheinend fast alle bei der Stasi-Links-Partei SED, bzw. SED-PDS, PDS..... ? Bestimmt, oder ?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17