Seite 28 von 198 ErsteErste ... 1826272829303878128 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.253 Aufrufe

  1. #271
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    DANKE für den interessanten Verweis, wird jedoch stark relativiert durch Obamas Äußerung "Amerika muss immer führen" -> Barack Obama legt neuen Ansatz zur Terror-Bekämpfung vor - WEB.DE

  2.  
    Anzeige
  3. #272
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.668
    Zwei Aspekte aus dem Artikel, die einen lachen und weinen lassen.

    Daher wolle er im kommenden Jahr auch an die Spitze im Kampf gegen den Klimawandel treten.

    Aber sicher nur damit es diesbezüglich keine Fortschritte gibt!!

    Er bekräftigte, die syrische Opposition weiter stärken zu wollen. Medienberichten zufolge handelt es sich um Trainingsmaßnahmen und die Lieferung schwerer Waffen.

    Die Zivilbevölkerung in diesem geschundenen Land wird es Ihm sicher danken. Auf ein paar tausend Tote mehr oder weniger kommt es ja jetzt auch nicht mehr an.

  4. #273
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Kernfrage lautet,

    wer bringt die Top Patente der Zukunft

    ein Bereich ...

  5. #274
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.949

    Arrow

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Kernfrage lautet,

    wer bringt die Top Patente der Zukunft
    Wer spioniert am besten Ausländische Wirtschaftsunternehmen aus und gibt deren Entwicklungen/Forschungen als seine aus.
    Sowie durch ein national eingestelltes Patentsystem das unter Ignorierung aller Beweise über Herkunft und Zeitrahmen jene für das eigene Land zu sichern.

    Enercon ? Wikipedia
    NSA-Affäre: Vorsprung durch Spionage | ZEIT ONLINE
    http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon

  6. #275
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    die geistigen Parasiten wird es immer geben,
    wichtig ist eine Ausbildung der Jugend, eine Forschung,
    ein Gehaltssystem, das die Forscher im eigenen Land hält,
    und ein umsichtiges (Gesichertes) Patentierungsverfahren.

    Doch was nutzt die Erfindung des Faxgerätes, wenn die Marktumsetzung blockiert wird ?
    Also auch eine schnelle Marktumsetzung ist erforderlich, und hier hackt es bei einem oftmals geistig-verbeamteten Unternehmensdenken gemäss kurzfristiger Rendite in Deutschland.
    (wer hat am Ende die meisten Faxgeräte verkauft und am meisten profitiert ?)
    er bestimmt nicht
    Rudolf Hell ? Wikipedia

    Klar ist Wirtschaftsspionage und Patentverletzung ein Problem,
    aber kein Grund, in der Nachhaltigkeit der Anstrengung nachzulassen.

  7. #276
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.949

    Arrow

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ...Also auch eine schnelle Marktumsetzung ist erforderlich, und hier hackt es bei einem oftmals geistig-verbeamteten Unternehmensdenken gemäss kurzfristiger Rendite in Deutschland.
    ...
    Oder es staatliche Doktrin ist, den ausländischen Erfindern den Markt zu versperren und mit geklauten Inovationen am eigenen Markt zu ersetzten.
    Das für die eigendlichen Entwickler eine spätere Markteinführung schon wegen etablierterer Firmen und überwältigender Konkurenz unmöglich macht.

  8. #277
    Avatar von Samuimike

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    416
    Das Interwiev mit Snwoden.

    Snowden klärt über 9/11 und Boston-Marathon Bombenanschläge auf- das komplette Interview | - netzfrauen- netzfrauen

  9. #278
    Avatar von Samuimike

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    416

  10. #279
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.949

    Lightbulb TV-Tip

    Ein Programmtip zur Thematik.



    Mittwoch, 4. Jun · 21:00-21:45 · PHOENIX
    Donnerstag, 5. Jun · 01:30-02:15 · PHOENIX
    Donnerstag, 5. Jun · 07:45-08:30 · PHOENIX
    Donnerstag, 5. Jun · 19:15-20:00 · PHOENIX


    Gefährliche Geheimnisse
    Kurzbeschreibung Wie USA und EU den Freihandel planen
    Beschreibung In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll.
    Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa. Das geplante Regelwerk ist in erster Linie ein Angriff auf den Verbraucherschutz - auch in Deutschland.
    Nicht Parlamentarier, sondern Fachbeamte und Konzernberater sitzen bei den Verhandlungen exklusiv am Tisch.

    Eine Teilhabe demokratisch legitimierter Akteure ist nicht vorgesehen.

    Setzen sich die Unternehmen und ihre Lobbyisten durch, könnten Deutschland und Europa hinter gesetzte Standards zurückfallen: Grenzwerte für toxische Belastung könnten sinken, das Recht auf Privatsphäre eingeschränkt, die Errungenschaften des Arbeitsschutzes aufgeweicht und die Fortschritte der Klimapolitik zunichte gemacht werden.
    Staaten und Regierungen würden zudem einen Großteil ihrer Souveränität verlieren, sodass Kritiker von einem "Staatsstreich in Zeitlupe" sprechen.
    Sollte es in Einzelfällen zum Streit kommen, würden demokratisch nicht legitimierte Schiedsgerichte entscheiden.
    Um den Konzernen leichteren Zugang zu den Märkten der Partnerländer zu verschaffen, zielt das Abkommen darauf ab, "transatlantische" Standards zu definieren. Danach könnte es zum Beispiel erlaubt sein, in Deutschland Hähnchenfleisch zu verkaufen, das mit Chlor desinfiziert wurde.Auch könnte Schweinefleisch in den Handel kommen dürfen, das mithilfe von Wachstumshormonen produziert wurde.
    Zudem strebt die dem US-Präsidenten Barack Obama unterstellte Behörde für Außenhandel an, dass in der Freihandelszone das gelten soll, was auch in den USA gilt: Dass gentechnisch veränderte Lebensmittel nicht gekennzeichnet werden müssen.
    Aber das könnte erst der Anfang sein. Noch sind nicht alle Details der Verhandlungen durchgesickert.
    Die 3sat Wissenschaftsdokumentation "Gefährliche Geheimnisse" erkundet, welche Gefahren das transatlantisches Freihandelsabkommen birgt und wie es die Demokratie bedroht.
    Sendungsdauer/
    -ende
    45 min (bis 21:45 - 45 min netto)
    45 min (bis 02:15 - 45 min netto)
    45 min (bis 08:30 - 45 min netto)
    45 min (bis 20:00 - 45 min netto)
    Mediathek 3sat.online - Mediathek: Gefährliche Geheimnisse
    weiterführende Infos/Artikel Gefährliche Geheimnisse - Wie USA und EU den Freihandel planen

  11. #280
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.185
    Gab es denn schon mal etwas anderes, wenn die wirtschaftlichen Interessen des großen Bruders groß genug waren? Ich erinnere mich an ähnlichen Verhandlungen zwischen USA und EU bezüglich der Einfuhr von Chemie-Wein (also Wein, der nie eine Traube gesehen hat) in die EU. Die Herstellung ist in allen weinanbauenden Staaten der EU gesetzlich verboten. Die Amis haben es durchgesetzt. Er muss natürlich nicht mal gekennzeichnet sein.
    Auch der meiste Gen-Mist kommt aus den USA und wird vorzugsweise in Staaten wie GB, AUS und SA verzehrt. Alle englisch-sprechend und weitestgehend abhängig von den USA - natürlich auch dem großen Vorbild (American way of Life) nachäffend. Wie hängt das eigentlich kulturell zusammen? Man kann doch eigentlich davon ausgehen, dass mehr Deutsche in die USA eingewandert sind, als aus Groß Britannien und Irland. Südafrika und Australien waren doch ursprünglich englische Strafkolonien, wo der Abschaum hingeschippert wurde bevor sie sich nach dem 2. Weltkrieg in die Siegerlisten eintragen durften. Würde mich wirklich mal interessieren, warum die dt. Werte so runter gebuttert wurden.
    @Ban Bagau,
    ich befürchte, dass das von den Regierenden (zumindest in Berlin) abgenickt wird und uns vielleicht sogar noch als große Errungenschaft verkauft wird. Interessant ist auch, dass diese Problematik erst nach den EU-Wahlen auf die Agenda des Staatsfernsehens kommt. Die Frage ist allerdings, ob das die anderen Kollegen aus der EU mitmachen. Unsere Nachbarn gehen gern auf die Straße und die Regierung wackelt dort ohnehin. Einer FN kann man den Ausverkauf von nationalen Interessen schlecht verkaufen. Hoffen wir!