Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 94

Wikileaks Enthüllungen

Erstellt von Conrad, 29.11.2010, 15:14 Uhr · 93 Antworten · 5.632 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, für die CIA oder sonstige US-Geheimdienste wäre das leicht machbar, was Wikileaks kann, können die schon lange. Oder Assange wird von der US-Regierung bezahlt. Möglich ist ja bekanntlich absolut alles.




    Alles eine gigantische Verschwoerung, "Interessenpolitik" ? - Ja, was denn sonst oder soll die Welt Glueckwunsch Telegramme senden, wenn die "islamische Republik Iran" Israel mit nuklearen Sprengkoepfen ausradieren will?

    Sind denn nicht gerade in Deutschland die schaerfsten Atomgegner daheim und ratz-fatz auf der Strasse, warum nicht gegen Iran und Nord-Korea?

    Erinnere an die Worte des Praesidenten Ahmedschinedad: "Den Zionismus vom Antlitz der Welt wischen!" Das hat schon mal Jemand auf andere Art und Weise versucht... der war allerdings Deutscher!

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    antibes
    Avatar von antibes
    Nee, der war Östereicher und wurde erst als Politiker eingeteutscht.

  4. #73
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen

    ....
    Macht korrumpiert, Macht verringert den Abstand und die Sicht auf sich selbst.
    Fehler duerfen auch die Maechtigen dieser Welt machen - schliesslich sind es Menschen.
    Aber Totschweigen, Verniedlichen und/oder die Verantwortung fuer Fehler nicht zu uebernehmen sollte die Allgemeinheit nicht mit einem Schulterzucken hinnehmen.

    Hoffen darf man ja schliesslich immer noch ......

    hoffe.... wegen der "Hoffnung" sitzen all die auf dem "hohen Ross" und missbrauchen sogar schamlos die Staatsgewalt - siehe Gorleben, siehe Stuttgart21 - die Polizeieinzsaetze um Wirtschaftsinterssen durch zu setzen - das duerfte doch garnicht sein - warum geht das trotzdem?

  5. #74
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.337
    Hallo Herr antibes, sie haben es richtig geschrieben mit dem Herrn aus Österreich, der, in der Nähe der deutsche Grenze aufgewachsen ist und der im ersten Weltkrieg eingedeutscht wurde. Die anderen sollen mehr den nehmen, sonst kommt nur Schrott und Beleidigungen raus durch Unwissenheit.

  6. #75
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    das müsste der herr mit dem schnauzbart sein, dem im 1.wk ein ..... weggeschossen wurde..............

  7. #76
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Hier scheint sich wirklich was Grösseres anzubahnen. Das Internet ist eben nicht zu regulieren, das haben auch schon Länder wie Russland oder China lernen müssen.
    Das wird die virtuelle Demo bzw. der virtuelle Widerstand.
    Bin gespannt wie das weitergeht.

    Aus T-Online.de
    Wikileaks im Netz halten

    Zu Beginn ging es den Aktivisten darum, die Online-Präsenz von Wikileaks trotz der Sperrung durch einen US-Provider weiter aufrecht zu erhalten. Dieses Ziel ist erreicht: In wenigen Tagen wurden mehr als 1000 Adressen im globalen Netz eingerichtet, bei denen die vertraulichen Depeschen aus US-Botschaften abgerufen werden können. Ein großer Teil dieser Adressen sind sogenannte Subdomains (Unteradressen), die einen Link zu Wikileaks setzen. Viele haben die Daten aber auch auf dem eigenen Webserver "gespiegelt". Nach der Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange reicht das manchen Anhängern nicht mehr. Die Nachrichten vom Dienstag aus London haben die Emotionen weiter angeheizt. In der durch das Internet auf den Kopf gestellten Welt "ist Assanges Festnahme für seine Organisation ein Sieg, kein Verlust", schrieb Wikipedia-Experte Massimo Calabresi im US-Magazin "Time".

  8. #77
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893
    Wikileaks-Anhänger attackieren Mastercard


    Martialische Töne im Internet - Wikileaks-Anhänger blasen zum Angriff: "Nachricht Nr. 1 an die Truppen. Betreff: Den Feind im Info-War angreifen." Diese Twitter-Mitteilung wurde am Mittwoch unzählige Male wiederholt, damit sie auch ja gehört wird. Hacker haben entsprechende Angriffe auf die Internetseite von Mastercard und anderen Zahlungsdienstleistern gestartet, die Wikileaks-Konten gesperrt haben. Die Mastercard-Internetseite ist nicht mehr erreichbar.
    Weil Wikileaks fürs dauerhafte Überleben Geld braucht, setzen Wikileaks-Gegner und Unterstützer in dem Konflikt an der finanziellen Basis des Projekts an. Am Dienstag stoppte das US-Kreditkartenunternehmen Mastercard dem Wikileaks-Projekt die Überweisung von Spenden. Am Mittwoch schlugen die Wikileaks-Unterstützer zurück: In einer als "Operation:Payback" bezeichneten Aktion legten Hacker aus dem Umkreis der "Anonymous"-Bewegung und des Internet-Forums 4Chan.org die Website von Mastercard lahm.
    Quelle:
    T-Online
    Sammy

  9. #78
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Vielleicht lernen wir Deutsche auch davon. Hatten ja letztlich genügend Anlaß für zivilen Widerstand.
    Sehe vor meinem geistigen Auge schon die Kernzelle des Widerstands bei einem Bangkoker Nittaya-Mitglied. Das werden noch Zeiten. Wenn Biedermann zum Revoluzzer wird.

  10. #79
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Vielleicht lernen wir Deutsche auch davon. Hatten ja letztlich genügend Anlaß für zivilen Widerstand.
    Sehe vor meinem geistigen Auge schon die Kernzelle des Widerstands bei einem Bangkoker Nittaya-Mitglied. Das werden noch Zeiten. Wenn Biedermann zum Revoluzzer wird.

    Ziviler Widerstand wogegen ? Dass die Landesbanken Milliarden verzocken ? Ein Bahnhof umgebaut werden soll, wodurch der Stadt Stuttgart neue Grünflächen, eine Fußgängerzone und ein neues Stadtviertel entstehen ? Den Deutschen ging es doch noch nie so gut wie jetzt. Das sieht man doch gerade am Beispiel Stuttgart21. Was anderes, wogegen man protestieren könnte, scheint es ja nicht zu geben. Die Rente mit 67 wird ja auch einfach so hingenommen.

    Was die Wikileaks-Veröffentlichungen angeht, so wurden da ja keine großen Staatsgeheimnisse verraten und so gesehen machen die Veröffentlichungen auch nicht viel Sinn, ausser die Sensationsgier der dumpfen gesichtslosen Masse zu befriedigen.

    Es wurde quasi nichts aufgedeckt: Keine Angriffspläne der USA gegen den Iran, im Gegenteil, es wurde aufgedeckt, dass die wahren Kriegstreiber die Nachbarn Irans sind. Aber das habe ich mir persönlich eh nicht anders vorgestellt.

    Da ja jedem Bürger per Grundgesetz die Privatsphäre gesetzlich garantiert ist, warum sollte dies nicht auch für den Staat gelten ? Es muß ja nicht immer alles veröffentlicht werden, ausser es geht um die Aufdeckung krimineller Handlungen des Staates oder ähnliches.

    Derjenige der die Daten gestohlen und weitergegeben hat, Bradley Mannings, sitzt im Knast. Das gleiche blüht mit Sicherheit auch Assange, denn nicht nur der Diebstahl ist strafbar sondern auch die Veröffentlichung des Diebesgutes, zumindest m.E. nach deutschem Recht. Aber das mag man in den USA anders sehen, und deshalb kann es sein, dass Assange u. Kollegen nicht weiter strafrechtlich verfolgt werden.

  11. #80
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Derjenige der die Daten gestohlen und weitergegeben hat, Bradley Mannings, sitzt im Knast. Das gleiche blüht mit Sicherheit auch Assange, denn nicht nur der Diebstahl ist strafbar sondern auch die Veröffentlichung des Diebesgutes, zumindest m.E. nach deutschem Recht. Aber das mag man in den USA anders sehen, und deshalb kann es sein, dass Assange u. Kollegen nicht weiter strafrechtlich verfolgt werden.
    Was ist denn mit Helmut Metzner?
    Der hat spätestens seit 2007 für die USA "spioniert" und Informationen weitergegeben.
    Westerwelle wollte erst überhaupt nichts gegen ihn unternehmen, nun ist er wenigstens aus der Partei geflogen (obwohl dieses natürlich auch wunderbar zur FDP passt).
    Müsste der nicht nach deutschen Recht verurteilt werden?

    P.S. Dieses ist erst durch die Veröffentlichung bei Wikileaks bekannt geworden

Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Österreich und wikileaks!
    Von gespag im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.03.11, 07:44
  2. WikiLeaks und Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.12.10, 04:07
  3. Wikileaks und der Irak
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.10, 14:20
  4. Neues von Wikileaks
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.08.10, 10:12