Seite 22 von 198 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.103 Aufrufe

  1. #211
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.662
    Auf jeden Fall, bis in Deu die Infrastruktur für Flüssiggastanker hingestellt werden kann dauert es Jahre und kostet Milliarden €.

    Trotzdem könnte es für deu sinnvoll sein, um sich von den den Gas-Lieferländern und Transitländern der Gaspipelines unabhängig zu machen.

  2.  
    Anzeige
  3. #212
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.781
    Das ist der grösste Erdgastanker der Welt, Flüssig verschifft: Gigantische Erdgas-Mengen gehen auf Weltreise - SPIEGEL ONLINE

    dieser müsste 133834 mal fahren, um die aus Russland bezogene Erdgasmenge zu transportieren, pro Jahr wohlgemerkt.

    35,6 Mrd.m3/Jahr aus Russland, macht rund 40% der Versorgung.

  4. #213
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.662
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Das ist der grösste Erdgastanker der Welt, Flüssig verschifft: Gigantische Erdgas-Mengen gehen auf Weltreise - SPIEGEL ONLINE

    dieser müsste 133834 mal fahren, um die aus Russland bezogene Erdgasmenge zu transportieren, pro Jahr wohlgemerkt.

    35,6 Mrd.m3/Jahr aus Russland, macht rund 40% der Versorgung.
    Bis der Tanker für Deu unterwegs ist müsste ja erst mal die Infrastruktur in Deu stehen; BER lässt grüssen

  5. #214
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.781
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Bis der Tanker für Deu unterwegs ist müsste ja erst mal die Infrastruktur in Deu stehen; BER lässt grüssen
    Ach die Infrastruktur ist das kleinere Übel, die ist schnell gebaut. Nur mal ne einfache Rechnung, 1 Transportumlauf (Befüllen, fahrt USA-Deutschland, leermachen, und retour) 3-4 wochen oder 12x Jahr, brauchte mann rund 11000 Schiffe des Types á 300 Mio Stückpreis, selbst wenn man nur 10% des russischen Gases durch US Gas ersetzen wollte, nicht bezahlbar, von der Bauzeit mal abgesehen. Die Liberty Frachter im WK2 hatten schon ne Bauzeit pro Stück von 244 Tagen.

    Was mich ankotzt sind die Politiker welche einen Scheiß rausschwätzen um das Volk zu verblöden, ohne das da ein Ansatz von Substanz vorhanden ist, für wie blöd halten die uns denn?

  6. #215
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Das ist der grösste Erdgastanker der Welt, Flüssig verschifft: Gigantische Erdgas-Mengen gehen auf Weltreise - SPIEGEL ONLINE

    dieser müsste 133834 mal fahren, um die aus Russland bezogene Erdgasmenge zu transportieren, pro Jahr wohlgemerkt.

    35,6 Mrd.m3/Jahr aus Russland, macht rund 40% der Versorgung.
    In Deiner Rechnung steckt ein Fehler, Du hast Dich um den Faktor 600 verrechnet:

    Zitat aus obigem Link:

    [...]Beim Herunterkühlen auf minus 162 Grad schrumpft das Volumen des Erdgases auf ein Sechshundertstel; so lässt es sich in großen Mengen verschiffen[...]
    Damit ergibt sich, dass das Schiff 223 mal fahren müsste, um das russische Gas zu liefern.

  7. #216
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.781
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    In Deiner Rechnung steckt ein Fehler, Du hast Dich um den Faktor 600 verrechnet:

    Zitat aus obigem Link:



    Damit ergibt sich, dass das Schiff 223 mal fahren müsste, um das russische Gas zu liefern.
    Richtig

  8. #217
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.662
    Dann fassen wir mal zusammen:
    - Infrastruktur für Gasverflüssigung in Deu gibt es noch nicht, da wird sich schon ein paar Biber finden lassen um das um Jahre zu verschieben.
    - An der Ostküste in den USA ist die Infrastruktur gegen den Wiederstand der Bevölkerung im Ausbau, aber noch nicht ausreichend.
    - Tranportkapazität (Schiffe) sind im benötigten Ausmaß (noch) nicht vorhanden (dauert aber auch Jahre und kostet Mrd €).


    Bis alles steht, sind x Mrd verpulvert und der Fracking-Boom in den USA dürfte vorüber sein.

    Allerdings könnte man die Gasverflüssigung-Infrastruktur in Deu nutzen, um sich generell von den Festland Pipelines unabhängig zu machen.

    Da bleibt dann nur noch das Problem mit den Bibern!!

  9. #218
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.856
    Wenn man im Untergrund etwas veranstaltet, sollte man schon eine direkte Kontrollmöglichkeit haben, um einzugreifen.
    Das erscheint mir weder beim Fracking, noch bei der Geothermie gegeben.
    Geothermie-Kraftwerk Landau: Entdeckung weist auf mögliche Ursache für Risse hin - Nachrichten :: Rheinland-Pfalz | SWR.de

  10. #219
    Avatar von kaudschai

    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    57
    Hallo,
    möglicherweise hat die Ukraine selbst Gasvorkommen im eigenen Land. Könnte sich und Europa mit Gas versorgen wenn das nötige Geld für die Infrastruktur vorhanden wäre. Der Russe weiß das und versucht sich diese Gebiete einzuverleiben.

    Exxon und Shell kämpfen um ukrainische Öl- und Gasfelder ...


  11. #220
    Avatar von Samuimike

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    416
    Zitat Zitat von kaudschai Beitrag anzeigen
    Hallo,
    möglicherweise hat die Ukraine selbst Gasvorkommen im eigenen Land. Könnte sich und Europa mit Gas versorgen wenn das nötige Geld für die Infrastruktur vorhanden wäre. Der Russe weiß das und versucht sich diese Gebiete einzuverleiben.

    Exxon und Shell kämpfen um ukrainische Öl- und Gasfelder ...
    Nicht Russland, sondern die verlogenen Kriegstreiber USEU wollen sich die Felder aneignen.