Seite 94 von 198 ErsteErste ... 44849293949596104144194 ... LetzteLetzte
Ergebnis 931 bis 940 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.402 Aufrufe

  1. #931
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.682
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Was soll daran schlimm sein, wenn die USA nicht mehr die "Erste Geige" spielen?



    .............................
    Das hat der General Keane gut erkannt.

    Iran, Russland und China sind Länder, die sich von den USA nicht gängeln lassen. Am liebsten würde der Cowboy jetzt die Pistole ziehen wohlwissend das dieses sein eigenes Verderben ist.

    Wobei ich China für deutlich agressiver halte als Russland, die massive Aufrüstung der chinesischen Armee kommt nicht von ungefähr. Wie die USA auf den zarten Hinweis, nicht die Nachbarstaaten unter Druck zusetzen von China abgebürstet wurde spricht schon Bände.

  2.  
    Anzeige
  3. #932
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Jack_Keane.jpg

    Ein ganz klarer Frontplatz für US-General Jack Keane Dank seiner analytischen Schärfe, gepaart mit realistischer Freund-Feind-Bewertung und alles noch in knapp drei Minuten auf den Punkt. Sicher ist der schon 2003 aus dem aktiven Dienst geschiedene finanziell bestens abgefedert, hat keinem Befehl zu gehorchen und kann nichts verlieren. Seine Pulvererfahrung in Vietnam, auf dem Balkon oder in Schwarzafrika haben den zudem studierten Philosophen wie man aber auch sieht zu Erkenntnissen und Einsichten gebracht, die von der US-Administration so seit Jahren leider nicht mehr rüberkommen.

    Danke @Amsel für den Verweis!

  4. #933
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.058
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Was soll daran schlimm sein, wenn die USA nicht mehr die "Erste Geige" spielen?
    Für sich gesehen wäre das nicht schlimm.

    Aber machtpolitisch gibt es schon immer einen "horror vacui". D.h. wenn sich Einer zurückzieht, kommt der Andere. Allein ist das politische Europa ein Leichtgewicht, da nicht zentralistisch geführt.

    Schon in der jetzigen Situation ist erkennbar, daß sowohl Rußland, als auch China ihren Einfluß mit allen, auch militärischen Mitteln ausdehnen, soweit sie können. Im Blick sind bisher "nur" alte Einflußsphären.
    Aber dann...wer weiß.
    Die östliche Groß-Despotie als neue Vormacht wäre keine Verbesserung.
    In imperialer Hinsicht ist es heute wie mit der Sowjetunion: Allein, ohne die Westmächte, hätte sich Westdeutschland früher nicht halten können.
    Die Grenze der Bundesrepublik wurde danach immer auch von den Westmächten mit gesichert.

  5. #934
    Avatar von pani

    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    ....
    Die Grenze der Bundesrepublik wurde danach immer auch von den Westmächten mit gesichert.
    Das war einmal. Inzwischen gibt es nur noch eine Grossmacht und diese versucht sich nach Osten aus zu weiten.

  6. #935
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.058
    Ich antwortete darauf, ob es schlimm wäre, wenn die USA nicht mehr die erste Geige spielen würden....

  7. #936
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.551
    als Wirschaftsmacht steht China schon auf Platz 1 auch bei Importen siehe Bloomberg, dazugesellt sich naechstes Jahr Asien als reichste Weltregion
    mit US $ 75 Billionen.

    MfG
    peter 1

  8. #937
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935


    Was soll daran schlimm sein, wenn die Chinesen florierende Geschäfte mit allen willigen Europäern betreiben? die sind wie der Russe erstens an europäischem Wissen und zweitens an einem gewaltigen Absatzmarkt interessiert.

    Sie wissen aber auch um die jahrtausendealte europäische Kultur und haben nur im Hinterkopf die von uns praktizierte Kolonialpolitik der letzten fünfhundert Jahre. Da diese dunkle Seite des Westens seit 1945 aber fast ausschließlich von den britischen Vettern in Übersee gefahren wurde, stellt Europa allein für Chinesen und Russen heute keinerlei Bedrohung mehr dar. Zudem ist die Landmasse vom ehemaligen deutschen Königsberg bis fast hin nach Chiang Mai flächenmäßig so überdehnt, dass es kaum einer "militärischen Besetzung" von Elbe, Rhein und Donau braucht..

    Es geht aber darum das Krebsgeschwür USA dauerhaft aus Europa rauszuschneiden und man praktiziert es auf friedliche Art und Weise. Eine Wiederbelebung der traditionellen Alten Seidenstraße, künftige Großraumzüge auf Breitspur, der Bau von transkontinentalen Pipelines ja und sogar Autobahnen und vieles mehr auf deutsch eine Eroberung des Osten nicht mit dem Schwert, sondern mit friedlichem Handel.

    Was dann aus den verbliebenen Europäern wie Polen oder Balten wird, die alles auf die "amerikanische Karte" gesetzt hatten wird sich zeigen. Die USA werden sie dann aber nicht mehr brauchen, da sie schon jetzt beginnen ihre teuren Außenposten in Mitteleuropa abzubauen. Das dürfte auch die Zeit sein, wo Amerika langsam wieder zu dem wird, als was es sich für viele von uns noch in den Jugendjahren dargestellt hat.

    Renaissance der Bahn: China macht sich unabhängig vom Seetransport - manager magazin

  9. #938
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    3.958
    ...............deswegen wird Europa z.Zt. mit "Flüchtlingen", welche sich i.d.R. als religiöse Fanatiker und/oder Schwerverbrecher entpuppen, unter beifälligem Nicken seitens der USA nicht nur geflutet, sondern regelrecht ertränkt. Eine Wirtschaftsverbund EU-RU-China ließe die Finanzschieber der Wallstreet und die Waffebschieber des militärisch-industriellen Blocks nämlich ziemlich alt aussehen................

  10. #939
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Das ist der alte Verteilungskonflikt zwischen Seemächten (USA, Großbritannien) und Landmächten (Deutschland, Frankreich und Russland) der im letzten Jahrhundert zu zwei verheerenden Weltkriegen geführt hat. China ist von seiner geografischen Lage her klar an dem Projekt EURASIEN interessiert und Deutschland, wie sowohl russische als auch amerikanische Analysten übereinstimmend feststellen durch seine Lage, seinen wirtschaftliche Größe, bei aber nur geringem politischem Gewicht über alle Zeiten das Zünglein an der Waage.

    Clipboard01.jpg

    Die Nachricht passt so schön SHELL, E.ON, OMV und GAZPROM haben grad heute auf dem St.Petersburger Wirtschaftsforumein ein Memorandum of Understanding für eine 2. Ostseepipeline unterzeichnet. Die Förderleistung doppelt so hoch, wie die von Schröder in 2012 eröffnete. Durch die Ukraine wird somit ab 2020 kein russisches Gas mehr fließen. Und wenn die 3. südliche Linie über die Türkei fertig ist, dürften die Europäer dann über die Griechen! russisches Gas beziehen..

    obama-sieht-putin.jpg

    Quelle: http://de.sputniknews.com/wirtschaft...302822609.html (russische Sicht)
    http://www.handelsblatt.com/unterneh.../11936194.html (deutsche Sicht)

  11. #940
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Wie viele Menschen waren´s da ? Um die 3 Millionen die für den überhaupt sinnlosesten Krieg gestorben sind.

    Genozid ?

    Wir sind sehr weit in Nordvietnam herumgereist. Wir haben nicht eine Ortschaft, nicht eine Stadt, nicht ein freistehendes Gebäude gefunden, das nicht sehr heftigen Bombenangriffen ausgesetzt worden war.
    AMERIKA WILL DEN VÖLKERMORD - DER SPIEGEL 32/1968