Umfrageergebnis anzeigen: Kommt tatsächlich ein Mindestlohn, wenn die SPD mit regiert?

Teilnehmer
26. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    9 34,62%
  • Nein

    17 65,38%
Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 149

Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

Erstellt von i_g, 12.09.2009, 12:50 Uhr · 148 Antworten · 7.592 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Ich sehe die Einführung des Mindestlohns, auch Flächendeckend, für sehr real.

    Nur das größte Problem wird die Höhe sein. So werden sich die da Oben über die Höhe in Bayern und in Rostock streiten. Denn in Bayern ist das Leben ja sooooo teuer. Aber im Osten DE sooooo billig.

    Man könnte ja auch sagen: wenn du Arbeit willst geh in den Osten und dann kriegste auch den Mindestlohn im Osten. da haste, wenn du glück hast, bei den soooooo niedrigen Preisen, viel mehr raus.

    OK Spaß beiseite. Es ist sehr schwierig einen Lohn für alle in DE durchzusetzten, bei denen man von Anfang an sagen kann, am Monatsende kann er oder sie von dem was verdient wurde, auch einen Monat lang Leben, ohne zusätzliches Geld vom Amt zu beziehen.

    Natürlich wird keiner davon Reich. Aber wer ist denn schon von eigener Arbeit Reich geworden?? Es wird/ muss aber ausreichend für den Lebensunterhalt für sich/ bzw. für die Familie reichen.

    Jetzt wird wieder einer rufen: und was ist denn mit dem Urlaub???

    Ich sage: muss du denn jedes Jahr in den Urlaub fahren??

    Das andere Problem ist, dass ein Mensch nie genug haben wird. Sei es Geld, sei es die anderen Dinge im Leben. Es muss immer mehr sein. Ohne darüber nachzudenken, ob diese auch nötig sind. Man kann 5000 Euro jeder Woche verdienen, es wird nie reichen.
    Schon mal darüber nachgedacht??


    Gruß

    Andichan

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von aalreuse",p="781359
    Ich nehme für mich in Anspruch Praktiker zu sein. Denn von wenigen, leider notwendigen Ausnahmen abgesehen, habe ich meine Berufe von pieke an in der Praxis gelernt und die sieht nach meiner Erfahrung nun mal anders aus als Eure. Chefs und Personaler im kaufmännischen Bereich, die bei einer Stellenausschreibung bei Bewerbern nicht auf schriftlich nachgewiesene Qualifikation als Auswahlkriterium setzen, sind mit bisher nicht begegnet. Sicherlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber Ausnahmen sind nun mal nicht die Regel.

    Ein Beispiel aus meiner Praxis. Als ich mich um einen Weiterbildungsplatz zum Bilanzbuchhalter bewarb, musste ich als Praktiker einen Kaufmannsgehilfenbrief und wenigstens 6 Jahre Berufserfahrung nachweisen. Ein Abiturient macht ein 2-jähriges Bachelor-Studium, hat dann formal die gleiche Qualifikation und bekommt, weil er im Weltbild der Personaler angeblich höher gebildet ist, als ersten einen Job. Soviel ist hier in Realität eine praktische Qualifikation noch wert, null. Wenn die Arbeitgeber hierzulande von qualifizierten Arbeitnehmern sprechen, sprechen sie von Abiturienten mit Uni-Abschluss. Alles andere ist nur noch dummes Fußvolk das mit einem Teller Suppe zufrieden sein soll.
    Ich bin reiner Praktiker und repariere meine Dinge selbst. Auch eine Heizung könnte ich reparieren, wobei ich vor einem Gasbrenner grossen Respekt habe und das Ding nicht anfasse.
    Ölbrenner ist kein Problem.
    Vor hochstudierten Leuten habe ich keinen allzu hohen Respekt. Viele sind kaum in der Lage irgendetwas selbst wieder flott zu bekommen.

  4. #133
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von wingman",p="781549
    Zitat Zitat von aalreuse",p="781359
    Ich nehme für mich in Anspruch Praktiker zu sein. Ein Abiturient macht ein 2-jähriges Bachelor-Studium, hat dann formal die gleiche Qualifikation und bekommt, weil er im Weltbild der Personaler angeblich höher gebildet ist, als ersten einen Job. Soviel ist hier in Realität eine praktische Qualifikation noch wert, null. ...
    Ich bin reiner Praktiker und repariere meine Dinge selbst. ....
    Ihr habt recht wenig kapiert. jedem seinen Platz und wer keine vernüngtige Fortbildung betreibt ist halt irgendwann am Ende der Fahnenstange, da helfen 1000 Argumente für x Weiterbildungen und Verweise auf (teils) fehlenden Praxisbezug der bei einem 22 jährigen nicht verwunderlich ist. Ob der 22 jährige Praktiker da wirklich besser ist? Der 50 jährige Praktiker hat ja bewiesen, dass er am Ende der Fahnenstange angelangt ist und keine höhere Bildung mit besseren beruflichen Perspektiven anstrebt oder anstreben kann.

  5. #134
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Falsch, regelmässig stehen bei mir mit 55 jahren seminare und technikerlehrgänge an, da sich die chassis und die technologie fortlaufend ändert. facharbeiter lernen ihr leben lang, bis zum ende des berufslebens.

  6. #135
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von wingman",p="781549
    Vor hochstudierten Leuten habe ich keinen allzu hohen Respekt.
    Viele sind kaum in der Lage irgendetwas selbst wieder flott zu bekommen.
    Dazu sind sie auch nicht ausgebildet worden...

  7. #136
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Ich habe mich desöfteren schon gefragt wofür hochstudierte akademiker überhaupt ausgebildet wurden.

  8. #137
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kager",p="780895
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="780824
    Zitat Zitat von kager",p="780491
    Unser Rentensystem ist doch komplett die Verarschung schlechthin, da hat der doofe Blühm im TV immer noch behauptet, daß alles klar ist, jeder Viertklässler hätte das widerlegen können.
    Ach tatsächlich ?

    Erstaunlicher Weise glauben die Menschen z.B., dass eine kapitalgedeckte Altersversorgung, an der die Banken und die Versicherungswirtschaft an die 20% der Einlagen in Form von Provisionen und Boni verdienen, für die Betroffenen wirtschaftlicher ist als die umlagefinanzierte Rente.


    Kannst du das mal Allgemeinverständlich darstellen?

    Ich habe gehört, daß das Rentenalter stufenweise angehoben wird,
    die Beiträge in den Jahren wo ich Rente haben will ins Uferlose steigen, weil das Verhältnis.....
    Bevölkerungsstruktur, etc...
    Belehre mich, und ich sehe Alles anders.
    Aha, das hast du also gehört.

    Eine private Altersvorsorge ist ja letztendlich auch nur eine Geldanlage. Man zahlt da jeden Monat was ein und hofft dann, das "die" einem dann später eine Rente zahlen. Vielleicht verzocken die aber auch die Kohle, eine Garantie gibst ja nicht von den Ganoven.

    Und dafür, dass du bei denen dein Geld anlegst, zahlst du denen auch noch was. Provision, Bearbeitungsgebühr usw.... ich geb denen also mein Geld und soll dafür auch noch was bezahlen, wie blöd muß man eigentlich sein, um sich auf so eine Verarsche einzulassen.

    Da ist jedes Postbanksparbuch besser als Geldanlage, die Rente zahlt man sich dann selber aus, ausser man braucht einen Vormund, der das für einen macht.

  9. #138
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="782192

    Und dafür, dass du bei denen dein Geld anlegst, zahlst du denen auch noch was. Provision, Bearbeitungsgebühr usw.... ich geb denen also mein Geld und soll dafür auch noch was bezahlen, wie blöd muß man eigentlich sein, um sich auf so eine Verarsche einzulassen.

    Da ist jedes Postbanksparbuch besser als Geldanlage, die Rente zahlt man sich dann selber aus, ausser man braucht einen Vormund, der das für einen macht.
    Naja, ich zahle lieber Provisionen und Bearbeitungsgebühren als Beamten ihren Lohn und ihre Frühpension.

    Wer vollkommen auf Nummer Sicher gehen möchte sollte sich mit Gold und Silber eindecken, eventuell noch Konservendosen mit extrem langer Haltbarkeit dazulegen und im Garten vergraben.

    Bei Gold und Silber stehen die Chancen garnicht mal so schlecht, dass man die Inflation abdecken kann, ob die Anonymität, die zb. Gold bietet mal eine Rolle spielen könnte, kann man auch nicht so genau vorhersagen.

    Letztendlich weiss man ja eh nicht, was die politische und wirtschaftliche Zukunft bringt, es wird jeder so seine eigenen Methoden haben fürs Alter vorzusorgen, individuell an die eigenen Wünsche angepasst, nehme ich mal an.

  10. #139
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="782192
    Aha, das hast du also gehört.

    Eine private Altersvorsorge ist ja letztendlich auch nur eine Geldanlage. Man zahlt da jeden Monat was ein und hofft dann, das "die" einem dann später eine Rente zahlen. Vielleicht verzocken die aber auch die Kohle, eine Garantie gibst ja nicht von den Ganoven.
    ....
    ....
    wie blöd muß man eigentlich sein, um sich auf so eine Verarsche einzulassen.

    ...
    Lamai,
    ich hätte fast meine (vermutete) Rente verwettet, dass es so weit nie kommt, aber ich gestehe:
    an Deinen Ausführungen gibt es (diesmal) nichts auszusetzen.

    1.
    Setzen.


  11. #140
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.506

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von wingman",p="781994
    Ich habe mich desöfteren schon gefragt wofür hochstudierte akademiker überhaupt ausgebildet wurden.
    Nunja, bei einem Studierten funktioniert nichts, aber er kann dir genau erklären warum.

    Beim Techniker funktioniert es, aber er kann nicht erklären arum.



    phi mee

Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mindestlohn
    Von halbschlau im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 09.01.13, 12:28
  2. 300 Baht Mindestlohn
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 18.07.11, 13:13
  3. Mindestlohn in Thailand
    Von jai po im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.10.10, 06:51
  4. Eine Distro mit geglückter KDE- Umsetzung ?
    Von lucky2103 im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.08.09, 16:49
  5. Umsetzung des Notstandes in Bangkok - Ende der Demos
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 389
    Letzter Beitrag: 10.05.09, 04:11