Ergebnis 1 bis 9 von 9

Westerwelles Reaktion auf die Wahl in TH

Erstellt von Dawan, 05.07.2011, 16:17 Uhr · 8 Antworten · 565 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Dawan

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    185

    Westerwelles Reaktion auf die Wahl in TH

    Heute am frühen nachmittag berichtete mir jemand, Westerwelle habe in den Medien sinngemäß gesagt, die kommende PM von Thailand "müsse" nun Reformen durchführen, Deutschland habe "die Demokratie nach Thailand gebracht" und "wenn man schon so weit gekommen sei müsse die Monarchie abgeschafft werden".

    Ich bin seitdem am Googeln, kann aber DIESE Aussagen nirgendwo finden.
    Vielleicht wurde Westerwelle ja auch "nur" im Fernsehen "interpretiert"?

    Hat hier jemand solche Ausagen im Radio oder im Fernsehen gehört?
    Kann mir jemand vielleicht gar einen Link geben?

    Ich finde das alles zwar unglaublich, aber nicht unglaubhaft.
    In Deutschland ist ja inzwischen alles möglich.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Hier findest Du die offizielle Aussage:

    Auswärtiges Amt | Bundesaußenminister Westerwelle zu den Wahlen in Thailand: Shinawatra übernimmt große Verantwortung | Pressemitteilung | Pressemeldung

    Pressemitteilung vom 04.07.2011 | 11:59
    Auswärtiges Amt
    Bundesaußenmminister Guido Westerwelle erklärte heute zum Ausgang der Parlamentswahlen in Thailand:

    „Mit ihrem klaren Wahlsieg übernimmt Frau Shinawatra eine große Verantwortung dafür, dass der Reformkurs in Thailand fortgesetzt und der innere Zusammenhalt des Landes gefestigt wird.
    Ich hoffe, dass es Frau Shinawatra gelingt, unter Einbindung aller wichtigen Akteure des Landes den Weg der nationalen Versöhnung fortzuführen.
    Thailand wird für uns auch in Zukunft im Rahmen unserer engen Zusammenarbeit und als ASEAN-Mitglied ein wichtiger Partner bleiben.“


    Da steht nichts von alle dem.
    Wer weiss, was da der Bekannte gehoert hat.
    So bloed ist auch kein Westerwelle.

  4. #3
    Avatar von Dawan

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Da steht nichts von alle dem.
    Wer weiss, was da der Bekannte gehoert hat.
    So bloed ist auch kein Westerwelle.
    Danke sehr, hatte ich auch schon gelesen, ist ja fast das Einzige was zu finden ist bei Google.

    Das hatte ich auch erst gedacht (so blöd kann keiner sein), und habe ihn weichgeklopft ob er sich verhört haben kann, aber er blieb dabei.
    Zumindest muß also, wenn es Westerwelle selbst nicht gesagt hat, das jemand in dem Zusammenhang zu Westerwelle-Aufnahmen als Kommentar gasprochen haben.

    Jetzt wäre ein Glücksfall, ob ein Forum-User rein zufällig selbst diese "Stelle" im TV gesehen oder gehört hat.

    Die Einmischung in thailändische Angelegenheiten wäre nicht nur unverschämt, sondern geradezu gefährlich, wenn sie nachweisbar wäre.

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857
    Thailand: Westerwelle fordert Reformen von neuer Regierung


    Bangkok - Thailands künftige Regierungschefin Yingluck Shinawatra wird mit einer satten Mehrheit regieren. Die 44-Jährige einigte sich mit vier weiteren Parteien auf eine Koalitionsregierung, die auf 299 der 500 Sitze im Parlament kommt.

    Die Pheu Thai-Partei hatte bei der Wahl am Sonntag mit 265 Mandaten die absolute Mehrheit erreicht und die Regierungspartei geschlagen. Sie nannte die nationale Versöhnung, ein Ankurbeln der Wirtschaft, und den Kampf gegen Korruption als Prioritäten ihrer Regierung.
    Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat Shinawatra derweil zu Reformen aufgerufen. Sie übernehme "eine große Verantwortung dafür, dass der Reformkurs in Thailand fortgesetzt und der innere Zusammenhalt des Landes gefestigt wird", erklärte Westerwelle in Berlin. Er hoffe, dass es gelinge, "den Weg der nationalen Versöhnung fortzuführen", sagte der Minister.

    http://www.welt.de/print/welt_kompak...Regierung.html

    naja, Westerwelle fordert,

    ist mehr Sprachgebrauch der Medien, seine indirekte Auf-forderung als FORDERUNG zu übersetzen

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Dawan Beitrag anzeigen
    Das hatte ich auch erst gedacht (so blöd kann keiner sein), und habe ihn weichgeklopft ob er sich verhört haben kann, aber er blieb dabei.
    .


    Die Einmischung in thailändische Angelegenheiten wäre nicht nur unverschämt, sondern geradezu gefährlich, wenn sie nachweisbar wäre.
    Klopfe deinen Bekannten das nächste Mal ein bisschen fester, dann überlegt er sich vielleicht ob er dir weiterhin einen Bären aufbinden möchte.

  7. #6
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Dawan Beitrag anzeigen
    Westerwelle habe in den Medien sinngemäß gesagt, die kommende PM von Thailand "müsse" nun Reformen durchführen
    Wenn ich das Wort Reformen höre, dann wird mir schnell klar, in welche Richtung die Entwicklung gehen sollte.

    Zitat Zitat von Dawan Beitrag anzeigen
    Deutschland habe "die Demokratie nach Thailand gebracht"



    Zitat Zitat von Dawan Beitrag anzeigen
    "wenn man schon so weit gekommen sei müsse die Monarchie abgeschafft werden"
    Na, was habe ich schon vor Monaten in einem anderen Thread geschrieben...
    Es läuft auf eine Republik hinaus.

  8. #7
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Alles wo Westerwelle drauf steht: ingorieren.
    Die Halbwertszeit ist einfach zu kurz.

  9. #8
    Avatar von Dawan

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Alles wo Westerwelle drauf steht: ingorieren.
    Die Halbwertszeit ist einfach zu kurz.
    Wäre ja schön, wenn das Ignorieren hülfe . . .
    Ich mache mir eben Sorgen daß die Bande dem Land meiner Freundin Böses will!
    Hat der Westerwelle etwa vom PM seiner Partnerpartei vorher Reformen gefordert?
    Aber jetzt kann er plötzlich fordern?
    Fordert Westerwelle irgendwas von Ahmadinejad, oder reist er dort nur an um brav Männchen zu machen (läßt selbiges aber um den Gastgeber nicht zu verärgern in vorauseilendem liberalem Gehorsam zu Hause)?

    Meine Befürchtung: diese Forderung dient evtl. als "Beweis", daß "man" was gegen Yingluck unternehmen müsse.
    Mir isses egal ob TH gelb oder rot oder blau ist, solange keine Konflikte drohen, die "meinen" Leuten Probleme bereiten könnten.
    Und ich "fordere" auch nicht, daß Thailand gefälligst alles so macht wie ich will.

    Und solange der Westerwelle nur hintenrum zum Putsch oder Bürgerkrieg aufruft in Ländern, in denen ich keine persönlichen Freunde habe, isses mir auch egal, wäre dann nur deren Problem. Hier gilt: "Right or wrong, my girlfriend's country".

  10. #9
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049

Ähnliche Themen

  1. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.08.03, 19:19