Seite 138 von 198 ErsteErste ... 3888128136137138139140148188 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.371 bis 1.380 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.250 Aufrufe

  1. #1371
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.046
    Das stimmt allerdings. In gewissem Maße ist das eine Frage der Größe und Stärke.
    Der letzte großangelegte Versuch eines kleineren Landes, die Weltherrschaft zu erringen, endete bekanntlich 1945.

    Die wirklich Großen nehmen sich nicht viel.
    Nur die Strategie unterscheidet sich. Letztendlich sind die USA heute schlauer und zeitgemäßer. Um Einfluß zu gewinnen muß man nicht mehr dauerhaft erobern und besetzen. Grenzen verschieben die nicht.
    Rußland handelt dagegen noch nach der vom Mittelalter überkommenen Art und Weise, ein Imperium zu bilden: Ausdehnung der Grenzen umgeben von ganz offensichtlichen Vasallenstaaten. Die USA sind in der Hinsicht subtiler, letztendlich erfolgreicher, wie man in Osteuropa sieht.

  2.  
    Anzeige
  3. #1372
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.292
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Die USA haben den mit weitem Abstand weltweit hoechsten Militaer-Etat.

    Wozu wird das Militaer eingesetzt?

    Fuer Friede, Freiheit, und Wohlstand?
    Ohne die Weltmacht USA als maessigendem und regulierendem Faktor wuerden potentiell jederzeit und ueberall bewaffnete Konflikte entstehen.

    Wer schuetzt die internationalen Handelsrouten? Im Wesentlichen die US Navy.

    Wer stellt sich auch mit der Waffe gegen den Islamismus? Die USA.

    Wer hindert Putins Russland an allzu hochgespannten Aspirationen? Die USA.

  4. #1373
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.667
    Keiner von beiden möchte heutzutage Länder besetzen, d.h. ausdehnen sondern Einfluß ausüben.

    Während die US Amerikaner das in Richtung Süden (Mexiko, Mittelamerika) und Europa machen (eigentlich weltweit), hat das in der Vergangenheit Russland mit den osteuropäischen Ländern gemacht.
    Mit der Verschiebung der Natogrenze in Richtung Osten ist der Russe natürlich nicht einverstanden und die Destabilisierung der Ukraine hat wohl das Fass zum Überlaufen gebracht.

    Das die Amerikaner erfolgreicher sind sehe ich nicht. Überall haben sie eigentlich nur Chaos, Zerstörung und Anarchie hinterlassen. Auch in der Ukraine hat sich für das Volk nichts zum Besseren gewendet. Selbst enge Verbündete werden mit Stützpunkten besetzt; Atomwaffen gelagert und Wirtschaft und Politik ungeniert ausspioniert.

    Die Strategie der Amerikaner 'Der Feind meines Feindes ist mein Freund' ist in der Regel schief gegangen weil diese Strategie zu kurz greift. Heute können wir das mit Händen greifen, dank der uns flutenden Flüchtlingsströme.

  5. #1374
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.046
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Mit der Verschiebung der Natogrenze in Richtung Osten ist der Russe natürlich nicht einverstanden und die Destabilisierung der Ukraine hat wohl das Fass zum Überlaufen gebracht.
    Da wirkt Stalins Sowjetunion nach, die sich 1945 rausnahm, ganz Osteuropa dauerhaft zu unterjochen. Ich benutze absichtlich diese Vokabel, um den Unterschied zu Westeuropa zu verdeutlichen (man vergleiche z. B. die Souveränität der Siegermächte Polen und Frankreich von 1945 bis 1989. Österreich lernte Beides kennen, kam recht bald frei).
    Aus alter Gewohnheit beansprucht Rußland eine Pufferzone unter Mißachtung des Willens der Nachbarvölker und spricht ihnen das Recht ab, Bündnisse frei zu wählen.
    Aber was außerhalb der Grenzen Rußlands geschieht, geht den Russen nichts an. Sie haben keinerlei Ansprüche, sondern müßten um Bündnispartner werben.
    Wie bereits gesagt und bekannt, baten und bitten osteurpäische Staaten aus eigenem Antrieb um Aufnahme in der NATO - sogar mehr, als es der NATO recht ist.

  6. #1375
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.667
    Einspruch; es baten nicht die Staaten sondern die Regierungen. Und das sind dann die Regierungen, die vorher von den USA an die Macht gebracht worden sind (bestes Beispiel ist die Ukraine).

    Pufferzone; hat wohl eher was mit Reaktionszeit auf eine potentielle Agression zu tun. Oder weswegen waren die USA bei der Kubakrise so nervös!!

  7. #1376
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.046
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Einspruch; es baten nicht die Staaten sondern die Regierungen. Und das sind dann die Regierungen, die vorher von den USA an die Macht gebracht worden sind (bestes Beispiel ist die Ukraine).

    Pufferzone; hat wohl eher was mit Reaktionszeit auf eine potentielle Agression zu tun. Oder weswegen waren die USA bei der Kubakrise so nervös!!
    Staat und Regierung sind selbstverständlich nicht zu trennen.
    Und die osteuropäischen Völker stehen dahinter (soweit sie nicht der russischen Minderheit angehören, die aufgrund früherer Privilegien ihre Rolle als Minderheit noch nicht akzeptiert).
    Ich kenne Litauer und Polen persönlich. Aber das muß man nicht, um deren Patriotismus zu kennen, gewachsen aus geschichtlicher Erfahrung mit dem großen Nachbarn.
    Um so schlechter diese Erfahrung, um so extremer der daraus resultierende Nationalismus. Daher faschistische Gruppierungen in der Ukraine.

  8. #1377
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen

    Das die Amerikaner erfolgreicher sind sehe ich nicht. Überall haben sie eigentlich nur Chaos, Zerstörung und Anarchie hinterlassen. Auch in der Ukraine hat sich für das Volk nichts zum Besseren gewendet. Selbst enge Verbündete werden mit Stützpunkten besetzt; Atomwaffen gelagert und Wirtschaft und Politik ungeniert ausspioniert.
    Wer will das in Deutschland?

    Jetzt wird wieder atomar aufgeruestet, welch ein Wahnsinn.






  9. #1378
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Wer will das in Deutschland?

    Jetzt wird wieder atomar aufgeruestet, welch ein Wahnsinn.

    Dies will keiner, aber mit einem aggressiv auftretenden Russen vor der Haustür eine Notwendigkeit, leider.

  10. #1379
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.057
    Zitat Zitat von chrissibaer Beitrag anzeigen
    Dies will keiner, aber mit einem aggressiv auftretenden Russen vor der Haustür eine Notwendigkeit, leider.
    Das wird wohl einer der Gründe sein:
    Nach Streit mit Nato: Russland baut sein Atomwaffen-Arsenal aus - N24.de

    Russland stockt sein Atomraketen-Arsenal auf. Bis Jahresende will Moskau mehr als 40 neue Interkontinentalraketen für die russischen Atomstreitkräfte anschaffen. Das erklärte nun Präsident Putin.

  11. #1380
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.419
    Die USA haben einseitig den ABM-Vertrag (in 2002) aufgekuendigt.

    Warum?

    Von Beginn an stellte sich jedoch eine extrem rechte Tendenz

    im politischen Establishment gegen den ABM-Vertrag und gegen

    Rüstungskontrollen im Allgemeinen, da diese in deren Augen ein

    unzulässiges Zugeständnis an die Sowjetunion und eine inakzeptable

    Beschränkung der amerikanischen Militärmacht darstellten.


    https://www.wsws.org/de/articles/2002/01/abm-j04.html

    Da haben wir es wieder.

    Die USA muessen nach ihrem Selbstverstaendnis die "einzige Weltmacht" bleiben.

    Wo kaeme die Menschheit hin, wenn man sich nicht dem Willen der USA beugt?

    Oder sollte ich schreiben, wo kaemen die USA hin?