Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 108

Wer zahlt Bezüge von Priestern/Pfarrern in D ?

Erstellt von socky7, 17.03.2013, 11:51 Uhr · 107 Antworten · 8.142 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Von den Holländern können die Deutschen noch sehr viel lernen :
    Danksagung in Doktorarbeit: Student darf Gott nicht erwähnen - SPIEGEL ONLINE
    Religionen sind und waren zu allen Zeiten eine clevere Geschäftsidee um von den Gläubigen zu profitieren.
    Am besten hat dies der Vatikan verstanden.
    Das finde ich aber etwas überzogen. Denen täte ein wenig Toleranz ganz gut! Lernen? Von Holländern? Nö.

    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    "Wenn das Geld im Kasten klingt,
    die Seele in den Himmel springt !"
    Ist das nicht der Spruch der hiesigen, buddhistischen
    Sekte die auch diesen Suthep-Unterstützer stellt?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    Das wäre doch eine gute Überschrift für BILD und BZ :
    " Lügen-Bischof darf nicht in seiner Luxus-Badewanne baden !"

    Entscheidung in Rom: Papst akzeptiert Rücktritt von Limburger Protz-Bischof Tebartz-van Elst - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014...imburg-bischof

    Meine Sorge ist : hoffentlich reicht die bescheidene Pension von rd. 7.000 € netto für Tebartz van Elst ?

  4. #93
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    Ein Kirchenmann wie Tebartz van Elst hat kein Unrechtsbewusstsein.
    Heilig sprechen würde ich den Mann nicht :

    Tebartz-van-Elst-Rücktritt: Boschof und das Lügen-Gebäude von Limburg - SPIEGEL ONLINE

    Vielleicht hat der frühere Limburger Bischof die Kriminalgeschichte des Christentums gelesen :

    Kriminalgeschichte des Christentums ? Wikipedia

    Dagegen sind seine Verfehlungen tatsächlich Peanuts.

  5. #94
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    Rd. 10.000 € brutto ist die Besoldung des Limburger Bischofs hoch. Das entspricht der Besoldungsgruppe B 8 von einem Staatssekretär in der Bundesregierung.
    Ohne die Recherchen von Journalisten wäre diese Tatsache kaum an die Öffentlichkeit gelangt.
    Was es mit dem bestellten 5 er BMW auf sich hat, spielt dagegen kaum eine Rolle.
    Fakt ist, dass die Bezüge des Bischofs nicht aus Kirchensteuern, sondern aus normalen Steuern der Allgemeinheit fliessen. Darüber werden Andersgläubige und Atheisten nicht begeistert sein.

    Mit Sonderausstattung : Ein neuer 5er-BMW für Tebartz-van Elst - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

  6. #95
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Darüber werden Andersgläubige und Atheisten nicht begeistert sein.
    Wer sich dafür interessiert hat, weiß das aber schon lange.
    Diese Praxis ist noch nicht einmal dem Konkordat geschuldet,
    sondern viel älter. Die Kirchen haben es durch ihren immensen
    Einfluss bisher nur verstanden, dass diese Regelung bei allen
    System- und Regierungswechseln beibehalten wird. Von wegen:
    Trennung von Kirche und Staat, jibbet in DE nich!

  7. #96
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    FROHE OSTERN !
    Jesus ist auferstanden.

    Bistum Limburg : Mixa zieht Vergleich von Jesus und Tebartz-van Elst - Nachrichten Panorama - DIE WELT

    "Mixa war 2010 wegen Prügelvorwürfen von Heimkindern zurückgetreten."

    Mixa und Tebartz van Elst sind die "richtigen" Erzieher der Christenheit.

  8. #97
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    FROHE OSTERN !

    Mixa und Tebartz van Elst sind die "richtigen" Erzieher der Christenheit.

    Aber nur für die Katholen.
    Viel Vergnügen mit denen.

  9. #98
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Von wegen: Trennung von Kirche und Staat, jibbet in DE nich!
    In dem neuen Buch von Roger Willemsen "Das Hohe Haus" schreibt er u.a., dass die Regierung in
    der Weimarer Republik (wird ja als Vorgänger der heutigen BRD genannt) 1919 den Verfassungsauftrag
    vom Parlament bekommen hat, die Ausgleichszahlungen (stammten u.a. aus den Enteignungen durch
    die Franzosen unter Napoleon) an die Kirchen zu beenden.
    Bis heute, nach nunmehr 95 Jahren, ist dieser Forderung des gewählten Parlamentes nicht nachge-
    kommen worden. Im Gegenteil, der Einfluss der Kirchen hat enorm zugenommen. Das geht soweit, dass
    Pfarrer heute eine Gemeinde erpressen können (und auch tun), wenn es z.B. um den Betrieb eines Kinder-
    gartens geht. Die Kirche bekommt vom Land hohe Zuschüsse und die Kommune, wenn sie das selbst machen
    will, schaut in die Röhre. Im ehemals "kirchenlosen" Osten unserer Republik schiessen daher diese kirchlichen
    Einrichtungen aus dem Boden.

  10. #99
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Als Kardinal Joseph Ratzinger 2005 zum Papst gewählt wurde und unter dem Namen Benedikt sein Pontifikat antrat, wurde die katholische Kirche bereits von heftigen Krisen geschüttelt. Die zahllosen Vorwürfe wegen 5exuellen Missbrauchs gegen katholische Priester in aller Welt konnten nicht länger, wie es lange Zeit üblich gewesen war, ignoriert und vertuscht werden.
    Ein gescheiterter Papst
    Vor diesem Hintergrund sind auch Recherchen italienischer Journalisten zu sehen, die Ansichten der katholischen Glaubensführer zur 5exualität und insbesondere zur Homo5exualität deren eigener Lebensweise gegenüberstellten und einen Ausbund an Heuchelei fanden. Homo5exuelle Verbindungen innerhalb des Vatikans wurden bekannt, Priester gehören zu den Gästen der römischen Schwulenbars oder organisieren, wie heimlich aufgenommenes Filmmaterial belegt, selbst ausschweifende Partys. Woran wenig auszusetzen wäre, würde die Kirche nicht auf offizieller Seite ein solches Verhalten vehement geißeln und verdammen.
    Kirchenkritiker vertreten die These, dass Benedikt XVI., der schon als Kardinal und Präfekt der Glaubenskongregation bestens mit den problematischen Verhältnissen im Vatikan vertraut war, zu schwach war, um, teils gegen mächtige und intrigante Gegenspieler, die nötigen Reformen durchzusetzen, und sich auch deshalb für den Rücktritt entschied. Der Film endet mit dem Amtsantritt von Papst Franziskus, der seine Aufgabe offenbar um einiges beherzter angeht als Benedikt. So wurden mittlerweile führende Mitarbeiter der skandalumwitterten Vatikanbank ausgetauscht, fragwürdige Konten aufgelöst.
    TV-Kritik "Die Vatikanverschwörung": Hinter kirchlichen Kulissen | TV-Kritik.- Frankfurter Rundschau

    sehenswert ?

    um die Zusammenhänge mit van Elst richtig zu begreifen,
    muss man sich den Film ansehen,
    sonst versteht man nicht, was da in der Vatikan-Bank überhaupt vorsich geht.

    Der Fisch stinkt immer vom Kopf.
    Die Story im Ersten: Die Vatikanverschwörung

    5ex, Intrigen und geheime Konten

    Nachdem er einen vertraulichen Untersuchungsbericht über den inneren Zustand der vatikanischen Behörden erhalten hatte, trat Benedikt XVI vom Papstamt zurück, als erster Papst seit mehr als 600 Jahren. Der Film offenbart die Skandale und die Bedrohungen, die Benedikts Pontifikat erschütterten.

    5exueller Missbrauch, Vertuschung und unzureichende Entschädigung der Opfer, Geldwäsche und Korruption in der Vatikanbank und schließlich der Verrat durch engste Vertraute: “Vatileaks” brachte schließlich Dokumente an die Öffentlichkeit, die Vetternwirtschaft, Machtkämpfe und angebliche Erpressungsversuche am Heiligen Stuhl beschreiben.(Quelle: ARD)

  11. #100
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    Die reiche katholische Kirche sollte ihre Priester selber zahlen !

    Kirche: Erzbistum Köln legt Vermögen offen - SPIEGEL ONLINE

    In der Bundesrepublik Deutschland gibt es eine große undemokratische Organisation, die katholische Kirche, die jährlich mit Milliarden von Steuergeldern finanziert wird und in ihren eigenen Reihen keine demokratischen Spielregeln kennt, sondern auf Weisung einer ausländischen Macht - aus dem Vatikan - geführt wird.

    Bei muslimischen Moscheen in Deutschland dürfte es ähnlich sein. Viele Imame handeln auf Weisung von ausländischen Institutionen oder reichen Geldgebern aus Arabien.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nordthailand - von Chiang Mai ins Goldene Dreieck
    Von Bökelberger im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.16, 09:23
  2. Was halten die Thais von einem Expaten in Thailand ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.07.03, 22:38
  3. Wer kennt Musik von "Ohn"?
    Von Loso im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.02, 18:51
  4. wer von Euch lebt in TH
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.08.02, 17:05
  5. Leichen von 13 Jugendlichen in Thailand entdeckt
    Von Claus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 09.03.02, 02:17