Seite 101 von 198 ErsteErste ... 519199100101102103111151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 1977

Weltmacht USA!?

Erstellt von strike, 28.10.2013, 09:14 Uhr · 1.976 Antworten · 94.103 Aufrufe

  1. #1001
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.043
    Ich möchte nicht, daß wir vom Thema abkommen.........
    Die Situation von Deutschland habe ich beleuchtet.

  2.  
    Anzeige
  3. #1002
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.166
    Zitat Zitat von pani Beitrag anzeigen
    Tibet z.B. wäre als selbständiges Land noch immer in der Steinzeit, wurde aber von den Chinesen in die Moderne katapultiert.
    Wer sagt denn, dass sie das auch wollten? Die angeblich glücklichsten Menschen weltweit leben nebenan in Buthan, auf dem gleichen Niveau heute wie die Tibeter früher. So what?

  4. #1003
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.144
    war Tibet noch ein Land ohne jegliche Zivilisation
    Also die "Zivilisierung" eines Landes legitimiert also den Tod von Hundertausenden? Das gleiche gilt dann auch für die Opfer des "Great Leap Forward"?

  5. #1004
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935


    Es ist alles relativ, gefunden habe ich den Artikel im eher unverdächtigen österreichischen STANDART und zeigt, dass die eine Sicht mit westlicher Brille nicht immer die treffende sein muss. Besonders anmaßend erscheint es wenn Wahrheitsapostel über Welten sprechen, die sie noch nie bereist haben.

    Quelle: Warum immer mehr Flüchtlinge nach Nordkorea zurück wollen - Ein Korea - Zwei Welten - derStandard.at ? International

  6. #1005
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    5.499
    Warst du eigentlich schon in Kambodscha und hast am Grab von Pol Pot getrauert?

    Das wäre auch einfacher mit dem Visum.

  7. #1006
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    2781412_351d429b57_m.jpg


    In Anlong Veng? nein da war ich noch nicht, komme meist nur bis Pailin oder Siem Reap. Sein Geist scheint aber auch weiter zu leben, wenn man die Gespräche mit den kambodschanischen Grenzern ernst nimmt, die man pikanterweise auf russisch führen kann.. viele Jungs haben früher die KGB-Schulen in der Sowjetunion besucht. Huchhhhhhhhhh....

  8. #1007
    Avatar von pani

    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Also die "Zivilisierung" eines Landes legitimiert also den Tod von Hundertausenden? Das gleiche gilt dann auch für die Opfer des "Great Leap Forward"?
    Gegen das steinzeitliche Sklavenhalter Regime der Lamas ist sogar die Pekinger Diktatur liberal.

    Bei intresse siehe hier:

    http://www.eunacom.net/DalaiLama_G.htm

  9. #1008
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.043
    Gegenüber Peking kommt zusätzlich die nationale Frage ins Spiel. Eigene Herren verträgt man eher als Fremde.
    Das ist wie bei den Uiguren. Die pfeifen auch auf das moderne Peking.

    Und die Kubaner skandieren "Vaterland oder Tod".
    Die wollen Freiheit, Marktwirtschaft und Dollars - aber nicht wieder der "Hinterhof" sein, geschweige denn ein US-Bundesstaat.
    Das fällt nicht mal Washington ein.

  10. #1009
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.662
    Zitat Zitat von pani Beitrag anzeigen
    Gegen das steinzeitliche Sklavenhalter Regime der Lamas ist sogar die Pekinger Diktatur liberal.

    Bei intresse siehe hier:

    DalaiLama_G.htm

    Das erscheint mir eine sehr einseitige Darstellung der Situation Tibets.

    Im Wiki kann man folgendes lesen:

    Die Lage in Tibet ist weiterhin sehr angespannt. Zu Unruhen in Lhasa kam es zwischen 1987 und 1989, was zur Ausrufung des Ausnahmezustandes durch die Behörden führte, später folgten die Unruhen in Tibet 2008 sowie Selbstverbrennungen von Tibetern 2012.[19] China übte sich dabei stets in Kriegsrethorik.[20]

    Die chinesische Polizei- und Militärpräsenz in Tibet ist enorm, die Bevölkerung steht unter ständiger Kontrolle und wird stark unterdrückt:[21] Die Grundrechte der Tibeter sind beschnitten, was sich unter anderem darin äußert, dass sie keinen Reisepass besitzen (und somit auch nicht aus Tibet ausreisen dürfen) sowie kein Recht auf freie Meinungsäußerung haben (es ist streng verboten, den aktuellen Dalai Lama nur zu erwähnen oder gar Bilder von ihm zu verbreiten).[22] Verstöße werden streng (häufig bis hin zu Folter oder Todesstrafe) geahndet. Menschenrechtsorganisationen beklagen des Weiteren die fehlende Religions- und Pressefreiheit, die strenge Geburtenkontrolle[23], außergerichtliche Hinrichtungen und Verschwindenlassen[24]


    Liberal nenne ich das nicht!!

  11. #1010
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Man sollte nicht vergessen, dass die Uiguren in Urumqui und die Tibeter in Lhasa (vor den olympischen Spielen) Jagd auf Chinesen gemacht und Hunderte umgebracht haben. Mit solchen "Aufständen" kann ich irgendwie nicht sympathisieren.

    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    ... die strenge Geburtenkontrolle...
    Meines Wissens nach sind die nationalen Minderheiten von der Ein-Kind-Politik ausgenommen.