Seite 98 von 198 ErsteErste ... 488896979899100108148 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.532 Aufrufe

  1. #971
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Willst Du mir was über Vietnam erzählen?

    Seltsame Reaktion von Einem, der gar nicht angesprochen war.
    Lies mal meinen obigen Beitrag in Ruhe und überleg Dir, warum ich "Trotzdem" schrieb.

    Von Napalm war nicht die Rede in diesem Beitrag.

    @Micha L:

    In deinem Post #986 hast du geschrieben:

    Das ändert tatsächlich nichts, auch wenn die Amis für diesen Napalmangriff nicht verantwortlich sind.
    Kriegsscheußlichkeiten waren dort allseitig, außer von den Amis, von den Süd- und von den Nordvietnamesen.
    Der Satzteil: ``auch wenn die Amis für diesen Napalmangriff nicht verantwortlich sind.´´ stimmt so nicht, das hatte ich dann auch
    unter dem Post #989

    Geld verdienen mit Napalm, Dow Chemical, Michigan usw.
    wer diese Chemikalie herstellte, mit verschiedenen Zitaten dargestellt.

    Den Satz aus deinem Post #984,

    Trotzdem sollte man das Internet nicht unüberlegt benutzen.
    ( stand grad günstig da ) fügte ich dann noch an.

    Meiner Meinung nach hattest du dich zu Post #986 nicht hinreichend informiert.

    Seltsame Reaktion von Einem, der gar nicht angesprochen war.
    Bezieht sich auch nicht auf Post #984, sondern auf deine Aussage im Post #986.

  2.  
    Anzeige
  3. #972
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Da persoenliche Freiheiten fuer mich sehr essentielle Details sind, fuehle ich mich unter der Vorherrschaft der USA wohler als unter der von Russland oder China...
    Das sehe ich auch so. Im Übrigen muß niemand militärische Mittel für Bodenschätze einsetzen. Man muß nur bezahlen können, jedes Land ist froh, wenn es Bodenschätze hat, die es für harte Dollar verkaufen kann. Russland hat leider nicht viel zu bieten außer Bodenschätzen (und Waffen). Die bedeutendsten Firmen der Gegenwart, wie Google und Apple sind nicht zufällig amerikanische Firmen und die haben nichts mit Bodenschätzen zu tun. Aber ohne eine freie Gesellschaft hätten die nicht entstehen und sich entwickeln können.

  4. #973
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zustimmung zu CCC und auch der hört hört erstmaligen Anerkennung der Vorherrschaft! der USA durch Dieter..

    Mir persönlich ist egal, wie es sich im Land der jeweiligen Großmacht leben lässt, ich wohne schließlich weder in Youston, noch am Yang Tse oder gar im verschneiten Yaroslawl.. entscheidend für meine Wertung ist welchen Einfluss die jeweilige Großmacht auf das Leben im heutigen Nachkriegskonstrukt BRD, sprich Bundesrepublik in Deutschland spielt.

    Und da leben zwei Drittel überwiegend in Saus und Braus einer amerikanisierten Konsumwelt, spätestens nach 1989 auch an Elbe und Oder.

    Aber ich sehe auch, dass das Leben hier a) ein Leben in einer Scheinwelt auf finanziellem Pump ist b) zudem auf Kosten der 3.Welt und c) mit einer weiterhin bestehenden Fremdherrschaft von 80.000 US-Soldaten und unterm Strich: alles ohne nationale Souveränität.

    Wer dies nicht erkennt ist entweder zu dumm oder zu feige es auszusprechen und soll gern dem Klang der Titanic Kapelle folgen..

  5. #974
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Welches kleinere oder mittlere Land ist schon unabhängig? Das konnte man schön am Grounden des kolumbianischen Präsidenten in Wien sehen, der vermeindlich Snowden mit an Bord hatte. Ich wette, dem Einfluss der Amis hätte sich da jedes europäische Land und ein Grossteil anderer Länder gebeugt. Allen Prognosen vor einem Jahrzehnt nach einem Ende des amerikanischen Zeitalters zum Trotz, ist der nachrichtendienstliche, militärische, finanzielle und ökonomische Einfluss der USA in der Welt meinem Eindruck nach grösser denn je.

  6. #975
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Das ist richtig, aber Gefahr erkannt - Gefahr gebannt! heißt es bekanntlich. Beim gestrigen St.Petersburger Forum hat Russlands Chef wörtlich ausgesprochen, dass Amerika im Irrglaube sei wenn es denkt ewig "DER" Weltbeherrscher zu sein. Das Böse wird jetzt beim Namen genannt. Das war bis vor kurzen noch undenkbar. Da wurde es diplomatisch nur beschrieben.

  7. #976
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.511
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    c) mit einer weiterhin bestehenden Fremdherrschaft von 80.000 US-Soldaten und unterm Strich: alles ohne nationale Souveränität.

    Wer dies nicht erkennt ist entweder zu dumm oder zu feige es auszusprechen und soll gern dem Klang der Titanic Kapelle folgen..
    Wie soll so eine"Fremdherrschaft" funktionieren, wo gerade mal 80 000 Soldaten über ein Volk von 80 Mio. herrscht. Zu 99 % ist das alles kompletter Blödsinn, was du hier von dir gibst. Vor allem ständig über amerikanische Kriegsverbrechen herziehen, aber kein Wort über die nur einige Jahrzehnte vorher begangenen Kriegsverbrechen der Deutschen ein Wort zu verlieren.

    Die Deutschen haben im vergangenen Jahrhundert dermaßen viel Mist gebaut, da braucht sich doch keiner wundern, wenn keiner den Deutschen mehr richtig über den Weg traut. Deutschland hat deshalb freiwillig auf seine Souveränität verzichtet und hat sich quasi selbst unter die ewige Kuratel der Alliierten gestellt. Wozu sich darüber aufregen ? Daran wird sich nichts mehr ändern.

    Auch an der invasionsartigen Masseneinwanderung von Moslems sind die Deutschen selbst schuld. Da traut sich tatsächlich keiner mehr, öffentlich die Frage zu stellen, warum die islamischen Flüchtlinge nicht in islamischen Ländern wie Kuwait, Saudi-Arabien, Emirate usw. aufgenommen werden ? Deutschland schafft sich ab, dank SPD-CDU und Grünen, die daran arbeiten, aus Deutschland ein harmloses Agrarland zu machen. Nicht mal die Baumaschinen auf deutschen Baustellen stammen noch aus Deutschland.

    Und dann dieses ständige Gefasel der staatlichen Lügenmedien, Deutschland wäre ja ein Einwanderungsland. Ein Einwanderungsland ohne Einwanderungsgesetz ? Gibt es sonst wohl nicht, denn gäbe es ein Einwanderungsgesetz müßte ja die Invasion aus dem Morgenland gestoppt werden und das will ja die Regierung gerade nicht. Aber alle 4 Jahre werden die Deppen, die Deutschland ruinieren wieder gewählt, die fühlen sich doch voll bestätigt und meinen alles was sie machen ist richtig und die Bevölkerung will das so. Wenn ich noch an die Regierung Kohl denke, mit geraden Leuten wie Waigel, Blüm usw..... Kohl hat ja damals im Fernsehen klipp und klar gesagt, das Deutschland kein Einwanderungsland ist. Und dann kam das Korumpel Schröder an die Macht und seitdem wird diese Rot-Grün-Politik weiter gemacht, die CDU ist jetzt eine Quasi-SPD und gleichzeitig machen sie Grünen-Politik, so kann der Hosenanzug es allen rechtmachen und hat so die besten Chancen, an der Macht zu bleiben.

    Ein Auswanderer aus z.B. Rußland, dem die ganze Welt offensteht, USA, Kanada, Australien, Neuseeland usw. entscheidet sich doch nicht für Deutschland, wo er fast die Hälfte seines Einkommens an Steuern und Sozialabgaben zahlt. Was soll für so jemanden denn an Deutschland so toll sein, dass er sich für ein derartiges Hinterwälderland enscheidet, wo es nichtmal flächendeckend ADSL gibt ?

  8. #977
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Das die hier Stationierten mit NATO, EUCOM, AFRICOM usw. nur die Spitze des Eisbergs sind ist uns beiden klar. Geht ja aber viel weiter um die massive Vorherrschaft in Politik, Wirtschaft, Medien usw. und kein Volk der Welt kann auf Dauer für begangene Verbrechen bestraft, umerzogen und besetzt gehalten werden.

    Das sieht unsere geschichtliche Erfahrung nicht erst seit 1813 und den erfolgreichen Befreiungskriegen gegen eine andere, die französische Fremdherrschaft so und ist auch heute weder durch Genfer Konvention, internationales Völkerrecht oder Haager Landkriegsordnung, UNO etc. gedeckt, sondern nur durch die faktische und normative Macht der Vereinigten Staaten von Amerika.

    In den weiteren Punkten bin ich bei Dir und darf auf die mangelnde Souveränität verweisen, denn ohne die ist keine neutrale unabhängige und nach vielen Kriegen endlich auf Frieden gerichtete deutsche Politik möglich.

  9. #978
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Da persoenliche Freiheiten fuer mich sehr essentielle Details sind, fuehle ich mich unter der Vorherrschaft der USA wohler als unter der von Russland oder China.

    Das kannst Du als einfaeltig betrachten, ich halte Deine Verallgemeinerung fuer einfaeltig.
    Ich fühle mich auch unter der US-Vorherrschaft eindeutig wohler. Dennoch sehe ich keinen Grund, bei jeder Gelegenheit gewisse Maßnahmen der USA zu rechtfertigen oder schön zu reden.

    Du selbst räumst ja ein, dass Du Dich unter den Amis "wohler" fühlst (tue ich ja auch), aber "sich wohler fühlen" mit "sich wohl fühlen" gleichzusetzen, das ist das was ich als einfältig betrachte. Ich plädiere nicht für ein kleineres Übel, sondern für das große Gute. Nenne Du diese Einstellung ruhig einfältig, wenn Dir wirklich ein kleineres Übel genügt.

  10. #979
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Im Übrigen muß niemand militärische Mittel für Bodenschätze einsetzen. Man muß nur bezahlen können, jedes Land ist froh, wenn es Bodenschätze hat, die es für harte Dollar verkaufen kann. Russland hat leider nicht viel zu bieten außer Bodenschätzen (und Waffen). Die bedeutendsten Firmen der Gegenwart, wie Google und Apple sind nicht zufällig amerikanische Firmen und die haben nichts mit Bodenschätzen zu tun. Aber ohne eine freie Gesellschaft hätten die nicht entstehen und sich entwickeln können.
    Wie bitte ? Was ich hier so alles lesen muß !
    Ich nehm da mal einen Satz raus,

    Die bedeutendsten Firmen der Gegenwart, wie Google und Apple sind nicht zufällig amerikanische Firmen und die haben nichts mit Bodenschätzen zu tun.
    Apple: Stellen die nicht zufällig, Smartphones, Tablets u. Computer her ?
    Ressourcen wären da, Erdöl, Gold, Silber, Blei und einige mehr.

    Dann entwickeln Apple und Google zusammen ein Auto, nochmal eine Reihe von Bodenschätzen
    die dazu benötigt werden.
    Google hat ein eigenes Kraftwerk zum Betrieb der Serveranlage in zB Dallas.
    Was ist zum Betrieb dazu nötig?

  11. #980
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.423
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen

    Warum muss in dieser Frage alles ideologisch fixiert sein, mit Scheuklappen für die Vergehen der favorisierten Supermacht? Aufgrund der Sachlage wäre es doch für einen vernünftig denkenden Menschen nur logisch, gegen ALLE diese Großmächte zu sein!

    Ich orientiere mich an den Menschenrechten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte

    Es ist schon sehr interessant gerade die Grossmaechte daraufhin zu beurteilen, inwieweit sie Menschenrechte achten oder auch nicht.