Umfrageergebnis anzeigen: Kommt tatsächlich ein Mindestlohn, wenn die SPD mit regiert?

Teilnehmer
26. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    9 34,62%
  • Nein

    17 65,38%
Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 149

Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

Erstellt von i_g, 12.09.2009, 12:50 Uhr · 148 Antworten · 7.595 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kager",p="780895
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="780824
    Zitat Zitat von kager",p="780491
    Unser Rentensystem ist doch komplett die Verarschung schlechthin, da hat der doofe Blühm im TV immer noch behauptet, daß alles klar ist, jeder Viertklässler hätte das widerlegen können.
    Ach tatsächlich ?

    Erstaunlicher Weise glauben die Menschen z.B., dass eine kapitalgedeckte Altersversorgung, an der die Banken und die Versicherungswirtschaft an die 20% der Einlagen in Form von Provisionen und Boni verdienen, für die Betroffenen wirtschaftlicher ist als die umlagefinanzierte Rente.


    Kannst du das mal Allgemeinverständlich darstellen?

    Ich habe gehört, daß das Rentenalter stufenweise angehoben wird,
    die Beiträge in den Jahren wo ich Rente haben will ins Uferlose steigen, weil das Verhältnis.....
    Bevölkerungsstruktur, etc...
    Belehre mich, und ich sehe Alles anders.
    ERstens uferlos ist ein schwammiger Begriff, so kann man auch kaum was widerlegen.

    Frage doch mal die Privaten Anbieter welche absolute Rendite sie versprechen, insbesondere bei einer normalen Lohnpreisentwicklung.
    Die besseren Argumente haben sie derzeit, da sie immer einen konstanten Betrag annehmen, Lohn- und Preisinflation aussen vor lassen und somit am Beginn einer 40 jährigen Laufzeit relativ viel einzahlt und für diesen Anteil aufgrund von Zinseszins eine hohe Rendite auf die eingezahlten Beiträge erwirtschaftet.

    Bei allen Sonntagsreden der Versicherungswirtschaft und ihrem Multiplikator Bild dich blöd wird nie erwähnt, dass die Rendite ja keine effektive Rendite ist, sondern sich nur auf die Hauptversicherung bezieht.

    Vorher werden schon die Beiträge für die Ratenzahlung bei Monatszahlung im Vergleich zur Jahreszahlung, die Verwaltungskosten etc. abgezogen. Wenn du eine LV z.B. 100.-- Euro einzahlst kann es sein, dass nur 700.-- Euro dem Sparvertrag zugeführt werden.

    Bei höherer Gewalt, z.B. Tod im Krieg, Naturkatastrophe etc. zahlen diese Versicherungen häufig nicht. Die Witwen- und Waisenrente ist unabhängig davon.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="780911
    Zitat Zitat von wingman",p="780892
    ohne den schein dazu, sprich den beruf erlernt zu haben ist eine bewerbung dafür sinnlos. folglich würde man mich als radio und fernsehtechniker kaum auf die patienten loslassen wollen................
    Schon mal ausprobiert?
    Ich war auch etwas skeptisch, aber eher nach dem Motto "als Diplom-Informatiker wohl für die Altenpflege zu überqualifiziert".

    Aber das würde mich doch mal interessieren, wie es wirklich ist. "Leider" bin ich nicht mehr in Deutschland, um das mal zu testen.
    Solltest du als Techniker eine Absage erhalten, wäre das für mich ein Skandal und würde mr die Augen öffnen, wo tatsächlich der Grund für dei Arbeitslosenquote liegt.

    Nämlich an dem altertümlichen System der Ausbildungsvoraussetzung. Es gibt genügend Menschen, di ihre (Groß)eltern zu Hause privat pflegen. Hatten die eine Ausbildung? Wohl kaum. Das kann jeder mit Feingefühl. Ausbildungen sind doch eher schädlich dafür.

    Genauso wie in meinem Beruf jeder Schüler das machen kann was ein Diplom-Informatiker kann.

    Wenn also so viel Pfleger gesucht werden, dann sollte man JEDEN nehmen. Wenn nicht, dann sollte genau dort die Politik sofort ansetzen: Abschaffung aller Ausbildungen, Austausch durch Learning by doing.
    Altenpfleger/rin ist ein Ausbildungsberuf in Deutschland, da geht es nicht nur um die Pflege sondern auch um allgemeinmedizinische Grundkenntnisse, Medikamentenkenntnisse etc.. Folglich wäre ich unterqualifiziert, da mir diese Kenntnisse weitgehend fehlen.

  4. #93
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von wingman",p="780971
    Altenpfleger/rin ist ein Ausbildungsberuf in Deutschland, da geht es nicht nur um die Pflege sondern auch um allgemeinmedizinische Grundkenntnisse, Medikamentenkenntnisse etc..
    Also in der Tat ein Skandal.
    Wo bleibt die geforderte Flexibilität? Es kann doch wohl nicht angehen, dass man nur in dem Beruf arbeiten darf, in dem man ausgebildet wurde. Ich hoffe, die FDP schafft diesen Schwachsinn endlich ab.

  5. #94
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    das ist hier schon immer so gewesen. auf der einen seite auch gut so, denn man sollte schon wissen (ganz besonders im gesundheitswesen) was man tut. fast alles sind ausbildungsberufe, ausgenommen hilfsarbeiter, aushilfen etc..
    auch der koch gehört zu den ausbildungsberufen.
    für übertrieben halte ich allerdingst den meisterzwang um sich selbständig zu machen. in einigen branchen bereits gelockert, hält er sich in vielen bereichen hartnäckig und verhindert so viele neue betriebe.

  6. #95
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von wingman",p="781029
    für übertrieben halte ich allerdingst den meisterzwang um sich selbständig zu machen. in einigen branchen bereits gelockert, hält er sich in vielen bereichen hartnäckig und verhindert so viele neue betriebe.
    Naja, bei Berufen mit sicherheitsrelevanten Tätigkeiten (Gas- und Wasserinstallateure, Elektriker, KFZ-Mechaniker etc.) oder Gesundheitshandwerkern (Augenoptiker, Hörgeräte-Akustiker, Orthopädiemechaniker) macht der Meisterzwang in meinen Augen schon Sinn.

  7. #96
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von Khun Sung",p="781031
    Naja, bei Berufen mit sicherheitsrelevanten Tätigkeiten (Gas- und Wasserinstallateure, Elektriker, KFZ-Mechaniker etc.) oder Gesundheitshandwerkern (Augenoptiker, Hörgeräte-Akustiker, Orthopädiemechaniker) macht der Meisterzwang in meinen Augen schon Sinn.
    Das macht nur dann Sinn, wenn man sein Leben lang in seinem Beruf arbeiten kann. Aber das ist ja kaum noch möglich und in der Zukunft erst recht nicht.
    Bald ist man einen Monat Polizist, dann eine Woche Koch und dann 2 Monate Pfleger.
    Der Trend geht also eindeutig dahin, dass jeder alles können sollte. Berufe kommen und gehen logischerweise. Wo ist dann der Sinn von Meister oder Ausbildung?

  8. #97
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="781032
    Wo ist dann der Sinn von Meister oder Ausbildung?
    Nur mal so gefragt: Wolltest Du Dir von jemandem eine Gasleitung in Deinem Haus verlegen lassen, der sich sein entsprechendes Wissen z.B. im Internet angeeignet hat?

  9. #98
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="781006
    Zitat Zitat von wingman",p="780971
    Altenpfleger/rin ist ein Ausbildungsberuf in Deutschland, da geht es nicht nur um die Pflege sondern auch um allgemeinmedizinische Grundkenntnisse, Medikamentenkenntnisse etc..
    Also in der Tat ein Skandal.
    Wo bleibt die geforderte Flexibilität? Es kann doch wohl nicht angehen, dass man nur in dem Beruf arbeiten darf, in dem man ausgebildet wurde. Ich hoffe, die FDP schafft diesen Schwachsinn endlich ab.
    dann ziehen den alten knärfen künftig Landwirte die Zähne, denn sie hatten doch auch schon mal was mit ausreissen von Rüben und somit zahnähnlichen Gebilden zu tun

  10. #99
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von Khun Sung",p="781034
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="781032
    Wo ist dann der Sinn von Meister oder Ausbildung?
    Nur mal so gefragt: Wolltest Du Dir von jemandem eine Gasleitung in Deinem Haus verlegen lassen, der sich sein entsprechendes Wissen z.B. im Internet angeeignet hat?
    Warum nicht?
    Wie lange dauert es, bis man es lernt, eine Gasleitung zu verlegen? 2-3 Jahre, wie eine Ausbildung ja normalerweise beraucht oder doch eher höchstens eine Woche?
    Wenn ich gegen Ausbildung bin heißt es ja noch lange nicht, dass ich auch gegen eine Schulung bin. Aber das kann man effektiver und zielgerichteter gestalten als es bislang üblich ist.

    Zudem weiß ich, dass es viele Leute gibt, die Heimwerkerarbeiten selber machen (ohne Ausbildung!).
    Es mähen auch viele ihren Garten selber (ohne Ausbildung). Es soll auch Leute geben, die selber für die Familie kochen (ohne Ausbildung). Und viele von euch sitzen hier vor einem PC (ohne Ausbildung). Kann also alles nicht so schwer sein. Und viele afrikanische Medizinmänner brauchten auch keine Ausbildung, um Zähne zu ziehen. Ich hätte da keine Probleme, mich behandeln zu lassen.

    Dieses Ausbildungssystem ist eine typisch deutsche Angewohnheit. Alles muss gesichert und geregelt sein.
    Was ist das für ein Leben? Furchtbar!

    Die Deutschen haben also zurecht eine hohe Arbeitslosenquote bei solch einem System. Die Welt schreitet voran mit Flexibilität und Deutschland muss das Wort erstmal in den Duden eintragen lassen.

  11. #100
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="781042

    Die Deutschen haben also zurecht eine hohe Arbeitslosenquote bei solch einem System. Die Welt schreitet voran mit Flexibilität und Deutschland muss das Wort erstmal in den Duden eintragen lassen.
    Deutschland hat eine Arbeitslosenquote von derzeit nur 8%, damit stehen wir relativ gut da.

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mindestlohn
    Von halbschlau im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 09.01.13, 12:28
  2. 300 Baht Mindestlohn
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 18.07.11, 13:13
  3. Mindestlohn in Thailand
    Von jai po im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.10.10, 06:51
  4. Eine Distro mit geglückter KDE- Umsetzung ?
    Von lucky2103 im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.08.09, 16:49
  5. Umsetzung des Notstandes in Bangkok - Ende der Demos
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 389
    Letzter Beitrag: 10.05.09, 04:11