Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 80

Wie viel Verlogenheit der Politik ist eigentlich noch erträglich?

Erstellt von Pitmacli, 17.12.2011, 00:20 Uhr · 79 Antworten · 6.073 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.757
    @yogi-ich glaube er nimmt Bezug auf seine erste Zwitscherei, wo er die antifa als"linkes Pack"bezeichnete und wahrscheinlich hat ihm dann Mutti gezwitschert, das so etwas nicht Groko-konform ist.
    Interessant ist aber mit welchen Menschen man zu tun bekommt, wenn man sich intensiv im www. umschaut und die einem zumindest schluessige Ansaetze fuer die ganze Misere gebena gibt es den bekennenden Schwulen Spahn, weiterhin den bekennenden Deutschtuerken Akif Pirincci, den bekennenden Juden Hendrik M. Broder, den bekennenden Muslim Hamed Abdel-Samad und ich glaube mir fielen noch einige mehr ein.Demgegenueber die versammelte deutsche politische Elite, die in geradezu eklatanter Unkenntnis der realen Probleme im Land am Volk vorbeiregieren.
    Und damit hier keiner den Zeigefinger dahingehend hebt, das es wohl einen Grossteil der dt. Bevoelkerung gibt, die sich solidarisch den Fluechtlingen gegenueber zeigen-die gibt es wohl, aber durch unsachliche und einseitige Diskriminierung wird ein anderer nicht ganz unbetraechtlicher Teil der Bevoelkerung nicht (mehr) motiviert gleichsam zu handeln.(man versaeumt sie "abzuholen"wie es im Neudeutsch heisst)
    Ich prophezeie mal, das die Zeit nicht mehr weit ist, das sich die Protestbewegungen in Richtung Problemkiez Bundestag verlagern werden und vielleicht denken dann unsere "Volksverarscher" auch mal darueber nach ,analog Onkel Prayuth anstehende Wahlen wegen nicht zu erwartender systemkonformer Resultate einfach auf unbestimmte Zeit auszusetzen(Achtung Thailandbezug !!!!)

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.696
    @Jürgen, kannst Du mir das mal näher erklären?
    Ich weis nicht, wie ich mich zu den Problemen äussern würde, wenn ich 35 Jahre wäre und eine Familie zu ernähren hätte. Das Damoklesschwert der Ächtung schwebt ständig über mir, wenn ich mich der Doktrin gegenüber negativ äussere.
    klingt mir jetzt etwas zu dramatisch - und auch realitätsfern! machen wir morgen!

  4. #43
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.755
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Was bezweckt er also mit seinem Post?
    Das frage ich mich immer als Erstes, wenn ein Politiker sich zu Wort meldet.

  5. #44
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.757
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    @Jürgen, kannst Du mir das mal näher erklären?

    klingt mir jetzt etwas zu dramatisch - und auch realitätsfern! machen wir morgen!
    Ich kann den Juergen diesbezueglich gut verstehen.1988/89 war ich in der Ehemaligen Anfang 30, hatte 3 Kinder und einen schoenen und interessanten Job.
    Ich war sicher kein Widerstandskaempfer, nichtsdestotrotz hatte ich eine fuer unsere uns damals regierenden alten Herren renitente Einstellung.Auf meiner Arbeit sass mir gegenueber(unwissend)der Kameramann, welcher die durch die Presse gehenden Filme von den damaligen Montagsdemos in Leipzig und Berlin drehte.
    Und ich hatte trotzdem im Hinblick auf all das Vorgenannte einigermassen Muffensaussen.Ich habe dann den mit mir befreundeten Neffen eines damals hochangesehenen Bundespolitikers(er hatte mit E. Bahr damals bei Verhandlungen mit der Regierung die Faeden in der Hand)gebeten, im Falle meines evt. Urploetzlichen Verschwindens in die Stasi-Katakomben ein gutes Wort einzulegen.
    Und siehe da, nach Einsicht in meine Stasi-Unterlagen stellte sich heraus, das diese Connection evt.meine Rettung bedeutete.Also @clavigo-wuerdest Du mir zutrauen, das ich die jetzige Situation in etwa mit der damaligen Situation vergleichen kann und dies vielleicht besser, als ein bisher mit derartigen Problemen nicht vertrauter Westdeutscher.

  6. #45
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    @yogi-ich glaube er nimmt Bezug auf seine erste Zwitscherei, wo er die antifa als"linkes Pack"bezeichnete und wahrscheinlich hat ihm dann Mutti gezwitschert, das so etwas nicht Groko-konform ist.
    Ich vermute, du sprichst auf #40 an. Ich möchte da aber nichts hinein interpretieren.
    Wenn U.U. sich dazu äussern möchte, wird er das tun.

    Interessant ist aber mit welchen Menschen man zu tun bekommt, wenn man sich intensiv im www. umschaut und die einem zumindest schluessige Ansaetze fuer die ganze Misere gebena gibt es den bekennenden Schwulen Spahn, weiterhin den bekennenden Deutschtuerken Akif Pirincci, den bekennenden Juden Hendrik M. Broder, den bekennenden Muslim Hamed Abdel-Samad und ich glaube mir fielen noch einige mehr ein.
    Ein bekennender Deutscher ist nicht dabei?
    Ich stelle mich gerne zur Verfügung.

    Demgegenueber die versammelte deutsche politische Elite, die in geradezu eklatanter Unkenntnis der realen Probleme im Land am Volk vorbeiregieren.
    Einspruch euer Ehren. Sie regieren in voller Kenntnis der realen Probleme am Volk vorbei.
    So dämlich kann selbst ein Politiker nicht sein, die Probleme nicht zu erkennen.

    Und damit hier keiner den Zeigefinger dahingehend hebt, das es wohl einen Grossteil der dt. Bevoelkerung gibt, die sich solidarisch den Fluechtlingen gegenueber zeigen-die gibt es wohl, aber durch unsachliche und einseitige Diskriminierung wird ein anderer nicht ganz unbetraechtlicher Teil der Bevoelkerung nicht (mehr) motiviert gleichsam zu handeln.(man versaeumt sie "abzuholen"wie es im Neudeutsch heisst)
    Es ist tatsächlich schwierig auf diesen Absatz zu antworten.
    Da ist einmal " Grossteil der dt. Bevoelkerung ".
    So lange wir keine Unterscheidung machen, welche Flüchtlinge wir meinen, können wir auch nicht darüber reden, welche Flüchtlinge von der deutschen Gesellschaft solidarisch begleitet werden.
    Es liegt aber in Interesse der "Flüchtlingslobby" alle Einreisenden in einen Topf zu stecken. Der Hintergrund sollte aber klar sein, oder?

    "abzuholen"
    Hi hi, der dicke Mann von der SPD, hatte mir mal angeboten (dir auch?) mich mal abzuholen und mir alles zu erklären.
    Irgendwie hat er es nicht zu mir geschafft und, da Sozialisten vom Ansatz schon keine Fehler machen schiebt er die Schuld auf mich und nennt mich "braunes Pack"
    Ein Grossohrzombie, wie die Sozialisten (die früheren Sozialdemokraten) sich heute verstehen.

    Ich prophezeie mal, das die Zeit nicht mehr weit ist, das sich die Protestbewegungen in Richtung Problemkiez Bundestag verlagern werden
    Ich prophezeie mal, dass uns Kritikern in Kürze die Staatsmacht extrem ins Gemächt treten wird.

  7. #46
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    @Jürgen, kannst Du mir das mal näher erklären?

    klingt mir jetzt etwas zu dramatisch - und auch realitätsfern! machen wir morgen!
    Ich versuche es mal. (sicher dramatisch, aber nicht realitätsfern)
    Ein Busfahrer wird gekündigt, weil er ein Shirt von Theo Steiner, oder so ähnlich trägt.
    Beamte werden genötigt sich Protesten gegen PEgIDA zu beteiligen, mit angedeuteten Konsequenzen.
    Schüler werden genötigt sich an pro-Protestdemos zu beteiligen.

    Bei uns läuft ein grösserer Umbau einer unserer Anlagen. Wir autochthonen Mitarbeiter schauen uns an und fragen uns, aus welcher Hemisphäre diese Arbeiter kommen.
    Letztens hatte ich einen Richtmeister für obiges Projekt zur Montagebesprechung zu Besuch. Wir verstehen uns blendend und er beklagte sich, dass seine Firma mittlerweile auch auf der Schiene ist, das Stammpersonal mit Friseuren und Ziegenhirten zu vervollständigen, wenn es eng wird.

    Jetzt auch noch was aus dem Nähkästchen.
    In der Industrie werden unorganisierte, selbst denkende Menschen von (organisierten) Betriebsräten extrem gemobbt.
    Das geht bis zur Kündigung.

    Zusammenfassend würde ich mir heute, mit 35 Jahren genau überlegen, welche meiner Meinungen ich öffentlich vertreten kann.

    Nachtrag.
    Ein Polizist, der Meinungsmanipulation seiner Vorgesetzten nicht akzeptiert und diese öffentlich macht, er dadurch seinen Job riskiert.
    Dem müsste man eine Medaille für Zivilcourage verleihen.

  8. #47
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.924

    Wie viel Verlogenheit der Politik ist eigentlich noch erträglich???

    Die Verlogenheit der Politiker hat Richard von Weizsäcker seinerzeit auf den Punkt gebracht.


    Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht


    Als ich diesen Satz 1985 das erste mal hoerte wurde das zu einer Initialzuendung bezueglich meiner Zukunftsplanung ausserhalb Deutschlands.

  9. #48
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.608
    Au weia, das wird Helmut in seiner Dienststube nebenan, neben der Villa Hammerschmidt, nicht gern gehört haben.

    Richard von Weizsäcker war für mich die Idealbesetzung als Staatsoberhaupt, klug, selbstbewusst, adelig-ehrwürdig mit weißem Haar und rhetorisch überaus begabt. Keiner vor ihm und keiner nach ihm hatte seine Statur.

    Er war auch glaubwürdig. Und das ist das Problem der heutigen Berufspolitikergeneration. Wie ich schon an anderer Stelle sagte: Wenn Frau Sauer, gesch. Merkel, die ihren Job so schlecht nicht macht, das Optimum an politischer Führungskraft in Deutschland und Europa darstellt, dann fällt ein Vergleich mit früheren Staats- und Regierungschefs nicht gut aus. (Hollande ist natürlich eine noch blassere Figur. Frankreich bräuchte dringend einen neuen CDG, aber der ist nirgends zu sehen.)

    Zum anstehenden 100. Geburtstag eines derb-deftigen Herrn aus Bayern muss gesagt werden: Betrachtet man FJS und viele andere Ministerpräsidenten seiner Zeit, dann schneiden die heutigen Länder-Regierungschefs schlecht ab. Viele haben für mich eine Ausstrahlung, die sie gerade mal für den Posten eines Landrats qualifiziert.

  10. #49
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574

  11. #50
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Es läuft alles wie kurz vor 1933

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie viele Expats leben eigentlich in Thailand?
    Von ayap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 30.05.13, 10:26
  2. Wie sicher ist Pattaya noch??
    Von Sammy33 im Forum Touristik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 13.01.07, 12:52
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.03.06, 06:22