Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

Weniger Urlaub für die Deutschen...

Erstellt von Dune, 20.08.2010, 16:08 Uhr · 64 Antworten · 2.743 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Würde man die Unternehmen platt machen die sittenwidrige löhne zahlen würde man sich wundern welche darunter sind.
    KIK hat nun von sich aus die gehälter angehoben da sie die medien scheuen.
    der darüber hinaus richtige weg wäre die verleih und zeitarbeit drastisch zu begrenzen, die regeln der 400,-euro jobs neu zu zu ordnen sodas sich dies auf wirkliche aushilfsjobs begrenzt.
    an der praktikumregeln ist die eu dran........längst überfällig die gratisarbeit abzuschaffen.
    was endlich gebraucht wird ist ein flächendeckender mindestlohn wie er in der schweiz gültigkeit hat. wenn die unternehmen das nicht zahlen wollen oder können sollen sie meinetwegen in somalia ihr werk aufstellen . jobs bei denen der staat aufstocken muss brauchen wir nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Monta
    Avatar von Monta
    War gestern im TV:
    Bei einem sittenwidrigen (und juristisch in Deutschland nicht erlaubten) Lohn werden auch Sozialabgaben in unzureichender Höhe abgeführt.
    Die entsprechenden Behörden, z. B. Rentenkasse, können aber nicht selbstständig tätig werden und Beiträge nachfordern,
    sondern müssen erst auf Richterentscheide, in jedem Einzelfall, warten. Das kann Jahre dauern.
    Bei Vorhandensein eines Mindestlohnes und dessen Unterschreitung, könnten die Behörden unverzüglich zu geringe Abgaben nachfordern.
    Hier gehen dem Staat und den Versicherten Milliardenbeträge verloren.

  4. #53
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    ja das habe ich auch gesehen. hier ging es um mitarbeiter bei kik.

  5. #54
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    ....da liegt also viel in argen! Im Bezug auf Dumpinglöhne....

    ...und jetzt wenden sich die Arbeitgeber plötzlich an die Öffentlichkeit (d.h. die Institute,die man als deren Sprachrohr ansehen muss) und fordern die Änerung von etwas,was Bestandteil von Tarifverträgen ist...eigentlich ist da die Öffentlichkeit doch die falsche Adresse.....das wissen die doch auch! Es geht ja darum,öffentlichen Druck aufzubauen! Denn Ansprechparner für Änerungen von Tariflich festgelegten Dingen wären ja die Tarifpartner,sprich die Gewerkschaften! Und dass die da zu Recht sagen "gibt's nicht" ist den Bossen auch klar...

    Der "Aufschwung" kommt den Menschen ja nicht zugute! Die Löhne werden im Gegenteil noch weiter gedrückt und dafür die Chefgehälter angehoben! Letztlich ist der Urlaub das Einzige,was man vielen Arbeitnehmern noch nehmen kann-NOCH weniger Lohn,das ginge nur mit Zwangsarbeit! Wenn ich neulich gelesen habe,in der Gastronomie teilweise 3,30€ die Stunde-dass ich so einen Job machen würde,müsste man bei mir schon mit der Peitsche erzwingen! Das ist Ausbeutung pur! Wenn jetzt einer noch weniger zahlen will,dann muss er darauf gefasst sein,dass einer auf dem Standpunkt steht,entweder mit 3,30 langsam verhungern,oder mit 0€ schnell verhungern,da ist "schnell" ja noch besser-ABER DEN URLAUB-denn kann man einem ja noch nehmen

    Liebe Gewerkschaften: Ihr steht da in der Verantwortung! Es gilt ENTWEDER GAR NICHT nachzugeben,oder nur für eine Gegenleistung,wo sich's für die Arbeitnehmer lohnt!! Viele Arbeitnehmer nutzen ja schon nicht mehr ihre 6 Wochen aus! Aber bis jetzt muss eine durchgearbeitete Urlaubswoche finanziell abgegolten werden! Für manche Mitarbeiter ein Zubrot-so gesehen wäre eine Kürzung des Urlaubsanspruchs für manche Mitarbeiter auch eine Lohnkürzung sozusagen "durch die Hintertüre".........

    Also Gewerkschaften: Bleibt bitte an dem Thema dran!!!

  6. #55
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Ich habe mal einen Beitrag gesehen aus Russland. Dort fand man so manchen Arbeitgeber in der Wolga wieder, da er entweder den Lohn lange zeit gar nicht gezahlt oder die Arbeitnehmer beschissen hatte. Vielleicht wacht man ja in Deutschland auf wenn der erste in der Elbe oder Donau schwimmt................
    Um den Fragen gleich zuvor zu kommen........mein Mitleid für diese Typen hält sich in Grenzen ................

  7. #56
    Monta
    Avatar von Monta
    Die Tigerenten-Koalition kommt mit ihrer Verweigerung flächendeckender Mindestlöhnen immer mehr unter Druck.
    Bis zur nächsten Landtagswahl sind es (nur) noch 7 Monate.

  8. #57
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Die Tigerenten-Koalition kommt mit ihrer Verweigerung flächendeckender Mindestlöhnen immer mehr unter Druck.
    Bis zur nächsten Landtagswahl sind es (nur) noch 7 Monate.
    Die Tigerenten werden nur davon auch nicht aufwachen! Mich wundert ja,dass die sich gewundert haben,dass sie in NRW eine drauf kriegen! Das war doch so sonnenklar wie noch was! Da brauchte man nun wirklich kein Prophet sein,um das vorherzusagen! Die machen stur das,was ihnen die Wirschaftsbosse diktieren und sind auch noch baff erstaunt darüber,dass wir sie dafür nicht lieben! Und weil wir das (zumindest mehrheitlich) nicht tun,kriegen wir auch noch von Bundespräsi geschimpft-sorry,aber wie abgehoben muss man da echt sein......

    ...und wenn ich mir so überlege: Eigentlich müsste Der MIR (!!!) dankbar sein,dass ich das "i" nicht durch ein "er" ersetzt habe!!

  9. #58
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.510
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    War gestern im TV:
    Bei einem sittenwidrigen (und juristisch in Deutschland nicht erlaubten) Lohn werden auch Sozialabgaben in unzureichender Höhe abgeführt.
    Die entsprechenden Behörden, z. B. Rentenkasse, können aber nicht selbstständig tätig werden und Beiträge nachfordern,
    sondern müssen erst auf Richterentscheide, in jedem Einzelfall, warten. Das kann Jahre dauern.
    Bei Vorhandensein eines Mindestlohnes und dessen Unterschreitung, könnten die Behörden unverzüglich zu geringe Abgaben nachfordern.
    Hier gehen dem Staat und den Versicherten Milliardenbeträge verloren.
    Das verstehe ich nicht, wieso jeder Fall vor Gericht muss. Die Rentenversicherung stellt das in der Sozialversicherungsprüfung fest und erlässt einen Bescheid. Insofern können die doch sehr wohl von sich aus tätig werden.

  10. #59
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.510
    Ich finde es übrigens ein Unding, so sehr das Thema auch einige erzürnen mag, dass hier gefordert wird, diejenigen zu erschießen, die anderer Meinung sind (so wie ich), und das bleibt unwidersprochen, ja wird sogar zustimmend zitiert.

    Da sollten doch einige, die hier so von Moral sprechen, erstmal ihren moralischen Kompass justieren.

  11. #60
    Monta
    Avatar von Monta
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht, wieso jeder Fall vor Gericht muss. Die Rentenversicherung stellt das in der Sozialversicherungsprüfung fest und erlässt einen Bescheid. Insofern können die doch sehr wohl von sich aus tätig werden.
    Auch wenn ein offensichtlicher gesetzeswidriger sittenwidriger Lohn gezahlt wird, muss dies erst einmal per Gericht festgestellt werden.
    Eine Behörde darf diesen juristischen Akt nicht selbst vollziehen.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weniger los in Thailand
    Von Maximilian2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 28.12.08, 14:32
  2. Weniger Meilen bei Qatar!
    Von Tommy im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.06, 10:35
  3. 10 Kilo weniger !!!!
    Von dear im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.03.06, 12:15
  4. Weniger ist mehr!!
    Von Joel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.09.02, 21:00
  5. 8 % weniger am Flughafen BKK
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.11.01, 15:15