Seite 52 von 198 ErsteErste ... 242505152535462102152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.173 Aufrufe

  1. #511
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.325
    Ja, stimmt schon. Nur ob Chinesen ein humanistischeres Ansinnen haben wage ich mal zu bezweifeln.

    Das die Amis auch positiv gewirkt sehen wir ja am Beispiel Deutschland nach dem WK2...z.B. mein Vater wurde im Hungerwinter 46 in Stuttgart von den Amis wieder aufgepäppelt, kurz bevor er verreckt wäre...

  2.  
    Anzeige
  3. #512
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.014
    Zitat Zitat von Henk Beitrag anzeigen
    Ja, stimmt schon. Nur ob Chinesen ein humanistischeres Ansinnen haben wage ich mal zu bezweifeln.

    Das die Amis auch positiv gewirkt sehen wir ja am Beispiel Deutschland nach dem WK2...z.B. mein Vater wurde im Hungerwinter 46 in Stuttgart von den Amis wieder aufgepäppelt, kurz bevor er verreckt wäre...
    in allem Bösen steckt auch immer gutes, und umgedreht.

    Auch in Vietnam hat man versucht den Kindern gegenüber symphatisch zu erscheinen, nachdem man die Dörfer in Brand gesteckt hatte, Familien auslöschte, verteilte man Bonbons an die restlichen Kinder um so die Herzen zu gewinnen.
    Dahinter steckte klares Kalkül.

    und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein

  4. #513
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.665
    Ich empfehle ein Besuch des War Museum in Saigon, ist man auf lange Zeit geheilt!!

  5. #514
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.014
    da fiel mir doch gerade ein passender Vergleich ein zur amerikanischen Außenpolitik.

    ins Haus einbrechen, die Familie erschießen, die Frauen mitnehmen, ver.ge.waltigen und den Haushalt führen lassen.

    Wenn man diesen Frauen dann noch Suppe zu essen gibt sich als Wohltäter feiern lassen.

  6. #515
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.665
    Die lassen wirklich nix aus.

    Wikileaks enthüllt CIA-Bericht zu gezielten Tötungen

    Aus dem Artikel der SZ:
    Moralische Skrupel seien den Autoren des Berichtes fremd, urteilt die "SZ" und ergänzt: "Selbst so neumodische Überlegungen wie das Völkerrecht oder sei's ganz allgemein die Einhaltung der Menschenrechte haben in dieser Machbarkeitsstudie keinen Platz."

  7. #516
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.054
    Zitat Zitat von Samuimike Beitrag anzeigen
    Dazu passt ein schönes Buch. " Confession of an Economic Hitman"
    Über die Schmutzigen Geschäfte der US Elite arme Länder abhängig zu machen und auszurauben.
    "Im Dienst der Wirtschaftsmafia - Ein Geheimagent packt aus" !!! - Aufklärung in bestem Sinne!
    Hihi! Paßt!

    Schaut euch das Impressum an und bei der Gelegenheit könnt ihr ja auch die Petition gegen Wettermanipulation mit Chemtrails unterschreiben Petition gegen Wettermanipulation ( - an die Bundesregierung) - Aufklärung in bestem Sinne!

  8. #517
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.157
    Chinesen ein humanistischeres Ansinnen haben wage ich mal zu bezweifeln.
    Sehe ich auch so. Vor allem wenn man überlegt dass China sich in erster Linie die schwarzafrikanischen Länder krallt die allgemein schon als "failed states" gelten. Wenn die Chinesen also ihre freundliche Unterstützung Typen wie Kabila oder Mugabe anbieten dann ist die Absicht doch sehr klar.

    Aber die ganze Diskussion ist doch eine Sache der Geschichtsperspektive und persönliche Präferenzen - oder Animositäten - lassen die in der Geschichtswissenschaft erforderliche "Multiperspektive" fehlen. Insbesondere die linken Geschichtsdidaktiker sind da sehr geschickt drin:

    Die Nichteinmischung in die interne Politik eines anderen Staates ist absolutes Prinzip (Sudan, Darfur) - wenn, ja wenn nicht, es sich um "Hilfe" für einen sozialistischen Bruderstaat handelt, d.h. USA-Interventionen in z.B. Süd- und Zentralamerika sind grundsäztlich gegen das Völkerrecht, "Unterstützung" von "Volksdemokratien" in Afrika dagegen sind gut.

    Auch das diese Hilfe mitunter gar nicht erwünscht ist/war, spielt keine Rolle. Haben die Kaukasusstaaten die sich nach dem ersten Weltkrieg unabhängig erklärt haben die "Befreiung" durch die Rote Armee gewünscht? Wie sieht es mit Polen, Ungarn, CSSR, etc. nach dem zweiten Weltkrieg aus? Waren die über 100.000 nordvietnamesischen Soldaten im "neutralen" Laos Entwicklungshelfer oder Kampftruppen?

    Aber ich muss mich zurückhalten vor dem anderen Hauptfehler der Geschichtsperspektive, dem Relativismus: War ...... schlimmer oder Stalin? Wie Ronnie Biggs schon mit den 5ex Pistols sang "No-one is innocent" oder besser "start picking your own nose".

  9. #518
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.157
    @Hermann2, das dieses Buch 7 Wochen die Bestsellerliste der New York Times beherrschte ist doch erstaunlich, oder? Wie wäre "Ich war der Schirmspitzenmörder des KGB" in Russland bzw. UDSSR angekommen? Sorry, schon wieder Relativismus...

  10. #519
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.416
    Als Realist ist mir klar, alle die an die Macht wollen, oder sie behalten wollen, setzen alle Mittel ein, um dieses Ziel zu erreichen. Ueber Vergleiche, welche Seite ist besser halte ich nicht viel. Da koennte man gleich Fragen was ist besser Cholera oder Pest.

  11. #520
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.014
    um aber weltweite politische Entwicklungen einzuordnen ist es schon wichtig zu wissen wer wann wo und weshalb Nahrungsmittelhilfe verteilt oder andererseits Bomben schmeißt und Krieg führt.

    Die USA als Verteidiger von Demokratie und Menschenrechten zu bezeichnen ist ziemlich naiv. Sicher damit wird lauthals Werbung betrieben, aber es geht ihnen um ganz was anderes.