Seite 124 von 198 ErsteErste ... 2474114122123124125126134174 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.231 bis 1.240 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.501 Aufrufe

  1. #1231
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Seit dem Kosovo-Krieg hat auch die Bundesrepublik seine ganz eigene Kriegs-Lüge. Serbien sollte in Paris einer Besetzung durch die NATO zustimmen (das ist keine Übertreibung). Vor und während des Kriegs wurde von Scharping vorsätzich gelogen, verfälscht und verdreht. Das ist durch hochrangige Militärs und Augenzeugen (m.E.) glaubwürdig belegt.


  2.  
    Anzeige
  3. #1232
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    4.888
    Obama beginnt schon wieder mit dem Zündeln, indem er "großzügige" Unterstützung der NATO dem irren türkischen Natopartner Erdogan verspricht, im Krieg gegen...........ja, gegen wen eigentlich? Gegen die ISS oder der PKK oder gegen beide??? Erdogan ist ein Lügner und Heuchler wenn er die Natopartnerstaaten in seinen Privatkrieg hineinzieht und die Europäer damit auch.
    Ich werde den Gedanken nicht los, das die brüsseler Politiker sich in ein beschi.... Schlamassl hineinziehen lassen und Obama reibt sich die mit seinem Freund Erdogan die Hände. Die nato ist ein Überbleibsel aus kalten Kriegstagen und hat heute keine Berechtigung mehr, denn Europa hat eine Kampftruppe die die EU beschützen sollte und nicht irgendwelche Idioten die einen privaten Konflikt austragen. Europa sollte nicht zum Spielball der USA werden?

  4. #1233
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422
    Zitat Zitat von siajai Beitrag anzeigen
    Setzte sich nach 30 jähriger Medialer Gehirnwäsche in den Köpfen fest!
    Mittlerweile dürfte, fast jeder erkannt haben mit wem man es hier zu tun hat.

    Ich wuerde gerne deine optimistische Sicht teilen, aber ich denke es sind noch nicht genug, die erkannt haben, was "gespielt" wird.

    In den USA gibt es einen Mann den ich sehr schaetze, es ist Ron Paul.

    Brauchen wir wieder Internierungslager?

    Ron Paul

    Vergangene Woche schlug der pensionierte General Wesley Clark, der Oberbefehlshaber der NATO während der Bombenangriffe der Vereinigten Staaten von Amerika auf Serbien, vor, dass „untreue Amerikaner“ für die „Dauer des Konflikts“ in Internierungslager geschickt werden sollten. In einer Diskussion über die Schießereien vor kurzem in Militäranlagen in Chattanooga, Tennessee, in denen fünf Militärbedienstete der Vereinigten Staaten von Amerika getötet wurden, rief Clark wieder die Internierung amerikanischer Bürger während des Zweiten Weltkriegs ins Gedächtnis, die nur verdächtigt worden waren, Sympathien für die ..... zu hegen. Er sagte: „damals sagten wir nicht, ‚dass das freie Meinungsäußerung ist,’ wir steckten ihn in ein Lager.“

    Er forderte die Regierung auf, Menschen herauszufinden, die mit großer Wahrscheinlichkeit radikalisiert werden, damit wir „das von Anfang an unterbinden können.” Das klingt wie „Vor-Verbrechen“!

    General Clark kandidierte 2004 fürs Präsidentenamt, und wahrscheinlich ist gut, dass er nicht gewonnen hat, bedenkt man seine wie es scheint Geringschätzung der Verfassung. Leider übertraf im laufenden Präsidentschaftswahlkampf Donald Trump sogar Clark, indem er neulich feststellte, dass der NSA-Whistleblower Edward Snowden ein Verräter ist und wie ein solcher behandelt werden sollte, was nahelegt, dass ihn die Regierung umbringen soll.

    Diese und andere ähnliche Äußerungen widerspiegeln höchstwahrscheinlich die Frustration, die sich in Washington nach einem 15 Jahre anhaltenden Krieg gegen den Terror breitmacht, in dem es keinen Sieg gab und wo wir in der Tat schlechter dran sind als damals, wo wir damit angefangen haben...

    Gegen Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung

    Um den original Artikel zu lesen kann man hier schaun.

    The Ron Paul Institute for Peace and Prosperity : Do We Need to Bring Back Internment Camps?

  5. #1234
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Passt doch alles ins US-amerikanische Drehbuch: den moslemisch-arabischen Raum bombardieren, in Folge Europa mit Asylanten fluten und überall zündeln. Kampfhandlungen am besten offen an der NATO-Außengrenze und Manöver in der Ukraine. Der "Bündnisfall" ist dann schnell ausgelöst und es wird nur zurück geschossen..

  6. #1235
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.690
    Ich verstehe nicht warum der Westen (USA/Nato/EU) nicht forciert, das die Kurden einen eigenen Staat bekommen. Wäre ein stabilisierendes Element in dem Wespennest Nahost!

    Aber stattdessen wird Erdogan im Kampf gegen die Kurden von den USA und der Nato unterstützt!

    Erdogan wird ein freies Kurdistan nicht zulassen so lange es dort einen Tropfen Öl gibt.

    Ob die Kurden, die im Kampf um Kobane ihren Hals riskiert haben jemals noch den USA trauen werden, ich glaube es nicht.

  7. #1236
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    ... Ob die Kurden, die im Kampf um Kobane ihren Hals riskiert haben jemals noch den USA trauen werden, ich glaube es nicht.
    Das Spiel mit den Kurden ist für mich auch nicht nachvollziehbar.
    Und dieses wird Obama wohl die letzten Sympathien kosten - bei denen, die noch irgendwelche für ihn hatten.

  8. #1237
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.609
    An den vielen afrikanischen Flüchtlingen sind sicher auch die Amis Schuld und an den syrischen sowieso. Nicht der IS oder Bürgerkriege vertreiben die Leute - nein, der Ami ist´s. Schon klar.

    Man kann sicher Einiges gegen die Amis einwenden - aber nicht alles. Nebenbei: Wenn es irgendwo auf der Welt eine Katastrophe gibt (Nepal, Philippinen, etc.) ist zuerst der Ami mit seinem Militär da um massiv zu helfen. Von Russen oder Chinesen sieht man da wenig bis gar nichts, auch wenn es vor deren Haustür stattfindet.

  9. #1238
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    ... der Ami ist´s. Schon klar. ...
    Soweit würde ich sicher nicht gehen, aber dass er Erdogan freie Hand gibt die Kurden zu bombardieren verstehe ich nicht.

    Vielleicht hat ja hier einer eine schlüssige Erklärung für das Vorgehen gegen einen wichtigen Verbündeten im Kampf gegen den IS?

  10. #1239
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    An den vielen afrikanischen Flüchtlingen sind sicher auch die Amis Schuld und an den syrischen sowieso. Nicht der IS oder Bürgerkriege vertreiben die Leute - nein, der Ami ist´s. Schon klar.

    Vielleicht hilft dir das weiter?

    Pentagon-Bericht enthülltUSA ließen den IS gewähren

    Von Nora Schareika

    Eine der gängigsten Verschwörungstheorien zum Islamischen Staat ist, er sei ein Produkt der USA.

    Die Enthüllung geheimer Dokumente zeigt, dass die Amerikaner der Entstehung des IS zumindest nichts entgegensetzt haben - weil sie darin ein Chance sahen.

    Pentagon-Bericht enthüllt: USA ließen den IS gewähren - n-tv.de

  11. #1240
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.609
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Soweit würde ich sicher nicht gehen, aber dass er Erdogan freie Hand gibt die Kurden zu bombardieren verstehe ich.
    Ich vermute, dass du ein "nicht" am Ende des Satzes vergessen hast. Ich verstehe es übrigens auch nicht. Vermutlich Weltpolitik, die man nicht verstehen kann.

    @Amsel. Da hatten sich die USA verkalkuliert. Es lief wohl unter der Überschrift: Der Feind meines Feindes (Assad) ist mein Freund. Dass nun der Feind des Feindes gefährlicher wurde als der ursprüngliche Feind hatte man wohl nicht voraus gesehen.

    Dass sich allerdings in Westeuropa aufgewachsene Jungen und Mädchen dem IS trotz oder wegen seiner grausamen Videos anschließen hätte ich auch nie erwartet (und oft auch deren Eltern auch nicht).