Seite 160 von 198 ErsteErste ... 60110150158159160161162170 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.591 bis 1.600 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.475 Aufrufe

  1. #1591
    amb
    Avatar von amb

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Bist Du zufrieden mit dem was die US-Fuehrung fuer den Weltfrieden macht?
    Hat die USA seit 1945 etwas für den Weltfrieden getan?

  2.  
    Anzeige
  3. #1592
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422
    Gute Frage.

    Vielleicht findet man eine Antwort in dem Video #1586

  4. #1593
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Bist Du zufrieden mit dem was die US-Fuehrung fuer den Weltfrieden macht?
    Mir sind in der Hinsicht alle Großmächte suspekt. Bei den USA sind es aber in letzter Zeit vor allem die Mißerfolge.
    Aber Prophetismus ist schwer.
    Als nach dem irakischen Überfall am Golf Bush Senior zu Recht (selbstverständlich im US-Interesse am Öl) eingriff, fand ich das in Ordnung.
    Allerdings verstand ich nicht, daß er den Feldzug abbrach.
    Im Ergebnis des 2. Golfkrigs ist klar, daß dies eine kluge Entscheidung war.
    Infolge dessen hielt und hält sich Obama in Syrien zurück. Aber auch die Zurückhaltung führt zu keiner Lösung. Jetzt überlegt man, ob man doch...
    Putin, in diesem Fall offensiver, hat mit der syrischen Armee aber einen untauglichen Partner. Sowas kennen die USA.

    Die EU, voran unsere Regierung, versucht uns nun weiszumachen, daß sie in Nahost Frieden schaffen will/wird, um den Flüchtlingsstrom einzudämmen.

    So vielschichtig sind die Probleme einer Region.

    In Fernost stärken die USA (auch nicht uneigennützig) kleinere Staaten gegenüber China im Inselstreit. Wenn diese kleinen Länder das begrüßen, kann man es ihnen nicht verübeln.

  5. #1594
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Nüchtern betrachtet war der ganze Vietnamkrieg unnötig. Es ging den USA dabei ja nicht in erster Linie um die Verhältnisse in dem Land, sondern um das "Zurückrollen" (roll back) des Weltkommunismus, geführt von Rußland und China, der damals unaufhaltsam zu expandieren schien. Auch hier das Problem der "Prophetie".
    Trotz des kommunistischen Sieges in Vietnam, brach der Weltkommunismus von allein zusammen und nominell kommunistische Länder sind längst kapitalistisch. Solch riesige Werbetafeln internationaler Konzerne wie in Vietnam, sind in Deutschland gar nicht erlaubt. Die Freiheit ist dort noch nicht hergestellt. Aber dafür wurde der Krieg nicht wirklich geführt. Außerdem sind auch scheinbar freiheitliche Staaten in Ostasien weitgehend autoritär. Alte Traditionen sind dort eben anders als jüngere bei uns.
    (Daß es Sachen Freiheit Unterschiede zwischen Thailand und Vietnam gibt, ist mir trotzdem klar. Aber im Alltag merkt man das viel weniger als früher im geteilten Deutschland)

  6. #1595
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Als nach dem irakischen Überfall am Golf Bush Senior zu Recht (selbstverständlich im US-Interesse am Öl) eingriff, fand ich das in Ordnung. Allerdings verstand ich nicht, daß er den Feldzug abbrach.
    Du könntest in Moskau nachfragen, wer diesen eher sinnfreien Abbruch
    erzwungen hat. Dieser Fehler ist nämlich nicht den USA zuzuschreiben.

  7. #1596
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Nüchtern betrachtet war der ganze Vietnamkrieg unnötig. Es ging den USA dabei ja nicht in erster Linie um die Verhältnisse in dem Land, sondern um das "Zurückrollen" (roll back) des Weltkommunismus, geführt von Rußland und China, der damals unaufhaltsam zu expandieren schien.
    Und ich Dummerchen dachte doch bisher, Nordvietnam war kommunistisch, wollte
    den Süden "Heim ins Reich" holen und daraus entstand der ursprüngliche Konflikt.

  8. #1597
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Zitat Zitat von Siamfranky Beitrag anzeigen
    .............Nordvietnam war kommunistisch, wollte
    den Süden "Heim ins Reich" holen und daraus entstand der ursprüngliche Konflikt.
    Richtig. Aber es ging um die weltpolitischen Ziele der USA (nicht Expansion, sondern Eindämmung des kommunistischen Weltsystems). In erster Linie deswegen traten sie die Nachfolge der Franzosen an.
    Heute stört sie das Regime in Hanoi nicht mehr. Das ist Realpolitik.

  9. #1598
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.078
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Eine interessante DOKU kann man sich hier ansehen, wenn man will.
    Von wem ist eigentlich diese Doku?
    Ich habe Vor- und Abspann lange verfolgt - nichts zu finden!
    Lt. youtube von AlternativCreativ! Und was oder wer ist das?

  10. #1599
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Zitat Zitat von Siamfranky Beitrag anzeigen
    Du könntest in Moskau nachfragen, wer diesen eher sinnfreien Abbruch
    erzwungen hat. Dieser Fehler ist nämlich nicht den USA zuzuschreiben.
    Da mag es Hintergründe geben. Aber das Ergebnis der späteren Vernichtung Saddams im 2. Golfkrieg zeigt, so finde ich, daß die Beschränkung im ersten Golfkriegs nüchtern betrachtet sinnvoll war.

  11. #1600
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Richtig. Aber es ging um die weltpolitischen Ziele der USA. In erster Linie deswegen traten sie die Nachfolge der Franzosen an.
    Es geht immer um "politische Ziele" von Staaten, die Namen sind austauschbar. Der
    Unterschied ist nur, wer strategisch in der Lage ist, seine Wünsche auch umzusetzen.