Seite 107 von 326 ErsteErste ... 75797105106107108109117157207 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.061 bis 1.070 von 3259

Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr?

Erstellt von LuckyTom, 25.01.2009, 10:17 Uhr · 3.258 Antworten · 80.710 Aufrufe

  1. #1061
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Lamai glaubst du daran das Frau Merkel und Co ausser der immensen Staatsverschuldung zur Zeit an dieser Situation viel verändern könnte?
    Davon abgesehen spürt die SPD ganz empfindlich ihren Fehler auf die Fahrspur der Unternehmer gegangen zu sein, man kann nur hoffen das sie ihre eigene Idiologie wieder findet. Ansonsten ist sie eines Tages Geschichte.

  2.  
    Anzeige
  3. #1062
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von wingman",p="721107
    Lamai glaubst du daran das Frau Merkel und Co ausser der immensen Staatsverschuldung zur Zeit an dieser Situation viel verändern könnte?
    Davon abgesehen spürt die SPD ganz empfindlich ihren Fehler auf die Fahrspur der Unternehmer gegangen zu sein, man kann nur hoffen das sie ihre eigene Idiologie wieder findet. Ansonsten ist sie eines Tages Geschichte.
    Lamai merkt nicht, dass der Kommunismus doch schon längst dank der CDU/SPD eingetreten ist. Was unterschiedet denn Deutschland derzeit von der DDR? Nicht mehr viel. Schlimmer kann es mit den Linken doch gar nicht mehr kommen.

    Deutschland hat sich aus eigener Kraft in eine Sackgasse manövriert wegen absoluter Hilsflosigkeit und Angst vor dem eigenen Volk.

    Die SPD hat nicht den Fehler gemacht, generell auf die Unternehmerspur zu gehen. Bei einigen waren sie blind, ok. Aber generell ist es richtig, sich nicht einseitig auf Arbeitnehmer oder auf Arbeitgeber festzulegen, sondern für beide eine vernünftige Zukunft zu finden. Der Klassenkampf muss aufhören.

    Der große Fehler der SPD war, die eigentlich ganz guten Ansätze von Schröder nicht dem Volk und auch nicht den Parteigenossen erklärt zu haben. Die Medien und die keifende Merkel damals im Bundestag taten ein übriges, um gleich alles schlecht zu reden. Schröder hätte viel mehr Öffentlichkeitsarbeit machen müssen.
    So kam das das große Dilemma. Schröder wurde rausgemobbt und nach ihm gleich die nächsten Hoffnungsträger wie Beck etc.
    Lafontaine galt auch mal als großes Zugpferd. Auch er wurde rausgekickt und gründete gleich mal eine neue Partei.
    Das alles war das Todesurteil. Warum sollten Linksdenkende die SPD wählen, wenn die Linken locker ins Parlament kommt? Die SPD hat doch unter der CDU nichts zu sagen. Die Partei ist in der Tat nutzlos geworden.

    Die CDU ist natürlich auch nicht wählbar, weil sie alle Ideale einer freiheitlichen westlichen Welt verraten hat. Und wirtschaftlich beweist die Partei auch ihre Unfähigkeit. Dann sollte man lieber das Original, also die FDP wählen. Die denken auch nicht so kurzfristig. Lieber jetzt gezielt und wirkungsvoll Geld ausgeben (Steuerkürzung), weil es sich dynamisch von alleine vermehrt. Das ist langfristig der richtige Weg. Dazu noch ein vereinfachtes Steuerrecht und mehr Freiheit für alle. Das wird den Bürgern dannn auch noch gut vermittelt.

    Die Gefahr ist allerdings, dass CDU und FDP eine Koalition eingehen. Und dann müsste die FDP wieder Kompromisse eingehen. Aber jetzt käme die SPD wieder ins Spiel. Wenn sie es schaffen sollte, die FDP zu überzeugen, dann könnte eine Regierung SPD und FDP durchaus etwas werden, was dem Land Hoffnung für die Zukunft bringt. "Soziale Liberalität" nenne ich mal das Schlagwort, das wirkungsvoll für alle sein könnte. Noch etwas grün und Piratenpartei im Topf kann nicht schaden. Dazu noch Selbstverantwortung der Bürger und alle wären glücklich.

  4. #1063
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Hier mal ein aktueller Beweis, wie man mit Ideen und Kreativität sogar als Bettler eine Umsatzsteigerung von 800% erreichen kann.
    Wenn man selber keine Ideen hat, nehme man einfach einen Marketingprofi.
    Der hat sich originelle Sprüche für die Pappschilder ausgedacht. Auf der Website sind einige abgedruckt. Absolut genial!

    http://www.candy-college.com/job/gel...rategie-hilft/

    Das zeigt doch ganz eindeutig: dass man sich doch gar nicht von Unternehmen und dem Staat abhängig machen muss. Einfach nur den Kopf einschalten und aus Sch... Gold machen.

    Das klappt vielleicht nicht mit jeder Idee, aber mit vielen. Ich konnte meinen Umsatz in den ersten 4 Monaten übrigens auch durch zweimaliges Kopf-Anschalten um 78% zum Vorjahr steigern und beteiligten Firmen ebenfalls zu deutlichen Umsatzsteigerungen verhelfen. Trotz angeblicher Wirtschaftskrise. Man muss eben nur up-to-date sein. Ich brauchte auch einige Jahre als ehemaliger Sicherheitsfanatiker, um das zu erkennen.

    Und so können mich der Staat und die ganzen Heuschrecken-AGs doch alle mal sonst wohin

  5. #1064
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="721496
    . Absolut genial!


    Und so können mich der Staat und die ganzen Heuschrecken-AGs doch alle mal sonst wohin
    Naja, für mich wäre das nichts, aber das du dein Geld so verdienst, hab ich mir schon gedacht, aber so richtig originell oder gar genial ist diese Idee eigentlich nicht..... In Bangkok kann man das ja machen, da ist es schön warm.....

  6. #1065
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="721512
    aber so richtig originell oder gar genial ist diese Idee eigentlich nicht.....
    Sie ist schon mal deshalb ideal, weil sie 800% Umsatzsteigerung bringt.
    Natürlich steckt eigentlich nichts "Geniales" dahinter, weil es ja als wie nichts besonders wirkt. "Kann ja jeder machen". Aber es macht eben nicht jeder. Gerade die primitivsten Ideen sind doch die cleversten. Wenig Einsatz maximaler Gewinn. Andere schuften 80 Stunden die Woche auf dem Acker und erhalten dafür gerade mal einen Hungerlohn. Was ist also genialer?

    Und es erzeugt doch auch Mehrwert in der Gesellschaft. Die immer gleichen Anmachsprüche wie "Haste mal 'ne Mark?" oder die S-Bahn-Leier "Hab keine Wohnung, keinen Job und kein Geld für ein Brot" gehen doch den Angesprochenen auf den Geist, weil man sich genötigt oder belästigt fühlt. Für den bettler ist das auch frustrierend.

    Aber wenn ich Schilder mit humorvollen Sprüchen lese, dann entlockt es mir ein Schmunzeln. Und wenn mich jemand zum Lachen bringt, dann ist es mir als eine Art Dienstleistung auch wert, den "Humoristen" zu bezahlen.
    So haben dann beide etwas davon. Ich habe ja auch schon Bettler erlebt, die bereits orginelle Sprüche hatten. Fand ich gut. Und hat sich ausgezahlt.

    Ich verdiene mein Geld übrigens nicht als Bettler, sondern als Forenschreiber im Nittaya. Sollte sich doch schon rumgesprochen haben. Für jedes Wort, das ich hier schreibe, werden von deinem Konto 5 Cent abgebucht. Schau mal nach

  7. #1066
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Verdammt!

  8. #1067
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    @Lamai

    Als völliger Ignorant kennst Du auch keine Copyright-Bestimmungen und Forenregeln, gelle?

  9. #1068
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    SPARPROGRAMM
    Opel kürzt Managergehälter um zehn Prozent

    Der Mutterkonzern GM macht allein in Europa zwei Milliarden Dollar Verlust - nun verordnet sich Opel ein rigoroses Sparprogramm: 300 Führungskräfte müssen auf Gehalt verzichten, ein Rahmenvertrag mit den Beschäftigten wird gekündigt. [highlight=yellow:cd6ef15b2b]Auch Entlassungen und Werksschließungen sind möglich.[/highlight:cd6ef15b2b]
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,623417,00.html

    Na also, geht doch. Aber generell bin ich der Meinung, dass man Deutschland als Produktionstandort vergessen kann. Zu teuer, zu hohe Lohnnebenkosten. Opel ist ohnehin eine Automarke auf die die Welt verzichten kann. Traurig, aber wahr. Und es gibt sogar noch Leute, die sich trauen, dass offen zu sagen.

    Der Sarrazin war immer sehr sympathisch, ist halt kein Kriecher, läßt sich nicht verbiegen, solche Leute finde ich grundsätzlich gut. Aber von denen gibts nicht viele. Eigentlich ist Sarrazin der einzige. Achja, da gibts noch einen. Henryk M. Broder. Aber der darf das. Der ist ja Jude......

    [highlight=yellow:cd6ef15b2b]Niemand braucht Opel - sagt Thilo Sarrazin[/highlight:cd6ef15b2b]
    Donnerstag, 2. April 2009 08:31

    Finanzsenator Thilo Sarrazin hat offenbar bis zum Ende seiner Amtszeit keinen Bedarf, sich beliebt zu machen. Jetzt schlägt der scheidende Senator Opel-Mitarbeitern vor den Kopf: "Niemand braucht einen Opel." Und daher sei es auch unvernünftig, dem Autobauer Staatshilfen zu geben.
    http://www.morgenpost.de/berlin/arti..._Sarrazin.html

  10. #1069
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    ok, was empfiehlt dann unser experte lamai? alle produktion künftig nach moldawien etc. und alle deutschen zur arge schicken? mit den opelanern beginnen wir ........ die werke dicht und alle gehen zum arbeitsamt.

  11. #1070
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Lamai",p="721675
    SPARPROGRAMM
    Opel kürzt Managergehälter um zehn Prozent

    Der Mutterkonzern GM macht allein in Europa zwei Milliarden Dollar Verlust - nun verordnet sich Opel ein rigoroses Sparprogramm: 300 Führungskräfte müssen auf Gehalt verzichten, ein Rahmenvertrag mit den Beschäftigten wird gekündigt. [highlight=yellow:a961a1ec19]Auch Entlassungen und Werksschließungen sind möglich.[/highlight:a961a1ec19]
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,623417,00.html

    Na also, geht doch. Aber generell bin ich der Meinung, dass man Deutschland als Produktionstandort vergessen kann. Zu teuer, zu hohe Lohnnebenkosten. Opel ist ohnehin eine Automarke auf die die Welt verzichten kann. Traurig, aber wahr. Und es gibt sogar noch Leute, die sich trauen, dass offen zu sagen.

    Der Sarrazin war immer sehr sympathisch, ist halt kein Kriecher, läßt sich nicht verbiegen, solche Leute finde ich grundsätzlich gut. Aber von denen gibts nicht viele. Eigentlich ist Sarrazin der einzige. Achja, da gibts noch einen. Henryk M. Broder. Aber der darf das. Der ist ja Jude......

    [highlight=yellow:a961a1ec19]Niemand braucht Opel - sagt Thilo Sarrazin[/highlight:a961a1ec19]
    Donnerstag, 2. April 2009 08:31

    Finanzsenator Thilo Sarrazin hat offenbar bis zum Ende seiner Amtszeit keinen Bedarf, sich beliebt zu machen. Jetzt schlägt der scheidende Senator Opel-Mitarbeitern vor den Kopf: "Niemand braucht einen Opel." Und daher sei es auch unvernünftig, dem Autobauer Staatshilfen zu geben.
    http://www.morgenpost.de/berlin/arti..._Sarrazin.html
    Tja, nachdem ich nicht weiß, ob Du das jetzt ironisch meinst oder nicht, spare ich mir meinen Kommentar.

    Nur soviel:
    Sarrazin:
    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 03:55
  2. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.09, 14:04
  3. Wirtschaftskrise in Thailand
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.09, 22:46
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.08, 20:17