Seite 108 von 326 ErsteErste ... 85898106107108109110118158208 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.071 bis 1.080 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 81.057 Aufrufe

  1. #1071
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="721734
    ok, was empfiehlt dann unser experte lamai? alle produktion künftig nach moldawien etc. und alle deutschen zur arge schicken?
    Ich verstehe das Problem nicht.
    Die Wirtschaft geht dahin, wo es günstige Arbeitsnehmer gibt. Und deutsche Arbeitnehmer, bzw. dann Arbeitslose, bleiben dort, wo es keine Arbeit mehr gibt.

    Copy & Paste: einfach auch nach Moldawien ziehen. Flugzeuge fliegen heutzutage überall hin, auch nach Moldawien. Und die Wohnungsmieten und Lebenshaltungskosten sind dort sogar günstiger.

    Der Trend geht eben dahin, dass man auswandert und sich die Arbeit sucht und nicht wie ein junges Mädchen auf seinen Traumprinz, bzw. auf seinen Traumjob wartet, der zur Tür hereinkommt.

    Wenn ich gestern schon wieder einen Beitrag im TV hören muss: "die Arbeitsagentur erwartet von mir, dass ich 15 Bewerbungen im Monat schreibe. Aber wenn man sieht, was in Berlin angeboten wird..."

    Frau, die Welt ist groß. Gibt doch nicht nur das winzige Berlin. Aber wenn einem der Wannsee halt besser gefällt als einen Job zu haben, dann muss man eben zu den Prioritäten stehen und sollte nicht jammern. Immerhin hat man doch den Wannsee! Und zudem seine ebenfalls arbeitslosen Familienmitglieder auch alle beisammen, denen die ebenfalls arbeitslosen Freunde vor der Tür auch wichtiger sind als viel Kohle auf dem Konto durch einen Job in München, Indien oder Kanada.

  2.  
    Anzeige
  3. #1072
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Nicht jeder kann auswandern, sei es durch die Kinder, Eigentum andere soziale Bindungen. Die Verindlichkeiten laufen teils in D weiter. Es ist lange nicht so einfach wie du es schreibst.
    Und es kann auch nicht der Sinn der EU sein das alle Deutschen für Dumpinglöhne arbeiten und auswandern.
    Hier läuft also etwas extrem schieflastig.

  4. #1073
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Als Lösung des Problems, die Auswanderung darzustellen, ist abartig. Fehlt nur noch, den Selbstmord als Lösung anzubieten.
    Zur Zeit wandern Arme in die Länder der Reichen, und nun sollen gefälligst die Reichen in die Länder der Armen gehen, weil sie jetzt selbst Arm sind. Herzlich Willkommen in der MultiKulti-Realität.

  5. #1074
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="721840
    Nicht jeder kann auswandern, sei es durch die Kinder, Eigentum andere soziale Bindungen.
    Eigentum? Häuser meinst du? Also wer ein Haus hat, braucht sich ja wohl kaum Sorgen zu machen. Er hat genug Geld. Entweder bereits abbezahlt und lebt somit mietfrei.
    Oder man verkauft halt das Haus und kann damit einige Jahre sorgenfrei im Ausland leben. Das Argument zählt also nicht.

    Kinder? Die nimmt man mit. Habe doch dann an anderen Orten auch bessere Zukunftssaussichten.
    Ehepartner nimmt man auch mit. Es sei denn, derjenige hat einen Job, der für beide genug Ertrag bringt.
    Was fehlt noch? Seine Eltern im Rentenalter? Auch mitnehmen.

    Soziale Bindungen? Ich sagte ja: wenn einem der Nachbar wichtiger ist als der eigene Job, dann sollte man sich nicht beschweren. Man hat doch alles Glück der Welt!

    Aber soziale Bindungen kann man auch weiter bestehen lassen. Ich habe hier in Thailand mit vielen Deutschen weitaus häufiger und intensiver Kontakt als früher.
    Es ist also ein Irrglauben, dass man alles verliert. Es kommt auf einen selber an, wie man die Bindungen aufrecht erhält.

    Und wenn man Deutschland vermisst? Man kann mehrmals im Jahr zum Urlaub zurückfliegen.

    Und gerade der Multikulti-Einwand spricht sehr dafür: durch die weltweite Vermischung aller Völker hören endlich alle nationalen Hirngespinste und die gewünschte Reinrassigkeit auf. Dadurch kann endlich der Weltfrieden erreicht werden. Die eigene Auswanderung ist ein positiver Beitrag dafür.

    Ein "Kann nicht" gibt's nicht. Das sagte schon ein weiser Lehrer von mir. Und er hat recht. Selten für einen Lehrer...

    Es muss also heißen "Nicht jeder WILL Auswandern". ;uss man ja auch nicht. Aber dann muss man eben mit der Situation im Heimatdorf leben und sollte sich nicht beklagen. Du willst zwar nicht in die Welt hinaus, aber die Welt kommt zwangsläufig zu dir - in Form von Lohnsenkungen.

    Nicht jeder wollte ins Wasser, als die Titanic sank.

  6. #1075
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="721840
    Nicht jeder kann auswandern, sei es durch die Kinder, Eigentum andere soziale Bindungen. Die Verindlichkeiten laufen teils in D weiter. Es ist lange nicht so einfach wie du es schreibst.
    Und es kann auch nicht der Sinn der EU sein das alle Deutschen für Dumpinglöhne arbeiten und auswandern.
    Hier läuft also etwas extrem schieflastig.
    Ist noch nicht so lange her, da hast du Stein und Bein geschworen, dass du nie wieder einen Job finden wirst, weil du ja schon über 50 bist. Jetzt hast du seit ca. 1 Jahr einen Job.....

    Also nicht immer alles so abqualifizieren von wegen "Bringt nichts", "Hat doch eh keinen Sinn".....

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Und du hast diese Erfahrung ja auch gerade gemacht.

  7. #1076
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    das problem dabei ist, jederzeit kann es bei mir wieder anders aussehen. und dann mit 55 sehe ich sehr schwarz.
    schaut derzeit nicht gut aus und ich stehe ganz vorn bei denen die zuerst fliegen (dürfen).

  8. #1077
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Meine Frau war mit ihrem letzten Jobarrangement unzufrieden. Ich möchte woanders arbeiten, sagte sie mir vor drei Tagen. Sie arbeitet auf Stundenbasis und wurde in der letzten Zeit immer weniger eingesetzt. Also haben wir vor drei Tagen in der Jobbörse der Bundesagentur nach einer neuen Beschäftigung ausschau gehalten. Ich stelle immer den Erstkontakt zu den Arbeitgebern her, da viele Arbeitgeber sich schon alleine dadurch abschrecken lassen, dass sich meine Frau nur mit eingeschränkten, jedoch eigentlich klar verständlichen, Deutschkenntnissen verständigen kann. Um es kurz zu machen: Sie hatte von beiden Arbeitgebern eine Zusage bekommen, hat bei beiden Arbeitgebern einen Probetag gearbeitet und kann sich nun den Job aussuchen. Großartig!!


  9. #1078
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="721675
    .......
    [highlight=yellow:e1db162126]Niemand braucht Opel - sagt Thilo Sarrazin[/highlight:e1db162126]
    Donnerstag, 2. April 2009 08:31

    Finanzsenator Thilo Sarrazin hat offenbar bis zum Ende seiner Amtszeit keinen Bedarf, sich beliebt zu machen. Jetzt schlägt der scheidende Senator Opel-Mitarbeitern vor den Kopf: "Niemand braucht einen Opel." Und daher sei es auch unvernünftig, dem Autobauer Staatshilfen zu geben.
    http://www.morgenpost.de/berlin/arti..._Sarrazin.html

    Habe lange drüber nachgedacht.
    Stimmt, der Mann hat recht.
    OPEL braucht man nicht.
    Es gibt auch ohne OPEL Autos zu kaufen.
    Solange es mindestens 2 Anbieter gibt hat man ja die Auswahl.
    Weitergedacht.
    Man braucht nicht viele Parteien.
    Es reichen 2 "Volks"parteien.
    Solange es mindestens 2 Parteien gibt hat man ja die Auswahl.
    Man braucht nicht mehrere Kirchen.
    Es reichen 2.
    Solange es mindestens 2 Kirchen gibt hat man ja die Auswahl (und sichergestellt, dass es ausreichend Zündstoff für Diskussionen und Gewalt gibt - wenn auch nur als Alibi ).
    Man braucht nicht viele Sprachen.
    Es reichen 2 Sprachen.
    Solange es mindestens 2 Sprachen gibt kann man sich unterscheiden.

    Brauchen tut man vieles nicht.
    Aber ist es in der Konsequenz das, was die Menschen zufrieden macht und unserer Individualität entspricht?

    Und wenn eine solch grundsätzliche Aussage von einem Menschen getroffen wird, der sich seit Eintritt in die Politik und "Volks"vertretung keinerlei Gedanken über Finanzen, Renten, Verantwortungsübernahme, Wahrhaftigkeit und Auskommen mehr machen muss, ja dann ist recht einfach nachzuvollziehen, dass die "Volksseele" kocht.

    Das ist grosses Kino für alle.

    Gruss,
    Strike

  10. #1079
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    [highlight=yellow:9ebef96c15]5000 JOBS IN GEFAHR

    Schaeffler plant massiven Jobabbau in Deutschland[/highlight:9ebef96c15]

    Vor allem in Deutschland soll gespart werden: Der Autozulieferer Schaeffler will nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa 5000 Stellen im Inland und 3000 weitere weltweit streichen. Die Standorte hierzulande wären damit überproportional betroffen, jeder sechste Job bedroht.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,623693,00.html

    Genau wie bei Daimler totale Dummheit gepaart mit Langeweile und Größenwahn. Mit irgend ner Krise hat das nichts zu tun. Die sind schlicht selbst schuld.

    Und die Arbeiter können schonmal Alg1 und dann Hartz4 beantragen. Das sind die, die diese sagenhafte Blödheit auszubaden haben.

    Die Scheffler-Tussi hat bestimmt noch ein Konto auf den Bahamas und im Nerzmantel sind bestimmt auch noch ein paar 500 €-Scheine eingenäht, für die schlechten Zeiten, die für diese Tante sicher nicht so bald kommen.

    [highlight=yellow:9ebef96c15]Mercedes-Produktionschef spricht von Jobabbau [/highlight:9ebef96c15]
    (12) 20. Oktober 2008, 15:54 Uhr
    Schon länger leiden die Autobauer an einem kräftigen Rückgang der Neuwagenverkäufe. Auch von Produktionskürzungen und Überstundenabbau war die Rede. Nun spricht Mercedes-Produktionschef Schmückle erstmals klar von Stellenabbau. Ein anderer Hersteller kündigt Kurzarbeit an.
    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...-Jobabbau.html

    Bei Daimler hat ja jahrelang der Herr Schrempp gewütet. Als Daimler und Chrysler fast pleite waren ging er mit 50 Millionen Euro aus Aktienverkäufen in Rente. Klugerweise hatte er mit dem Verkauf gewartet, bis der Aktienkurs, bedingt durch seine Rückzugs-Ankündigung nochmal kräfig gestiegen war.

  11. #1080
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Wenn Jobs weg sind haben die sich fuer den Unternehmer, der das komplette Risiko alleine tragen sollte, wohl nicht gerechnet.

    Dass sich deshalb ein paar Leute einen neuen Job suchen muessen, sehe ich nicht als das Problem.

    Dass deshalb aber Steuergelder vergeudet werden ohne die Verantwortlichen wenigstens auf der Basis der Erklaerung der privaten Insolvenz zu belangen, das verstehe ich nicht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17