Seite 48 von 198 ErsteErste ... 3846474849505898148 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.504 Aufrufe

  1. #471
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    [...] Die USA waren und sind die einzige Macht die in der Lage ist, fuer diese Ideale*) einzutreten und sie tun es.

    *) gemeint sind "Demokratie und Menschenrechte"
    Sie tun es?

    Meinst Du die Menschenrechte in Guantanamo und anderen 'Black Sites' oder in Abu Graib, oder im eigenen Land (Operation CHAOS, MacCarthy-Ära)?

    Und meinst Du die Demokratie in Guatemala (1954), in Chile (1973) oder generell in den Ländern, in denen die Operation Condor ablief?

    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    [...] Sie sind eventuell das kleinere Übel aber ganz sicher nicht ein Ideal.
    Das kleinere Übel, mehr aber auch nicht!

  2.  
    Anzeige
  3. #472
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.511
    Wer ist denn das Ideal ? Etwa Deutschland, das vor gerade mal 70 Jahren die schlimmsten Massenmorde der menschlichen Geschichte veranstaltet hat. Ausgerechnet Deutschland will den Amis und dem Rest der Welt die Demokratie erklären ? Unter Schröder spielte sich die Rot-Grün-Regierung allerdings auf, als wenn sie die Menschenrechte erfunden hätte.

    Überall wo die Menschenrechte verletzt würden, würde Deutschland zuerst zur Stelle sein um dieselben zu verteidigen, so tönte Schröder damals rum. Aber dem Massenmörder und Kriegsverbrecher Saddam Hussein in den Arm zu fallen u. zu seiner Beseitigung beitragen wollte er nicht.

    Seine Wahlkampfberater hatten ihm zugeflüstert, dass er die Bundestags-Wahl 2003 mit Sicherheit verliert, wenn er sich für die Befreiung Iraks von der Diktatur ausspricht.

    Wäre es andersrum gewesen, und hätten seine Berater und die Umfragen ausgesagt, dass er die Wahl gewinnt, wenn er für die Militäroperation der 43 Nationen, also für die Befreiung Iraks ist, dann wäre Schröder mit Sicherheit für den "Irak-Krieg" gewesen, soviel ist mal sicher.

    Für jemand dermaßen korruptes wie Schröder ist es doch völlig egal, wer oder was die Guten sind, er hängt sein Fähnlein nach dem Wind, das bestätigt sein Verhalten Putin hinten rein zu kriechen. Dieser ehemalige Bundeskanzler Schröder ist eine Schande für Deutschland, er ist eine korrupte Witzfigur, weiter nichts.

    Die USA werden sich wohl auf Grund ihrer desolaten finanziellen Situation in Zukunft zurückhalten. Sollen doch die mal ran, die die Klappe immer so weit aufreissen, von wegen Menschenrechte und Demokratie. Die EU jedenfalls ist handlungsunfähig und Deutschland mit der großen Klappe ist ebenfalls handlungsunfähig. Die kriegen es ja logistisch nichtmal mehr auf die Reihe, einen etwas grösseren Flughafen zu bauen.

  4. #473
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.088
    @Conrad

    dem iranischen Volk wurde der Schajh von Persien von den USA aufgedrückt und man hat ihn wunderbarst unterstützt mit Waffen die er gegen sein Volk richten konnte.
    Als dann Khomeini sich an die Spitze der antiamerikanischen Bewegung setzte, verteufelte man ihn und unterstützte Saddam mit Waffen und ließ ihn gegen den Iran von der Kette, das der damals Kurden vergaste und seine Foltergefängnisse füllte war ebenso uniterressant für die US- Strategen wie die vorherigen foltergefängnisse des Schahs.

    Diese Probleme die wir heute in der Region haben verdanken wir den USA.

  5. #474
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.690
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Wer ist denn das Ideal ? Etwa Deutschland, das vor gerade mal 70 Jahren die schlimmsten Massenmorde der menschlichen Geschichte veranstaltet hat. Ausgerechnet Deutschland will den Amis und dem Rest der Welt die Demokratie erklären ? ...........................
    Das hat erstens keiner hier behauptet und zweitens ist mein Eindruck, die Parteien in Deutschland sind gerade dabei diese abzuschaffen.

  6. #475
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.960

    Red face

    Alles halb so schlimm. Nur Befürchtungen von Amiphobikern. Macht Euch nicht in die Hosen.
    Passiert immer mal hier und da, irgendwo auf der Welt.



    upps, geklaut

  7. #476
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    [...] Diese Probleme die wir heute in der Region haben verdanken wir den USA.
    Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Wir verdanken sie den Engländern! (das ganze Drum-Herum um das Ende des osmanischen Reichs, Lawrence von Arabien, usw.).

    Die Amis haben dann einfach von den Engländern und tlw. den Franzosen 'übernommen', weil es dort in der Region Öl gab. Die Engländer wurden zum Rückzug gedrängt (etwa aus Ägypten im Zuge der Suez-Krise) bzw. konnten da nicht mehr mit, als das Empire vorne und hinten zu bröckeln begann.

  8. #477
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Es reicht, wenn man Interventionen der USA nach Ende des kalten Krieges (was man u.U. als Rechtfertigungsgrund sehen kann) heranzieht. Nie geht es ihnen um Demokratie oder Menschenrechte, sondern um Einfluss und wirtschaftlichen Zugang. Menschenrechte ausserhalb des eigenen Landes sind denen völlig egal. Deutschland und der ganze Westen tut sicher gut daran, politisch und militärisch ein Verbündeter der USA zu sein und hat kein Interesse an deren Schwäche. Deshalb braucht man sich die Verbrechen, Lügen und falschen Interventionen aber nicht schön reden, und schon gar nicht darauf verzichten, mit den Gegenspielern ein partnerschaftliches Verhältnis anzustreben.

  9. #478
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.088
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Wir verdanken sie den Engländern! (das ganze Drum-Herum um das Ende des osmanischen Reichs, Lawrence von Arabien, usw.).

    Die Amis haben dann einfach von den Engländern und tlw. den Franzosen 'übernommen', weil es dort in der Region Öl gab. Die Engländer wurden zum Rückzug gedrängt (etwa aus Ägypten im Zuge der Suez-Krise) bzw. konnten da nicht mehr mit, als das Empire vorne und hinten zu bröckeln begann.
    das Schlamassel haben die Amis mit ihrer aggressiven Außenpolitik angerichtet, Destabilisierung und Aufrüstung der Region nicht etwa Unterstützung und Schaffung demokratischer Strukturen.

  10. #479
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Es reicht, wenn man Interventionen der USA nach Ende des kalten Krieges (was man u.U. als Rechtfertigungsgrund sehen kann) heranzieht. Nie geht es ihnen um Demokratie oder Menschenrechte, sondern um Einfluss und wirtschaftlichen Zugang. Menschenrechte ausserhalb des eigenen Landes sind denen völlig egal. Deutschland und der ganze Westen tut sicher gut daran, politisch und militärisch ein Verbündeter der USA zu sein und hat kein Interesse an deren Schwäche. Deshalb braucht man sich die Verbrechen, Lügen und falschen Interventionen aber nicht schön reden, und schon gar nicht darauf verzichten, mit den Gegenspielern ein partnerschaftliches Verhältnis anzustreben.

    Den Beiträgen nach könnte man fast meinen, Folter wäre ein Privileg der Amis!
    m.E. liegt es viel mehr in der menschlichen Natur des Stärkeren!
    Es kommt nur darauf an, die entsprechende Macht zu haben wie in der Vergangenheit z.B. Deutsche, Japaner und derzeit auch im kleineren Rahmen bei unzähligen Staaten (lt. AI derzeit 141 Folter-Länder!)
    Schon der Stärkste im Kindergarten entwickelt sich zum kleinen Diktator!

    Die Amis haben nur das "Pech" ihrer Demokratie, denn nur die schafft es, solche "Nestbeschmutzungen" selbst anzuprangern!
    Oder glaubt hier Einer, z.B. Rußland und China sind folterfrei!

    Deshalb finde ich auch diesen Satz bemerkenswert ehrlich:
    Deutschland und der ganze Westen tut sicher gut daran, politisch und militärisch ein Verbündeter der USA zu sein und hat kein Interesse an deren Schwäche.

  11. #480
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.690
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    ....................

    Die Amis haben nur das "Pech" ihrer Demokratie, denn nur die schafft es, solche "Nestbeschmutzungen" selbst anzuprangern!
    Oder glaubt hier Einer, z.B. Rußland und China sind folterfrei!

    Deshalb finde ich auch diesen Satz bemerkenswert ehrlich:
    Deutschland und der ganze Westen tut sicher gut daran, politisch und militärisch ein Verbündeter der USA zu sein und hat kein Interesse an deren Schwäche.
    Nee, die Ami's (und die anderen Regierungen ) haben das Pech das heute jedes Handy mit Kamera ausgestattet ist und so jede Schweinerei in nullkommanix in den sozialen Netzen zu finden ist.

    Und Guantanamo und die anderen Wirkungsstätten der CIA konnten sich garnicht verheimlichen lassen, da haben ja z.Teil die Wärter für gesorgt.
    Im übrigen; bei den Reps hätteste den Bericht, der im übrigen noch die light Fassung ist, sicher nicht gesehen. Und wie die Ami's mit Nestbeschmutzern umgehen sieht man bei den Whistlerblowern, die werden jahrzehntelang weggesperrt.

    Ausserdem gehört zu einer Demokratie sicher auch keine 2-Klassengesellschaft. Kannst dir ja mal anschauen wieviel Schwarze im Management von Firmen sind; verschwindend gering.
    Und zu einer Demokratie gehört auch nicht das umfassende Abhören von fremden Völkern und Firmen um daraus einen finanziellen Vorteil zu generieren!