Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 108

Westerwelle will Zuwanderung erleichtern

Erstellt von Bajok Tower, 10.07.2011, 01:14 Uhr · 107 Antworten · 5.050 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Dawan

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Unfassbar! Ein Bandit und Betrüger wird als eine der großen Unternehmerpersönlichkeiten der Bundesrepublik gewürdigt.
    Wieso denn Bandit? Ich hatte das so in Erinnerung, daß irgendein Hansel von der Deutschen Bank mit Dummgeschwätz die Pleite ausgelöst hatte?
    Hatte Kirch nicht bis zuletzt noch gegen die Deutsche Bank geklagt?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    Zuwanderung erleichtern? Eine der wenigen guten Ideen von uns Guido......

    Es ist ein reines Rechenexempel.... Die geburtenstarken Nachkriegsjahrgänge von 45-65 beginnen auf Rente zu gehen. 1,3-1,5 Mio Kinder/Jahr wurden da jährlich geboren. Hinzu kommen die Zuwanderer aus den 60er und 70ern. In den nächsten 20 Jahren werden wir jedes Jahr zwischen 1,5 und 1,7 Mio Neurentner haben....

    Gleichzeitig dauert es aber gut 20 Jahre bis ein Kind dem Arbeitsmarkt fertig ausgebildet zur Verfügung steht. Den im Schnitt 1,6 Mio Neurentnern stehen derzeit etwas mehr als 700.000 Nachrücker der Jahrgänge 1989-1991 gegenüber. In diesen Jahren wurden über 700.000 Kinder geboren. Seit dem liegt der langjährige Schnitt bei 670 Tausend. Will heißen, in den nächsten etwa 20 Jahren gehen Deutschland rund 20 Millionen Arbeitskräfte verloren. Bis zu 1Mio/jährlich Das sind nahezu 50% aller die heute in Lohn und Brot stehen oder ein Unternehmen haben. Aber wir haben eine negative Geburtenquote (mehr Tote als Babies) und eine Negative Wanderungsbilanz, sprich es wandern mehr Deutsche und Ausländer aus als ein. Von außerhalb der EU findet seit 2005 praktisch keine Zuwanderung mehr statt, selbst bei den Türken wandern mehr aus als ein. Die größte Zahl der Einwanderer stellen im Moment die Polen gefolgt von den Rumänen. Die Polen sind inzwischen auch nach den Türken die stärkste Ausländergruppe im Land ...

    Es ist abzusehen, dass selbst bei aller Anstrengung unsere eigenen Recoursen, vorrausgesetzt wir schaffen es sie zu aktivieren, bald erschöpft sein werden, denn auch unsere real noch 5-6 Mio Arbeitslosen, werden nur vorübergehend helfen. Auch von den Arbeitslosen geht fast die Hälfte in den nächsten Jahren auf Rente.

    Das sind die Dimensionen um die es geht. Das fatale daran ist, das diese Entwicklungsprognose schon seit den 70ern des letzten Jahrhunderts bekannt ist. Nur wer in Wirtschaft und Politik befasst sich schon gerne mit solchen unpopulären Problemen, die es erst in 40 Jahren geben wird....also wurde die Problematik immer weiter auf die lange Bank geschoben. Ich erinnere mich aber an meine Teenagerzeit in den 70ern. Schon da haben Versicherungen dafür geworben Altervorsorge zu treffen, weil in ein paar Jahren 1 Arbeiter 2 Rentner versorgen muss. Aber es sind ja nicht nur die Rentner sondern auch noch Kinder und Jugendliche. Bei gleichbleibender Geburten und Wanderungsrate wird in 20 Jahre 1 Mensch in Lohn und Brot mit seiner Wirtschaftleistung 3 Rentner, Jugendliche und Kinder versorgen müssen. Heut steht das Verhältnis etwa bei 1:1 und unsere Sozialsysteme stehen schon jetzt vor dem Zusammenbruch. In den 70ern haben alle über die Versicherungen gelacht...wir haben doch unsere GRV warum privat vorsorgen....

    Einen 50%tigen Verlust der Arbeitskräfte kann selbst Deutschland nicht verkraften. Wir brauchen tatsächlich eine Einwanderunsgwelle wie in den 60er und 70er des letzten Jahrhunderts, wenn wir wirtschaftlich eine der Führungsnationen bleiben wollen und unsere Sozialstandarts einigermaßen erhalten bleiben sollen.

    In sofern könnte z.B. die Arbeitslosigkeit in Spanien für uns noch zum Segen werden....

    Die Einwanderung vernüftig zu organisieren ist eine der großen Aufgaben die vor uns liegen. Noch haben wir etwas Zeit der große "Schwung" in der demographischen Entwicklung beginnt erst in 3-4 Jahren.... dann aber richtig......

    Ich weiß, in Anbetracht von Arbeitslosigkeit, der Debatte die Sarrazin losgetreten hat, der Medienhetze gegen Ausländer ist es derzeit kaum jemanden Beizubringen das wir Zuwanderung brauchen. Darum passiert ja auch so gut wie nichts. Dabei hat innerhalb der EU der Kampf um die besten Köpfe längst begonnen und Deutschland droht nur das zu bekommen was andere übriglassen. Deutschland muss sich bewegen und zwar jetzt....

  4. #23
    Avatar von Dawan

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von aalreuse Beitrag anzeigen
    Zuwanderung erleichtern? Eine der wenigen guten Ideen von uns Guido......
    Solange "Guido" MEINER Freundin die Zuwanderung nicht erleichtert, kann er sich seine Zuwanderung hinten rein stecken.

  5. #24
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo aalreuse

    Aber es sind ja nicht nur die Rentner sondern auch noch Kinder und Jugendliche. Bei gleichbleibender Geburten und Wanderungsrate wird in 20 Jahre 1 Mensch in Lohn und Brot mit seiner Wirtschaftleistung 3 Rentner, Jugendliche und Kinder versorgen müssen.
    Nun die Zahl der Geburten wird in den nächsten 20 Jahren noch einmal deutlich zurück gehen , ist vielleicht etwas obszön aber um so weniger Kinder um so besser ist die Lage für die jeweiligen Alten .........

    Und dann sind von den Geburtsjahrgängen der 50/60ziger noch ca. 20% beim Renteneintritt abzuziehen da nur ca. 80% das Rentenalter erreichen ..........

    Dies bliebe mal noch anzumerken !


    Die größte Unbekannte in der demographischen Berechnung ist quasi die Zuwanderung , mit zwischen 100.000 und 200.000 Personen lag zwar das Wanderungssaldo die letzten Jahrzehnten im Plus aber der Trend ist eher negativ , völlig richtig ..........

    ........ ansonsten sehr guter und sachlicher Beitrag von dir .........

  6. #25
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Soweit mir bekannt hat sich sicher der Saldo schon wieder in Richtung pos. Zuwanderung gedreht.

    Guido kann doch einfach per Dienstanweisung die Auslegung des Aufenthaltsgesetzes und des SDÜ mitbeeinflussen. Auch mit der Personalpolitik. Wir wissen zwar nichts genaues. Aber vielleicht sind ja deshalb Positionen wie der ehem. Visastellenleiter und de Botschafter schnell einer anderen Aufgabe zugeführt worden.

  7. #26
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Soweit mir bekannt hat sich sicher der Saldo schon wieder in Richtung pos. Zuwanderung gedreht.


    .......... ich sehe ab 2008 nur Minus , " positiv " sieht anders aus oder ?

  8. #27
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Die letzten vorläufigen Zahlen sind auch von 2010. Deine Darstellung geht halt nur bis 2009. Dass es 08 und 09 einen negativen Saldo gab bestreitet niemand.

  9. #28
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    Wobei zu erwähnen ist, das die Einwanderung praktisch nur noch aus den neuen EU-Ländern kommt. Allen voran Polen und Rumänen. Aus der Arabischen-Muslimischen Welt außerhalb der EU, aus Asien und Afrika kommt wegen der neuen Einreisebestimmungen seit 2005 so gut wie nichts mehr.....

  10. #29
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.043
    Zitat Zitat von aalreuse Beitrag anzeigen
    Zuwanderung erleichtern? Eine der wenigen guten Ideen von uns Guido......

    Haha !


    Deutschland muss sich bewegen und zwar jetzt....

  11. #30
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo aalreuse

    Wobei zu erwähnen ist, das die Einwanderung praktisch nur noch aus den neuen EU-Ländern kommt. Allen voran Polen und Rumänen.
    Meines Wissens besteht bei ALLEN Personengruppen aus den EU Staaten ein negatives Wanderungssaldo und dies schon seid Jahren ..........


    Aus der Arabischen-Muslimischen Welt außerhalb der EU, aus Asien und Afrika kommt wegen der neuen Einreisebestimmungen seit 2005 so gut wie nichts mehr........
    Wähler mit "Überfremdungsängsten" machen sich eben schlecht bei der Wahl ........... und kollabierente Sozialsysteme in der nächsten Legislaturperiode noch viel schlechter !

    Das ist die Krux in der die Volksparteien stecken ..............

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. qualifizierte Zuwanderung: Willkommen in Deutschland ?
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.10.10, 10:14
  2. Westerwelle heiratet
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.09.10, 18:47
  3. Wer kann Westerwelle helfen?
    Von pumlakum im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.10, 04:19
  4. SPD will Ehegattenzuzug zu Deutschen erleichtern!?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.09.09, 17:26
  5. Blog Zuwanderung Online
    Von phiiangtawan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.07, 02:38